Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Evilpaul
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Body Blows Galactic
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.94
Amiga 1200/4000
Entwickler: Team 17   Publisher: Team 17   Genre: Action, 2D, Beat'em up   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 12/93
Testbericht
85%
83%
77%
76%
84%
83%
Amiga 1200/4000
Amiga
2 Disketten
2 Disketten
567Monika Stoschek
Power Play 2/94
Testbericht
69%
71%
74%
Amiga
2 Disketten
252Knut Gollert
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Body Blows, Body Blows Galactic, Ultimate Body Blows

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Amiga, Musik
Kategorie: Amiga, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (47)Seiten: [1] 2 3 4   »
21.06.2015, 18:31 Shoryuken (862 
Kann ich nicht nachvollziehen. Prügelspiele mit nur einem Knopf verkommen in meinen Augen schnell zum plumpen Buttonmasher.

Bin zwar kein Fan von Tekken, aber da es hier erwähnt wurde.
In Tekken steht jeder Knopf für ein Körperteil,
li. Arm
re. Arm
li. Bein
re. Bein
Eingängiger geht es doch gar nicht mehr.
21.06.2015, 17:12 forenuser (3053 
Filtertüte schrieb am 21.06.2015, 16:56:
Acht Wege und ein roter Knopf. Mehr brauchte ein wahrer Zocker nicht.


Und zumindest für Beat'em ups will ich diesen Satz unterschreiben...

"Links, Links, Oben, Unten, Treppe runter, durch die Tür und um das Haus". Das alles nur damit es "Poff" macht und dem Gegner ein kaum sichtbarer Teil seiner Energieleiste abgenagt wird...

Nee, da Lob ich mir Fist- und IK-Ableger.
Kommentar wurde am 21.06.2015, 17:13 von forenuser editiert.
21.06.2015, 16:56 Filtertüte (645 
"Knoten in den Fingern" verbinde ich eher mit diesen Zig-Button-Pads. Habe Jahre später auf PS1 oder XBox einige Prügler a la Tekken oder Battle Arena Toshinden gespielt. Keins hat so viel Spaß gemacht wie IK+ oder Barbarian (Palace).
Ähnliches gilt für andere Genres.
Acht Wege und ein roter Knopf. Mehr brauchte ein wahrer Zocker nicht.
21.06.2015, 16:29 Bren McGuire (4805 
Hauptgrund für das oftmals schlechte Abschneiden von Prügelspielen auf dem Amiga war eben die fehlende Unterstützung/geringe Verbreitung eines Mehrknopf-Pads. Konnte man dieses Manko bei einer Konsolen-Umsetzung wie z.B. EAs "John Madden Football" noch einigermaßen gekonnt übergehen, indem man gewisse, wohldurchdachte Kompromisse einging, war ein solches Vorgehen bei einem Beat 'em up leider nicht gegeben. Hier musste auf Gedeih und Verderb alles auf den armen Stick geknallt werden. Und mit Tastatur zu spielen war auf dem PC damals vielleicht oftmals Standard, auf einem Rechner wie dem Amiga galt es hingegen als äußerst uncool und somit nicht hinnehmbar! Dann schon lieber Schwielen am Daumen und Knoten in den Fingern!
21.06.2015, 16:18 Retro-Nerd (11234 
Naja, gab genug Leute die wußten wie es geht. Aber gerade das Beat'em Up Genre, da gab es wohl auf dem Amiga kaum welche die das auf "Japan" Standard konnten. Wie gesagt, Gameplay. Das Grafik und Sound ansprechend sein sollten ist ja Grundvoraussetzung.

... glaube ich auch nicht, daß der A1200 zu diesem Zeitpunkt bereits ausgereizt war.


Mal davon ab, dass BBG auch für OCS erschien habe ich nicht geschrieben das der A1200 ausgereizt war, sondern das es Leute gab die wußten wie es gehen würde. Technisch ist der A1200 gegenüber dem A500 kein völlig neues Gerät. Mehr vom gleichen mit etwas mehr Power.
Kommentar wurde am 21.06.2015, 16:29 von Retro-Nerd editiert.
21.06.2015, 16:12 Teddy9569 (1548 
Da hinkt nix. Ende 1993 wußte man längst wie man den Amiga 100% in allen Bereichen ausreizen kann.


