Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Tamion
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Test Drive
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 70 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.37
C64/128
Entwickler: Distinctive Software   Publisher: Accolade   Genre: Rennspiel, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 12/87
Testbericht
10/12
8/12
10/12
C64/128
1 Diskette
1113-
ASM 1/88
Testbericht
ohne BewertungAmiga
1 Diskette
263-
HC Spiele-Sonderteil 1/88
Testbericht
71%
81%
49%
Amiga
1 Diskette
2488Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (7)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (3)
Spiel markieren?

Serie: Test Drive, Test Drive II: The Duel, Test Drive III: The Passion, Test Drive 5, Test Drive 4, Test Drive 6

Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Amiga, C64
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (84)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
22.10.2020, 15:01 SarahKreuz (9126 
Verdammt, jetzt hab ich auch Bock auf Test Drive Unlimited bekommen.
22.10.2020, 12:43 robotron (1946 
Ja, TDU hab ich auch sau gerne am PC gespielt. Allein ganz O‘ahu zu erkunden machte ne Menge Laune und fand auch die "Rennen" toll wo man nur ein Auto unbeschädigt von A nach B bringen musste. Klappte meistens ganz gut wenn man gemütlich gefahren ist. Die Idee mit den Häuserkauf ist auch nett. Online hab ich das damals nie richtig gespielt da wir auf'n Dorf nur 1,2 Mbit/s hatten, seit 2 Jahren sind es aber 88 Mbit/s und da macht das Internet auch deutlich mehr Spaß. Online zocken war aufgrund der t.w. extremen Lags nur bedingt möglich. PS: Wir haben sogar flächendeckend LTE und Ausbau auf 5G kommt "zeitnah" wie es in der lokalen Presse stand.

Den Nachfolger hab ich nie gespielt ...
22.10.2020, 06:05 Pat (4783 
Test Drive Unlimited war sogar verdammt, verdammt gut!

Ich habe nur offline gespielt. Über den Multiplayer kann ich also nichts sagen.
Es war sozusagen das Forza Horizon 4 12 Jahre früher.

Hatte (mit Add-On) eine tolle Auswahl an (damals) aktuellen und klassischen Autos, die waren wunderbar detailliert und hatten schöne Cockpits.
Man konnte seinen Charakter (vor allem für Online) recht nett customisieren( ). Und die Idee mit dem Häuserkauf gab es auch schon, die man vor allem als Statussymbol hatte aber als Garagenplatz für die Autosammlung und als Quick-Travel/Startpunkte dienten.


TDU2 wollte dann zu viel. Häuser musste man plötzlich einrichten, es wurden Casino-Spiele eingeführt und Offroad - was ganz cool gewesen wäre aber nicht so richtig funktionierte.
Aber am schlimmsten war, dass der Fuhrpark verkleinert wurde. Viele Klassiker sind weggefallen und - und das fand ich persönlich am schlimmsten - das komplette Lamborghini-Sortiment flog raus.

Ich müsste mal schauen, ob es vielleicht HD-Texturen-Mods für TDU1 gibt ... aber TDU2 kann man echt getrost vergessen. Was schade ist.
22.10.2020, 04:40 ScroogeMcDuck (43 
Zumindest das erste Test Drive Unlimited konnte man trotz des starken Onlinefokus auch problemlos offline ohne Onlinezwang spielen. Ich hatte damals auch so sehr viel Spaß mit dem Teil, da allein schon das Erkunden des sehr überzeugend umgesetzten Oahu sehr viel Spaß machte. Generell kam der Teil glaube ich auch sehr gut an, nicht ohne Grund übernahm ja die Need for Speed Reihe daraufhin viele Ideen dann für ihre eigenen Onlinemodi. Ein bisschen lebt TDU in NfS bis heute also weiter. Über TDU2 und was da eventuell schief ging, kann ich aber auch nicht viel sagen. Das erschien zu einer Zeit, bei der Videospiele schändlicherweise mal keine große Rolle für mich spielten.
19.10.2020, 21:00 SarahKreuz (9126 
Und ihr so?

Total interessant, der "Werdegang" von Test Drive. Von einem 2-Mann-Projekt (Accolade presents...) hin zu den wesentlich umfangreicheren Test Drive 2 und 3. Wo sie quasi - mehr als nur eine Testfahrt durchs Gebirge - zu vollwertigen Rennspielen heran reiften. Danach dann die Umbenennung in (The) Need For Speed. Mit unzähligen (extrem erfolgreichen) Nachfolgern, bis heute.

Zwischenzeitlich (Ende der 90er) der Wiederbelebungsversuch der Marke mit Test Drive 4, 5 und 6. Ich hab keines davon richtig gespielt. Kann mich aber dunkel an eine spielbare Demoversion auf der beigelegten CD des offiziellen Playstation-Magazins erinnern. Dürfte Teil 4 gewesen sein, bin mir aber nicht sicher. Ich weiß nur noch: hatte sich richtig gut gespielt, bauchte sich vor einem aktuellen Need For Speed keineswegs verstecken. Kam ratzfatz auf meine Wunschliste...bin aber leider nie an ein Playstation-Test Drive rangekommen. Noch nicht mal via...räusperundso...Rohling.

