Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RETURN_Frank
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Need for Speed III: Hot Pursuit
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 12 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.00
PC CD-ROM
Entwickler: Electronic Arts   Publisher: Electronic Arts   Genre: Rennspiel, 3D, Multiplayer, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 6/98
Testbericht
84%
82%
85%
Sony PlayStation
1 CD
80Georg Döller
Video Games 5/98
Testbericht
87%
68%
86%
Sony PlayStation
1 CD
296Ralph Karels
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Need for Speed, The, Need for Speed, The - Special Edition, Need for Speed II, Need for Speed III: Hot Pursuit, Need for Speed: Brennender Asphalt, Need for Speed: Porsche

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PlayStation, Longplay
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
25.11.2019, 14:13 Bearcat (1383 
Diese Beschreibung ist schon ein wenig oberflächlich. NFS4 hat ein optisches Schadensmodell für die Karren, man kann Geld verdienen und neue Autos kaufen bzw. bereits vorhandene aufrüsten, zudem wurden der Fuhrpark stark verändert und die vorhandenen Autos in neue Klassen eingeteilt und sowieso waren alle Strecken neu und vor allem viel besser (Route Adonf!!!) als die aus Teil 3. Dessen Strecken noch obendrauf einzubauen ist eine nette Idee, mehr aber auch nicht. Ganz wichtig auch das endlich implementierte Abdrängen der Gegner, noch bei NFS3 waren sie 300 km/h schnelle Panzer. Kurzum, NFS4 bietet genug Neuerungen, um ein vollwertiger neuer Teil der Serie zu sein. Mein Urteil ist rechtskräftig: NFS4 hat NFS3 überflüssig gemacht!
25.11.2019, 13:48 DaBBa (1954 
jan.hondafn2 schrieb am 25.11.2019, 11:48:
In der Zukunft werde ich dann irgendwann über den "brennenden Asphalt" brettern. Bei diesem Need for Speed bekomme ich jetzt schon eine wohlige Gänsehaut. Warum? Die Menümusiken haben mir schon damals in hohem Maße gemundet.
NFS4 ist praktisch eine "Extended-Version" von NFS3. Die Engine ist die gleiche, das Fahrmodell auch. Bei High Stakes sind sogar alle Strecken von NFS 3 freischaltbar mitgliefert.

NFS 3/4 sind bei Fans für ihre zahlreichen inoffiziellen Addons bekannt. Es gibt jede Menge von Fans gebauten Autos und Strecken im Netz.
25.11.2019, 11:48 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2124 
Nach vollständigem Durchspielen von Need for Speed III: Hot Pursuit muss ich konstatieren: Der erste und zweite Teil der Serie haben mir vom Spaßfaktor her mehr benzingeschwängertes Adrenalin durch die Adern pumpen lassen.

Dabei tritt der Geschwindigkeitsrausch Nummero 3 edel wie eh und je auf. Seien es die edle Menüstruktur, die wiederum perfekt passenden Umschreibungen von Egon Hoegen oder beispielsweise die schmucken Grafiken, die Dank 3DFX flott und detailreich die Rennen ins rechte Licht rücken. Nun gut, ein wenig kritteln muss ich in Bezug auf die Bilder der Autos, da manche in der Dia-Show qualitativ schlecht eingescannt wurden. Ferner haben mich (bis auf ein, zwei Ausnahmen) die Musiken im Spiel enttäuscht. Dahingehend haben wir von EA schon deutlich besseres lauschen können.
Unterm Strich ist die Aufmachung des Spiels aber doch gelungen und hat motiviert, mich mit den verschiedenen Boliden ins Renngetümmel zu begeben.

Bevor ich ´s vergesse: Ohne jeglichen Einschränkungen lief das Spiel bei mir (Win 7 64 bit) mit folgendem Installer:

NFSIII Installer

Dieser enthält auch gleich alle nötigen Patches. Nur Nglide sollte man auf seinem System installiert haben, um die 3DFX Grafik genießen zu können.
Beim ersten Starten des Spiels war ich beruhigt. Mein G27-Lenkrad konnte ich einrichten und alle Achsen/Tasten vernünftig zuweisen. Auch das Force Feedback funktionierte soweit, doch stellte sich das Fahren per se schnell als zu schwammig heraus. Aus diesem Grunde griff ich zum Analog-Gamepad, mit dem sich das Spiel hervorragend und sauber steuern ließ.

