Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Voodoo
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ports of Call
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 65 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.73

Entwickler: Aegis Interactive Entertainment   Publisher: Aegis Interactive Entertainment   Genre: Simulation, Strategie, 2D, Multiplayer, Boot, Wirtschaft   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 9/91
Testbericht
78%
56%
80%
Amiga
1 Diskette
756Joachim Nettelbeck
ASM 4/88
Testbericht
11/12
-9/12
Amiga
1 Diskette
1159Thomas Brandt
ASM 1/91
Testbericht
9/12
-9/12
PC
4 Disketten
244Torsten Blum
HC Spiele-Sonderteil 5/88
Testbericht
74%
49%
54%
Amiga
1 Diskette
7197Anatol Locker
Power Play 2/91
Testbericht
55%
70%
52%
PC
4 Disketten
222Anatol Locker
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (18)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Amiga, Spiel
Kategorie: PC, Intro, Spiel
User-Kommentare: (107)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »
02.08.2011, 22:14 Kolovkolosh (44 
GZ ist doch aber schon fast Allgemeingut, leider.

Und ORLY kenn ich vor allem mit dem Bild einer fragend guckenden Eule hinterlegt. Aber ok, dass ich das kenne beschämt mich jetzt. RLY. In etwa so schaute ich auch, als ich das erste mal ein BRB zu hören bekam. Und mich dann fragte, wo der geblieben ist und ob er jemals wieder kommt.

Ich hoffe Nr. 1 ist jetzt nicht sauer. Wenn ich eines aus James Bond Filmen gelernt habe, dann das man stirbt, wenn man Nr. 1 verärgert. Da kann dieser noch so nett erscheinen, wenn er diese weisse Katze streichelt...
02.08.2011, 20:57 Sternhagel (955 
02.08.2011, 20:27 Rockford (1892 
Um ganz ehrlich zu sein, folgende sind mir völlig unbekannt:

PPL
GZ
ORLY

Aber ich habe auch noch nie ein Online-RPG gespielt, nur ein paar Browsergames.
02.08.2011, 18:29 SarahKreuz (9090 
Commodus schrieb am 02.08.2011, 18:05:
Bist Du jetzt mit dem Kopf auf die Tastatur geknallt oder hast Du zuviel Raki getrunken?


Wie jetzt!? Ist das schon zu subtil für dich ?

Oder...halt; Hast` wahrscheinlich noch nie ein Online-Rollenspiel gedaddelt. Oder hältst dich von englischen Foren/Kommentaren fern. Oder beides. Ist das jetzt niedlich wie eine Dreijährige die mit großen Kulleraugen fragt: "Duuu...wo kommen denn die Babys her ?"
Andererseits; wer die Kürzel da unten jetzt nicht geschnallt hat, hat auch nicht wirklich was verpasst. Soviel ist sicher!
02.08.2011, 18:05 Commodus (5183 
Bist Du jetzt mit dem Kopf auf die Tastatur geknallt oder hast Du zuviel Raki getrunken?
02.08.2011, 18:00 SarahKreuz (9090 
PPL OT !!!??? GZ!

OMFG, OnTopic ASAP! THX!

CU,

(<- ROFL)

...


WTF!? Ports of Call - ORLY? ZZZZZZZZZZZZZZZZZZ

Kommentar wurde am 02.08.2011, 18:01 von SarahKreuz editiert.
02.08.2011, 13:50 Nr.1 (3520 
Rockford schrieb am 02.08.2011, 13:36:
Und das es immer noch als preiswerte App im AppStore gibt.


GNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN MUAAAAAAARRRRRRRRRR HMMMMMMMM

Du bestehst diese Prüfung, Du bestehst DIESE Prüfung! Du wirst nichts dazu sagen!

