Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thiele Hermann
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Starlord
Starlord: Der Kampf um die Vorherrschaft in der Galaxis
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.00

Publisher: Microprose   Genre: Simulation, 3D, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 9/94
Testbericht
74%
80%
78%
Amiga
3 Disketten
741Joachim Nettelbeck
ASM 12/93
Testbericht
10/12
8/12
11/12
PC
3 Disketten
31Jürgen Borngießer
PC Games 11/93
Testbericht
75%
65%
80%
PC
3 Disketten
176Petra Maueröder
PC Joker 11/93
Testbericht
86%
80%
85%
PC
3 Disketten
32Manfred Duy
PC Player 5/94
Testbericht
--49%
PC
3 Disketten
91Jörg Langer
Power Play 1/94
Testbericht
52%
0%
83%
PC
3 Disketten
201Christian von Duisburg
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Intro, Amiga
Kategorie: PC, Intro, Spiel
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
31.01.2019, 11:21 Gunnar (3723 
Schau an - das Spiel soll laut PC-Player-Test also in seiner ersten Fassung Ende 1993 ziemlich verbuggt gewesen sein und wurde deshalb von Microprose erst mal zurückgezogen:

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Die große Strategiespiel-Hoffnung von Microprose aus dem Herbst 1993 lebt! Seinerzeit sollte »Starlord« der große Weihnachtshit werden; in Teilen der Fachpresse wurden schon als »Test« proklamierte Lobeshymnen abgefeuert - doch Starlord kam nicht in die Geschäfte. Woran lag's? Offensichtliche schwere Schnitzer im Spieldesign der fast fertigen Version fielen nicht nur der PC Player-Redaktion unangenehm auf. Microprose stoppte die Veröffentlichung in letzter Sekunde und ließ das Programmlerteam um Mike Singleton erst mal »nachsitzen«. Nach etwa einem halben Jahr Ausbesserungsarbeiten wurde das fertige Spiel schließlich im März '94 veröffentlicht.

Tests haben aber trotzdem alle Zeitschriften außer eben der PC Player damals schon veröffentlicht - und sich zu dieser Geschichte eigenartigerweise sonst überhaupt nicht geäußert: In der PC Games fällt darüber kein Wort (dafür allerdings taucht ab Ausgabe 6/1994 der Titel auf einmal bei wesentlich mehr inserierenden Versandhändlern auf als vorher), in der Power Play wird die Angelegenheit offenbar ebenfalls ausgesessen. Allerdings ist der Umgang in der PC Player selber auch etwas merkwürdig: Auf der Vorschauseite von Ausgabe 11/93 wird für die folgende Ausgabe 12/93 ein Test angekündigt. In dieser Ausgabe aber fällt der Name des Spiels dann nur eingangs des Testberichts zu "Master Of Orion", warum der angekündigte Test dann ausfiel, erfährt der Leser dann eben erst fünf Ausgaben später im Rahmen des Tests von "Starlord" selber.

Immerhin: In der selben Ausgabe 5/94 findet sich dann noch ein doppelseitiges Interview mit Uwe Fürstenberg, dem "Marketing-Manager der deutschen Niederlassung von Microprose", unter dem Titel "Wer soll das bezahlen?". In erster Linie geht es es da um die Frage, warum Microprose für CD-ROM-Spiele so viel Geld verlangt habe. Trotzdem kommt das Gespräch zwischendurch auch noch mal auf "Starlord":

Heinrich Lehnhardt: Noch ein Wort zu den hohen Entwicklungskosten. Teilweise liegen die auch daran, daß bei den Softwarefirmen schlecht gemanagt wird. Schau Dir mal »Starlord« an: Ein Programmierteam wurstelt jahrelang vor sich hin, das abgelieferte Produkt ruft Entsetzen hervor und schwupps - schon müssen die Entwickler monatelang nachsitzen. Daß sowas die Entwicklungskosten in die Höhe treibt, ist klar.

Uwe Fürstenberg: Starlord ist ein passendes Negativ-Beispiel, Wir verließen uns auf die Aussagen weniger Programmierer, doch zum angestrebten Release-Datum hatte das Produkt nicht die Reife, um es verkaufen zu können. Dadurch sind natürlich unnötige Werbe- und Vorverkaufskosten entstanden. Vom Timing her war Starlord ein Flop, aber einen solchen Schnitzer müssen unsere 30 anderen Titel auffangen, die wir dieses Jahr veröffentlichen. Solche Vorgänge haben auch konstruktive Folgen: Wir werden in Zukunft nur noch dann Marketing-Geld in ein neues Produkt stecken, wenn ein wesentlich größerer Personenkreis bei Microprose überzeugt ist, daß es reif zur Veröffentlichung ist.

Zwischen den Zeilen meine ich da zu lesen, dass Microprose in jeder Hinsicht die Zügel in der Hand hatte, was Marketing und PR für "Starlord" anging. Daraus ließe sich dann abzuleiten, dass die Magazine offenbar zu weitestgehendem Stillschweigen verpflichtet wurden, was diese Verzögerung anging - und wie den obigen Feststellungen zu entnehmen wäre, haben die Magazine tatsächlich auch dichtgehalten, selbst die PC Player hat die Verzögerung zwar angemerkt, ist sonst aber nicht weiter darauf herumgeritten - obwohl man diese Mängel bei der Ende 1993 verfügbaren Version ja laut eigener Angabe selber festgestellt haben will und dabei nicht alleine gewesen sei und offenbar auch sogar bekannt war, dass die Veröffentlichung "in letzter Sekunde" auf Befehl von ganz oben gestoppt wurde.