Gewagt, gewagt! Ich glaube, eine solche Aussage lässt sich auf keiner Hardware zu keiner Zeit seriös machen. Und wie einige Vorredner ausführten, glaube ich auch nicht, daß der A1200 zu diesem Zeitpunkt bereits ausgereizt war.
Kommentar wurde am 21.06.2015, 16:12 von Teddy9569 editiert.
21.06.2015, 14:36 Nestrak (787 
So, ich gieße jetzt noch ein wenig Öl ins Feuer: Das beste Beat'm Up am Amiga ist die erste Streetfighter II Umsetzung. Am A500 vielleicht noch ein wenig langsam, am A1200 sehr gut spielbar - obwohl nur ein Knopf am Joystick vorhanden war. (Joypad hatte ich damals keines - 2 Button war glaub ich integriert) Mit der Steuerung waren aber die wichtigsten Moves sehr gut abrufbar und es gab auch eine Vielzahl von Moves. Body Blows und all seine Nachfolger mögen zwar grafisch und musikalisch besser gewesen sein - waren aber für mich spielerisch immer eine Enttäuschung. Gerade als ich den A1200 hatte, habe ich mich mit den AGA Versionen öfters auseinander gesetzt, weil es ja nicht gerade viel AGA Software gab - letztlich sind wir aber immer wieder auf Streetfighter II zurück gekommen. Ich hatte damals sogar die Ultimate Version (CD32) als Rip für den A1200 - aber spielerisch fand ich das einfach schwach, trotz der Vielzahl an Kämpfer und Hintergründen.
21.06.2015, 11:59 Retro-Nerd (11234 
Hier geht es eher um gutes Gameplay. Da hätte man Ende 1993 jederzeit hinkriegen können. Finde nicht, das BBG zu den Top 1:1 Prüglern auf dem Amiga gehört. War eh nicht das Amiga Genre.
21.06.2015, 11:47 Bren McGuire (4805 
Na ja, den A500 vielleicht, beim A1200 bin ich mir da nicht so sicher. Als "Body Blows Galactic" Ende 1993 auf dem 1200er erschien, war die Kiste gerade mal ein Jahr jung. Ob man da schon alle technischen Register in Sachen AGA ziehen konnte, ist fraglich - selbst für die Experten von Team 17, die ja als einer der ersten Entwickler überhaupt auf den A1200-Zug aufgesprungen sind, dürfte dies schwierig gewesen sein. Und ob wirklich jeder wusste, wie man auch den "normalen" Amiga zu 100 Prozent ausnutzt? Wenn das wirklich so gewesen wäre, hätten für diesen Rechner spätestens ab 1990 nur ausschließlich Spitzentitel à la "Turrican" oder "Lionheart" auf den Markt kommen müssen! Die traurige Wahrheit ist aber, dass leider mehr durchschnittliche bis miserable Spiele für den Commodore-Computer veröffentlicht wurden, als wirklich gute bis hervorragende Titel. Das Verhältnis dürfte so ungefähr bei 60 (schlecht) zu 40 (gut) liegen...

Selbst ein Rechner wie der in Ehren ergraute C64 wurde bis zu seinem (kommerziellen) Ende nur äußerst selten bis an seine Grenzen gebracht ("Hawkeye", "Armalyte" oder "Turrican II" mögen hier als Beispiel dienen), und auch hier gab es jede Menge Titel/Konvertierungen, die man weitaus besser hätte bewerkstelligen können. Wenn man sich heutzutage so manche Demo anschaut, die ab Mitte der 90er erschienen ist, kann man nur staunen und sich im Nachhinein fragen, wie so manches C64-Game ausgesehen hätte, hätte man seinerzeit die richtigen Leute drangelassen...
Kommentar wurde am 21.06.2015, 11:49 von Bren McGuire editiert.
20.06.2015, 23:32 Retro-Nerd (11234 
Da hinkt nix. Ende 1993 wußte man längst wie man den Amiga 100% in allen Bereichen ausreizen kann. Da spielt es keine Rolle mehr wann die anderen Titel erschienen sind.
20.06.2015, 23:23 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2051 
Also zumindest bei Shadow Fighter kann ich bewertungstechnisch nichts "deutlich besseres", sondern eher knapp schlechteres feststellen.
Außerdem hinkt ein wenig der Vergleich, da Shadow Fighter knapp 1,5 Jahre und Fightin' Spirit rund 3 Jahre später veröffentlicht wurden.
Und MakeSomeNoise muss ich insofern Recht geben, dass die Musik nirgends besser durch die Boxen dröhnt als bei Body Blows Galactic!
Kommentar wurde am 20.06.2015, 23:25 von jan.hondafn2 editiert.
19.06.2015, 19:41 Retro-Nerd (11234 
Ne, keine Chance gegen Fightin' Spirit und Shadow Fighter. Die waren deutlich besser.
19.06.2015, 19:12 MakeSomeNoise (28 
Definitiv das beste Beat´em Up auf dem Amiga. Hier zeigte der Amiga im übrigen mal wieder eindrucksvoll was er Sound & Musik technisch drauf hat.
24.07.2011, 17:55 SarahKreuz (8625 
Okay,der Punkt geht an dich. Hier ist dann wohl eher "der Weg das Ziel". Immerhin komme ich auch bis zum Endgegner,ohne Hilfsmittel.
Den Endgegner habe ich allerdings auch noch nicht auf die Matte gelegt.

Insgeheim bin ich aber froh, das bei meinen Spielen früher immer nur ganz, ganz wenige dabei waren, die mit einem Trainer daher kamen. Da wäre der spaß an den Spielen wohl eher nur ein kurzer gewesen. Ist wie mit der Komplettlösung: einmal danach gegriffen, sind alle Glücksgefühle verpufft, es "gemeistert" zu haben (das nächste Level, der nächste Endgegner...schafft jede 5 jährige mit einem "Unendlich Leben")
24.07.2011, 15:23 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2051 
Sehr gewagt diese Aussage Frau Kreuz. Ich möchte sehen, wie Du bei Body Blows den letzten Gegner T17 besiegst...
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!