Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: nunatak
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
23252 Tests/Vorschauen und 14088 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



John Romero's Daikatana
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 9 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 5.00

Entwickler: Ion Storm   Publisher: Eidos   Genre: Action, 3D, Multiplayer, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 7/2000
Testbericht
--68%
PC CD-ROM
1 CD
30Peter Kusenberg
PC Joker 7/2000
Testbericht
78%
80%
79%
PC CD-ROM
1 CD
248Reinhard Fischer
Video Games 5/2000
Testbericht
75%
70%
76%
Nintendo 64
Modul
333Ralph Karels
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: N64, Spiel
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (45)Seiten: [1] 2 3   »
18.11.2022, 19:50 Bearcat (2995 
Laber Rhabarber, PC Games! Hexen 2 stand nie auf dem Index.
11.10.2021, 15:59 SarahKreuz (10000 
Schiesseisen schrieb am 11.10.2021, 12:19:
Sind zwar keine wirklichen DOOM Klone, aber die beiden Space Hulk Spiele boten das schon anno 1993 / 1995

Ist jetzt nicht wirklich n Ego-Shooter. Aber, ja, ganz unrecht hast du da nicht. Wenn ich mich richtig erinnere, dann lief dieses Taktik-Geballere auch in Echtzeit ab.

PomTom schrieb am 11.10.2021, 11:16:
"KI" ist ohnehin ein merkwürdiger Modebegriff. Eigentlich sind damit ja selbstlernende Algorithmen gemeint. Hat es sowas je in einem Computerspiel gegeben?

Wenn irgendjemand im Bezug auf ein arcadiges Videospiel von "Leben" spricht, dann weiß auch sofort jeder, was gemeint ist (nämlich nicht das organische, surprise-surprise!). Man muss das alles schon im richtigen Kontext sehen.

Die Rainbow Six-Spiele kenne ich alle nur aus der Entfernung. Sehr guter Hinweis. Ich dachte bisher, man steuert dort ALLE Typen der Einsatztruppe (und kann zwischen ihnen hin und her wechseln). Mir war nicht bewusst, dass die "Arbeitskollegen" dort von der CPU dirigiert werden.
Kommentar wurde am 11.10.2021, 16:01 von SarahKreuz editiert.
11.10.2021, 15:32 Sir_Brennus (780 
PomTom schrieb am 11.10.2021, 11:16:
"KI" ist ohnehin ein merkwürdiger Modebegriff. Eigentlich sind damit ja selbstlernende Algorithmen gemeint. Hat es sowas je in einem Computerspiel gegeben?


Hier ist die unterschiedliche Verwendung des Begriffes zu berücksichtigen. Die Aussage basiert auf z. B. folgendem wisschenschaftlichen Artikel.
Kommentar wurde am 11.10.2021, 15:33 von Sir_Brennus editiert.
11.10.2021, 12:19 Schiesseisen (53 
SarahKreuz schrieb am 11.10.2021, 05:26:
Hätte-hätte-Fahrradkette: Wenn Daikatana ohne diese immense Verspätung (und somit vor Half-Life) erschienen wäre, dann wäre es der erste Ego-Shooter geworden, bei dem einen eine KI begleitet. Oder nicht? Gab es vor dem Halb-Leben schon einen "Doom-Klon" mit einem CPU-Kumpel an der Seite?


Sind zwar keine wirklichen DOOM Klone, aber die beiden Space Hulk Spiele boten das schon anno 1993 / 1995
11.10.2021, 11:16 PomTom (122 
SarahKreuz schrieb am 11.10.2021, 05:26:
Hätte-hätte-Fahrradkette: Wenn Daikatana ohne diese immense Verspätung (und somit vor Half-Life) erschienen wäre, dann wäre es der erste Ego-Shooter geworden, bei dem einen eine KI begleitet. Oder nicht? Gab es vor dem Halb-Leben schon einen "Doom-Klon" mit einem CPU-Kumpel an der Seite?


"KI" ist ohnehin ein merkwürdiger Modebegriff. Eigentlich sind damit ja selbstlernende Algorithmen gemeint. Hat es sowas je in einem Computerspiel gegeben?
11.10.2021, 08:37 Bearcat (2995 
SarahKreuz schrieb am 11.10.2021, 05:26:
Hätte-hätte-Fahrradkette: Wenn Daikatana ohne diese immense Verspätung (und somit vor Half-Life) erschienen wäre, dann wäre es der erste Ego-Shooter geworden, bei dem einen eine KI begleitet. Oder nicht? Gab es vor dem Halb-Leben schon einen "Doom-Klon" mit einem CPU-Kumpel an der Seite?

