Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Krischan
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
18188 Tests/Vorschauen und 12655 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Lands of Lore: The Throne of Chaos
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 55 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.91

Entwickler: Westwood   Publisher: Virgin   Genre: Rollenspiel, 2D, Echtzeit, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 5/94
Testbericht
10/12
10/12
10/12
PC CD-ROM
1 CD
965Antje Hink
PC Joker 9/93
Testbericht
91%
82%
88%
PC
8 Disketten
196Max Magenauer
PC Player 9/93
Testbericht
--81%
PC
8 Disketten
804Thomas Werner
PC Player 5/94
Testbericht
--81%
PC CD-ROM
1 CD
339Heinrich Lenhardt
Power Play 8/93
Testbericht
85%
72%
83%
PC
8 Disketten
3388Volker Weitz
Power Play SH 7/94
Testbericht
ohne BewertungPC
8 Disketten
1405Knut Gollert
Power Play 5/94
Testbericht
85%
79%
83%
PC CD-ROM
1 CD
328Michael Hengst
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (24)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (8)
Spiel markieren?

Serie: Lands of Lore: The Throne of Chaos, Lands of Lore: Götterdämmerung, Lands of Lore III

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (92)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
20.09.2016, 15:19 Pat (3546 
Aguila85, lass uns doch noch wissen, welche Aspekte von LOL dir am besten Gefallen haben?

Möchtest du Automap? Möchtest du lieber eine sich weiterentwickelnde Geschichte mit einer quasi-offenen Welt oder reicht dir ein (grosser) Dungeon mit einem klaren Auftrag?
20.09.2016, 09:55 Wuuf The Bika (1120 
Commodus schrieb am 20.09.2016, 06:25:
@Aguila

Spiele "Black Crypt" mit einem Amigaemulator! Es ist ein Triple-A-Crawler. Nach den Westwood-Crawlern gibt es nix besseres!

Da hast du aber ein ganz besonders einfaches ausgewählt Ist ein super Spiel, aber echt schwer.
Als "modernen" Vertreter kann man "Legend of Grimrock" ruhigen Gewissens ins Spiel bringen, von den älteren Herrschaften halte auch ich "Eye of the Beholder" für eine gute Wahl.
Eventuell kann man auch "Champions of Krynn" andenken, für Einsteiger gut, durch seine taktischen Kämpfe aber natürlich auch deutlich anders als LoL.
20.09.2016, 06:25 Commodus (4861 
@Aguila

Spiele "Black Crypt" mit einem Amigaemulator! Es ist ein Triple-A-Crawler. Nach den Westwood-Crawlern gibt es nix besseres!
19.09.2016, 20:36 Pat (3546 
Ich stimme drym zwar zu, dass es keine schlechte Idee ist, in der Quasi-Serie zu bleiben und es mit Eye of the Beholder zu versuchen.

Aber falls du (noch) kein Profi bist, empfehle ich persönlich dir, es zunächst mit etwas moderneren Vertretern zu versuchen.

Wie wäre es mit Anvil of Dawn? Empfinde ich als grandiosen Dungeon Crawler.
Oder, falls du lieber eine Party beim Crawlen willst, Ravenloft.
Beides Spiele, die zum Beispiel tolle Automaps haben und wie LOL einen ständig weiterspinnenden Handlungsfaden.

Might & Magic III ist schon ein cooles Spiel mit Automap, Questlog und so, spielt sich aber etwas anders, da es ein Rundenkampfsystem wie Bard's Tale hat. Und, ja, es ist schon nicht unbedingt leicht.

Dryms Idee mit Ambermoon ist nicht schlecht, falls du Amiga-Spiele magst.

In ähnlicher Form kann ich dir natürlich die Schwarze-Auge-Trilogie empfehlen. Vielen gefällt Schicksalsklinge am besten, ich finde Sternenschweif und Schatten über Riva besser (kann jetzt gar nicht sagen, welchen ich wirklich besser finde). Man kann gut mit einem späteren Teil einsteigen - obwohl es natürlich cool ist, wenn man die Party durch alle Teile hindurch begleitet.
Kommentar wurde am 19.09.2016, 21:01 von Pat editiert.
19.09.2016, 19:35 drym (3515 
Statt Dungeon Master ginge auch Eye of the Beholder, etwas zugänglicher (und womöglich einfacher), sieht auch schicker aus, ist aber natürlich nicht der Gründungsvater.

