Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: HAL
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21368 Tests/Vorschauen und 13365 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Call of Cthulhu: Shadow of the Comet
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 9 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.88

Entwickler: Infogrames   Publisher: Infogrames   Genre: Adventure, 2D, Horror, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 4/93
Testbericht
10/12
-11/12
PC
5 Disketten
222Marcus Höfer
PC Joker 3/93
Testbericht
84%
82%
86%
PC
5 Disketten
92Joachim Nettelbeck
PC Player 3/93
Testbericht
--66%
PC
5 Disketten
260Heinrich Lenhardt
Power Play 4/93
Testbericht
67%
63%
70%
PC
5 Disketten
1446Christian von Duisburg
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Call of Cthulhu: Shadow of the Comet, Call of Cthulhu: Prisoner of Ice

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Longplay
Kategorie: Intro, PC
User-Kommentare: (30)Seiten: [1] 2   »
19.05.2021, 06:11 invincible warrior (1054 
Aber Spiele sind auch so viel besser geworden. Das sind heutzutage voll durchgeplante, jahrelang entwickelte Spiele mit zahlreichen Fokusgruppentests. Da kann kein reiner Stinker bei rauskommen, maximal ist es quasi ein Rohdiamant, weil das Spiel irgendwann doch mal veröffentlicht werden musste oder weil der Publisher auf Teufel komm raus ein Monetarisierungsmodell drin haben will. So kommen dann Spiele wie Mass Effect Andromeda oder Anthem raus. Schlecht sind die Spiele nicht, nur herausragend sind sie auch nicht. Und das reicht halt nicht mehr heutzutage. Dazu kommt, dass die Vielfalt bei Spielen heutzutage nicht mehr all zu groß ist. Obwohl mehr und mehr Spiele veröffentlicht werden, testen Spielemagazine schon lange nur noch einen Bruchteil der veröffentlichten Spiele - eben die vielversprechendsten. Deswegen sieht es so aus als ob es nur Spiele bis minimal 60% gibt, wer echte Grütze sehen will, soll mal bei Steam die (interne) Wertungen der Neuveröffentlichungen anschauen.
18.05.2021, 20:51 Frank ciezki [Mod Videos] (3579 
Kann mich nicht erinnern mal 100 % gesehen zu haben, aber es stimmt schon. Wertungen spielen sich fast nur noch im 60-95 % Bereich ab und 60 ist da schon ziemlich mies.

Von der Atmosphäre war Shadow of the Comet nähre an Lovecraft als der technisch bessere Nachfolger "Prisoner of Ice". Der hatte schon eher was von Indiana Jones.
18.05.2021, 17:37 Pat (5276 
Aber heutzutage spielen sich die Bewertungen gefühlt im 96 bis 100er-bereich ab. Jedes zweite AAA-Spiel kriegt doch heute "100%!" "10 von 10!" "A+" oder was weiß ich.

Ich habe lustigerweise das Spiel vor einiger Zeit wieder ausgiebig gespielt. Per DOSBox die Steuerung auf das Gamepad gemappt und dann spielt es sich erstaunlich modern.

Ich bin kein Fan von Horror oder Lovecraft aber das mag ich wirklich. Enorm atmosphärisch, nett inszeniert und gar nicht so einfach.
Mal sehen, was Chris und Gunnar dazu sagen...
18.05.2021, 16:29 advfreak (984 
Es war ja auch im Grunde so das ein 50% Spiel ein "durchschnittlich" gutes Spiel war. Zumindest in der Power Play. Wenn ich damals an ein durchschnittlich gutes Spiel denke dann wäre das für meinen Geschmack so etwas wie Bobble Ghost oder Henrys House. Das war nicht gut und nicht schlecht und hat durchschnittlich viel Spaß gemacht.