Geschafft!
02.08.2011, 13:36 Rockford (1892 
Und das es immer noch als preiswerte App im AppStore gibt.
02.08.2011, 12:35 Nr.1 (3520 
Ach so! Ich entschuldige mich für diese meine umfangreiche Ablenkung und gebe zurück an das eigentliche Thema "Ports of Call", das ich sehr gerne gespielt habe.
02.08.2011, 12:31 Nr.1 (3520 
forenuser schrieb am 02.08.2011, 11:47:

....
Ich mag diese "Modebegriffe" auch nicht und ich weigere mich "Ha**y" zu sagen oder zu schreiben. Wenn denn dann doch Cellphone oder Mobile...

Aber davon ab, fragen wir doch mal, was die "deutsche Sprache" ist?
Wenn wir alle "fremdländische", vorrangig lateinische, Einflüsse rausstreichen bleibt ausser "Ugh" und "Uga Aga" nicht viel übrig...


Naja aber diese beiden urgermanischen Worte reichten bereits aus! "Ugh" heißt "Baum" und "Uga Aga" heisst "Freund vom Baum". Super! Ganze Diskussionen lassen sich damit bestreiten!

Aber mal ernsthaft: Die deutsche Sprache ist genauso entstanden, wie die meisten anderen, "natürlichen" Sprachen (Kunstsprachen, wie Esperanto oder Elbisch zählen nicht dazu). Leider neigen die Deutschen gerne dazu, ihre eigene Sprache eher klein zu reden. Dazu gibt es keinen Grund, denn die Sprache als solche ist absolut wertfrei und kann nichts dafür, was in der Geschichte so geschehen ist. Nur einzelne Worte, die in finsteren Tagen neu hinzukamen, haben einen negativen Wert aufgestempelt.

Und die englische Sprache hat seinen Ursprung im Germanischen, genau wie die deutsche Sprache! Wieso wohl heißen die Engländer auch "Angelsachsen"? Die Angeln und Sachsen haben im fünften Jahrhundert die Insel erobert.

Und wer heute noch einen deutschen Dialekt hören möchte, der auf seltsame Weise an die englische Sprache erinnert, sollte sich mal Plattdeutsch anhören. So ist eben alles innig miteinander verwoben und ist über Jahrhunderte hinweg gereift.

Heute gilt die englische Sprache nicht wenigen Menschen in Deutschland als fast schon automatischer Begriffverbesserer, was dann nicht selten zu unfassbaren Satzgebilden führt. ("Ich muss dann mal nachcallen, ob wir das Musthave in der HappyHour noch onStore haben!")
02.08.2011, 11:47 forenuser (3197 
Nr.1 schrieb am 02.08.2011, 11:36:
forenuser schrieb am 02.08.2011, 10:54:
Ignorieren wir mal kurz, dass wir irgendwie OT sind....


Früher.....in grauer Vorzeit, nannte man das mal "Thema verfehlt"....aber ist leider länger und ihhhhhhhhhhhhh auch noch deutsch!

Aber Deine Aussage ist trotzdem korrekt. Und ich bin auch noch schuld!


Dann müsste ich jetzt aber auch Noten verteilen, dass wollen wir ja auch nicht, oder?

Ich mag diese "Modebegriffe" auch nicht und ich weigere mich "Ha**y" zu sagen oder zu schreiben. Wenn denn dann doch Cellphone oder Mobile...

Aber davon ab, fragen wir doch mal, was die "deutsche Sprache" ist?
Wenn wir alle "fremdländische", vorrangig lateinische, Einflüsse rausstreichen bleibt ausser "Ugh" und "Uga Aga" nicht viel übrig...
02.08.2011, 11:36 Nr.1 (3520 
forenuser schrieb am 02.08.2011, 10:54:
Ignorieren wir mal kurz, dass wir irgendwie OT sind....


Früher.....in grauer Vorzeit, nannte man das mal "Thema verfehlt"....aber ist leider länger und ihhhhhhhhhhhhh auch noch deutsch!

Aber Deine Aussage ist trotzdem korrekt. Und ich bin auch noch schuld!
02.08.2011, 10:54 forenuser (3197 
Ignorieren wir mal kurz, dass wir irgendwie OT sind....