2005/2006 las ich dann das erste Mal über das Open World-Test Drive "Unlimited". Woah, der zweite Reboot, hömma! Ein so altehrwürdiger Name hatte das auch verdient! War die Unlimited-Reihe nicht sogar mit einer zwingend notwendigen Internet-Verbindung? Ist anscheinend nicht besonders gut angekommen und seit diesem Zeitpunkt (Teil 2 erschien 2011) ruht die Marke.

Bis zu diesem letzten "Online-Ableger" gab es zahlreiche Spin-Offs aus dem Test Drive-Universum. "Test Drive Off-Road: Wide Open" (2001) fand ich nur ganz okay. Machte seinem Namen alle Ehre und besaß viel zu offene Strecken. Ich hatte mich da immer schneller verfahren, als der Papst "Ja und Amen" sagen konnte. Die Computergegner kannten die Strecken aber alle auswendig und das Game war dementsprechend ein zu toughes und frustrierendes Trial & Error-Erlebnis.

An einem Montag sitze ich dann früh Abends vor meiner neuen (alten) Xbox Classic und werfe "Test Drive: Eve Of Destruction" ein. Und bin jetzt, 3 Stunden später, wieder begeistert über das gute alte Test Drive am nachdenken und tippen, während im Hintergrund ständig der Introfilm mit den quitschenden Gitarren sich wiederholt. Hier macht Test Drive einen auf Destruction Derby, nur in besser. Irgendwelche Rednecks veranstalten in der Pampa ihre absurden Crash-Rennen, die hier extrem abwechslungsreich ausfallen. Von der kleinen Schrottmühle bis zum Quasi-Panzer motzt man durch eingeheimstes Cash langsam seinen Fuhrpark auf. Und Upgrades gibt es nur in drei nachvollziehbaren Stufen, bevor es dann wieder in den Auto-Shop geht. Da mein Verständnis für Rennspiele von Need For Speed über Flat Out bis hin zu (maximal) Burnout reicht, was realistisches Fahrverhalten angeht, ist das genau mein Ding. Und das wichtigste: es steuert sich super. Genau das hat Test Drive letztlich ja immer ausgemacht.

Lang lebe Test Drive
10.04.2020, 20:26 Gunnar (3747 
Schöner Bericht, Jan! Sowas liest man hier immer wieder gerne. Eine Bemerkung kann ich mir aber nicht verkneifen:

jan.hondafn2 schrieb am 10.04.2020, 18:17:
* Der Verkehr bei der Amiga-Version ist deutlich niedriger. Man glaubt bei den ersten Abschnitten, es wurde eine Ausgangssperre wie dieser Tage verhangen.

Da haben die Entwickler in der Tat etwas vorausgesehen... und zwar die Verhältnisse der Systeme. Wäre der Commodore Amiga ein Auto, wären auf den Straßen heute einfach kaum noch Fahrzeuge dieses Typs unterwegs.
10.04.2020, 18:17 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2125 
Aus dem heutigen Karfreitag habe ich einfach mal 'nen "Carfreitag" gemacht und Test Drive gestartet. Und dies gleich in doppelter Hinsicht, denn nach (durch-)gezockter Amiga-Version, hab ich mir noch die Dosenversion "einverleibt".

Dieses Spiel löst bei mir immer wieder nostalgische Erinnerungen aus. Anno dazumal war es das erste, richtige Computerspiel (C64-Version), welches ich mit leuchtenden Augen bestaunen durfte. In jenen Kindertagen konnte ich es kaum fassen, dass Computer solche Spiele darstellen können.

Heute wurde also WinUAE gestartet, die Diskette virtuell ins Laufwerk geschoben und schon konnte es losgehen. Zur ersten Ausfahrt "bat" ich den Lotus Esprit, der im Gegensatz zu den anderen Boliden nicht ganz so hochmotorisiert daherkommt. Überraschender Weise konnte ich mit ihm die Höchstpunktzahl meiner Highscoreliste aufstellen.
Kurze Lesepause auf dem Balkon...
...und schon nahm ich im roten Flitzer aus Maranello Platz, der zu den stärksten Wagen in diesem Spiel gehört. Auch mit diesem Supersportler kam ich gut über die Klippenpiste und durfte mich auf dem ersten Podiumsplatz eintragen:

Highscores

Komisch nur, dass mein zuvor erfahrenes Lotus-Ergebnis wie von Geisterhand verschwunden war...

