Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: redx22
 Sonstiges




Übersicht der letzten Kommentare

Es wurden bisher 215075 Kommentare geschrieben!

Seiten: [1] 2 3 4 5   »

 Cover: PlayStation Games 6/2001
  Heute, 04:20 (invincible warrior)
Ich vermute mal, dass das der RX8 sein soll. Der ist auch in GT3 dabei.
 Dune: Der Wüstenplanet
  Heute, 02:26 (Swiffer25)
Das ist interessant, vielleicht habe ich auch meinen Höherer seitenverkehrt getragen 8).
Es ist mir bei meinem MSI-K8 Diamond Mainboard sehr oft vorgekommen.

SB-Live 5.1
Audigy
 Dune: Der Wüstenplanet
  Heute, 00:16 (Bearcat)
Swiffer25 schrieb am 10.08.2020, 23:39:
Ebenfalls vom Thema weg.
Aber eine Frage zu Kopfhörer direkt an Soundkarte.
Mich hat eine Zeit lang begleitet,dass jegliche Ohrmuschel mit der Zeit auf der rechten Seite den Geist aufgab.
Ich hab bis heute nirgends was dazu gefunden.

Hihi, bei mir hat´s immer den linken Kanal erwischt, ehrlich! Ich glaube ja nicht, dass es eine technische Erklärung gibt, warum immer der rechte Kanal dran glauben müsste. Ist wahrscheinlich reiner Zufall.
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 23:50 (Edgar Allens Po, Edit)
Grumbler schrieb am 10.08.2020, 13:20:
dann kann man die synths ja auch einsamplen.


Du kannst nur Momentaufnahmen sampeln. Die vielen Modulationen, die Programmierer gezielt der Klangerzeugung entlocken (Filter, Ringmodulation etc.) sind nur schwer, unzulänglich und steif in Samples zu packen.

Beispiel: Das Titellied von Wizball auf dem Brotkasten.

Hätte auf dem Amiga beschissen geklungen. Blechern, kratzig und schäbig gesampelt, mit leiernden Loops und muffigem Klang. Nur mit sehr viel mehr Speicherplatz und idealerweise auch höherer Auflösung wäre man dem Original etwas nähergekommen. (Dafür war der Amiga bei im vornherein auf Samples getrimmter Musik wie die von "Apidya" natürlich weit überlegen. Oder auch hier, beim edlen Sound von Dune.)

Aus diesem Grunde gab es ja irgendwann die "virtuellen Synthesizer", weil man mit Samples allein nicht weit genug kam. Doch die kamen erst Mitte der 1990er langsam auf ernsthaftem Niveau auf die Welt.
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 23:39 (Swiffer25)
Ebenfalls vom Thema weg.
Aber eine Frage zu Kopfhörer direkt an Soundkarte.
Mich hat eine Zeit lang begleitet,dass jegliche Ohrmuschel mit der Zeit auf der rechten Seite den Geist aufgab.
Ich hab bis heute nirgends was dazu gefunden.
 Kult-System: Amiga CD32
  10.08.2020, 23:24 (Grumbler)
Amiga CD32 - Angry Video Game Nerd (AVGN)

:hihi:
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 22:55 (Bearcat)
Jepp, so ähnlich habe ich es zwei Jahrzehnte auch gehalten: Motherboard -> Cinch -> Receiver -> Boxen/Kopfhörer. Inzwischen aber hängt der Kopfhörer direkt an der Soundkarte. Ihr Verstärker bollert dermaßen, das die Gesamtlautstärke meines Rechners bei 7% liegt...
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 22:05 (Petersilientroll)
Bearcat schrieb am 10.08.2020, 21:45:
Um auch mal am Thema vorbeizureden: in meinen Rechnern haben viele Jahre lang auch nur Soundchips Krach gemacht. Vor etwa einem Jahr aber habe ich mir die Soundblaster Z gegönnt und es ist schon ein donnernder Unterschied! Ich will diesen feinen Sound echt nicht mehr missen.

Um weiter am Thema vorbeizureden: Bei meinem letzten PC-Eigenbau (auch schon wieder über fünf Jahre her) mußte ich mit Mißmut feststellen, daß sich die Soundkarte (ebenfalls eine Sound Blaster Z) gerade mal zwei Millimeter über den Grafikkartenlüftern befand. Das war mir zu heikel, deshalb hatte ich mir erst mal eine PCIe-Verlängerung im Netz bestellt. In der Zeit habe ich aber den Soundchip in meiner Grafikkarte so sehr zu schätzen gelernt, daß ich die Soundkarte nie wieder eingebaut habe. Es ist einfach purer Luxus: HDMI-Kabel einstecken = Bild und Ton vorhanden (der Rechner ist übrigens an meinem Fernseher angeschlossen, der via Cinch mit meinem analogen Röhrenverstärker verbunden ist). :)
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 21:45 (Bearcat, Edit)
robotron schrieb am 10.08.2020, 19:44:
Noch heute so, die meisten Onboard-Soundkarten sind für den privaten Anwender ausreichend, hab ich auch bis zu meinen letzten Gaming-PC immer genutzt. Die GameStar hatte da mal vor paar Jahren nen interessanten und recht wohlwollenden Artikel geschrieben. Es gibt eigentlich auch kaum Soundkarten zu kaufen aber Grafikkarten wie Sand am Meer.

