Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: bsorsdahl
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play SH 7/94




Scan von Atlan


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (92)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
13.06.2019, 12:58 Commodus (5126 
DungeonCrawler schrieb am 13.06.2019, 12:39:


Als echter EOB Fan brauchr man keine Automap - man kennt die Levels auswendi!


Das stimmt. Ich kenne die Dungeons natürlich auswendig. Ich habe die Automap nur aus reinem Interesse.

Nach tausenden Durchläufen bilde ich mir ein, sogar mit Augenbinde das Spiel durchspielen zu können.
13.06.2019, 12:39 DungeonCrawler (605 
Commodus schrieb am 13.06.2019, 12:03:
Retro-Nerd schrieb am 30.05.2019, 05:47:
Das hört sich nach zu wenig Fastram an. Oder aber es fehlt bei der WHDLoad Version das Tooltype PRELOAD im Game Icon


Okay! Das war´s. Ich habe bei meiner WHDLOAD-Version (AGA mit Automap) nur die AGA-Version, nicht die WHD-Version starten können. Bei der WHD-Version gabs eine MMU-Fehlermeldung. Im Emulator habe ich nun A4000 eingestellt, dann ging auch die WHD-Version (mit PRELOAD voreingestellt)

Danke Retro-Nerd!


Als echter EOB Fan brauchr man keine Automap - man kennt die Levels auswendi!
13.06.2019, 12:03 Commodus (5126 
Retro-Nerd schrieb am 30.05.2019, 05:47:
Das hört sich nach zu wenig Fastram an. Oder aber es fehlt bei der WHDLoad Version das Tooltype PRELOAD im Game Icon


Okay! Das war´s. Ich habe bei meiner WHDLOAD-Version (AGA mit Automap) nur die AGA-Version, nicht die WHD-Version starten können. Bei der WHD-Version gabs eine MMU-Fehlermeldung. Im Emulator habe ich nun A4000 eingestellt, dann ging auch die WHD-Version (mit PRELOAD voreingestellt)

Danke Retro-Nerd!
30.05.2019, 07:27 Pat (4589 
Ja, genau. Hätte noch dazuschreiben sollen, dass das normal ist. Darum habe ich das so spezifisch erwähnt.
30.05.2019, 05:56 Retro-Nerd (11649 
ausser halt beim Abspeichern von neuen Spielständen.


Wobei das normal ist. Wenn man erneut in einen schon erstellten Spielstand speichert gibt es auch keine Amiga-OS zu WHDLoad Swaps mehr, sprich kein schwarzes Flackern. Geht halt nicht anders, da WHDLoad komplett vom OS abgetrennt agiert.
Kommentar wurde am 30.05.2019, 05:56 von Retro-Nerd editiert.
30.05.2019, 05:54 Pat (4589 
Ich habe auch die WHDLoad-Version gespielt und hatte das Flackern nicht (ausser halt beim Abspeichern von neuen Spielständen).

Ja, ich vergaß zu erwähnen, dass es die AGA-Version auch in Deutsch gibt.

Und, ja, All-Seeing Eye funktioniert wohl nur mit den englischen Version.
30.05.2019, 05:47 Retro-Nerd (11649 
Etwas nervig ist bei der WHDLOAD-Version aber das Geflacker des Screens bei Etagenwechseln.


Das hört sich nach zu wenig Fastram an. Oder aber es fehlt bei der WHDLoad Version das Tooltype PRELOAD im Game Icon (Maus rechtklick in der Workbench ->Icons -> Informations). Bei PRELOAD wird das komplette Spiel beim Start ins Fastram geladen und das Flackern ist verschwunden (ist eine technischen Sache: ohne PRELOAD muß man nachladen, wechseln zu Amiga OS, zurück zu WHDLoad, dann wieder nachladen..OS-WHDLoad swaps..)
Kommentar wurde am 30.05.2019, 05:54 von Retro-Nerd editiert.
30.05.2019, 04:30 Commodus (5126 
Pat schrieb am 29.05.2019, 21:17:

Will man trotzdem unbedingt die DOS-Version spielen (vielleicht, weil man keinen Amiga-Emulator bedienen kann), dann gibt es auch für EOB2 das Zusatztool All Seeing Eye, mit dem man ausserhalb von DOSBox ein zweites Automap-Fenster andocken kann.


...was aber WOHLGEMERKT nur bei der englischen Version funktioniert.

