Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: andi4567
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Chrono Quest II
Explora II
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Infomedia Software Publishing GmbH   Publisher: Psygnosis   Genre: Adventure, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 7/90
Testbericht
83%
70%
56%
Amiga
4 Disketten
74Werner Hiersekorn
ASM 4/89
Testbericht
10/12
10/12
10/12
Atari ST
4 Disketten
155Bernd Zimmermann
Power Play 7/90
Testbericht
64%
64%
48%
48%
46%
46%
Atari ST
Amiga
4 Disketten
4 Disketten
98Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Chrono Quest, Chrono Quest II

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Amiga, Longplay
User-Kommentare: (3)Seiten: [1] 
30.09.2015, 19:56 kultboy [Admin] (11016 
Unterschiedlicher können die Wertungen mal wieder nicht sein...
21.03.2014, 08:56 Pat (4715 
Oh! Da erwähnt ich doch in einem kleinen PS, ob es einen Test zu diesem Spiel gibt und - schwupps - ist er da! Danke Kultboy!

Ich habe die Amiga Version, welche leicht hübscher als die Atari ST Version ist.
Und hübsch ist das Spiel, das darf man schon sagen. Und klingen tut es auch nicht schlecht: Bisschen Musik, die ist ganz gut, bisschen Soundeffekte und - ganz speziell - Sprachausgabe!
Die ist (zumindest auf dem Amiga) zwar etwas leise aber ganz gut gelungen. Gut, "massig" würde ich die paar Sätze nicht nennen aber für die damalige Zeit war das echt cool.

Die Rätsel sind insgesamt durchaus okay aber irgendwie gibt es für mich keinen richtigen Spielfluss. Der Plot fehlt einfach. Man springt vor und zurück in die Zeitzonen, sucht Metallgegenstände die einem irgendwie weiterbringen und verheddert sich hin und wieder in Sackgassen.
Das Spiel ist kurz und so designt, dass man immer wieder von vorne anfangen muss, um die richtige Metallkombination für die Zeitmaschine zu finden.

Hat man dann mal herausgefunden, was man machen muss, ist das ganze Spiel in gut 20 Minuten durch.
Und trotzdem macht das Ausprobieren irgentwie Spass, vor allem weil die Grafik hübsch ist. Insgesamt war der erste Teil trotz seiner Bugs mehr Spiel.


PS: Für unsere Jungebliebenen: Es gibt auch mal nackte Brüste zu sehen. Har har!
21.03.2014, 07:51 Berghutzen (3604 
Wow, das kenn ich ja gar nicht. Die Grafik sieht gut aus - ich glaub, dafür muß ich Steem mal wieder anwerfen...
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!