Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: wilde-horse@gmx.de
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Command & Conquer Teil 2: Alarmstufe Rot
Command & Conquer: Red Alert
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 51 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.81

Entwickler: Westwood   Publisher: Virgin   Genre: Strategie, 2D, Multiplayer, Echtzeit, Kriegsspiel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 12/97
Testbericht
79%
88%
90%
Sony PlayStation
2 CDs
140Rene Schneider
PC Player 12/96
Testbericht
--Solo: 5/5
Multi: 5/5
PC CD-ROM
2 CDs
522Jörg Langer
Power Play 12/96
Testbericht
70%
79%
Solo: 87%
Multi: 88%
PC CD-ROM
2 CDs
1648Knut Gollert
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (13)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Serie: Command & Conquer Teil 1: Der Tiberiumkonflikt, Command & Conquer: Der Ausnahmezustand, Command & Conquer Teil 2: Alarmstufe Rot, Command & Conquer Mission CD: Gegenangriff, Command & Conquer Mission CD 2: Vergeltungsschlag, Command & Conquer Teil 3: Operation Tiberian Sun

Auszeichnungen:




Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: PlayStation, Longplay
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (44)Seiten: [1] 2 3   »
09.03.2020, 04:30 invincible warrior (745 
Falls wer heute noch CnC spielen will, sollte am besten die Installer von CnCNet nehmen, die sind am bequemsten.

Petroglyph hat übrigens einen ersten Screenshot vom Red Alert Remaster veröffentlicht.
08.03.2020, 12:43 DaBBa (1916 
Gunnar schrieb am 25.01.2018, 15:55:
Ich habe ja ein kleines bisschen den subjektiven Eindruck, dass hierzulande um "Alarmstufe Rot" damals ein größerer Hype gemacht wurde als um das originale "Command & Conquer" ein Jahr zuvor. Weiß einer, ob sich das auch in den Verkaufszahlen niedergeschlagen hat?
Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Command & Conquer 1 war zwar als inoffizieller Dune-2-Nachfolger erwartet, hatte aber nicht den ganz großen Hype vor sich her geschoben. Als Red Alert 1 erschien, war der Echtzeitstrategie-Hype immer noch auf dem aufsteigenden Ast. D. h. es interessierten sich auch Leute für C&C, die sich anno 2010 nicht mehr für Starcraft II interessierten oder interessiert hätten. Bei Red Alert 1 war die Gier nach neuen Bildern und Videos daher schon deutlich größer als beim Tiberiumkonflikt.

C&C: Tiberian Sun sollte sogar nochmal einen deutlich größeren Hype generieren. Danach war aber Schluss: Nachdem C&C: Tiberian Sun und Age of Empires II draußen waren, gierte die Spielerschaft nach anderen Genres. Der neue große Trend waren Multiplayer-Shooter (Quake III Arena, Unreal Tournament, Counter-Strike).
Kommentar wurde am 08.03.2020, 12:44 von DaBBa editiert.
08.03.2020, 02:39 Bearcat (1302 
Hier gibt es neben den beiden unangetasteten ISOs (Alliierte & Sowjets) auch eine für heutige Rechner angepasste Version des alten RTS-Heulers. Leider fehlt es das Intro, die legendären Zwischensequenzen sind aber dabei.
30.09.2019, 22:44 Gunnar (3686 
Ein Kollege schreibt gerade drüben bei Strategycon Interactive einen lustigen Bericht über die alliierte Kampagne. Schaut mal rein!
23.02.2018, 15:16 Pat (4688 
Ach, das erste Red Alert (das ja in Deutsch fälschlicherweise als Command & Conquer 2 bezeichnet wurde) war für mich eigentlich das bessere C&C. Wobei ich Red Alert 2 und Red Alert 3 massivst besser finde. Tatsächlich spiele ich RA2 und RA3 auch heute noch sehr gern - wenn auch zumindest RA3 überhaupt nicht Retro ist.

War ja schon der Vorgänger so ein bisschen selbstironisch, so legte Red Alert nochmals gehörig einen drauf: Schon im Intro sieht man Albert Einstein, wie er Hitler auslöscht (also zumindest in der Originalversion, in der deutschen Version sieht man Einstein nur kurz mit der Zeitmaschine verschwinden und wieder auftauchen).

