Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Andrew-Stade
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Witchaven
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 4 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 10.00

Entwickler: Capstone   Publisher: U.S. Gold   Genre: Action, 3D, Multiplayer, Fantasy, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 11/95
Testbericht
80%
72%
67%
PC CD-ROM
1 CD
211Martin Schnelle
PC Player 12/95
Testbericht
--74%
PC CD-ROM
1 CD
215Florian Stangl
Power Play 12/95
Testbericht
79%
58%
Solo: 71%
Multi: 71%
PC CD-ROM
1 CD
118Peter Steinlechner
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Serie: Witchaven, Witchaven II: Blood Vengeance

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: Spiel, PC
User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
13.06.2021, 20:31 Bearcat (2035 
Hab´ mir doch tatsächlich die GOG-Version geholt. Sehr positiv: die Schmierseife ist weg! Original glitschte der Spieler noch ca. einen halben Meter weiter, wenn er stehenblieb. Wie es sowieso mit Mauslook und WASD deutlich angenehmer zu steuern ist, GOG hat auch die Testenbelegung modernen Shootern angepasst. Das Spiel kommt auch gleich in zwei Geschmacksrichtungen: zum einen "Classic", also so weit wie möglich wie Anno 1995. Zum anderen in einer mit dem drüben bei Witchaven 2 von DungeonCrawler/Hexen-Slayer schon erwähnten Port EGWHaven1.3b. Dieser bringt auch die oben erwähnten Verbesserungen mit und beseitigt Bugs.
Trotzdem: Das dem Spiel beiliegende "Configuration Tool" will auf meinem Rechner (Win7 64bit) ums Verrecken nicht starten, sehr unbefriedigend!
09.06.2021, 21:22 Bearcat (2035 
Torham Zed schrieb am 09.06.2021, 18:12:
Neu auf GOG! https://www.gog.com/game/witchaven

Hihi, die Meldung "Neu auf GOG!" verkündet hier eigentlich immer der Chef höchstselbst! Aber ich habe auch schon gesündigt, sogar mehrmals...
09.06.2021, 18:12 Torham Zed (16 
Neu auf GOG! https://www.gog.com/game/witchaven
11.04.2020, 16:53 Hexen-Slayer (90 
Witchaven's Leveldesign fand ich sehr gut. Zwar das typische Level 1, 2, 3... statt Hub-System, aber doch schön designt.
Die Gegner wurden tatsächlich aus Knetmasse hergestellt und dann gerendert - ausser die Spinnen, da hat man das Rendern wohl vergessen. Die Gegner sind teilweise gut gelungen aber teilweise wirklich schlecht (Ogre, Goblin).
Letztendlich haben Hexen und Witchaven beide jeweils Vor- und Nachteile. Das XP-System von Witchaven war gut. Dafür hatte Hexen das Hub-System. Ich liebe beide Spiele.
11.04.2020, 11:43 Frank ciezki [Mod Videos] (3599 
Die Gegner sehen ganz witzig aus, aber ansonsten kann ich mich nur erinnern, dass ich es als Budget-Spiel gekauft habe und es mich nicht all zu lange bei der Stange hielt.
11.04.2020, 10:42 Pat (5330 
Auch Witchaven habe ich gerade wieder so ein bisschen gespielt. Vor allem auch, weil ich nach dem Durchspielen von Heretic und Hexen auch Lust auf mehr Fantasy-Klopperei im Raycasting-Gewand habe.

Im direkten Vergleich zu Heretic und Hexen wirkt Witchaven schon etwas ernüchternd: Die Grafik ist zwar ganz okay aber die eher mäßigen Texturen (die wohl durch Palettenreduzierung auch noch hässliche Pixelartefakte haben) oder auch die (vorgerenderten? aus Knetmasse gefertigten?) Gegner sind schon weit weg von den handgepixelten kleinen Kunstwerken aus Ravens Vorzeigeprodukten.

Auch das Leveldesign bis jetzt (bin nun in Level 5) ist etwas durchwachsen. Es hat schon richtig nett durchdachte Stellen, die dann durch eher langatmige und langweilige Passagen zusammengehalten werden.
Generell fühlt man keine echte Progression bei den Leveln - man rennt hierhin, man rennt dahin, reißt an Kettenschaltern und rennt wieder der Rest des Levels ab, um zu sehen, ob man jetzt weiterkommt.

