Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: micrin
 Sonstiges




Übersicht der letzten Kommentare

Es wurden bisher 207649 Kommentare geschrieben!

Seiten: [1] 2 3 4 5   »

 Retro-Podcasts
  Heute, 01:02 (Jochen)
Beim GAMESPOCAST erinnern André Peschke und Sebastian Stangean an Spielestudios, die im Koma liegen oder schon verstorben sind.

Auf ein Bier #251: Schade drum!

Gesprochen wird über Realtime Worlds (2002-2010), 38 Studios (2006-2012), Housemarque (entstand 1995 aus dem Zusammenschluss von Bloodhouse und Terramarque), Bizarre Creations (1988-2011), DreamWorks Interactive (1995-2013) und Pandemic (1998-2009).
 Crusaders of Might and Magic
  Heute, 00:27 (DungeonCrawler)
Extrem kitschig. Eher ein Heretic 2 für ganz Arme... :down:
 Cover: Amiga Games 9/97
  25.01.2020, 23:14 (viddi)
:))

Ich glaube von der Computec-Kerncrew waren nur noch 2-3 Leute übrig. 32 oder 16 Seiten zu füllen sollte nicht so schwer gewesen sein!
 Half-Life
  25.01.2020, 21:25 (Gunnar)
Was rückblickend so wirklich neu und anders an "Half-Life" war: Diese quasi ununterbrochene Erzählung. Man sieht wirklich alles ausschließlich durch Gordon Freemand Augen. Keine Zwischensequenzen, keine Texte zum Lesen (wie z.B. noch bei "Unreal"), keine Levelübergänge (nur das kurze Nachladen zwischendurch) und somit praktisch nichts, was das Spiel an sich unterbricht. Im Grunde genommen ist das ein Spiel wie ein einziger One Shot. Alfonso Cuarón wäre begeistert. :)
 Cover: Amiga Games 9/97
  25.01.2020, 21:07 (Pat)
Ich habe da mal eine (vielleicht blöde) Frage: War Oliver Preißner der einzige Spieletester? Ich meine, alle unsere Scans aus dem Heft sind von ihm (in seiner wunderbar optimistischen Art) geschrieben. Oder ist das grad Zufall, dass wir erst seine Tests haben?
 Cover: Retro Gamer Nr. 23
  25.01.2020, 20:43 (Pat)
Ja, wir haben schon ein paar japanische Hochkaräter verpasst. Mittlerweile wird ja einiges entweder offiziell nachgeschoben oder aber die Fans kümmern sich mit Patches selber drum.

Ich hatte ja stets die US-Konsolen, so habe ich nicht ganz so viel verpasst.
 Knight Force
  25.01.2020, 20:36 (Pat)
Knight Force ist ein typisches Titus-Spiel.


...

Was? Ihr wollt mehr?

Ich habe dem Spiel damals jede Menge Chancen gegeben (zum Glück hatte ich es nicht gekauft). Und wieso auch nicht, die Prämisse ist nett, die Grafiken sogar richtig gut. Die Atmosphäre passt doch.
Es gibt viele Spiele, die ich trotz Gameplayschwächen einfach wegen ihrer Atmosphäre liebe.... Knight Force gehört nicht dazu.

Die Hintergründe sehen wirklich toll aus (die Figuren sind okay) und der Stil der verschiedenen Zeitzonen gefällt mir wirklich gut.
Aber es spielt sich so schlecht, dass einfach keine richtige Freude aufkommt. Dabei ist die Steuerung mit seiner Drücke-Knopf-und-bewege-den-Stick-in-eine-Richtung-Mechanik weder neu noch (für den Amiga) so schlecht. Machen ja andere Spiele auch.
Aber es funktioniert einfach nicht wirklich sauber.

Dazu kommen die erratischen Bewegungen der Gegner - einige noch dazu mit sudden death Angriffen. Das Spiel wirkt auch irgendwie, als ob das System zu langsam wäre. Grundlos, wie ich finde.

Schlussendlich sind es nur die paar Kurz-Levels, die jeweils in die gleiche Burg-Szene am Ende wechseln.
Ich meine, was soll man schon von einem Spiel erwarten, das ein Zeitlimit von 20 Minuten hat, in dem man es beenden muss?
 Kult-System: Sinclair ZX Spectrum
  25.01.2020, 19:33 (Blaubär)
....beinahe, wenn es nicht den MSX2 gegeben hätte (AY-3-8910).

:D
 Cover: Retro Gamer Nr. 23
  25.01.2020, 19:30 (Splatter, Edit)
Retro-Nerd schrieb am 25.01.2020, 18:37:
Was diese unzähligen Mahjong und Dating Sims angeht magst du Recht haben. Aber als RPG/Strategie Fan hat man unzählige SNES Perlen nicht im Westen veröffentlicht. Viele davon sind zum Glück schon per Fan Patch übersetzt worden.

