Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Buddy58
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21368 Tests/Vorschauen und 13365 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ghostbusters
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 52 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.07
C64/128
Atari 2600
Entwickler: Activision   Publisher: Activision   Genre: Action, 2D, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Happy Computer SH 3/85
Testbericht
ohne BewertungC64/128
1 Diskette
2419Heinrich Lenhardt
Happy Computer 3/85
Testbericht
ohne BewertungC64/128
1 Kassette
718Heinrich Lenhardt
Power Play 12/89
Testbericht
59%
63%
60%
Sega Master System
1 MBit Modul
396Henrik Fisch
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (14)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Ghostbusters, Ghostbusters II

Videos: 2 zufällige von 8 (alle anzeigen)
Kategorie: Spiel, Apple
Kategorie: MSX, Longplay
User-Kommentare: (96)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
21.03.2021, 17:50 Frank ciezki [Mod Videos] (3579 
Ghostbusters war durch den Film halt absolut heißer Scheiß. Außerdem hat einen Sprachausgabe zu der Zeit noch ziemlich geflasht. Kann mich nicht erinnern, dass es mich damals gestört hätte, dass ich 20 Minuten oder so immer wieder den selben Vorgang wiederholte nur um zum Schluss in 80% aller Fälle an der hakeligen Sequenz mit dem verdammten Marshmallow Man zu scheitern.
Kommentar wurde am 21.03.2021, 17:52 von Frank ciezki editiert.
21.03.2021, 16:58 Phileasson (447 
Eins der Spiele die ich mit der verklärten rosaroten Nostalgiebrille als Klassiker verbucht habe. Wenn ich jetzt nochmal reinschaue fühlt es sich doch mehr nach Durchschnittsware an.

Mit besagter Brille sind bei mir noch 8 Geisterjägerchen drin.
05.01.2021, 19:52 Rockford (1945 
Deshalb die beste Lösung für mich: Ultimate 64 mit DualSID, links ein 6581, rechts ein 8580, echte natürlich.
05.01.2021, 17:36 Edgar Allens Po (1395 
v3to schrieb am 05.01.2021, 17:12:
Der 6581 klang immer ein bisschen dreckig


Weshalb ihn viele aber auch bevorzugen!


Ich muss aber sagen, es gibt für beide Ausführungen tolle Sounds.
Kommentar wurde am 05.01.2021, 17:37 von Edgar Allens Po editiert.
05.01.2021, 17:33 v3to (1640 
Du kennst den damaligen Plattenspieler von Heinrich Lenhardt nicht
Den Sound des C64 kann man extern ausgeben.
Kommentar wurde am 05.01.2021, 17:35 von v3to editiert.
05.01.2021, 17:30 Edgar Allens Po (1395 
Ich denke, die Atari-8bit-Version profitiert auch von den 4 Stimmen. Der Pokey hatte zwar grobe Frequenzauflösungen, was manchmal etwas schief klang, aber nicht immer auffiel. Und 4 Stimmen sind halt 4 Stimmen.

Absolute Ehre, den CPC extern anzuschließen. Ich war ja nicht einmal mit den Monitor-Boxen vom 1084S des Amiga zufrieden. Extern für vollen Sound war immer Pflicht. Konnte man eigentlich beim C64 den Sound extern ausführen?

Hier beim 64er-Sound von Ghostbusters finde ich die Sounds einfach mega schlicht und daher ziemlich billig. Da sind auch keine cool programmierten Drums drin, kein cool programmierter Bass, keine Arps, um das ganze anzudicken. Einfach gar nichts. Doch, ich weiß ja, es war 1984...aber "Schallplattenqualität"? Ich fasse es noch immer nicht, wie man auf so etwas kommt.
05.01.2021, 17:12 v3to (1640 
Der 6581 klang immer ein bisschen dreckig und für den 8580, der ab dem C64c eigentlich Standard war, wurde nie produziert.
Hier als Beispiel der Soundtrack der Demo Monumentum, der für 8580 aisgelegt ist:
https://www.youtube.com/watch?v=hTdnlvQcGX8