Tja, also wieder mal eine Art Bug-Debakel, nur dass die Presse mit sowas damals offenbar keine Erfahrung und deshalb auch keine Handhabe dafür hatte - zur Freude der Publisher, höhö. Nach dieser Zeit werden sich vermutlich JoWood & Co. knappe 10 Jahre später zu Zeiten von "Söldner: Secret Wars" und "Gothic 3" zurückgesehnt haben...
Kommentar wurde am 31.01.2019, 17:29 von Gunnar editiert.
25.03.2014, 18:24 Mithran (181 
Ich habe es mir gekauft und war enttäuscht.

Ich habe den Weltraumkampf im Flieger nie beherrscht und im Übersichtsbildschrim habe ich auch immer wieder verloren.

War irgendwie komisch...
01.09.2013, 20:53 Pat (4722 
Ich habe Starlord damals eine ganze Weile gespielt. Das Konzept hat mir gefallen und die Umsetzung ist eigentlich ziemlich gut gelungen. - Die Steuerung meiner Meinung nach allerdings nicht so.

Es ist halt ein Spiel, das einem mitten hinein wirft und wenn man nicht zuerst einmal die Anleitung gelesen hat, weiss man nicht recht, was man denn jetzt überhaupt machen soll.
01.09.2013, 14:52 Retro-Nerd (11908 
Acid Software/Guildhall war der Budget Version Publisher von Starlord, siehe HOL. Bei den Angaben auf Mobygames muß man auch sehr vorsichtig sein. Die stimmen bei den Entwicklern/Publishern sehr oft nicht.

Third Millennium Software als Team kann ich nicht bestätigen. Enwickelt wurde es aber von Mike Singleton (RIP) und Peter Barnett. Kann gut sein, dass die sich mal so nannten. Im Spiel ist davon nichts zu lesen.
Kommentar wurde am 01.09.2013, 14:53 von Retro-Nerd editiert.
01.09.2013, 08:42 Dragondancer [Mod] (1075 
laut MobyGames "Third Millennium Software"
01.09.2013, 08:08 kultboy [Admin] (11021 
Habe es mal rausgenommen. Wer war dann der richtige Entwickler?
01.09.2013, 02:12 Filtertüte (650 
Acid Software, die Neuseeländer, die anno 1994/95 mit Skidmarks, Guardian und Roadkill einige Amiga-only-Spiele herausgebracht haben, sollen das PC-Spiel Starlord für Microprose entwickelt haben?
Halte ich für eher unwahrscheinlich.
In den Tests ist davon nirgends die Rede. Woher stammt diese Info?
01.12.2012, 20:59 Stalkingwolf (722 
Starlord sagt mir auch was. Ich wollte es auch kaufen, aber irgendwie kam ich nicht dazu.
Generell mochte ich Microprosespiele sehr gern. Man konnte die meisten davon auch blind kaufen.
01.12.2012, 20:08 drym (3703 
Immer wieder eratunlich, dass es so Spiele gibt, die jeder (der sich damals Aktiv für den Markt interessierte) kennt, die aber scheinbar wirklich kaum jemand gespielt hat.

Ich nehme mal an, dass das Spiel auch kein großer Erfolg war? Sonst würde sich doch hier auf Kultboy im Laufe der Jahre mal der ein oder andere Fan eingefunden haben.
13.05.2012, 11:47 90sgamer (752 
Bren McGuire schrieb am 13.05.2012, 11:11:
Der "Starlord" erinnert mich rein vom Aussehen her immer an Sting und die "Rüstung" an das Outfit, welches er in der "Dune"-Verfilmung von David Lynch getragen hatte...

Der erinnert nicht nur an Sting, das war er auch. Erst später mussten ihn die Designer auf "Drängen" von Stings Anwälten so verfrem(d)en, dass die Ähnlichkeit nicht ZU offensichtlich war.
13.05.2012, 11:11 Bren McGuire (4805 
Der "Starlord" erinnert mich rein vom Aussehen her immer an Sting und die "Rüstung" an das Outfit, welches er in der "Dune"-Verfilmung von David Lynch getragen hatte...
22.09.2011, 13:39 docster (3311 
"Starlord" erfreute sich doch im allgemeinen recht ordentlicher Kritiken.

Bin da an euren Erfahrungen interessiert, da es von mir nur kurz angespielt wurde.

Kann mir gut vorstellen, daß dieser Titel durchaus das Potential eines Langzeit - Spiels aufzuweisen vermag.
19.04.2011, 11:48 Commodus (5156 
Ich fand Ascendancy vom PC immer sehr interessant und auch heute noch spielenswert! Nun habe ich mir die Tests zu Starlord, Star Control II + III und Starflight II angesehen und frage mich welche von diesen am empfehlenswertesten ist? Besonders Starcontrol 3 sieht fantastisch aus! Kann man diese Games eigentlich vergleichen?
20.02.2009, 22:49 Retro-Nerd (11908 
Die Mausteuerung finde ich trotz PC Maus am meinem Amiga wirklich nicht so gut gelungen. Ich kann mich nicht durchringen, das Spiel auch wirklich mal intensiver zu testen. Taugt das wirklich was?
Kommentar wurde am 20.02.2009, 22:50 von Retro-Nerd editiert.
03.08.2006, 22:17 raccoon (617 
Wieder eines der Spiele die ich früher unbedingt haben wollte mir aber mysteriöserweise nie gekauft habe.....
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!