Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Atarianer1
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19555 Tests/Vorschauen und 12786 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Chrono Quest
Explora - Time Run
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Infomedia Software Publishing GmbH   Publisher: Psygnosis   Genre: Adventure, 2D, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 9/88
Testbericht
11/12
-9/12
Atari ST
4 Disketten
157Bernd Zimmermann
ASM 2/89
Konvertierung
0Amiga
3 Disketten
75Michael Suck
Power Play 1/89
Testbericht
77%
35%
42%
Atari ST
4 Disketten
315Boris Schneider-Johne
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Chrono Quest II, Chrono Quest

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Atari ST, Spiel
User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
25.05.2018, 09:59 Pat (4054 
Ich hatte spontan Lust, das Spiel mal wieder durchzuspielen. Dabei habe ich die leider total verbuggte Amiga-Version gespielt. Wegen der schöneren Musik.

Die Grafik wurde - entgegen meiner vorherigen Beobachtungen - wohl zum Großteil wirklich nur 1:1 vom Atari ST übernommen. Mit der Ausnahme, dass die Palette am Amiga leicht angepasst ist, so dass die Farbübergänge zum Teil etwas weicher wirken.
Außerdem scheint zumindest das Titelbild am Amiga mehr Farben zu verwenden.
Die Musik am Atari ST klingt allerdings wirklich viel schlechter als am Amiga.

Dafür klappt die Bedienung am Atari ST viel besser. Auch kann man am ST Inventargegenstände betrachten bzw. eingesammelte Briefe tatsächlich lesen. Das geht am Amiga.
Hat man also keine Komplettlösung zur Hand, ist die Amiga Version unmöglich.

Auch seltsam: Das Ablegen von Gegenständen (da man nur begrenzten Inventarplatz hat) funktioniert nicht wie im Handbuch beschrieben.
Gegenstände werden immer unsichtbar in die Mitte der Raumgrafik gelegt, nicht an den Rand wie es im Handbuch steht. Aber immerhin funktioniert es.

Es gibt keinen echten Plot außerhalb des Handbuchs, man bereist lediglich die einzelnen Epochen, um jeweils Teile der Lochkarte in die Zukunft zu sammeln und dann dort den Mörder des eigenen Vaters zu stellen.
Aber die einzelnen Epochen sind durchaus nett gestaltet und (bis auf das "Labyrinth" durch den Dschungel im Azteken-Zeitalter) spaßig und nicht zu schwer - wenn man nebenher am Atari spielt damit man die Hinweise lesen kann oder eine Komplettlösung dabei hat.

Ist es schlussendlich also doch noch ein gutes Spiel?

Äh, naja... "Gut" würde ich es jetzt wirklich nicht nennen. Es hat seinen Charme - gerade auch durch die Grafik und die Musik - aber schlussendlich zerfällt es am Amiga durch seine Bugs.
Ich sage es nicht gern aber ich empfehle dann doch die Atari ST Version.
30.09.2015, 07:07 Pat (4054 
Ich habe die Gelegenheit genutzt, die schlimmsten Tippfehler aus meinem unteren Beitrag zu entfernen.


Soweit ich von einem ehemaligen Freund weiss, hat die ST-Version die meisten dieser Bugs nicht ABER Grafik und Sound hinken dafür dem Amiga um einiges nach.
29.09.2015, 14:00 Eloton (318 
Ja! Ich weiß!

Die Rätsel sind teilweise bescheuert, teilweise einfach unfair. Das Ablagesystem ist unter aller Kanone (man muss sich merken, in welcher Ablagezone welchen Raumes man welchen Gegenstand abgelegt hat, sowas Beklopptes!) und der Kopierschutz ist auch Murks.

Trotzdem wird Chrono Quest für mich immer was Besonderes bleiben, denn es war das erste Grafik-Adventure überhaupt, was ich jemals gesehen habe!

Von Ultimate auf dem C-16 direkt zu Chrono Quest auf dem Amiga, das war ... unglaublich!
22.01.2013, 13:16 Pat (4054 
Ich mag Zeitreisen, ich mag Adventures und ich mag gute Grafiken. Was will man mehr? Zumal Chrono Quest auch das Ohr noch verwöhnt.

