Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: redx22
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20665 Tests/Vorschauen und 12897 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Darkmere: The Nightmare's Begun
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 8 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.00
Amiga
Entwickler: Zero Hour   Publisher: Core Design   Genre: Adventure, Action, 2D, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 5/94
Testbericht
83%
79%
81%
Amiga
4 Disketten
1272Lutz Mahle
Amiga Joker 4/94
Testbericht
79%
78%
80%
Amiga
4 Disketten
600Manfred Duy
ASM 11/92
Vorschau
-Amiga
Diskette
157Michael Anton
Power Play 6/94
Testbericht
69%
38%
74%
Amiga
4 Disketten
474Volker Weitz
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Longplay, Amiga
User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
04.08.2020, 22:26 Grumbler (547 
vielleicht kamen sie einfach nicht drauf, diese typischen isometrischen games haben halt in england tradition wegen der verwurzelung im zx spectrum, wo man damals wegen dem mangel an anderen fähigkeiten der maschine andere wege finden musste, spiele interessant zu gestalten.

beim umstieg auf amiga und st wurd's dann lediglich bunter angemalt alles.

woanders machte man schließlich kaum sowas. ausnahmen wie "the immortal" bestätigen die regel.

aber zum glück haben core design 'ne zeitmaschine, haben diese kommentare gelesen, und dann doch noch eins mit scrolling rausgebracht. Skeleton Krew
Kommentar wurde am 04.08.2020, 22:27 von Grumbler editiert.
03.08.2020, 22:02 metal (90 
vielleicht haben die programmierer den mehraufwand fürs scrolling nicht gewollt?
02.08.2020, 19:00 Edgar Allens Po (934 
Wobei dieses Bild für Bild Ding schon spannend ist.
02.08.2020, 18:54 Grumbler (547 
warum hat man solche iso-games im amiga-zeitalter eigentlich nicht gescrollt? dann wär's fast schon ein diablo gewesen
02.08.2020, 11:54 Edgar Allens Po (934 
Liebste Lisa, wie gerne doch verwöhne ich Sie mit meinen Worten!
02.08.2020, 02:02 Lisa Duck (788 
Ich wusste schon immer kultboy.com ist ein Sammelpunkt von Poeten, Denkern und Freunden des geflissentlichen Wortes!

Als ich Ihre Zeile "Für den Beischlaf braucht man auch etwas Zeit, obwohl man ihn auch mal eben zwischendurch praktizieren kann." las, wurde genau diese These erneut für mich bestätigt. Das ist wieder mal ein Satz für mein Merkheftchen!
01.08.2020, 19:41 Edgar Allens Po (934 
Herr Planetfall schrieb am 05.06.2008, 22:53:
Für Darkmere braucht man doch sicher auch etwas Zeit, sehe ich das richtig? Oder kann man das mal eben zwischendurch spielen?


Für den Beischlaf braucht man auch etwas Zeit, obwohl man ich auch mal eben zwischendurch praktizieren kann.


Gerade eben schaute ich ins Video rein. Die Grafik ist wunderschön, der Sound stimmungsvoll.
Wisst ihr, jetzt habe ich das Gefühl, es spielen zu wollen.
Erstmals im Leben.
01.08.2020, 16:01 Waka (34 
Habe das Spiel in meiner Diskettensammlung gefunden und mal reingeschnuppert. Nachdem ich beim ersten Versuch gleich beim ersten Gegner gestorben bin, habe ich tatsächlich noch einen zweiten Versuch gestartet, und war positiv überrascht. Stimmungsvolle Grafiken, tolle Beschreibungen und wie es scheint, eine interessante Story (ich habe nicht allzu weit gespielt).

Negativ fallen auf: Das Kampfsystem ist etwas unausgegoren, und die Perspektive nervt. Ich schaue schräg auf die Map, muss aber nach Oben (statt schräg oben) drücken, um nach Norden zu gehen. Das verwirrt einfach nur (und hat mich auch schon bei Cadaver genervt), vielleicht sollte ich es mal mit Tastatursteuerung versuchen. Auch die Menüsteuerung hätte besser ausfallen können. Lustig finde ich aber, dass man erstmal an Sachen riechen muss, oder sie genauer ansehen muss, um rauszufinden, ob die Lebensmittel noch genießbar sind. Macht man das nicht, hat man nach einem herzhaften Biss ins Brot plötzlich Maden im Mund.

Die ganzen LotR-Anspielungen hätten gern auch etwas weniger "Holzhammer" sein können, aber das lässt sich noch verkraften.
01.11.2014, 19:06 SarahKreuz (8625 
So schön stimmig, die Grafik. Super gealtert.
07.12.2012, 12:30 Bren McGuire (4805 
Der König, der im Intro zu sehen ist, dürfte wohl eindeutig von diesem Bild inspiriert worden sein.
05.03.2012, 15:53 Pat (4623 
Was für ein Spiel! Ganz ehrlich, Darkmere ist auch heute noch eines meiner Lieblingsspiele auf dem Amiga.