Und trotzdem ist das Spiel nicht schlecht. Es macht schon Spaß, Monster zu schnetzeln, Zauber zu sprechen.
Wirklich doof finde ich eigentlich nur diese Instant-Death-Fallen.

Die Steuerung ist nicht ganz so schlecht, wie man meint. Ja, läuft man per Tastatur, macht der eigene Charakter aus mir unerfindlichen Gründen keine schnellen Stops. Er wird dann langsamer und bleibt dann schließlich stehen.
Nimmt man die Maus, um sich zu drehen (also quasi Mouselook), werden Vor- und Rückwärtsbewegungen immer als vor und zurück gehen interpretiert (wie das halt damals üblich war). Und damit kann man punktgenau gehen. Hört die Bewegung auf, bleibt der Held auch stehen.

Mal sehen, ob ich es weiter spielen werde.
26.09.2018, 22:13 DungeonCrawler (604 
Splatter schrieb am 26.09.2018, 18:26:
Amulets and Armor

Als Retail vermutlich nur bei den üblichen Verdächtigen (EBay, Amazon ...).


Danke! Kann man ja mal antesten!
26.09.2018, 18:42 Pat (5330 
Also ich weiß nicht, es ist zwar schon viele Jahre her, dass ich Amulets & Armor gespielt habe, aber so richtig gut war das nicht.

Es hatte schon ein paar interessante Konzepte aber irgendwie wirkte alles so billig.
Wobei ich mich an richtig nette Plotfragmente über eine Art Fantasy-Troja, wo Priam ein untoter Herrscher ist, erinnern.
Müsste ich mal wieder spielen. Habe hier noch die DOS-Version von 1997.

Ist aber, glaube ich, mittlerweile als Freeware-Windows-Version erhältlich, oder?
Muss mal googlen...

Ah, Splatter hat schon den passenden Link parat.
Kommentar wurde am 26.09.2018, 18:45 von Pat editiert.
26.09.2018, 18:26 Splatter (660 
Amulets and Armor

Als Retail vermutlich nur bei den üblichen Verdächtigen (EBay, Amazon ...).
26.09.2018, 18:00 DungeonCrawler (604 
Splatter schrieb am 26.09.2018, 17:47:
Habs nochmal ausprobiert und muß sagen, so richtig warm werd ich mit dem Teil nicht. Auch "glattgebügelt" sieht die Grafik suboptimal aus und die Kämpfe passen für mich nicht zu dieser Art Engine, auch wenn ich die Steuerung nicht für zu umständlich halte.
Aber insgesamt gibts in dem Bereich Besseres. Zu den bereits Genannten würde ich noch Amulets and Armor empfehlen. Ist zwar ziemlich untergegangen, aber trotzdem nicht übel. Geht eher in die Daggerfall-Richtung. Konnte man auch zu viert Kooperativ spielen.


Echt nicht???? Versteh ich nicht! Ich LIEBE dieses Spiel. OK OK nicht mehr so heiss und innig wie "damals" aber ich habe auch schon sehr viel Zeit in Witchaven verbracht...

Aber Amulets and Armor sieht interessant aus? Kriegt man das noch irgendwo?
26.09.2018, 17:47 Splatter (660 
Habs nochmal ausprobiert und muß sagen, so richtig warm werd ich mit dem Teil nicht. Auch "glattgebügelt" sieht die Grafik suboptimal aus und die Kämpfe passen für mich nicht zu dieser Art Engine, auch wenn ich die Steuerung nicht für zu umständlich halte.
Aber insgesamt gibts in dem Bereich Besseres. Zu den bereits Genannten würde ich noch Amulets and Armor empfehlen. Ist zwar ziemlich untergegangen, aber trotzdem nicht übel. Geht eher in die Daggerfall-Richtung. Konnte man auch zu viert Kooperativ spielen.
25.09.2018, 10:39 DungeonCrawler (604 
Pat schrieb am 25.09.2018, 09:40:
Ich glaube, Witchaven würde schon sehr von einer neuen Engine profitieren. Ein paar Lichteffekte und eine bessere (Maus-)Steuerung würden das Spiel extrem bereichern.