Ansonsten gab es auch in anderen Bereichen noch nette Japan exklusive Titel wie Parodius, Doremi Fantasy, Violonist of Hameln, Macross usw.


Das unterschreib ich mal so. Davon abgesehen sind auch bei den international veröffentlichten Titeln nicht nur Diamanten dabei. ^^

cassidy schrieb am 25.01.2020, 17:11:
... Wären Sie in Japan erfolgreich und gut gelaufen, wären die schon hier gelandet...


So einiges von dem "Crap" hat sich in Japan erstaunlich gut verkauft. Das so Vieles nie nach außen drang, lag wohl eher an der seltsamen Veröffentlichungspolitik einiger Hersteller.

Aber egal, für meine Begriffe war das SNES schon die rundeste Konsole ihrer Zeit. Was vielleicht weniger an der Technik als eben am tollen Line-Up lag.
 Kult-System: Sinclair ZX Spectrum
  25.01.2020, 18:56 (Anna L.)
Krass, eben erfuhr ich, dass der ZX128 nur Mono-Sound hatte!
Wie auch der ST.

Somit bleibt der mächtige Schneider CPC wohl die einzige AY-Kiste, die ultrabreiten Stereo-Sound bot.
 Half-Life
  25.01.2020, 18:52 (Blaubär)
Vor über einer Dekade erst habe ich HL1 gespielt. Zu dieser Zeit begann ich mir die alten Shooter anzusehen. So der Reihe nach. HL1 war eines der ersten Spiele.

Kurz: es bleibt mir unvergessen und zählt für mich zum Besten, was damals Rang und Namen hatte. Ich finde es Meilenweit besser als Unreal. Der 2. Teil hat mich durchweg fast vom Sessel gefegt.

Teil 1 und 2 sollte man gespielt haben. Storytelling hin oder her.
 Kult-System: Schneider CPC (Amstrad CPC)
  25.01.2020, 18:52 (Anna L.)
Hey, da kann man nur rufen: "Wow!" :up:

Hab' da jetzt üppig reingehört, ist ja ne ganze Sammlung.
Einige Stücke kannte ich schon, andere nicht.

Der Effekt ist verblüffend, wenn er gekonnt eingesetzt wird.

Allerdings ist es mir noch immer ein Rätsel, wie genau er erzeugt wird.
Ich weiß nur, dass eine zusätzliche Rechteckwelle per Software erzeugt und mit einer Hardware-Welle moduliert gemixt wird, um eine Pulsbreitenmodulation zu simulieren.

Doch wie macht man eine "virtuelle Welle" hörbar und routet sie dann auf die Hardware? Denn es erklingen dann eigentlich 2 Stimmen gleichzeitig auf einer Stimme. Wie geht das?

Frisst garantiert Rechenpower.
 Cover: Retro Gamer Nr. 23
  25.01.2020, 18:37 (Retro-Nerd)
Was diese unzähligen Mahjong und Dating Sims angeht magst du Recht haben. Aber als RPG/Strategie Fan hat man unzählige SNES Perlen nicht im Westen veröffentlicht. Viele davon sind zum Glück schon per Fan Patch übersetzt worden.

Ansonsten gab es auch in anderen Bereichen noch nette Japan exklusive Titel wie Parodius, Doremi Fantasy, Violonist of Hameln, Macross usw.
 Cover: Retro Gamer Nr. 23
  25.01.2020, 17:11 (cassidy)
Ich denke, da ist uns einfach ein großer Haufen Mist erspart geblieben. Wären Sie in Japan erfolgreich und gut gelaufen, wären die schon hier gelandet. Der Markt regelt das. Ausnahmen möchte ich nicht ausschließen.
 Cover: Retro Gamer Nr. 23
  25.01.2020, 16:34 (Fürstbischof von Gurk)
@Doc:
Der Hauptteil der Spieleüberzahl wird sicherlich aus Nippon-RPGs und anderen Spielegenres bestehen, die im Westen nur schwer oder gar nicht zu vermarkten waren.
 Retro-Podcasts
  25.01.2020, 16:15 (Jochen, Edit)
Im zweiten Hauptformat von STAY FOREVER sprechen Fabian Käufer und Gunnar Lott über ein Konsolenspiel für das Sega Master System, das von Sega primär für den europäischen Konsolenmarkt entwickelt wurde.