Ein schöner Einstieg in Rollenspiele ohne Echtzeit (finde ich) ist Ambermoon auf dem Amiga. Global nicht so bekannt, da die Firma vor der Übersetzung ins Englische UND vor dem PC-Release Pleite ging, dafür aber so eine Art deutscher Amiga-Geheimtipp.

Might and Magic habe ich nie gespielt, soll gut sein, ist aber glaube ich teilweise schon harte Kost (? stimmt das ?).

So oder so: viel Spaß im tollsten Genre
(Zusammen mit: Adventure, Action-Adventure, Action, Knobelspielen und...öhm...Fun-Racern )
(Edit: und Prügelspielen und Brawlern)
Kommentar wurde am 19.09.2016, 19:36 von drym editiert.
19.09.2016, 15:02 Aguila85 (20 
Hab LoL gerade beendet und muss sagen, ein großartiges Spiel! Aufgrund meines Alters von 31 muss ich eingestehen, nicht wirklich ein Experte für die "ganz" alten Spiele zu sein. Habt ihr einen guten Tipp, welches Rollenspiel als nächstes für einen weiteren Einstieg in die Materie geeignet wäre? Ich schwanke zwischen Dungeon Master oder Might and Magic 3. Von der Schwierigkeit hat mir LoL gut gefallen, sind die genannten Titel vergleichbar? Grafik usw. ist mir dagegen nicht so wichtig. Und es muss auch nicht unbedingt 100 Std. dauern bis man den Abspann sieht
Kommentar wurde am 19.09.2016, 18:45 von Aguila85 editiert.
23.09.2013, 21:20 TheMessenger (1647 
Pat schrieb am 23.09.2013, 17:52:
Aber es stimmt natürlich, dass das Inventar von LoL1 eben auch dank der Tatsache, dass es für alle gilt, nicht besonders übersichtlich. Immerhin kann man mit einem Rechtsklick auf den Scrollpfeil eine ganze Seite weiterscrollen statt nur ein Kästchen, was das ganze ein bisschen verbessert.


Hah, danke für den Tipp! Das habe ich wirklich nicht mehr gewusst (und die Online-Anleitung von GOG habe ich mir natürlich nicht durchgelesen - ich weiß ja alles)
23.09.2013, 17:52 Pat (3546 
Ja, Spieltechnisch ist Grimrock wirklich klasse. Habe es mir ja auch gleich zugelegt. Da möchte ich nicht, dass man mich da falsch versteht.

Was mir aber an LOL1 besser gefallen hat, als an fast allen anderen Dungeon Crawlern vorher, ist, dass man eben diesen roten Faden hat: Man spielt eigentlich immer auf ein kleineres Ziel hin: Zuerst muss man nur mal kurz in den Thronsaal, dann zu einem Gasthaus um Timothy zu zuholen, dann den Rubin der Wahrheit von Roland abholen... und so weiter.

Es ist eigentlich schon ziemlich wie ein modernes Rollenspiel inszeniert und man hat nicht nur das Ziel in den untersten Level zu kommen, um da den Bösewicht zu erschlagen.
Das hat mich halt immer mehr motiviert, als "nur" eine grosse Quest zu haben.

Gut, dadurch könnte man jetzt sagen, dass sich LoL1 eigentlich ziemlich weit von einem traditionellen Dungeon Crawler entfernt.

Aber es stimmt natürlich, dass das Inventar von LoL1 eben auch dank der Tatsache, dass es für alle gilt, nicht besonders übersichtlich. Immerhin kann man mit einem Rechtsklick auf den Scrollpfeil eine ganze Seite weiterscrollen statt nur ein Kästchen, was das ganze ein bisschen verbessert.
23.09.2013, 16:36 TheMessenger (1647 
"Grimrock" macht Spaß, weil das "Crawl"-Element, welches "Dungeon Master" zum Klassiker hat werden lassen, schlichtweg super umgesetzt wurde. Letztendlich braucht es dazu wirklich keine großartige Handlung, aber sie kann zusätzlich zur Atmosphäre beitragen, wie das zum Beispiel bei "Eye of the Beholder" oder eben bei "Lands of Lore" der Fall war.

Insofern schaue ich auch interessiert auf den "Grimrock"-Nachfolger, auch wenn ich hoffe, dass sie vor lauter Erzählen jetzt die "Crawling"-Mechanik hinten anstellen.
23.09.2013, 15:03 drym (3515 
Also ich habe bei Grimrock (habe bisher immerhin bis Level 6 gespielt) nichts vermisst.
Wollte Retro-Dungeon-Knobel-Spannung mit ner Prise Charakterentwicklung und Action und genau das bekam ich.