Und HD. Würde ich sofort neu kaufen. Ist eines meiner Lieblingsspiele und das (meiner Meinung nach) beste Build Engine Game.
25.09.2018, 09:40 Pat (5330 
Ich glaube, Witchaven würde schon sehr von einer neuen Engine profitieren. Ein paar Lichteffekte und eine bessere (Maus-)Steuerung würden das Spiel extrem bereichern.
25.09.2018, 09:01 DungeonCrawler (604 
Pat schrieb am 25.09.2018, 07:24:
Bearcat schrieb am 24.09.2018, 13:59:
DungeonCrawler schrieb am 24.09.2018, 12:59:
Auch heute noch ist es gut wobei Hexen dank Doomsday inzwischen besser aussieht.


Kennt und benutzt hier denn niemand GZDoom? Das läuft mit allen WADs, ergo auch mit Heretic, Hexen und Strife und bietet meiner Erfahrung nach deutlich mehr als Doomsday.


Ich kannte Doomsday vorher nicht. Nur GZDoom. Ich muss alleridngs zugeben, dass ich die Spiele meist gerne in ihrer Originalengine unter DOSBox spiele, da ich diese Raycaster-Engines irgendwie einfach sexy finde.

Allerdings verwende ich GZDoom mit der VR-Brille (keine Ahnung, ob das Doomsday unterstützt).
Ich habe mir aber mal einen 2D-Vergleich angesehen und Doomsday und GZDoom scheinen in etwa die gleiche Qualität hinzukriegen.
Bei Doomsday sieht das Menü (bzw. der Launcher) besser aus und ist netter zu bedienen.
GZDoom hat bietet viel mehr Möglichkeiten, MOD-Support, PK3-Support, unoffizielle Spiele und, jaja, VR.

Ich glaube, wer einfach nur Doom, Heretic oder Hexen spielen will, ist mit Doomsday genau so gut bedient. Insgesamt scheint mir GZDoom aber ebenfalls die bessere Wahl zu sein.


Keine Ahnung. Hab Doomsday gefunden und fands gut weil es Idiotensicher ist. Installieren, Original WAD Files von Hexen und Heretic reinkopiert und los gehts.

Ansonsten rühre ich Mods seit dem Skyrim/Nexus disastwr gar nicht mehr an! Aber Hexen und Heretic ohne HD Upgrade ist irgendwie schrecklich anzusehen mit den Riesenpixeln.
25.09.2018, 07:24 Pat (5330 
Bearcat schrieb am 24.09.2018, 13:59:
DungeonCrawler schrieb am 24.09.2018, 12:59:
Auch heute noch ist es gut wobei Hexen dank Doomsday inzwischen besser aussieht.


Kennt und benutzt hier denn niemand GZDoom? Das läuft mit allen WADs, ergo auch mit Heretic, Hexen und Strife und bietet meiner Erfahrung nach deutlich mehr als Doomsday.


Ich kannte Doomsday vorher nicht. Nur GZDoom. Ich muss alleridngs zugeben, dass ich die Spiele meist gerne in ihrer Originalengine unter DOSBox spiele, da ich diese Raycaster-Engines irgendwie einfach sexy finde.

Allerdings verwende ich GZDoom mit der VR-Brille (keine Ahnung, ob das Doomsday unterstützt).
Ich habe mir aber mal einen 2D-Vergleich angesehen und Doomsday und GZDoom scheinen in etwa die gleiche Qualität hinzukriegen.
Bei Doomsday sieht das Menü (bzw. der Launcher) besser aus und ist netter zu bedienen.
GZDoom hat bietet viel mehr Möglichkeiten, MOD-Support, PK3-Support, unoffizielle Spiele und, jaja, VR.

Ich glaube, wer einfach nur Doom, Heretic oder Hexen spielen will, ist mit Doomsday genau so gut bedient. Insgesamt scheint mir GZDoom aber ebenfalls die bessere Wahl zu sein.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!