Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Buddy58
 Sonstiges




-_-

zurück

Amiga Joker 5/91



von jan.hondafn2

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (70)Seiten: «  1 [2] 3 4 5   »
11.06.2021, 12:18 mark208 (653 
Lieber jan.hondafn2,

ich fürchte, hier schmeißt du was durcheinander. das Wertungssystem hier kennt keine tiefere Differenzierung sondern nur eine Skala von 1 bis 10.

Lediglich zur Ermittlung eines Durchschnittswertes wird dann zur feineren Abstufung 2 Stellen hinterm Koma zugelassen, was auch völlig in Ordnung ist. Deswegen erfolgt die Wertung aber weiterhin nur auf einer Skala von 1 bis 10. Es wird lediglich ein Durchschnitt errechnet.

Die 100 Prozent Skala in den Zeitschriften basiert aber eben nicht auf eine Durchschnittsberechnung sondern ist eine eigene Einordnung. Und die ist mir dann zu feinteilig.
Kommentar wurde am 11.06.2021, 12:21 von mark208 editiert.
11.06.2021, 12:16 Edgar Allens Po (1392 
SarahKreuz schrieb am 10.06.2021, 22:03:
Edgar Allens Po schrieb am 10.06.2021, 21:44:
Ich fand die Testberichte damals eigentlich schon ziemlich zutreffend.

Ja, das Roboter-Kampfspiel war echt eine Spielspaß-Granate.


Da hatten wir ja bereits 1994/1995, wo einige Dinge ein bisschen krumm geworden waren. Bereits Ende 1992 war der Fake-Test vom Amiga Joker zur Demo-Disk von "Wing Commander" nicht mehr das Wahre.
11.06.2021, 11:55 v3to (1639 
jan.hondafn2 schrieb am 11.06.2021, 11:14:
Quintessenz daraus?
Hätten wir hier nur Gesamtwertungen mit glatten Einerschritten, so würden beide Spiele mit 9 Punkten final davonkommen. Kein Unterschied wäre auszumachen.
Durch die Feinabstufung sieht man jetzt aber gleich: "Aha! Der Großteil der Community sieht den Nachfolger noch leicht vor dem ersten Teil." Hierfür könnte das gelungene und äußerst durchdachte Story-/Rätseldesign auf 3 Zeitebenen und der nochmals gesteigerte Humor für verantwortlich sein.

Hm. Die aufgeführten Vorzüge des Nachfolgers erklären eine Differenz von einem Prozentpunkt?! Wäre das ein regulärer Test und keine Community-Wertung würde ich das als unverhältnismäßig einstufen. So weiß man aber nicht, aus welchem Grund Maniac Mansion und DOTT fast gleichauf liegen. Ich hatte den Spielen auch die gleiche Wertung gegeben, allerdings auch, weil MM einen gewaltigen Innovationsbonus innehat und es eines der ganz wenigen nonlinearen Adventures ist, das spielerisch gut funktioniert.
11.06.2021, 11:14 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2191 
Herrlich, mit welch' kleinen Dingen man hier Steine ins Rollen bringen kann...
...eigentlich wollte ich mit meinem Scan nur verdeutlichen, dass der Joker ab der Mai-Ausgabe '91 endlich mehrere Fratzen zieht...und schwuppdiwupp...binnen kürzester Zeit...gibt es 52 Kommentare hierzu.

Und wieder mal ist eine Diskussion über die Wertungsmodalitäten entfacht.
Man sieht es ja an den verschiedenen Meinungen:
Geschmäcker sind (zum Glück!) verschieden und jeder hat sein Lieblings(wertungs-)system, um Spiele einzustufen bzw. die Qualität der Games adäquat zu reflektieren.

Nur mark208 scheint unsere (ich spreche jetzt mal dreist für Twinworld mit), nicht verstanden zu haben:
Nochmal ein Erklärungsversuch:
Die einzelnen Prozentschritte ermöglichen differenziertere und somit feinere Wertungsstufen.
Auch wenn wir hier bei Kultboy eine 10-er Skala zur Bewertung nutzen können, so wird die Gesamtnote immer mit zwei Stellen nach dem Komma angegeben.

Beispiel Maniac Mansion:
Teil 1 wurde bis dato von 188 Usern bewertet und erreicht -Stand heute- eine Gesamtwertung von 9.17 = 92 %.
Teil 2 wurde mit 184 Stimmen auf eine Gesamtwertung von 9.28 = 93 % gebracht.