Super Stay Forever #25: Asterix

In der Kultboy-Datenbank gibt es einen Asterix Test aus der Video Games 6/1992, außerdem finden sich für das Master System noch Tests von Asterix and the Great Rescue und Asterix and the Secret Mission.
 Kult-System: Schneider CPC (Amstrad CPC)
  25.01.2020, 15:47 (Doc Sockenschuss)
@Anna:
Habe mal wieder ein Video mit etwas ungewöhnlicheren AY-Klängen auf YouTube gefunden - klick!

Sind vom Atari ST konvertierte Stücke mit diesem SID-Effekt, die laufen zwar auf'm ZX, aber sollten auf dem CPC auch möglich sein. Da dürfte wohl auch wieder einiges an Rechenzeit draufgehen, um diesen Effekt zu emulieren. Im Video tut sich ja am Bildschirm nix.
 Al-Qadim: Der Fluch des Dschinn
  25.01.2020, 15:45 (Sly Boots)
Al-Qadim ist ein toller Einstand für die Cyberlore Studios. Statt die hundertste Pen & Paper-RPG-Umsetzung runterzurattern, traute man sich was und erschuf eines der wenigen Top-down Action-Adventures für den PC. Das Spiel ist auch richtig gut geworden und bietet abwechslungsreiches Gameplay mit schicker Pixelgrafik in einem unverbrauchten Kampagnen-Setting von Dungeons & Dragons. Ein paar Designschnitzer wie lästiges Backtracking, ereignislose Korridor-Latschereien und langweilige Pseudo-Bosskämpfe nerven zwar, trüben den Spielspaß aber nicht allzu sehr. Lediglich der unbequeme Einstieg könnte sich für manch einen als Stolperstein herausstellen. Doch es lohnt sich diese Hürde zu überwinden, um anschließend die Vorzüge dieses Spiels genießen zu können.

Wertung: 8 von 10 Sterne
 World of Aden - Entomorph: Plague of the Darkfall
  25.01.2020, 15:42 (Sly Boots)
Unterhaltsames Top-down Action-Abenteuer – aber nichts für Bug-Hasser! Ob ihr „Bug-Hasser“ nun mit einer Insektenphobie oder der Abneigung gegen Programmfehler interpretiert ist egal. Entomorph ist für keine dieser beiden Gruppen geeignet, denn dieses Computerspiel ist in doppelter Hinsicht mit Käfern verseucht. Man kämpft das gesamte Spiel über gegen Riesenameisen, -spinnen, -käfer und vergleichbares Getier und muss sich nebenher noch mit zahlreichen lästigen Programmfehlern auseinandersetzen.
Wer damit umgehen kann, findet hier jedoch einen richtigen kleinen Geheimtipp des Action-Adventure-Genres, der seine Faszination weniger aus dem grundsoliden Gameplay als vielmehr aus dem exotischen Setting samt liebevoller Top-down-Grafik und dem tollen Soundtrack bezieht. Wer das Genre mag und ein Faible für unbekannte Geheimtipps hat, der sollte trotz aller Macken zum günstigen GoG-Preis zuschlagen.

Wertung: 7 von 10 Sterne
 Crusaders of Might and Magic
  25.01.2020, 15:39 (Sly Boots)
Die Playstation-Version von Crusaders of Might and Magic kann leider nicht überzeugen. Das Spiel ist zwar nicht wirklich schlecht und zumindest besser als der PSone-Nachfolger Warriors of Might and Magic, doch ist die Konkurrenz auf der Playstation einfach viel zu groß und stark, als dass sich irgendjemand mit Crusaders beschäftigen müsste. 3DO's Beitrag zu dreidimensionalen Action-Abenteuern bleibt in erster Linie aufgrund des sehr schlauchigen Leveldesigns und der miesesten deutschen Synchro der Videospielgeschichte in Erinnerung. Schade, denn das Spiel macht stellenweise durchaus Laune.

Wertung: 5 von 10 Sternen


Wo die Playstation-Version von Crusaders of Might and Magic zumindest noch ansatzweise zu gebrauchen ist, so kann man bei der PC-Version wirklich nur noch raten die Finger von zu lassen. Die ewige Latscherei durch langweilige Schlauchlevel, eine Handlung die eigentlich kaum vorhanden ist, eine miese audiovisuelle Präsentation und akute Abwechslungsarmut, welche vor allem durch das sehr freche Levelrecycling verursacht wird, verhindern jeglichen Spielspaß. Allein die Tatsache, dass Crusaders immerhin spielbar bleibt, verhindert eine schwächere Wertung. Aber was nützt das schon, wenn die Konkurrenz so zahlreich und qualitativ hochwertiger ist als dieses peinliche Machwerk von 3DO? Finger weg!

Wertung: 4 von 10 Sternen


Seiten: [1] 2 3 4 5   »