Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: YesterPlay
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Lorna
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Publisher: Topo Soft   Genre: Action, 2D, Beat'em up, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 3/91
Testbericht
69%
32%
31%
Amiga
2 Disketten
64Joachim Nettelbeck
ASM 4/91
Testbericht
7/12
10/12
7/12
Amiga
2 Disketten
62Matthias Fenzke
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Amiga, Longplay
User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
27.04.2018, 18:14 Splatter (660 
Wäre das Ding nicht so eine verdammte Ruckelorgie, wäre es ja ganz brauchbar. Recht nett gepixelt und soweit ich mich erinnere auch nicht allzu teuer. Muß Retro-Nerd da schon zustimmen, wobei der Spielspaß hier auch durch die technischen Defizite untergeht. Dabei erinnert mich das Spiel mit seinen 2D/3D-Levels stark an Unreal. Das war zwar auch nicht der Weisheit letzter Schluß, sah aber hübscher aus.
Kommentar wurde am 27.04.2018, 18:14 von Splatter editiert.
27.04.2018, 15:57 Anna L. (2028 
wirklich bestechend an diesen spiel sind die soundefekte die die dame von sich gibt ich behaupte selbst herr planetfal bekomt davon eine ireksion
Kommentar wurde am 30.04.2018, 13:09 von Herr Planetfall editiert.
24.04.2018, 09:48 Gunnar (3999 
Ähem, das von Retro-Nerd verwendete "oft" ist nicht gleichbedeutend mit "immer".

Ansonsten halte ich die generelle Vermutung, Software aus Frankreich/Spanien/Italien etc. sei mehr aufs Äußere als aufs Inhaltliche fixiert, für eine verzerrte Wahrnehmung, die sich alleine aus der Tatsache ergibt, dass aus diesen Ländern statistisch überhaupt deutlich weniger Software kam als bspw. aus GB, Japan, Deutschland oder USA. Ramsch, Durchschnitt und A-Ware sollten allerdings laut Sturgeon's Law in allen Ländern ungefähr zu gleichen Anteilen vorhanden sein, aber weil dann aufgrund der geringeren Grundgesamtheit weniger Klassiker aus Frankreich etc. stammen, wird umgekehrt der Fehlschluss gezogen: Da dort kaum Klassiker herkamen, wurde eben umgekehrt umso mehr Schrott fabriziert. In Gegenrichtung gibt es dann genau den gleichen Überlagerungseffekt - da groß geschätzt ca. 80% der Klassikerspiele aus den "großen" Computerspielenationen stammen, wird all der Software-Ausschuss hiervon geradezu verdrängt.
Kommentar wurde am 24.04.2018, 09:59 von Gunnar editiert.
24.04.2018, 08:12 Blaubär (824 
Oha, das solltest Du einem Ubisoftmitarbeiter besser nicht sagen
23.04.2018, 20:53 Retro-Nerd (12368 
Stimmt schon. Franzosen, Spanier und Italiener konnten immer gut zeichen. Spielerisch war das oft Mittelmaß bis Murks.
23.04.2018, 20:50 Doc Sockenschuss (1333 
"Darüber hinaus", quasi ja. Gab doch in Spanien 'nen ganzen Haufen Spiele mit Coverart von Alfonso Azpiri.

Aber ich meinte generell. Grafisch hatten die Spanier schon was drauf, aber spielerisch gab es häufig hier und da Defizite. Allein der teils unmenschliche Schwierigkeitsgrad bei manchen Spielen ...
Kommentar wurde am 23.04.2018, 21:01 von Doc Sockenschuss editiert.
23.04.2018, 13:28 Blaubär (824 
Eine interessante These. Meinst Du darüber hinaus mit "ansehnlicher Grafik" die recht feschen Schenkel der Protagonistin?
23.04.2018, 13:08 Doc Sockenschuss (1333 
Meiner Meinung nach ist das aber ein typisch spanisches Phänomen, dass die Games spielerisch nicht immer auf Augenhöhe mit der meist ahnsehnlichen Grafik waren ...
Kommentar wurde am 23.04.2018, 13:08 von Doc Sockenschuss editiert.
23.04.2018, 09:23 Pat (5393 
Ach, ich fand das Spielchen gar nicht mal sooo schlecht. Hatte sogar meinen Spaß damit. Allerdings hatte ich damals auch nichts dafür bezahlt. Als Vollpreisspiel, denke ich, hat das Ding dann doch nicht funktioniert.
23.04.2018, 07:00 Twinworld (2434 
Oh Mann die Spanier sollten echt besser beim Flamenco bleiben denn was sie hier verbrochen haben ist keine Werbung für ihre Kultur.
Die Heldin steuert sich so träge das man keinem Kampf ohne Blessuren überstehen kann,dazu zuckelt und ruckelt der Bildschirm immer etwas der Blondine hinterher.Man bzw. Frau hat zwar eine dicke Wumme mit aber zum Abfeuern der Waffe muss sie sich erst hinknieen was wieder relativ viel Zeit in anspruch nimmt und zu allem überfluss ist auch die Munition sehr begrentzt.
Zum Fazit lässt sich sagen es ist gut das die Spanier Sangria und Paella erfunden haben und über dieses Machwerk legen wir das Mäntelchen des Schweigens.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!