Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: noxin81
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21241 Tests/Vorschauen und 13163 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Lotus Esprit Turbo Challenge
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 74 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.58

Entwickler: Magnetic Fields   Publisher: Gremlin   Genre: Rennspiel, 2D, Multiplayer   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 11/90
Testbericht
84%
83%
86%
Amiga
1 Diskette
677Carsten Borgmeier
ASM 12/90
Testbericht
10/12
9/12
9/12
Amiga
1 Diskette
430Hans-Joachim Amann
ASM 1/91
Testbericht
10/12
8/12
9/12
Atari ST
1 Diskette
115Hans-Joachim Amann
ASM 6/91
Testbericht
3/12
-1/12
C64/128
1 Diskette
227Klaus Trafford
Play Time 5/91
Testbericht
70%
62%
76%
C64/128
1 Diskette
120Duncan Evans
Power Play 1/91
Testbericht
82%
69%
71%
Amiga
1 Diskette
1457Martin Gaksch
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (12)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Lotus Esprit Turbo Challenge, Lotus Turbo Challenge 2, Lotus III: The Ultimate Challenge

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: Longplay, Amiga
Kategorie: Spectrum, Longplay
User-Kommentare: (79)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
12.04.2021, 06:21 Twinworld (2306 
Lese immer wieder mit wenn ihr euer ganzes "Technikwissen"zum besten gebt,und sitze dann total überfordert vorm Bildschirm und bin ein bisschen Neidig.
Zum Spiel kann ich sagen war/ist ein guter Racer und hat Spaß gemacht die ein oder andere Runde zu drehen.
Aber meine Gremlin All-Time Klassiker Racer sind die Super Cars Teile.
12.04.2021, 01:42 Grumbler (957 
hmmm k.a., sowas wie nen blitter hatten so 80er jahre fake-3d-racer auch in der spielhalle meist nicht.

wird typischerweise alles mit so raster-effekten und sprites gemacht sowas.

aber der atari ste hat ja keine sprites, und da kann der blitter hier wohl gut abhelfen dann.

schon sehr respektabel, weil das dann eine ganz neue progammiertechnik erfordert, die nie üblich war und man nirgends mal abschaun konnte.

(anscheinend ist der blitter auf dem ste weniger komplex als auf dem amiga, wo er nicht immer so praktikabel war, siehe z.b. https://retrocomputing.stackexchange.com/questions/7626/why-were-3d-games-on-the-amiga-not-faster-than-on-similar-16-bit-systems-like-th

"Polygon fill doesn't really help with 3D though, because you have to draw the boundaries, fill the polygon and then later blit it into place, all stealing memory access cycles away from the CPU. It's faster to use the CPU to fill, rather than doing so many blitter operations (3 line draws, one fill, blit into target image).")
Kommentar wurde am 12.04.2021, 02:12 von Grumbler editiert.
11.04.2021, 12:09 Edgar Allens Po (1330 
Grumbler schrieb am 04.07.2020, 20:52:
theoretisch wär der blitter dafür einsetzbar, aber wär mir nicht mal sicher, ob das so viel bringt, und glaub nicht, dass das gemacht wurde


Bei der nun vorhandenen STE-Version steht in der Beschreibung, dass der Blitter sehr intensiv seine Arbeit verrichtet. Für die Bewegung des Hintergrundes und für vieles, was auf der Straße abgeht.

War beim Amiga sicher auch so.
10.04.2021, 23:26 Retro-Nerd (12204 
Ein Fanmade STE Version ist nun erschienen.