Meine Beispiele beziehen sich auf, nicht korrekt widergegebene, BW-Ausdrücke.

Dort heisst es z.B. "Bildschirmsichtgerät".
Dort heisst es z.B. auch "Falle, klapp, für Kleintier grau"
Ich habe mir das nicht ausgedacht...

Unter RISC OS heisst es in der Tat "Application". Es gibt aber auch einen ausführbaren Dateityp welcher "App" heisst...
02.08.2011, 10:46 Nr.1 (3520 
forenuser schrieb am 02.08.2011, 10:16:
Jupp...

Ein Monitor ist ein Monitor und kein Bildschirmsichtgerät...
Eine Maus ist eine Maus und kein optisch-elektronisches Bildschirmzeigegerät.
Eine Tastatur ist eine Tastatur und kein mechanisch-elektronisches Zeicheneingabegerät.

BTW:
Unter RISC OS sind auch Spiele Applikationen.


Du implizierst, das Begriffe in der deutschen Sprache automatisch einem "Beamtendeutsch" entsprechen, das klobig und lang ist.

Monitor = Bildschirm (übrigens sind beides keine Kürzungen und nur um diese ging es mir)

Maus (Wo ist das Problem? Ein Eingabegerät, dessen verkabelte Variante eben an einen Nager erinnert.)

Tastatur (Ein sehr alter Begriff, der schon lange in der deutschen Sprache verankert ist. So hatten Cembalos und Klaviere schon lange Tasten, bevor an eine Computertastatur auch nur zu denken war.)

Unter RiscOS hießen die Spiele und Anwendungen aber nicht Apps, oder?

Ich kann nur immer wieder betonen, dass es mir nur um sinnlose Kürzungen geht, die eine Sprache mehr und mehr in eine telegrammartige Ansammlung von Wortfetzen verwandelt.
02.08.2011, 10:34 Nr.1 (3520 
drym schrieb am 02.08.2011, 09:55:
@"App":
Naja, es gibt diese seltsame Angewohnheit von Sprache, sich zu verselbständigen und Bedeutungen anzunehmen, die nicht mehr 100%ig dem Wortsinne entsprechen, so weit ich weiss ist das Phänomen schon etwas älter (wie lange gibt es Sprache?). Wir leben eben in einem Zeitalter, in dem sich einige neue Dinge auftun, also können wir gahäuft live beobachten, wie sich neue Worte in den Sprachschatz integrieren.

Kann mit "App" noch gut leben. Hat im übrigen vorher kaum wer (anybody?) zu seinen Programmen gesagt...ist also immerhin unbeschrieben.


Es ist kein Phänomen, wie es früher beobachtet wurde. Die deutsche Sprache ist durchsetzt von Worten unterschiedlichster Herkunft. Das ist ein Zeichen für die extrem wendungsreiche Geschichte Europas.

Diese historische Tatsache mit dem seit ca. 20 Jahren anhaltenden Trend zur Verkürzung der Sprache zu vergleichen, ist (sorry) lachhaft. Denn dann würde man Jahrhunderte der Sprachentwicklung mit der Mundfäule heutiger Zeitgenossen vergleichen. "App" ist nur eine Kürzung des lange bekannten Wortes "Applikation", welches seinen Ursprung im Lateinischen hat. Eine Kürzung ist also nicht vergleichbar mit den zahllosen Worten aus fremden Sprachen, die wir heute in der deutschen Sprache benutzen.

Trends sind nicht dazu da, sie automatisch wohlwollend lächelnd hinzunehmen. ICH habe keine Lust, nach einer Picture-App zu googlen. Wieso auch? Ich suche im Netz ein Bildbearbeitungsprogramm. Wenn sprachlich bereits alles vorhanden ist, um sich auszudrücken, braucht man keine neuen Begriffe, erst recht nicht, wenn sie ungenauer sind, als die alten.
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!