Zu Ghostbusters ist das wie mit den meisten SID-Tunes damals allgemein und bei US-Produktionen im speziellen. Technisch ungeschliffen, sonst kann man von der Umsetzung eigentlich nicht meckern. Beim CPC muss ich immer noch dran denken, dass mein Vater damals sich weigerte, den Sound extern irgndwo anzuschließen und so blieb nur der Genuss des eingebauten Quäke-Lautsprechers...
05.01.2021, 14:27 Grumbler (997 
lol er kommt immer noch nich drüber hinweg
05.01.2021, 03:11 TrickMcKracken (522 
Edgar Allens Po schrieb am 05.01.2021, 01:38: ..ist der Papst gern gesehener Stammkunde in der Schwulensauna.


...wer isen das gerade? Nach dem Pole war's ein anderer. Lebt der noch? is der's? - Bin da so raus... - Es interessiert mich auch nicht.

Ghostbusters-Spiele... - Der Soundtrack war cool, die Filme (als Kind), das Spielzeug.... das coolste an den Computer-Spielen war die Frage: Original oder... "Sicherheitskopie"? - Spielerisch? Ach, schade...

Viel Lärm um nichts... Leider. - Bißchen rumfahren, einer links, einer rechts... mehr war das nicht.

Batman war cooler. ^^
Kommentar wurde am 05.01.2021, 03:13 von TrickMcKracken editiert.
05.01.2021, 01:38 Edgar Allens Po (1395 
Also, echt. Wenn der Titelsound vom C64 "Schallplattenqualität" sein soll, ist der Papst gern gesehener Stammkunde in der Schwulensauna. Gerade noch einmal angehört. Was für ein erbärmliches Gequietsche.

Und, wisst ihr was? Die Version vom 8-Bit-Atari hat noch den besten Sound. Zwar beept hier das Rechteck ordentlich durch, doch klingt es insgesamt am vollsten und irgendwie auskomponierter. Finde ich jetzt spontan. Mit ein paar Arps hätte man aber auf allen Systemen noch mehr herausholen können. Allerdings, ich weiß ja, es war ja erst 1984...

Atari Music
18.11.2020, 03:49 invincible warrior (1058 
Lego veröffentlicht einen neuen Ecto-1, zwar eigentlich für den neuen Afterlife Film, aber der scheint nicht so massiv überarbeitet worden zu sein, weswegen man das auch als den Klassiker nehmen kann.
05.11.2020, 07:18 SarahKreuz (9735 
Diesen "kristallklaren" Sound vom AY hab ich auch immer gemocht. Den hat man in ähnlicher Form auch oft auf dem GameBoy vernommen. Die Chiptune-Mucke beim Titelbildschirm von Traps 'n' Treasures (Amiga) wiederrum hat mich an den GameBoy, mit seinem glasklaren Sound, erinnert. So schließt sich der Kreis irgendwie.
02.11.2020, 23:46 Edgar Allens Po (1395 
Grumbler schrieb am 01.11.2020, 20:55:

er kann halt nur seine square waves und den noisekanal, viel neues kam da nicht mehr, außer mehr arpeggio und mehr lametta, aber nix grundlegendes überraschendes, den einen oder anderen effekt noch vielleicht, der aber dann die ganze rechenzeit auffraß


Es gibt Tracks, die der SID so nie hinbekommen würde. Für diese Tracks liebe ich den AY-Chip. Kristallklarer, bassstarker, knackig-crisper, voller Klang. Diese Tracks sind von "Roland blablabla" million miles entfernt.