Naja, ganz so perfekt, wie ich mir das vorgestellt habe, ist das Spiel dann leider nicht.
Es vermag durchaus, eine gewisse wirklich tolle Atmosphäre zu erschaffen, scheitert dann aber schlussendlich am Rätseldesign und an Bugs.

Tja, die Bugs waren dann fast am schlimmsten. So musste man schonmal drei oder viermal die genau gleiche Aktion ausführen, bis das Spiel sie endlich akzeptierte.
Hin und wieder war es dem Spiel nicht ganz klar, ob man denn nun auf Nahaufnahmen oder auf das Originalbild klicken muss.
Man kann zwar Gegenstände ablegen, aber man muss sich selbst merken, dass diese da sind, denn es wird nirgends angezeigt, wo diese sind - weiss man es nicht besser, könnte man meinen, sie wären für immer weg.
Und in der Amiga Version gibt es keine Möglichkeit, Gegenstände im Inventar anzuschauen - man kann also zum Beispiel nicht nachträglich sehen, welche Lochkarte in welches Zeitalter geht.

Trotzdem, die Zeitalter sind schön designt, die Zeitmaschine "Explora" mit ihren Lochkarten wirkt wunderbar klassisch, und die Präsentation ist wirklich toll gelungen.

Mein Tipp: Anspielen aber eine Komplettlösung dabei haben - oder alternativ "Time Quest" spielen, das zeigt, wie man ein Zeitreiseadventure richtig macht.
Kommentar wurde am 30.09.2015, 07:05 von Pat editiert.
18.03.2012, 11:35 Bren McGuire (4805 
Ja, Du hast recht! Naja, ich schätze mal, dass es sich bei deren Testmuster um eine noch nicht vollständig fertiggestellte Vorabversion gehandelt hat. Außerdem schreibt Boris in seinem Textkasten ja auch etwas vom Laden des Spielstandes - also besitzt es wohl doch eine Save-Option...
Kommentar wurde am 18.03.2012, 11:35 von Bren McGuire editiert.
18.03.2012, 11:30 Commodus (5014 
Im Schluss-Satz auf Seite 2 des ASM-Test´s steht es nochmal.
18.03.2012, 11:26 Bren McGuire (4805 
Wo steht das denn geschrieben? Habe ich da jetzt irgendetwas überlesen? Bin ehrlich gesagt zu faul, mir insbesondere das Review der ASM nochmal durchzulesen, aber sowohl im hier befindlichen Video als auch auf den Screenshots, ist ein Diskettensymbol doch deutlich zu erkennen?!
18.03.2012, 11:19 Commodus (5014 
Ein komplexes Adventure ohne Save-Option?

Gott sei Dank gibts heutzutage Save-States.
13.12.2011, 11:58 Bren McGuire (4805 
Ich muss zugeben, dass ich aus den Icons sowie der eigentlichen Benutzung von "Chrono Quest" auch nicht richtig schlau geworden bin und deshalb das Abenteuer vorzeitig abgebrochen habe. Wahrscheinlich gehört dieses Spiel ebenfalls zu der Kategorie "ohne Anleitung geht es nicht". Wirklich schade, denn rein von der Thematik her (und natürlich auch bedingt durch die tollen Grafiken) würde es mich schon mal reizen...
12.12.2011, 19:49 Retro-Nerd (11159 
Der Mensch hat keine Ahnung, wie man das Spiel spielt noch wie man einen Emulator richtig bedient. Volle Punktzahl.
12.12.2011, 19:46 SarahKreuz (8617 
Was n` das hier für ein scheiß -> http://www.youtube.com/watch?v=8junQSmyd18 Sowas vermurkstes wird dann auch noch frech online gestellt?
26.06.2011, 20:58 docster (3302 
Ist heute bei ebay für 51,- Euro weggegangen! ! !

Da war aber einer heiß auf das Game...
28.07.2010, 21:34 docster (3302 
Im persönlichen Fazit hat das Game aber einiges zu erdulden...

Es ist zwar keine Sternstunde des Genres, dennoch im Status mehr als eine "Grafik - Demo" ( zumal die Grafik mit 77 Prozent unterbewertet ist ).

Die Kritik an den unzulänglich arrangierten Rätseln hat ihre Berechtigung, der hochklassigen Adventure - Konkurrenz hält "Chrono Quest" leider nicht stand, hinsichtlich eines Urteils schwanke ich noch zwischen 5 und 6...
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!