Danach nahm ich die IBM-Version zur Hand (habe das Original in meiner Sammlung).
Die 5,25" Disketten ließen sich mühelos unter DosBox installieren. Als ich jedoch das Spiel starten wollte, verweigerte es und schmiss mich zum Dosprompt zurück.
Eine Recherche im Internet ergab, dass die meisten Accolade-Spiele eine Art Kopierschutz haben, womit DosBox nicht (immer) klarkommt. Ich stieß auf einen Forenbeitrag, bei dem ein User auf ein exaktes Mounten des Test Drive Spieleverzeichnisses pochte. Damit sollte der Kopierschutz ausgehebelt werden, funktionierte bei mir leider auch nicht.
Letztendlich griff ich zu einem Download aus dem Internet mit vorkonfigurierten Dosbox-Settings. Diese lief einwandfrei. Halt stopp! Bis auf eine Sache: Per Tastatur kamen meine Eingaben nur zögerlich an. Schnurstracks griff ich zum Gamepad. Gott sei Dank funktionierte dies (nach Joykalibrierung) bestens.
Leider gibt es bei der PC-Version nur piepsige Geräusche des PC-Speakers. Ansonsten kann man über die Grafik nicht meckern. Auch das Fahrgefühl kommt, sogar besser als beim Amiga, hervorragend rüber!
Die Fahrzeugwahl war übrigens die gleiche wie bei der Freundin. Meine erfahren Punkte dürfen hier eingesehen werden.

Was mir bei den "Testfahrten" auffiel:

* Der Verkehr bei der Amiga-Version ist deutlich niedriger. Man glaubt bei den ersten Abschnitten, es wurde eine Ausgangssperre wie dieser Tage verhangen.
* Die entgegenkommenden Autos hat man bei der PC-Version -trotz des häufigeren Auftretens- besser im Griff. Sie zoomen (auch bei Höchstgeschwindigkeit!) nicht so flott heran.
* Bei der PC-Version muss bei Kurven so gut wie nie abgebremst werden. Einfach das Lenkrad mehr einschlagen und schon kommt man auch durch die engste Kehre! Auf der Amiga-Seite siehts schwieriger aus. Hier untersteuern alle Wagen und wenn man nicht bremst/vom Gas geht, so knutscht man die Wand bzw. zerschellt am Abgrund.

Vorteile Amiga-Version:
- bessere Grafik und Musik
- Geschwindigkeit besser "fühlbar"

Vorteile IBM-Version:
- schöneres Fahrgefühl
- mehr Action auf den Abschnitten
- ausgewogeneres Gameplay

Unterm Strich gefallen mir beide Versionen, mit ihren ganz speziellen Stärken, gut. Meine schon damals vergebenen 8 Punkte haben sich mehr als bestätigt.
Kommentar wurde am 10.04.2020, 18:21 von jan.hondafn2 editiert.
05.03.2019, 20:14 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Test im 64'er 7/88 & Doppeltest in der Power Play 1/88
Kommentar wurde am 23.06.2019, 19:31 von Marco editiert.
13.04.2017, 22:23 Pat (4783 
Ich fand eigentlich Test Drive II - mit Car-Disk! - besser, stimme dir aber beim ersten Test Drive Unlimited zu.
Le Mans habe ich nie gespielt.
13.04.2017, 16:01 robotron (1946 
Neben Test Drive Unlimited und Die 24 Stunden von Le Mans der einzige brauchbare Teil der Reihe.
21.10.2016, 15:19 Konkalit (208 
Sehr lahme Fahrphysik, damals konnte man sicherlich Spaß damit haben aber auch damals gab es schon bessere Alternativen. Hard Drivin zum Bleistift. Und dort gab es sogar eine Kuh!
01.08.2015, 10:03 Sir_Brennus (529 
Eine meiner ersten Begegnungen mit einem Amiga-Spiel. Damals bei einem Freund auf einem 2000er.

Als 64er User stand mir der Mund ganz schön offen und wir haben es begeistert gespielt.

Mein Kumpel kannte die Streckenführung (und die entgegenkommenden Fahrzeuge) bald auswendig und stellte Rekord nach Rekord auf.

Als ich es dann selber daheim hatte, erkannte ich, dass die HC-Wertung wieder einmal den Nagel auf den Kopf traf. Wenig Abwechslung und immer die gleichen Herausforderungen.

Test Drive 2- The Duel war im Vergleich wirklich so viel besser!
31.07.2015, 23:34 hotman1_de (84 
Porsche herrlich, das war mein Auto
31.01.2015, 18:14 bronstein (1654 
Dieses Spiel hatte es in sich: diese dramatische Präsentation, diese Protzerei mit den Sportwagen, und dann dieses Fahrgefühl! Die Amiga-Version war das erste Rennspiel der Geschichte, bei dem man echt das Gefühl haben konnte, in einem Auto zu fahren. Die C64-Version war auch ziemlich gut, aber die Amiga-Version war 1987 der Knüller schlechthin.

Selten lagen HC/PP mit den Bewertungen so weit daneben. Der Streckenverlauf ist durchaus durchdacht und ab dem dritten Level herausfordernd, die Abwechlung kommt durch die verschiedenen Fahrzeugtypen ins Spiel, die speicherbare Highscore-Liste ist das Tüpfelchen auf dem i --> 8,5/10.
24.01.2013, 20:44 kmonster (371 
Die GEschwindigkeit der Polizei ist 120 mph.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!