LINK
04.07.2020, 20:52 Grumbler (957 
theoretisch wär der blitter dafür einsetzbar, aber wär mir nicht mal sicher, ob das so viel bringt, und glaub nicht, dass das gemacht wurde
04.07.2020, 16:11 Edgar Allens Po (1330 
Hatte der Amiga eigentlich bei so Skalierungsgeschichten bzw. dem Zoom-Effekt via vieler gezeichneter Zwischenstufen und allgemein bei solchen Autorennen ohne Vektorgrafik auch einen Hardware-Vorteil gegenüber dem ST? Vielleicht beim links/rechts scrollenden Hintergrund, aber sonst?
31.03.2019, 16:22 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2175 
jan.hondafn2 schrieb am 15.02.2009, 23:01:
DaBBa schrieb am 17.11.2008, 21:56:
Was gabs eigentlich zu gewinnen (?), wenn man die Zahlenkombination, die man am Ende bekamt, eingesendet hat?

...das würde mich auch brennend interessieren.
Hab es übrigens gerade durchgespielt und muss sagen, dass es immer noch Spaß macht über die Pisten zu brettern.


Das war mein 2. Beitrag hier auf Kultboy.com und Lotus Esprit Turbo Challenge war der Auslöser, dass ich hier unbedingt aktiv mitmischen wollte.

Zum Jubiläum habe ich den turboroten Renner mal wieder aus der Garage geholt und bin ohne Hilfe durch fast alle Level gebraust. Im Easy-Level konnte ich bei jedem Rennen vom ganz oberen Podestplatz grüßen. Bei der Medium-Meisterschaft ging mein Pole-Position-Lauf nur im letzten Rennen zu Ende als ich die Finalstrecke nur mit Platz 8 beenden konnte.
Im finalen Hard-Turnier wurde ich bis zur achten Strecke Erster. Danach gabs ne 4., 9. und 3. Platzierung in den darauffolgenden Rennen. Den fünfzehnten und somit letzten Kurs hab' ich dann nicht mehr gepackt. Die Überholvorgänge in den schnellen Links-Rechts-Kurven muss man -auch mit ein wenig Glück- schadlos auf dieser Piste überstehen, um hier siegreich hervortreten zu können.

Auch wenn ich das Spiel schon mehr als gut kannte, so gab es doch wieder "Oha"-Momente zu vermelden. Folgendes fiel mir auf:

* Bei einigen Bergabpassagen beschleunigt unser Mittelmotor-Supersportler weit über die angegebene Höchstgeschwindigkeit. Bei 189 mph (rund 304 km/h!) ist er aber abgeriegelt.
* Die Bremsen benötigt man ausschließlich für das Anbremsen zur Box + ggf. um nicht einen Kontrahenten in einer schwierigen Streckenpassage zu tuschieren. In allen Kurven heißt es maximal: Gas wegnehmen, um nicht nach außen zu driften.
Schade: Gerade scharfe Kurven, die ein Abbremsen zwingend notwendig gemacht hätten, wären ein zusätzlicher Rennreiz gewesen.
* Man kann einen ewig großen Vorsprung zum Zweitplatzierten haben, etliche Boliden wurden überrundet. Dennoch zeigt das Programm am Ende des Rennens den Zweitplatzierten mit zwei bis drei Sekunden hinter uns im Klassement an.
-> Dies sollte vermutlich dem Spieler ein engeres/ausgeglicheneres Rennen vorgaukeln.
* Es ist des Öfteren schon erstaunlich, mit welch gemütlichem Tempo der Rennführende zu Werke geht, wenn man zu ihm vorstößt und ihn überholt. Da stimmt das Balancing leider nicht immer.
* Die Winter-/Sandstrecken sehen durch die fehlenden Fahrbahnmarkierungen doch sehr schlicht und unattraktiv aus.

Das waren schöne nostalgische Freuden, die ich wieder mit dem Gremlin-Racer haben und auffrischen durfte. Bei dieser Spielsession wurde mir aber bewusst, dass via WinUAE ein gewisses Input-Lag besteht. Gerade bei den schnellen Lenk- und Bremsmanövern ist dies (leicht) zu spüren.