Von sozusagen "echten" Doom-Clones weiß ich jetzt auch nichts, aber die teambasierten Taktik-Shooter Spec Ops und Rainbow Six erschienen noch ein paar Monate vor Half-Life.
11.10.2021, 05:26 SarahKreuz (10000 
Hätte-hätte-Fahrradkette: Wenn Daikatana ohne diese immense Verspätung (und somit vor Half-Life) erschienen wäre, dann wäre es der erste Ego-Shooter geworden, bei dem einen eine KI begleitet. Oder nicht? Gab es vor dem Halb-Leben schon einen "Doom-Klon" mit einem CPU-Kumpel an der Seite?
10.05.2021, 23:12 drym (4119 
Gibt es gerade für €0,89 bei gog.com
KLICK
22.04.2020, 04:12 invincible warrior (1504 
DaBBa schrieb am 20.04.2020, 20:44:
Bearcat schrieb am 20.04.2020, 15:27:
Einen langen Artikel (mit Fotos) der PC Gamer über Ion Storm findet man hier. In Austin dagegen bekam man von den ständigen Intrigen, Sticheleien und offenen Streitigkeiten in Dallas wenig mit, da wurde gearbeitet. Auch Deus Ex setzte auf eine veraltete Engine (Unreal 1), nur war das hier kein Problem.
Schöner Bericht.

Der Unterschied zwischen Quake- und Unreal-Engine wird auch beschrieben: Von id Software bekam man damals eine CD mit dem Engine-Quellcode und musste selbst sehen, wie man damit klar kommt. Laut dem Bericht wurde die Engine zuvor mehr von Romero als von Carmack supportet.

Heute ist es ja genau umgekehrt: Das Franchise Unreal ist faktisch tot. Die Engine wird nur noch für andere Entwickler gemacht. Ein Spiel von der Pike komplett selbst zu entwickeln wird untypischer. Selbst FIFA läuft seit einigen Jahren mit der Frostbyte-Engine, also der Battlefield-Engine. In den 90ern wäre niemand auf die Idee gekommen, mit der Doom-Engine ein Fußballspiel zu bauen. :>

Doom Soccer sieht gar nicht mal so schlecht aus.

Es hat sich einfach viel geändert. Anno dazumal hatte man nur paar Zeilen Code und wahrscheinlich fraß der Treibersupport davon das meiste. Inzwischen muss der Engineersteller sich gar nicht mehr auf Treiber einlassen, das wird vom OS gehandelt, dafür gibts 1000x mehr Effekte, die man reinpacken muss. Dafür sind die Engines aber auch vielfältiger einsetzbar, zumindest in der Theorie. Bioware zB scheiterte 3x daran, die Frostbyte Engine für Rollenspiele aufzubereiten und EA hat nicht ohne Grund nur ihre Lieblingskinder auf Frostbyte geändert, also FIFA und NFL. NHL zB läuft noch auf der alten Sportspieleengine.
Epic hat einfach gut verdient mit der Unrealengine und konnte so komplett drauf verzichten, neue Spiele zu machen. Epic hatte sich sowieso recht zurückgehalten mit der Spieleentwicklung, die Unreal Serie wurde zB größtenteils von Digital Extremes entwickelt. Die hatten sich erst getrennt als DE mit ihrer Warframe Odyssee angefangen hatte nach den UT Erfolgen und sind seitdem auch für immer getrennt gewesen.
Epics einziger Einzeleintrag nach Jazz JackRabbit 2 ist UT3 und danach eben Fortnite, was auch erst mies startete, bevor es durch die Decke ging.

Ubisoft hatte letzte Mal wo ich gezählt hatte übrigens noch 5 Engines benutzt. Watchdogs und Assassins Creed haben zB zwei verschiedene Engines (die aber vermutlich ähnliche Tools unterstützen) und dann gibts da noch deren Allerweltsengine Snowdrop, die für Division, Siedler und South Park benutzt wird.
20.04.2020, 21:26 Sir_Brennus (780 
[PaffDaddy] schrieb am 20.04.2020, 21:12:
und zur doom engine: schaut euch mal die mod total chaos für doom 2 an. da sieht man eindrucksvoll was machbar ist. daikatana hätte evtl. selbst mit der doom1 engine besser ausgesehen.


Fairerweise sollte man sagen, dass es sich strenggenommen NICHT um eine Doom 2 Mod handelt, sondern um eine Mod für gzDoom (2).