Die Ressourcen waren dann dem Spiel angepasst natürlich nicht mehr ganz so originell. Da war das Tiberium aus der Hauptserie natürlich spieltechnisch schon interessanter.

Und wie bei jedem Command & Conquer funktioniert für mich einfach das Belohnungssystem mit den Videosequenzen nach jeder Mission.

Red Alert ist übrigens das einzige C&C, das ich jemals im Multiplayer gespielt habe - damals mit Freunden bei LAN-Partys, wo man noch Koaxialkabel durch die Wohnung verlegt hatte.
25.01.2018, 15:55 Gunnar (3686 
Ich habe ja ein kleines bisschen den subjektiven Eindruck, dass hierzulande um "Alarmstufe Rot" damals ein größerer Hype gemacht wurde als um das originale "Command & Conquer" ein Jahr zuvor. Weiß einer, ob sich das auch in den Verkaufszahlen niedergeschlagen hat?
05.04.2017, 12:26 Knispel (199 
Geniales Spiel. Die Geschichte ist so wunderbar trashig, dass sie einfach schon wieder genial ist. Im Vergleich zum Erstling außerdem eine konsequente Weiterentwicklung: Marine- und Luftwaffeeinheiten, dazu ein deutlich abwechslungreicheres Missionsdesign. Unter Win95 kam man außerdem in den Genuss von SVGA - runde Sache.

Weiß noch genau, wie ich Ende November 1996 mit einem Kumpel zu Saturn-Hansa gefahren bin. Eigentlich wollte ich mit "Crusader - No Regret" kaufen (war im Angebot für 69,00 DM Dann stand aber mitten im Laden eine Europalette, auf der ein großer Stapel "C&C - AR" lag... und auf einem Riesenmonitor flimmerte dieser geniale Trailer. Problem: 89,99 DM ( :cry . Zum Glück konnte mein Kumpel einen Zwanni leihen Also ab nach Hause und zocken. Wir waren so begeistert, dass wir am Folgetag wieder in die Stadt sind - mein Kumpel musste es auch haben Achja, an sowas kann ich mich komischerweise immer total gut erinnern.
09.11.2016, 10:16 invincible warrior (745 
Ja, Dies Irae (aka Mozarts Requiem) ist einfach perfekt auf den Trailer. Was ich mich aber seit jeher frage ist, wer der General am Ende ist. Habe den Schauspieler nie im eigentlichen Spiel gesehen.
09.11.2016, 00:44 Gunnar (3686 
Unvergessen ist bei mir noch der Trailer, den Westwood damals schlauerweise anstelle einer Demo auf die Heft-CDs gebracht hat. Diese Schnittfolgen sind schon sehr raffiniert, da fallen die Nachteile der Rendergrafik nicht mal heute auf - irgendwie entsteht bei mir heute der Eindruck, die Macher seien mit Blick auf diese Montage direkt bei Sergej M. Eisenstein in die Lehre gegangen. Spielszenen gibt's zwar nur wenige, aber die schaffen sowas wie "Credibility". Und die Wahl der Musik (Mozart - Dies Irae) war einfach nur genial. Kann man sich immer wieder anschauen!
03.07.2015, 15:29 SetupEchse (104 
War wirklich ein tolles Spiel zu seiner Zeit!
Es kam (wie so viele Titel von Westwood) passend zur Weihnachtszeit in die Läden und ich weiß noch, wie ich es über die Feiertage nahezu ununterbrochen gezockt hatte
Was mir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist, waren zwei bestimmte Missionen der Kampagne, da hatte man in einer Mission eine Basis aufgebaut. Dann, einige Missionen später hat man dann mit genau dieser Basis die Mission begonnen. Der Kartenausschnitt war dann etwas größer aber die Basis war halt genau die, die man halt ein paar Missionen vorher gebaut hatte - das war schon wirklich cool gemacht für die Zeit
28.01.2013, 06:49 TheMessenger (1647 
Commodus schrieb am 25.01.2013, 14:58:
Eigentlich war bei den RTS-Games damals nur die erste Spielphase etwas brenzlig, bis man in der Lage war, die Basis mit solchen Türmen abzusichern.