Um auch mal am Thema vorbeizureden: in meinen Rechnern haben viele Jahre lang auch nur Soundchips Krach gemacht. Vor etwa einem Jahr aber habe ich mir die Soundblaster Z gegönnt und es ist schon ein donnernder Unterschied! Ich will diesen feinen Sound echt nicht mehr missen.
Aber ein großes Thema scheinen die Krachmacher tatsächlich nicht mehr zu sein. Ich habe das Ding aus dem Media Markt, wo sie einsam und verlassen im Regal lag. Ich konnte ja nicht ahnen, dass es sich dabei tatsächlich um das letzte Exemplar gehandelt hat: nach meinem Kauf wurde die Lücke im Regal mit Grafikkarten aufgefüllt. Von Soundkarten keine Spur mehr.
 Black Crypt
  10.08.2020, 20:38 (Hexen-Slayer)
So, zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren nochmals durchgespielt! Und ich muss sagen.. so schwer ist es nicht!
Wenn man die 2 OP Waffen eingesammelt hat (Stone Mace auf level 14 und Doom Hammer auf Level 13) dann schaltet das Spiel in den Easy Mode: jeder Gegner ausser die Bosse und Skelettkrieger aus dem vorletzten Level lassen sich mit einem Schlag erledigen! Beide Waffen sind von den beiden Front-Männern (Fighter & Cleric) einsetzbar!
Bei meinem letzten Playthrough vor (vor einer Stunde beendet) ist gerade mal ein Charakter 1x gestorben - Level 3 durch vergiften weil ich zu langsam mit dem Gegengift war).
Nostalgie pur. Ich habe mich wie in den 90ern gefühlt! Das schwerste an dem Spiel sind aber nicht die Gegner, sondern die Schalter-Puzzles - Hexen 1 & 2 lassen grüssen, nein die sind sogar noch leicht dagegen!
Ahh die 90er! Ich will wieder zurück!
 Retro-Podcasts
  10.08.2020, 19:50 (Jochen)
An der Philipps-Universität Marburg hat Dom Schott im Rahmen der Veranstaltungsreihe Doing Audio-Visual Media - Einblicke in die Praxis der Computerspielbranche einen Gastvortrag gehalten. Und bei GAMES INSIDER diskutieren Benedikt Plass-Fleßenkämper, Sönke Siemens und Olaf Bleich mit Dom über seinen Vortrag und den Spielejournalismus.

Games Insider #10: Status Quo und Zukunft des Spielejournalismus

(Anmerkung: Mir fehlt die Zeit für Verlinkungen, aber Benedikt hat die besprochenen Artikel in seinen Shownotes verlinkt.)
 Retro-Podcasts
  10.08.2020, 19:47 (Jochen, Edit)
Wieder sind C64-Spiele das Hauptthema bei RETROKOMPOTT, außerdem gibt es ein Interview mit Regisseur Uwe Boll über die Verfilmung von Computer- und Videospielen.

Retrokompott #123: C64 Marathon - Part 5

Und bei kultboy.com kann man sich über die erwähnten C64-Spiele austauschen.
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 19:44 (robotron, Edit)
DaBBa schrieb am 10.08.2020, 17:24:
Grumbler schrieb am 10.08.2020, 14:54:
nich so teuer unbedingt, der Apple IIgs hatte bereits 1986 einen Einführungspreis von $999 und hatte die eigentliche Nachfolger-Soundhardware des SID (derselbe Ingenieur), 32(!) Kanäle Digital Audio, zwar nur 8bit, aber immerhin.
Der Amiga-Soundchip konnte auch mehr als der SoundBlaster. Aber: Diese Soundhardware war fest im Preis des Rechners drin.

Beim IBM-PC hingegen musste man die Leute aktiv davon überzeugen, nochmal Kohle für Zusatzhardware in die Hand zu nehmen, um Ton aus dem Rechner zu bekommen, der über PC-Speaker-Qualität hinaus ging. Das Problem dabei: Sound fällt vielen Leuten nur dann wirklich auf, wenn er nicht funktioniert. ;) Bis heute sind viele Standard-Nutzer bei Sound-Hardware deutlich geiziger als bei Grafik-Hardware; auch deshalb wurde der SoundBlaster 1.0 gekauft.


Noch heute so, die meisten Onboard-Soundkarten sind für den privaten Anwender ausreichend, hab ich auch bis zu meinen letzten Gaming-PC immer genutzt. Die GameStar hatte da mal vor paar Jahren nen interessanten und recht wohlwollenden Artikel geschrieben. Es gibt eigentlich auch kaum Soundkarten zu kaufen aber Grafikkarten wie Sand am Meer.