Eine kleine Anekdote aus vergangenen Tagen zu guter Letzt:
Bei einem Sportkameraden aus meinem Tischtennisverein war ich zum Zocken eingeladen. Er wohnte (so wie ich) in der Elbestadt Magdeburg, aber im Stadtteil Diesdorf, wohingegen ich mit meinen Eltern in Reform mein Zuhause hatte.
Als ich mich bei ihm durch seine Diskettenbox wühlte (alles Sicherungskopien natürlich ), fiel mein Blick auf eine grüne Disk mit der Aufschrift Knight Rider. Dieser Spielename sagte mir rein gar nichts und als ich ihn darauf ansprach, kam diese Antwort:
"Das ist Lotus. Ich nenn das Spiel aber immer Knight Rider, da genau wie in der Serie das Auto unkaputtbar ist." (O-Ton so, wie ich es in Erinnerung habe)

Herrlich, wie einfach und simpel Kinder/Jugendliche gedacht haben. Logisch musste das nicht (immer) sein.
Kommentar wurde am 31.03.2019, 16:29 von jan.hondafn2 editiert.
15.02.2017, 12:53 snoopdeagledogg (74 
In der PP 1/91 wurde das Spiel gerade mal mit 71% bewertet. Das finde ich ein wenig dürftig, aber gut. Mir hat es großen Spaß gemacht und eine Bewertung um die 80% wäre sicherlich mehr als fair gewesen.
14.12.2015, 15:13 Anna L. (2028 
Hier gewinnt unter den 8-Bittern ganz klar der CPC. Hohe Auflösung, schnelle Grafik. Hab das damals aber nicht mehr mitgekriegt, da war schon Amiga angesagt.
17.02.2015, 17:32 SarahKreuz (9621 
kultboy schrieb am 06.06.2014, 11:07:
Ist die C64 Version wirklich so unterirdisch?


Ja, ist kaum zu ertragen wenn man den direkten Vergleich mit der Amiga/Atari ST-Version machen kann.
Kommentar wurde am 17.02.2015, 17:33 von SarahKreuz editiert.
17.10.2014, 22:59 bronstein (1654 
Typisch ASM: Verreißt ein Spiel (hier: die C64-Umsetzung) und verwechselt in ebendieser Rezension X mit O (hier: Pole Position II mit Pitstop II).

Fazit: Die Abkürzung für Inkompetenz lautet offenbar "ASM".
Kommentar wurde am 17.10.2014, 23:03 von bronstein editiert.
06.06.2014, 11:07 kultboy [Admin] (11131 
Ist die C64 Version wirklich so unterirdisch?
19.10.2013, 23:32 Calavera (8 
...bis heute prägend Die Musik auf dem Amiga rockt!!!
Kommentar wurde am 19.10.2013, 23:34 von Calavera editiert.
26.01.2013, 19:35 SarahKreuz (9621 
Von der C64-Version gibt`s anscheinend auch noch kein Video im WWW. Da ich in der "16-Bit Übergangsphase" kurzzeitig einen Brotkasten und einen Amiga hatte, kann ich mich sogar noch ein wenig an die grottenschlechte Lotus-Version auf dem kleenen Commodore erinnern. Auch die Tests in den Magazinen waren (wenn ich mich richtig erinnere) gnadenlose Verrisse.

Kein Wunder also, dass ich Lotus heutzutage eigentlich nur mit der Amiga assoziiere.
26.01.2013, 13:37 Edgar Allens Po (1330 
Ach, so schlimm ist die ST-Musik nicht. Der Amiga-Sound haut mich auch nicht vom Hocker.
Mein Lieblingsautorennensoundtrack ist immer noch der von Super Cars 1.
Da traue ich mich nicht einmal, die Reifen quietschen zu lassen, weil sonst ein Teil der Musik abgewürgt wird.

Übrigens: Die CPC-Fassung ist sehr schnell, doch leider ist ein halber Bildschirm zum Spielen echt zu wenig.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!