So wie immer, begann ich mit den Turnieren. Mit diesen Wettbewerben hatte und habe ich immer die meiste Pistengaudi. Hier sollte man schauen, dass man einen flotten, gut zu beherrschenden Supersportler auswählt. Meist griff ich zu den Wagen der Scuderia Ferrari, die beide zuvor erwähnten Kriterien bestens erfüllten.
Im Anschluss knöpfte ich mir die Knockout-Rennen vor, welche ich auch nach kurzer Zeit erfolgreich (inkl. Bonuswagen) abschließen konnte.
Zu guter Letzt kamen die Verfolgungsrennen an die Reihe. Insbesondere als Cop muss man einige Runden drehen, bis alle Verkehrsrowdies in die Schranken gewiesen worden sind. Ein wenig langatmig zieht sich dieses Prozedere hin, denn man muss die Handschellen bei allen Rasern, und dies auf allen Strecken, klicken lassen.

Wo wir gerade bei den Strecken sind. Leider gibt es im Spiel ausschließlich Rundkurse (wie habe ich die Etappenrennen im ersten Teil geliebt). Alle Rennorte sind interessant, hauen den Rennpiloten -meiner Meinung nach- aber nicht unbedingt vom Rennhocker! Sowohl grafisch als auch streckenverlaufstechnisch hat man auch hier schon besseres gesehen. Ein EA-Witz ist die letzte (Bonus-)Strecke. Hier konnte ich ganz locker und mit angezogener Handbremse zum Sieg fahren. Bei den Vorgänger-Teilen musste man bei der jeweiligen Zusatzpiste hingegen ziemlich arg ins Lenkrad beißen, um als Sieger aus dem Rennen hervor zu gehen.

Im Folgenden meine weiteren Beobachtungen in Stichpunktform:

- Fahrmodell ist einen Ticken zu bieder, beim ersten und zweiten Teil konnte man das Renngefühl irgendwie besser spüren
- die Renngeschwindigkeit (auf meinem System) war dafür absolut flüssig und schnell
- es gibt leider keine spektakulären Überschläge mehr
- die Gegner machen zu wenige Fahrfehler...
- ...sie hupen aber frech zurück, wenn man selbst das Signalhorn betätigt
- es fehlen leider die Videos zu den Nobelkarossen (der 360 Grad Innenraum-Rundumblick ist da ein schwacher Alternativtrost)

Last but not least ist festzuhalten, dass NFS III Hot Pursuit es nicht geschafft hat, in meine persönliche Rennspiel-Lieblingsliste vorzufahren. Dennoch kann man für den dritten Teil der Rennspielserie eine Empfehlung aussprechen, welches ich gleichzeitig mit 7 Punkten unterstreichen möchte.

In der Zukunft werde ich dann irgendwann über den "brennenden Asphalt" brettern. Bei diesem Need for Speed bekomme ich jetzt schon eine wohlige Gänsehaut. Warum? Die Menümusiken haben mir schon damals in hohem Maße gemundet.
30.08.2018, 13:57 Bearcat (1383 
Ich hab´ NFS3 schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gespielt, genauer gesagt seit NFS4 draußen war. Denn der Nachfolger brachte eine wie ich finde ultimative Neuerung mit sich: die Gegner konnten endlich abgedrängt werden! Bei NFS3 dagegen hatten die Gegner noch die Konsistenz von Kampfpanzern. Wer da in einen Pulk geriet, hatte praktisch schon verloren. Denn selber konnte man sehr wohl in den Graben geschubst werden! Dazu kam bei NFS4 noch das Schadensmodell und vor allem auch ein (noch) rudimentäres Tuningsystem UND (hier bitte einen Trommelwirbel) die Strecke Route Adonf! Die verdammt noch mal beste (erfundene) Rennstrecke EVER!
Und außerdem war in NFS4 (das ja eigentlich ganz ohne Zahl im Namen erschien) das komplette NFS3 drinne. Meiner bescheidenen Meinung nach gibt es heute (und eigentlich schon seit NFS4) keinerlei Grund mehr, dieses Ding hier noch zu spielen.
30.08.2018, 10:22 Gunnar (3745 
Weiß eigentlich einer, warum hier die PSX-Version ca. ein halbes Jahr früher dran war als die PC-Fassung? Das wundert mich seit 1998...
21.02.2017, 11:23 Darkpunk (2458 
Die Need For Speed-Reihe von EA. Für mich die Call of Duty's unter den Rennspielen.