Bevor es zu Off-Topic wird; das Spiel kenne ich nicht empfand es aber wegen meinen gestrigen Hinweis "am passendsten". Dune II auf dem Mega Drive fand ich super aber auch Dune 2000 auf dem PC war in Ordnung.
 Cover: PC Praxis 4/98
  10.08.2020, 18:54 (Lisa Duck)
Ich sollte hier und jetzt in der Abendbrotpause meiner täglichen Tretmühle zum Brötchenerwerb vielleicht wirklich mal tunlichst kultboy.com abschalten und mich nicht weiter auf vielleicht bewusstseinsverändernden Seiten herum zu treiben. Schluss!! Bei mir dreht sich schon alles. Ich sehe gerade vor dem geistigen Auge nur noch kraftvoll nach hinten wallende Schwarzhaar-Hauptfrisuren (oder Hauptfrisurenersatzteile) semi-moderner Männlichkeits-ich-wäre-so-gern-Apostel oder alternativ komplett liebestrunken, durchgefunkte Granaten-Pärchen, welche beim großen PC-Praxis-Flirt-Test sich so unsterblich verliebt haben, dass sie bereits seit Anfang 1999 sich nicht mehr mit dem Hintern angeguckt haben. Ich habe fertig! Da arbeite ich doch viel lieber als mir diese Coverkunst länger zu gönnen. Nicht das alles das bleibende Schäden hinterlässt? *angstvoll guck*
 Capcom vs. SNK: Millennium Fight 2000
  10.08.2020, 18:32 (Swiffer25)
Sieh doch auf replayers.org nach.
Das hilft bei Deiner Entscheidung.
 Millemiglia - 1000 Miglia 1927-1933 Volume 1
  10.08.2020, 18:32 (Lisa Duck)
Dieser Titel lädt förmlich zu einer Nominierung in der Kategorie der sperrigsten Spiele-Namen ein. Ein Softwerk "Millemiglia - 1000 Miglia 1927-1933 Volume 1" zu nennen - macht es dem geneigten Leser zumindest nicht zu einfach sich den Titel bündig zu merken und knackig in der Großhirnrinde zu speichern. Oder bei mir sind schon zu viele Synapsen durchgebrannt, dass ich hier ein eher individuelles Problem mit der Namensgebung habe.
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 17:24 (DaBBa)
Grumbler schrieb am 10.08.2020, 14:54:
nich so teuer unbedingt, der Apple IIgs hatte bereits 1986 einen Einführungspreis von $999 und hatte die eigentliche Nachfolger-Soundhardware des SID (derselbe Ingenieur), 32(!) Kanäle Digital Audio, zwar nur 8bit, aber immerhin.
Der Amiga-Soundchip konnte auch mehr als der SoundBlaster. Aber: Diese Soundhardware war fest im Preis des Rechners drin.

Beim IBM-PC hingegen musste man die Leute aktiv davon überzeugen, nochmal Kohle für Zusatzhardware in die Hand zu nehmen, um Ton aus dem Rechner zu bekommen, der über PC-Speaker-Qualität hinaus ging. Das Problem dabei: Sound fällt vielen Leuten nur dann wirklich auf, wenn er nicht funktioniert. ;) Bis heute sind viele Standard-Nutzer bei Sound-Hardware deutlich geiziger als bei Grafik-Hardware; auch deshalb wurde der SoundBlaster 1.0 gekauft.
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 14:59 (Gunnar, Edit)
DaBBa schrieb am 10.08.2020, 10:17:
Eine prominente Ausnahme bei dieser Lizenz-Problematik ist übrigens Star Wars. Man bekommt alte Star Wars-Spiele bei GOG und Steam.

Naheliegend: Die verkaufen sich nachwievor, weil (a) die Spiele gut waren, (b) das Franchise quasi omnipräsent ist und (c) weil die Lizenzen damals gar nicht im Wortsinne vergeben werden mussten - es wurde ja eh alles direkt bei LucasArts und somit unter dem Lucasfilm-Dach quasi inhouse entwickelt bzw. zwar extern entwickelt, aber dann eben selber vertrieben (und dann auch gemeinsam mit dem Mutterkonzern an Disney weiterverkauft). ;)
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 14:54 (Grumbler)
nich so teuer unbedingt, der Apple IIgs hatte bereits 1986 einen Einführungspreis von $999 und hatte die eigentliche Nachfolger-Soundhardware des SID (derselbe Ingenieur), 32(!) Kanäle Digital Audio, zwar nur 8bit, aber immerhin.
 Dune: Der Wüstenplanet
  10.08.2020, 14:37 (DaBBa, Edit)
Grumbler schrieb am 10.08.2020, 13:20:
aber eigentlich hätt ich es schon besser gefunden, wenn sich von anfang an ein sample-basiertes konzept auf dem pc durchgesetzt hätte, hoch genug aufgelöst (16bit 44khz). dann kann man die synths ja auch einsamplen.
Das war zu teuer. Der SoundBlaster 1.0 hat sich damals als De-Facto-Standard durchgesetzt, weil die Karte für den Endkunden günstig und für den Programmierer leicht zu programmieren war.

1989 wären 16 Bit und 44 kHz der Zeit zudem zu weit voraus gewesen. Bei der Bitrate belegt nur 1 Sekunde Sound schon 88 kByte pro Kanal. ;)


Seiten: [1] 2 3 4 5   »