Ja, die deutsche Amiga-AGA Version mit Automap ist die beste, da die SFX einfach besser sind. Etwas nervig ist bei der WHDLOAD-Version aber das Geflacker des Screens bei Etagenwechseln. Ich muss mal schauen, ob eine HDF-Version besser ist...

Von allen damaligen Dungeon Crawlern hat EOB 2 für mich die beste Atmosphäre! Teil 1 kommt erst ab LvL 4 (Spinnenlevel) so richtig zur Geltung.

Von den neuen Dungeon Crawlern ist für mich Vaporum und Legend of Grimrock (Teil 1) die Königsklasse
30.05.2019, 00:18 DungeonCrawler (605 
Splatter schrieb am 30.05.2019, 00:05:
DungeonCrawler schrieb am 29.05.2019, 22:27:
Ich fand das Kampfsystem in Might & Magic 3-5 genial. 6-8 hingegen wahr einfach nur beschissen, das ständige Umschalten zwischen Echtzeit und Rundenbasiert war sehr schlecht umgesetzt und nervig. Aber 3-5 war einfach gut gemacht ohne kompliziert zu sein wie einige andere Vertreter.


In dem Fall haben wir den exakt gleichen Geschmack. Teil 6 fand ich ne Weile noch ganz amüsant, aber danach war die Luft raus, immer wieder das selbe in grün (bis einschließlich Teil 9). Den 2. Teil könnt ich noch empfehlen, sieht zwar Grütze aus, spielt sich aber toll (wenn man den Anfang übersteht).

Die EOB-Serie muß ich erstmal für ne Weile auf Eis legen, da ich momentan einen ganzen Haufen neuerer DCs am Start habe. Das wird ein Stückchen dauern, denn einige Sachen scheinen richtig gut zu sein.


Ja Teil 6 hab ich ne ganze Weile gespielt. Hatte gute Ansätze aber das Kampfsystem war einfach nur Murks.
2 hab ich noch nicht ausprobiert. Hab glaub alle Teile, muß mal schauen. Hab den Gog Bundle. Teil 8 ist gleich nach 20 Minuten wieder von der Platte verschwunden, bei 1 und 2 hatten mich die Grafik abgeschreckt.
30.05.2019, 00:05 Splatter (616 
DungeonCrawler schrieb am 29.05.2019, 22:27:
Ich fand das Kampfsystem in Might & Magic 3-5 genial. 6-8 hingegen wahr einfach nur beschissen, das ständige Umschalten zwischen Echtzeit und Rundenbasiert war sehr schlecht umgesetzt und nervig. Aber 3-5 war einfach gut gemacht ohne kompliziert zu sein wie einige andere Vertreter.


In dem Fall haben wir den exakt gleichen Geschmack. Teil 6 fand ich ne Weile noch ganz amüsant, aber danach war die Luft raus, immer wieder das selbe in grün (bis einschließlich Teil 9). Den 2. Teil könnt ich noch empfehlen, sieht zwar Grütze aus, spielt sich aber toll (wenn man den Anfang übersteht).

Die EOB-Serie muß ich erstmal für ne Weile auf Eis legen, da ich momentan einen ganzen Haufen neuerer DCs am Start habe. Das wird ein Stückchen dauern, denn einige Sachen scheinen richtig gut zu sein.
29.05.2019, 22:27 DungeonCrawler (605 
Knispel schrieb am 29.05.2019, 20:13:
Nachdem ich Teil 1 bereits vor einiger Zeit mal angetestet (und wieder zur Seite gelegt) hatte, habe ich mich nun mal an Teil 2 gewagt.
Was soll ich sagen... EOB und Knispel, das passt einfach nicht. Ich bin wirklich ein großer Rollenspiel-Fan, aber das hektische Klick-Kampfsystem geht mir persönlich einfach extrem auf den Keks.
Grundsätzlich ist das Spiel natürlich eine Steigerung zum Erstling, aber ich komme leider einfach nicht damit zurecht.
Das bereits (wie schon bei Teil 1 von mir bemängelt) ein Automapping fehlt, gibt dem Ganzen dann den Rest
In einem Dungeon-Crawler brauche ich einfach ein Runden-Kampfsystem... mir sagt z.B. die Might & Magic Serie deutlich mehr zu. Schade!