Vor einigen Tagen habe ich zufällig NFS Carbon durchgespielt. Das ist auch schon von 2006 - fast schon retro. War ok, auch wenn es sich eigentlich nur wie eine Neuauflage von NFS Underground 2 angefühlt hat.

Open World Rennspiele finde ich eigentlich richtig gut (Burnout Paradise ist großartig). Was mich aber oft nervt ist der Gegenverkehr. Hohe Geschwindigkeit plus Etappenstrecken plus Gegenverkehr sind eine tödliche Kombination.
20.02.2017, 16:10 Hudshsoft (840 
Einer der besten Teile der Serie (zusammen mit NFS4), auch heute noch ein Klassiker - obwohl die Geschwindigkeit der Grafik natürlich längst nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Ich hab's vor knapp 10 Jahren zum letzten Mal gespielt, jetzt muss ich alle Strecken wieder neu lernen. Aber die harte Arbeit lohnt sich ...
21.10.2016, 17:46 Konkalit (208 
Einer der besten "klassischen" Need for Speed - Parts. Die Autos sind schick modelliert, die Strecken abwechslungsreich und der Polizeimodus macht Laune, insbesondere wenn man selbst am Steuer einer Bullen-Corvette sitzt und die "Bösen Raser" mittels Rammen und Drängeln zum Anhalten "übereden" möchte.
04.10.2016, 19:35 Boromir (609 
Mir gefallen eigentlich alle teile aber besonders "need for speed most wanted". Bin ein absoluter Fan von open world games. Ein highlight in diesem bereich idt "mafia 1".
04.10.2016, 12:18 DaBBa (1954 
Na gut, "Open World" wird von vielen, nach einer gewissen Erkundungsphase bei vielen Rennspielen nur noch sporadisch genutzt. Dann klickt man normalerweise einfach auf die "Beam mich zum nächsten Rennen"-Funktion.

Wobei NFS: Underground ja strenggenommen auch schon damit anfing: Die Rennen fanden nicht mehr auf eigenständigen, abgeschlossenen Strecken statt, sondern in der einen Spiel-Großstadt, auf verschiedenen Routen durch selbige. Man konnte die Großstadt bei NFS:U 1 halt noch nicht frei befahren.
Kommentar wurde am 04.10.2016, 12:19 von DaBBa editiert.
04.10.2016, 08:17 Pat (4781 
Da geht es mir anders, ich liebe Open World Autospiele! Bei der NFS-Serie haben mir Rivals und Most Wanted am besten gefallen. Für mich ist allerdings der Rennaspekt nur zweitrangig, mir geht es in erster Linie darum, mit meinen Traumautos durch die Gegend zu fahren.

Viele moderne Rennspiele haben aber einfach nicht "meine" Traumautos - ich liebe Supercars aus den 80ern und 90ern (und ein paar auch aus den 70ern).
Einfach so herumzufahren ohne ein Rennen fahren zu müssen, ist für mich - in Sachen Autospiel - das größte!


Ich weiss, ich bin hier etwas kontrovers, aber das einzige Need für Speed, das ich wegen den spannenden Rennen spiele, ist das von allen gehasste The Run. Das finde ich super!
03.10.2016, 22:43 Frank ciezki [Mod Videos] (3337 
Den meisten Spaß, den ich mit der Need for Speed Reihe hatte, hatte ich mit diesem Spiel und dem ersten Underground Teil. Mit keinem der anderen Teile konnte ich mich wirklich anfreunden. Besonders der Open-World Ansatz ist etwas, das ich bei Rennspielen eher kritisch sehe.
03.10.2016, 20:54 Boromir (609 
War das erste game dass ich mir für meinen pentium iii 500 und meine voodoo 3/3500 gekauft hab. Toll und nicht so leicht wie nfs ii
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!