Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Paul_Dip
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
18894 Tests/Vorschauen und 12745 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Whistler's Brother
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 1 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.00
C64/128
Entwickler: Broderbund   Publisher: Broderbund   Genre: Action, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Happy Computer SH 3/85
Testbericht
ohne BewertungC64/128
Atari 800/XL/XE
-
-
525Boris Schneider-Johne
Happy Computer 3/85
Testbericht
ohne BewertungC64/128
Diskette
162Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!
User-Kommentare: (7)Seiten: [1] 
06.07.2011, 13:23 docster (3285 
Professor? Regenwald-Expedition? Südamerika? Ein Blick auf das Bildschirmfoto...


Phantasie ist alles!

28.06.2011, 14:08 Berghutzen (3406 
Hat Whistlers Brother was mit Stiflers Mum zu tun... ?
28.03.2006, 10:24 tschabi (2527 
ja,die grafik war nebensache,das spiel an sich war gar nicht übel,wenn gleich auch ein bisschen schwer
29.07.2005, 17:30 dn4ever (554 
Auch nie gespielt, soweit die Erinnerung geht..
Scheint aber wenigstens etwas Spielsubstanz gehabt zu haben. Na, Miner 2049 und Donkey Kong waren auch nicht wegen der Grafik berühmt...
26.07.2005, 16:04 Greg Bradley (2570 
DasZwergmonster schrieb am 26.07.2005, 10:19:
mit innovativem Spielprinzip.


...welches anscheinend in Bubble & Squeak seine Fortsetzung gefunden hat.
26.07.2005, 10:19 DasZwergmonster (3184 
Die Hintergrundstory von Whistler´s Brother kannte ich bislang noch gar nicht. Und das tut aber auch gar nix zur Sache, das Spiel war nämlich super. Schliesslich war es meiner Meinung nach das erste Spiel, bei dem man zwei Spielfiguren gleichzeitig steuern musste. Den Bruder von "Whistler" konnte man nur steuern, indem man durch Druck auf den Feuerknopf einen Pfiff abgab. Dann hat sich das Sprite vom "Bruder" (wie war der Name noch gleich?) so lange in die Richtun, aus der der Pfiff gekommen ist, bewegt. Also solange, bis man erneut pfiff, und die Figur seine Richtung änderte. War ganz spassig, wenn auch in den höheren Levels mitunter äusserst hektisch, da man beide Figuren im Blick behalten musste. Aber: ein tolles Spiel mit innovativem Spielprinzip.
Kommentar wurde am 26.07.2005, 10:20 von DasZwergmonster editiert.
26.07.2005, 03:44 Greg Bradley (2570 
Professor? Regenwald-Expedition? Südamerika? Ein Blick auf das Bildschirmfoto...

Hach, die Angfänge der Computerspiele waren schon herrlich...
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!