Ich fand das Kampfsystem in Might & Magic 3-5 genial. 6-8 hingegen wahr einfach nur beschissen, das ständige Umschalten zwischen Echtzeit und Rundenbasiert war sehr schlecht umgesetzt und nervig. Aber 3-5 war einfach gut gemacht ohne kompliziert zu sein wie einige andere Vertreter.
29.05.2019, 21:17 Pat (4589 
Zwar kommt es für Knispel zu spät aber sicherheitshalber auch hier (und hoffentlich gleich richtig):

Generell empfehle ich persönlich, EOB1 und EOB2 am Amiga mit der unoffiziellen AGA-Version von CFOU! zu spielen.
https://web.archive.org/web/20180704172112/https://eob.wikispaces.com/EOB1+AGA+GAME
Da gibt's nicht nur Automap (per TAB-Taste) wie aus Lands of Lore, sondern auch die insgesamt beste Version, die alle Stärken von Amiga und PC in sich vereint (PC Grafik, Amiga Sound, komplette Sequenzen).

Will man trotzdem unbedingt die DOS-Version spielen (vielleicht, weil man keinen Amiga-Emulator bedienen kann), dann gibt es auch für EOB2 das Zusatztool All Seeing Eye, mit dem man ausserhalb von DOSBox ein zweites Automap-Fenster andocken kann.
29.05.2019, 21:02 Bearcat (1025 
Was sagte Westwood-Gründer und -Chef Brett Sperry mal in der PC Player 11/99, Seite 91: „Meiner Meinung nach könnte der Computer die Dinge beschleunigen und diese Rundenkiste ein für alle mal (sic) begraben, Schach hat mir immer Riesenspaß gemacht, aber ich war ungeduldig. Blitzschach war schon eher nach meinem Geschmack. Schach am Rand einer Klippe – das wäre doch mal ein Spiel.“
Das sagte der gute Brett zwar in Bezug auf Command & Conquer bzw. des damit verbundenen Paradigmenwechsels von der Runde zur Echtzeit, aber angesichts solcher Sätze dürfte klar sein, wieso die westwoodschen Rollenspiele Eye of the Beholder und Lands of Lore auf Runde pfeifen und auf hektische Klickerei setzen.
29.05.2019, 20:13 Knispel (190 
Nachdem ich Teil 1 bereits vor einiger Zeit mal angetestet (und wieder zur Seite gelegt) hatte, habe ich mich nun mal an Teil 2 gewagt.
Was soll ich sagen... EOB und Knispel, das passt einfach nicht. Ich bin wirklich ein großer Rollenspiel-Fan, aber das hektische Klick-Kampfsystem geht mir persönlich einfach extrem auf den Keks.
Grundsätzlich ist das Spiel natürlich eine Steigerung zum Erstling, aber ich komme leider einfach nicht damit zurecht.
Das bereits (wie schon bei Teil 1 von mir bemängelt) ein Automapping fehlt, gibt dem Ganzen dann den Rest
In einem Dungeon-Crawler brauche ich einfach ein Runden-Kampfsystem... mir sagt z.B. die Might & Magic Serie deutlich mehr zu. Schade!
04.09.2018, 18:52 DungeonCrawler (605 
Commodus schrieb am 04.09.2018, 17:11:
DungeonCrawler schrieb am 04.09.2018, 14:26:
Naja. Eye 2 war ganz gut aber es hatte echt nervige Passagen weshalb ich es wohl nie wieder durchspielen werde und weshalb mir persönlich Black Crypt und Eye of the Beholder 3 viel besser gefallen haben. Viel viel besser.
Erst mal der Skelettkrieger Raum... viel zu voll!
Der erste Turm mit den getimten Laserplattformen.
Beholderlevel (arrrrg wieder einer tot!)
Basiliskenlevel.
Medusalevel (schlechteste Level in einem Beholder Spiel!!!)
und der Eisriesenlevel war auch nur nervtötetend.


Black Crypt ist ein Juwel in dem Genre, keine Frage, aber die o.g. Nervlevel fand ich (bis zugegeben den Medusenlevel) nicht schlimm. Ich finde es auch mal gut, wenn man nur meterweise voran kommt, wie bei den Frostriesen oder dem Bulettenlevel (K.A. wie man die gepanzerten Viecher nennt). Es gab ja auch so ein Level mit solchen Pelzviechern, wo auch zig davon verteilt waren.

Um so mehr freute man sich, wenn man durch war.


Nichts gegen langsames vorankommen. Es liegt wohl auch daran daß ich es mit 15/16 in und auswendig kannte un 5x durchgespielt habe. Jedenfalls glaube ich nicht daß ich es jeh wieder anrühren werde. Besonders der Medusalevel. Black Crypt habe ich erst 1x durch und das war mitte der 90er.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!