Sonst könnten wir das Zeug ja noch unter DOS spielen
20.04.2020, 21:12 [PaffDaddy] (1767 
und zur doom engine: schaut euch mal die mod total chaos für doom 2 an. da sieht man eindrucksvoll was machbar ist. daikatana hätte evtl. selbst mit der doom1 engine besser ausgesehen.
20.04.2020, 20:44 DaBBa (2818 
Bearcat schrieb am 20.04.2020, 15:27:
Einen langen Artikel (mit Fotos) der PC Gamer über Ion Storm findet man hier. In Austin dagegen bekam man von den ständigen Intrigen, Sticheleien und offenen Streitigkeiten in Dallas wenig mit, da wurde gearbeitet. Auch Deus Ex setzte auf eine veraltete Engine (Unreal 1), nur war das hier kein Problem.
Schöner Bericht.

Der Unterschied zwischen Quake- und Unreal-Engine wird auch beschrieben: Von id Software bekam man damals eine CD mit dem Engine-Quellcode und musste selbst sehen, wie man damit klar kommt. Laut dem Bericht wurde die Engine zuvor mehr von Romero als von Carmack supportet.

Heute ist es ja genau umgekehrt: Das Franchise Unreal ist faktisch tot. Die Engine wird nur noch für andere Entwickler gemacht. Ein Spiel von der Pike komplett selbst zu entwickeln wird untypischer. Selbst FIFA läuft seit einigen Jahren mit der Frostbyte-Engine, also der Battlefield-Engine. In den 90ern wäre niemand auf die Idee gekommen, mit der Doom-Engine ein Fußballspiel zu bauen. :>
Kommentar wurde am 20.03.2022, 12:00 von DaBBa editiert.
20.04.2020, 19:03 Pat (5931 
Stimmt! Anachronox ist ein verdammt gutes Spiel! Das und Deus Ex sind echte Meisterwerke!

Deus Ex 2 und Thief 3 waren eigentlich auch richtig gut, konnten halt ihren Vorgängern nicht das Wasser reichen.

So gesehen stimme ich PaffDaddy zu: Ion Storm hat eigentlich nur hits produziert.

Auch Daikatana wird mit dem unten erwähnten Patch echt richtig gut. Ich empfinde es keineswegs als langweiliges Spiel - wenn auch einige Segmente etwas zu sehr in die Länge gezogen sind.
Immer noch besser als so einige andere Egoshooter. Leider viel zu spät.
20.04.2020, 17:12 [PaffDaddy] (1767 
ach was deus ex.
anachronox (q2 engine) war viel besser!
eigentlich hat ion storm nur ein einziges schlechtes spiel geliefert, und das war halt daikatana.
20.04.2020, 15:27 Bearcat (2995 
DaBBa schrieb am 20.04.2020, 12:41:
Ansonsten gibt es das dokumentierten Problem, dass John Romero seine Fähigkeiten als (Selbst-)Vermarkter besser unter Beweis stellte als seine Fähigkeiten als Produzent.

Diesen Punkt darf man gewiss nicht unterschätzen. Bei all der Daikatanerei wird nämlich ein anderes Spiel von Ion Storm gerne mal vergessen: Deus Ex, das nur rund 3 Monate nach Daikatana erschien. Allerdings entstand das Spiel nicht im luxuriösen Hauptquartier von Ion Storm in Dallas, sondern in der deutlich nüchterner gehaltenen Zweigstelle in Austin. Dort herrschte rege Betriebsamkeit mit den beiden Teamplayern Warren Spector und Harvey Smith an der Spitze, während sich die Diven in Dallas vor allem damit beschäftigten, sich gegenseitig die Augen auszukratzen. Die schärfsten Krallen hatte sicher John Romero höchstselbst, der bereits bei id-Software als kleine Primadonna auffällig wurde und jetzt, als selbsterklärter Obermotz von Ion Storm, seinem Ego freien Lauf ließ. Einen langen Artikel (mit Fotos) der PC Gamer über Ion Storm findet man hier. In Austin dagegen bekam man von den ständigen Intrigen, Sticheleien und offenen Streitigkeiten in Dallas wenig mit, da wurde gearbeitet. Auch Deus Ex setzte auf eine veraltete Engine (Unreal 1), nur war das hier kein Problem. Ich glaube, Daikatana ist an den völlig überhöhten Ansprüchen seiner Entwickler gescheitert, weniger an technischen Schwierigkeiten oder das es einfach "alt" aussah. Nach Deus Ex entwickelte Ion Storm Austin noch Deus Ex 2 und Thief 3, während Publisher Eidos das Schlangengrubenpenthouse in Dallas längst geschlossen hatte und die Oberdiven Romero, Hall und Wilson über alle Berge waren. Substance over Style, sozusagen.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!