Ob nun Warcraft 2 (Kanonen- & Pfeiltürme), DUNE (Geschütztürme), oder eben hier, ...sobald die Basis unangreifbar war, konnte man den Einheitenausstoß maximieren, um den Tank-Rush einzuleiten.

Dieser ewige Kreislauf hat dem Genre dann irgendwann sehr geschadet.

Ich fand daher besonders den hektischen Levelanfang, wo man die Basen noch nicht abgesichert hatte, immer am spannendsten.


Stimmt genau! Ein weiterer Vertreter dieser Art war die "Age of Empires"-Reihe, inklusive "Age of Mythology"-Ableger. Wer hier es mal geschafft hat, seine Burg mit dicker Mauer und einer Heerschar an Tuermen auszustatten, konnte sich daran ergoetzen, wie der Computergegner sich daran aufgerieben hat, waehrend man selber in Ruhe die grosse Siegarmee aushob.

Das war schon irgendwie berechenbar, aber es war teils aus ein weiter und hektischer Weg, bevor man endlich so weit war. Zudem gab es in den Kampagnenmissionen oftmals auch zusaetzliche Faktoren - z.B. ein Zeitlimit oder begrenzte Ressource -, die dieser schematischen Taktik ihre Wirksamkeit nehmen konnten.
25.01.2013, 14:58 Commodus (5149 
Ich kann mich erinnern, das man mit genügend Tesla-Spulen in der Basis, vor Angriffen keine Angst mehr haben brauchte. Die haben alles & jedes pulveresiert, was auch nur in die Nähe kam!

Eigentlich war bei den RTS-Games damals nur die erste Spielphase etwas brenzlig, bis man in der Lage war, die Basis mit solchen Türmen abzusichern.

Ob nun Warcraft 2 (Kanonen- & Pfeiltürme), DUNE (Geschütztürme), oder eben hier, ...sobald die Basis unangreifbar war, konnte man den Einheitenausstoß maximieren, um den Tank-Rush einzuleiten.

Dieser ewige Kreislauf hat dem Genre dann irgendwann sehr geschadet.

Ich fand daher besonders den hektischen Levelanfang, wo man die Basen noch nicht abgesichert hatte, immer am spannendsten.
25.01.2013, 14:37 TheMessenger (1647 
Geniale Idee, die Sache mit dem Parallel-Universum! Das wurde auch damals mit durchaus motivierenden Filmsequenzen unterlegt, so dass "Red Alert" nicht nur die gleichen Staerken seines Quasi-Vorgaengers geerbt hat, sondern in Sachen Inszenierung sogar noch besser ausgefallen ist. Leider blieben auch die vereinzelten Schwaechen fast vollstaendig vorhanden, ber dem Spielspass tat es keinen Abbruch...

Und nochmal "Hut ab" vor so viel Mut beim Szenario!
16.10.2012, 05:33 VGA (10 
Mir hat Alarmstufe Rot sehr gut gefallen.
Der Soundtrack ist wirklich gut gelungen und es eignete sich auch in jeder Hinsicht als Netzwerkspiel. Mir hat es besser gefallen als C&C1, allerdings nicht unbedingt besser als Warcraft 2. Da würde ich sagen, dass mir beide Spiele gleich gut gefallen haben.
07.09.2011, 19:17 Commodus (5149 
Wenn ich die beiden Tests so vergleiche (PC Player & Power Play) frage ich mich, wieso ich damals nie die PC Player gelesen habe.

Ich habe noch nicht genau darauf geachtet, ob es bei anderen grossen Tests auch so ist, aber der PC-Player Test von "Red Alert" ist wesentlich fundierter.

Die Auflistung sämtlicher Truppentypen ist sehr informativ, auch wenn´s im Handbuch steht. Aber das hat man ja vor dem Kauf noch nicht! So kann man wesentlich besser sehen, was alles so auf einen zukommt.

Ein toller Test! Ein tolles Spiel! Gerade heute wieder einige Missionen absolviert. Ich zocke gerade simultan C&C1,C&C2 und C&C3. Immer mal 3 Missionen hier und drei Missionen da. Man kann einfach nicht aufhören! Das Suchtprinzip greift immer noch!
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!