Freue mich dennoch auf Teil, welcher ja auch eine Oberwelt enthalten soll etc.
Wunderbar.
23.09.2013, 13:54 Stalkingwolf (723 
Pat schrieb am 21.09.2013, 18:00:
Das von dir so geschätzte "Legend of Grimrock" konnte mich im Gegenzug nicht wirklich lange fesseln. Mir fehlt irgendwie der rote Faden, den Lands of Lore so gekonnt zu spinnen vermochte.


Welcher rote Faden fehlt denn bei einem Dungeon Crawler, wo man in Level 1 startet und in Level x endet? LoG hat sich auch mehr an Dungeon Master und EOB1 orientiert, wie an den DC die danach kamen.

Ich denke das sie in Teil 2 sich dann auch mehr an Story&Co wagen, nachdem der erste Teil so ein riesen Erfolg für die Jungs war.
23.09.2013, 12:04 TheMessenger (1647 
Danke für das Lob!

Du hast recht, dass das Inventar den Vorzug hat, dass es diese Herumgeschalte zwischen den Charakteren verhindert. Aber übersichtlich ist es eben nicht, schon gar nicht im Gefecht, wenn Du mal schnell einen Heiltrank oder ähnliches brauchst.

Die Story ist sicherlich Geschmackssache, aber für mich war sie letztlich sehr banal. Da hat Teil 2 wesentlich mehr Tiefe und Überraschungen parat gehabt.

Und zu "Legend of Grimrock" habe ich extra zum Schluss des Berichts nochmal erwähnt, dass es sich in Sachen Inszenierung durchaus etwas von "Lands of Lore" hätte abschneiden können. Genau das geht diesem ansonsten wunderbaren Vertreter nämlich ab.
21.09.2013, 18:00 Pat (3546 
Netter Bericht. Wobei mir persönlich das Inventar aus Lands of Lore sehr gut gefallen hat. Es hätte meiner Meinung nach ruhig noch etwas grösser sein dürfen aber generell fand ich es super, endlich nicht ständig Zeugs zwischen meinen Charakteren hin und her stapeln zu müssen.
Gerade auch weil die Charactere je nach "Kapitel" im Spiel ausgetauscht wurden. Fand ich super - erinnert für manche vielleicht etwas zu sehr an japanische RPGs.

Auch stimme ich nicht zu, dass die Hintergrundgeschichte fad war. Im Gegenteil: Es war zwar eine klassische Gut gegen Böse Geschichte (und daran ist im Prinzip nichts auszusetzen) mit tollen Charakteren und grandios inszenierten Zwischensequenzen.

Das von dir so geschätzte "Legend of Grimrock" konnte mich im Gegenzug nicht wirklich lange fesseln. Mir fehlt irgendwie der rote Faden, den Lands of Lore so gekonnt zu spinnen vermochte.
20.09.2013, 23:06 TheMessenger (1647 
Wen meine Gesamtbetrachtung von "Lands of Lore" nach 20 Jahren Distanz zum ersten Durchspielen interessiert, möge diesen Link einsehen:

http://www.polygamia.de/replayed-lands-of-lore-throne-of-chaos
17.07.2013, 07:57 TheMessenger (1647 
Woah, ich merke gerade beim erneuten Durchspielen wieder, wie "verweichlicht" die neue Spielegeneration ist. "Lands of Lore" ist teilweise wirklich bockschwer (oder ich zu alt - oder beides). Und leider sind mir die staendig wieder auftauchenden Gegner irgendwie nicht so im Gedaechtnis geblieben (ausser die Geister, die ich ja schon erwaehnt hatte). Das zehrt manchmal doch gewaltig an den Nerven!

Bliebe noch das laecherliche Inventar zu erwaehnen -

- und schon schwenke ich um auf die absolut denkwuerdigen Stunden, die ich wieder rund um Gladstone erleben darf. Grafik und Musik sind wunderbar, die Handlung umfangreich und fuer einen Dungeon Crawler beinahe aufwaendig erzaehlt. Es macht einfach Laune, sich doch so viele fantasievolle Gegenden mit noch fantasievolleren Gegnern zu schlagen!

Scotia, ich bin bald wieder da...
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!