Der Grundstock kann Square und Noise. Noise immerhin zumischbar und nicht alternativ wie beim SID, was den AY eigentlich 4-stimmig macht. Später kamen die Sync-Waves hinzu, die fantastisch klingen und wohl kaum zusätzliche Rechenzeit benötigen. Samples brauchen Rechenzeit, wie auch beim SID. Die SID-Voice vom AY benötigt wohl auch eine gewisse Rechenzeit für die Erzeugung einer phaseninvertierten, zusätzlichen "virtuellen Square", die einer Hardware-Square zugemischt und in der Frequenz moduliert eine Pulsbreitenmodulation erzeugt.

Weitere Errungenschaft sind das doch sehr gereifte, grundsätzliche Soundprogramming, das noch viel mehr aus dem Grundstock herausholt. Hört man sich die Drums aus "Burning Rubber" an, klingt das schon viel knackiger. Und natürlich in der Demo-Szene. Oder die "Bassdrum" aus Glider Rider.


Zumindest was mich betrifft, gibt es hier keine Wahrheit, die weh tut, sondern eine Wahrheit, die mir schon zig mal das Wasser aus dem Mund laufen ließ.

Leider wurde dem CPC ein unsäglicher Speaker spendiert, den wohl die meisten nutzten. Sicherlich nutzten nicht viele die ergiebige Möglichkeit, den CPC über den Stereo-Out an gute Lautsprecher anzuschließen.
Kommentar wurde am 02.11.2020, 23:49 von Edgar Allens Po editiert.
02.11.2020, 08:53 SarahKreuz (9735 
Jaja, die Wahrheit...sie tut manchmal weh, nicht wahr? Da trifft Kultboys größter CPC-Fan auf einen vermeintlich Gleichgesinnten. Der aber blöderweise nicht permanent seine Fan-Brille auf hat und sich alles rosarot-schönredet. Autsch. In seiner Kernaussage hat Grumbler ja völlig recht.

Aber der Schneider-Computer steht ja wirklich nicht alleine da, was Stagnation bei der Akustik betrifft. (Innerhalb der kommerziellen Phase, als er Relevanz in den Geschäften hatte wohlgemerkt. Heutzutage holen Homebrew-Musiker dann tatsächlich noch viel mehr aus den ollen Soundchips raus. Die bedienen sich aber oftmals diverser Hilfsmittel.)

Der GameBoy fällt mir da ein. Klingt dem CPC nicht unähnlich, mit seinen Square Waves und seinem Noise-Kanal. Kurze Rauscher (und quasi-Störgeräusche) simulierten bei ihm immer drums, beats. Aber wenn man sich mal anhört, inwiefern die Musiker im Lauf der Jahre alles aus dem Soundchip herausholten: viel ging da anscheinend nicht. Der Startitel Tetris von 1989 klingt mit seinen paar Musikstücken schon wie alles, was die Jahre danach kommen sollte (https://youtu.be/fpzQmF_2qwo). Ein paar echte Highlights kamen von SunSoft und Konami (https://youtu.be/gppJ8K5CWgs), aber das war technisch schon das absolute Maximum. 11 Jahre später klang der GameBoy immer noch gleich, wie man an dem allerersten Pokemon erkennt (https://youtu.be/zLSJ6jCsXTY).

Es sind halt Grenzen gesetzt, die viele Soundchips von damals schnell mal erreicht hatten.
Aber das macht im Grunde nichts. Denn das Arrangement, die Komposition, ist am Ende alles was zählt. Da hatte jedes verdammte System seine Leuchttürme.
Kommentar wurde am 02.11.2020, 08:55 von SarahKreuz editiert.
01.11.2020, 20:55 Grumbler (997 
brauchst eh nich nochmal verlinken was du eh schon tausendmal hast, kenn ich alles

er kann halt nur seine square waves und den noisekanal, viel neues kam da nicht mehr, außer mehr arpeggio und mehr lametta, aber nix grundlegendes überraschendes, den einen oder anderen effekt noch vielleicht, der aber dann die ganze rechenzeit auffraß
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!