Es ist nicht ohne Fehl, klar, aber insgesamt finde ich das Spiel wirklich verdammt gut. Tolle Grafik, eine wirklich nette Geschichte und wahnsinns Atmosphäre!
Kommentar wurde am 16.05.2020, 05:52 von Pat editiert.
14.06.2011, 14:24 SarahKreuz (8625 
Mit diesen isometrischen Games a la Cadaver konnte ich schon zu 8-Bit Tagen irgendwie nix anfangen (Ausnahmen bestätigen nur die Regel ). Darkmere hat mich dagegen von anfang an gepackt. Vielleicht lag`s daran, das ich dem Spiel genug Zeit gab, um sich zu entfalten - vielleicht auch daran, das es von Core Design war - jedenfalls schaffte es Darkmere, das ich es halt nicht nur "angespielt" hatte, wie das Bitmap Brothers-Cadaver -oder eines von den zehntausend Iso-Action-Adventures auf dem Brotkasten.

Komischerweise habe ich hier die unfassbaren Rechenzeiten in kauf genommen. Beim Spielstart und beim wechseln eines Raumes, konnte man die CPU eines standart A500 ja geradezu ächtzen hören. Hat sich erst geändert als ich das Spiel vor ein paar Jahren mal wieder via WinUAE heraus gekramt hatte. Da konnte man die Rechenzeiten dann auf ein minimum reduzieren. Auch die zehnmillionen Untermenüs waren blöd zu bedienen. Trotzdem faszinierte mich das Spiel ; es besass Atmosphäre. Da hat man halt über defizite hinweg gesehen.

edit; 8/10 mit Herzchen <3 XD
Kommentar wurde am 14.06.2011, 14:26 von SarahKreuz editiert.
08.04.2011, 13:15 Rektum (1730 
Hier ist mir die Grafik zu "schön", wie auch schon bei Cadaver.
The Immortal hat die urigste Grafik!

EDIT:
The Immortal erinnert mich grafisch an Fairlight, deshalb finde ich es schön.

EDIT B:
Habe gerade mal in's Longplay reingeschaut. Sieht ja schon irgendwie geil aus!
Kommentar wurde am 08.04.2011, 13:18 von Rektum editiert.
08.05.2010, 10:06 Commodus (5130 
@Bren McGuire

Da spiel ich demnächst tatsächlich nochmal ein "Neues", altes Spiel für den Amiga! Ist ja selten geworden, daß man noch Spiele für ein altes System findet, die auch ohne eigenen Nostalgiefaktor noch Spass machen könnten! Dein Kommentar gibt noch einen kurzen Überblick, wie das Game im Vergleich zu Cadaver abschneidet! Kommt also zu meiner "To Do Liste" (...die ich mit Absicht aus notorischen Zeitmangel eigentlich klein halten wollte!)
07.05.2010, 17:37 Bren McGuire (4805 
Mit diesem Spiel kannst Du definitiv nichts falsch machen, Commodus. Meiner Meinung nach erreicht "Darkmere" zwar nicht ganz die Klasse vom großartigen "Cadaver" da die Grafiken gegenüber dem Bitmap Brothers-Klassiker ein wenig abfallen und das Rätsel-Design nicht ganz so ausgefuchst ist wie in dem Zwergen-Opus (es handelt sich meistens um einfache Puzzles im Sinne von "Bringe diesen oder jenen Gegenstand zu diesen oder jenen Ort"), aber das Ganze kommt nichtsdestotrotz sehr atmosphärisch und überaus motivierend daher! Außerdem ist das Kampfsystem weitaus besser gelungen als im Original, da der Hauptcharakter über ein Schwert verfügt und sich demzufolge nicht mit irgendwelchen blöden (limitierten) Wurfgeschossen (Steine, Dolche etc.) zur Wehr setzen muss...

Allerdings ist mir die Benutzerfreundlichkeit dieses Action-Adventures schon fast zu benutzerfreundlich: Beinahe alles läuft über diverse Menüs ab, so dass man alle Gegenstände, welche sich im derzeitigen Raum befinden, sofort auf einen Blick einsehen kann! Zugegeben, auf diese Weise kann man kein wichtiges Objekt übersehen und des Weiteren kann man sich die Laufarbeit sparen - andererseits hat dieses Feature mir persönlich aber etwas den Spaß am Erforschen genommen...

Dies ist allerdings der einzige, wirkliche Tadel, dem man diesem ansonsten gelungen Spiel vorwerfen kann (okay, bei der Menge an Räumen wäre ein Automapping nicht unbedingt verkehrt gewesen!) - und ob man darin wirklich einen Nachteil sehen kann - oder vielleicht sogar vielmehr einen Vorteil - liegt wohl eher im Auge des Betrachters...
Kommentar wurde am 07.05.2010, 17:39 von Bren McGuire editiert.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!