Quintessenz daraus?
Hätten wir hier nur Gesamtwertungen mit glatten Einerschritten, so würden beide Spiele mit 9 Punkten final davonkommen. Kein Unterschied wäre auszumachen.
Durch die Feinabstufung sieht man jetzt aber gleich: "Aha! Der Großteil der Community sieht den Nachfolger noch leicht vor dem ersten Teil." Hierfür könnte das gelungene und äußerst durchdachte Story-/Rätseldesign auf 3 Zeitebenen und der nochmals gesteigerte Humor für verantwortlich sein.

Zudem ermöglicht die genau ermittelte Gesamtwertung eine übersichtlichere Top 50/Flop 50 Liste.
Bei ganzen Wertungsschritten hätten wir ansonsten 2 Titel (Monkey 1 und Indy 4 auf Platz 1 mit 10 Punkten (aufgerundet), gefühlt 100 Titel mit einer gerundeten 9 Punktewertung allesamt auf Platz 2 u.s.w.
Von daher machen kleinere Wertungsstufen durchaus Sinn, auch wenn subjektiv gesehen (liegt halt immer im Auge des Betrachters), von jedem die Lieblingsspieleliste anders aussehen würde...
Kommentar wurde am 11.06.2021, 11:31 von jan.hondafn2 editiert.
11.06.2021, 10:13 v3to (1639 
SarahKreuz schrieb am 11.06.2021, 08:56:
Boah, Yolanda. Ich hatte es doch schon längst wieder verdrängt.

Ich eigentlich auch...
https://www.youtube.com/watch?v=jn34b2yX1t4
11.06.2021, 09:43 mark208 (653 
Twinworld schrieb am 11.06.2021, 06:03:

Warum mir die Prozentuale am meisten zusagt ist das man sehr feine unterschiede in den verschiedenen Versionen des Spiels kenntlich machen kann.


Ja aber wo ist der Mehrwert? Da kriegt es halt 4 % mehr weil die Grafik auf dem Amiga soviel geiler ist oder der Sound. Wo ist der Gewinn für dich?

Ich habe Spieletest nie als Diksussionsbasis für "Welches Spiel ist ds geilste" gelesen, ich war mehr an Produktinfos interessiert, könnte das was für mich sein. Und da ist die feinteilige Wertung völlig irrelevant. Oh über 80, scheint ja wirklich gut zu sein, Nur 70 + hm warum, könnte es mir doch gefallen? Unter 70, ich lese eigentlich schon nicht mehr weiter.

Ehrlich gesagt wären mir die Hefte auch zu teuer gewesen, nur um irgendwelchen leuten zu lesen, wie ihnen ein Spiel gefallen hat.
11.06.2021, 08:56 SarahKreuz (9735 
Boah, Yolanda. Ich hatte es doch schon längst wieder verdrängt.
11.06.2021, 08:55 nudge (1196 
Retro-Nerd schrieb am 11.06.2021, 01:00:
Wenn z.B. ein 2D Sidescroller in 7fps läuft, und die Steuerung extrem träge und ungenau ist, kann das Spiel noch gut sein oder gar Durchschnitt?
Wenn ein Spiel durch technische Unzulänglichkeiten unspielbar wird, dann ist es natürlich schlecht. Keine Frage.
11.06.2021, 06:03 Twinworld (2369 
Eigendlich ist es EGAL weches Wertungssystem man benutzt,denn jedes ist subjektiv.
Warum mir die Prozentuale am meisten zusagt ist das man sehr feine unterschiede in den verschiedenen Versionen des Spiels kenntlich machen kann.
Natürlich spielt es auch eine rolle das ich damit konditioniert worden bin (Joker,PP,Maniac usw.)
Selbst meine vorliebe dafür ist schon subjektiv.
11.06.2021, 01:00 Retro-Nerd (12257 
nudge schrieb am 10.06.2021, 20:12:
Ein Spiel ist schlecht, wenn es keinen Spaß macht es zu spielen und ich darum aufhöre es zu spielen. Ruckeln, Rauschen, Nutzt die Hardware kaum aus, etc. kann ich ertragen, wenn es trotzdem noch Spaß macht. Dann bewerte ich es aber nur noch mit "Gut", "Durchschnitt", etc.


Wenn z.B. ein 2D Sidescroller in 7fps läuft, und die Steuerung extrem träge und ungenau ist, kann das Spiel noch gut sein oder gar Durchschnitt? Sowas rühre ich dann nicht mehr an, und stempel es zu Recht als "schlecht" ab. Meine Grenze ist bei "Gods" erreicht, was die Technik angeht. Das kann ich gerade noch akzeptieren.

Technische Unzulänglichkeiten machen ein Spiel sehr schnell extrem schlecht, auch wenn es objektiv von der Idee und Leveldesign noch brauchbar gewesen wäre. Da gibt es genügend Spiele, die deshalb nichts taugten. Man denke z.B. an die üblen Turrican Umsetzungen fernab vom Amiga und C64, bzw. generell die ganzen Atari ST zu Amiga Portierungen. Oder die unzähligen schlechten Arcade Umsetzungen. Wo die Lizenzen sehr teuer waren, so das die Umsetzung schnell fertig sein mußte weil kaum noch Geld für die eigentliche Produktion übrig war. "Schlecht" war da praktisch einkalkuliert. Veräufe gingen ausschließlich über den bekannten Namen des Originals. All das kann ich sogar wunderbar objektiv bewerten und textlich gut umschreiben, selbst wenn ich als Tester nicht mal Fan des Genres war.

Oder so einen Quatsch wie Yolanda. Wo der Schwierigkeitsgrad ja lächerlich ist.
Kommentar wurde am 11.06.2021, 01:40 von Retro-Nerd editiert.
10.06.2021, 22:03 SarahKreuz (9735 
Edgar Allens Po schrieb am 10.06.2021, 21:44:
Ich fand die Testberichte damals eigentlich schon ziemlich zutreffend.

Ja, das Roboter-Kampfspiel war echt eine Spielspaß-Granate.
10.06.2021, 21:44 Edgar Allens Po (1392 
Ich fand die Testberichte damals eigentlich schon ziemlich zutreffend. Der Baller-Kracher des Monats war tatsächlich ein Baller-Kracher, das lahme Autorennen mit Ruckel-Zeitlupe trotz 300km/h auf dem Tacho war tatsächlich eine Gurke.

Insgesamt eigentlich war das eine echt runde Sache.
Mir hat es viel Freude bereitet!
10.06.2021, 20:27 v3to (1639 
PomTom schrieb am 10.06.2021, 14:27:
Ich kann natrülich nur für mich sprechen, aber ich hatte früher nicht das Gefühl, in Sachen Spieletests schlecht beraten zu sein. Der Eindruck, den ich von einem Spiel hatte, deckte sich meistens mit dem, was ich aus dem Dunstkreis Lenhardt & Schneider zu lesen bekam. Ausnahmen waren so selten, dass ich mich heute noch an sie erinnern kann, etwa Populous oder die Spiele der Bitmap Brothers.

Mein Empfinden ist da auch nicht einheitlich. Bzw alleine die Erkenntnis, dass es bei Wertungen nicht unbedingt nur eine Wahrheit gibt und auch von persönlichen Präferenzen geprägt wird, hat auch gedauert. Ich hatte so drei bis vier Fehlkäufe, bei denen ich der Happy Computer recht blind vertraute. Allerdings kommt darauf auch ein Dutzend, wo der Test die Erwartung genau erfüllte.

Was ich rückblickend allerdings kritisch sehe, ist die Struktur damaliger Reviews, die technische Kompetenz bei Multiplattform-Magazinen und zeitgeistgeprägte Bewertungen (oder so manche Kritiker-Agenda, wie französische Spiele sind nicht ernst zu nehmen oder dieser Pseudo-Amiga-Malus Anfang der 90er). Noch nicht mal, weil da am Ende vielleicht ein falsches Ergebnis bei rum kommt, sondern weil Tests idr eine Inhaltsangabe mit launigem Meinungskasten war. Kritische Analyse war irgendwie nicht vorgesehen.
Kommentar wurde am 10.06.2021, 20:29 von v3to editiert.
10.06.2021, 20:12 nudge (1196 
Ein Spiel ist schlecht, wenn es keinen Spaß macht es zu spielen und ich darum aufhöre es zu spielen. Ruckeln, Rauschen, Nutzt die Hardware kaum aus, etc. kann ich ertragen, wenn es trotzdem noch Spaß macht. Dann bewerte ich es aber nur noch mit "Gut", "Durchschnitt", etc.
10.06.2021, 19:37 Retro-Nerd (12257 
Nutzt die Hardware kaum aus, Spielidee und Umsetzung veraltet, Schwierigkeitsgrad extrem übertrieben hoch usw.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!