Nur heutzutage ist ja schon alles unter 70% indiskutabel und eine Game non grata.
18.05.2021, 15:01 Knispel (283 
mark208 schrieb am 18.05.2021, 09:40:
Ich habe eher das Gefühl, dass es schon ein Fehldefinition von ihm ist, irgendwie versucht er das Spektrum auszuschöpfen und übersieht, dass eigentlich für den Verbraucher alles unter 70 schon Finger weg nur für wenige geeignet und unter 60 die Vorstufe zur totalen Gurke ist.


Naja, das kommt (und kam) immer darauf an, welches (Online-)Magazin präferiert wird 😉 Power Play und PC Player haben das gesamte Spektrum ausgenutzt und erschienen dadurch kritischer, andere haben deutlich freigiebiger gewertet. Ist sicher auch ein wenig Geschmackssache, was einem als Leser/Spieler besser gefällt.
18.05.2021, 09:40 mark208 (651 
Ich habe eher das Gefühl, dass es schon ein Fehldefinition von ihm ist, irgendwie versucht er das Spektrum auszuschöpfen und übersieht, dass eigentlich für den Verbraucher alles unter 70 schon Finger weg nur für wenige geeignet und unter 60 die Vorstufe zur totalen Gurke ist.
17.05.2021, 11:44 advfreak (984 
mark208 schrieb am 17.05.2021, 11:24:
So ganz ist die Wertung von Lenhardt bei diversen Adventures nicht nachvollziehbar. Der Meinungskasten ist widersprüchlich und man fragt sich warum ordentliche Adventures derart runtergewertet werden, dass man das Gefühl hat, Finger weg nur für wenige geeignet.


Böse Zungen würden vielleicht behaupten das es deshalb war, weil es nicht von LucasArts war!

Sorry wegen der Doppelposts vorhin übrigens...
17.05.2021, 11:24 mark208 (651 
So ganz ist die Wertung von Lenhardt bei diversen Adventures nicht nachvollziehbar. Der Meinungskasten ist widersprüchlich und man fragt sich warum ordentliche Adventures derart runtergewertet werden, dass man das Gefühl hat, Finger weg nur für wenige geeignet.
17.05.2021, 11:02 advfreak (984 
17.05.2021, 11:01 advfreak (984 
advfreak schrieb am 17.05.2021, 11:01:
Ui, unsere beiden Lieblingspodcaster von Stay Forever haben sich Call of Cthulhu: Shadow of the Comet vorgeknüpft in ihrer neuesten Folge:

Shadow of the Comet (SF 109)

17.05.2021, 11:01 advfreak (984 

Kommentar wurde am 17.05.2021, 11:02 von advfreak editiert.
13.09.2019, 22:49 Ede444 (1145 
Das Spiel sieht toll aus
Hoffe nur man konnte die musik ausschalten
10.06.2018, 17:43 SarahKreuz (9723 
Jochen schrieb am 10.06.2018, 15:17:
SarahKreuz schrieb am 09.06.2018, 18:50: "Ich liebe Lovecraft. (...) Nur: ein Spiel über seine Werke möchte ich trotzdem nicht anfassen. Was ist, wenn danach alles, was einem so in der Fantasie herum spukt, dadurch kaputt geht? (...)"


Als reines Text-Adventure hätte der Lovecraft-Horror eigentlich funktionieren müssen - aber solche Text-Adventure gibt es kaum.(

Ja, das stimmt. Hätte gut funktionieren können. Aber der Text hätte dann auch von ihm direkt kommen müssen (was ja nicht möglich gewesen wäre). Oder zumindest von jemanden, der seinen "Spirit" besitzt, all seine Werke kennt - und, ähh, weiß, was er/sie abzuliefern hat. Ähnlich wie bei den neuen Autoren der Groschenroman-Reihe John Sinclair. Der alte Autor kann/will nicht mehr - und wird jetzt von Schriftstellern vertreten, die seine Serie schon jahrelang als Leser verfolgt haben. Also nicht nur im Ungefähren wissen, wie's mit der Lore ausschaut, sondern tief drinne stecken.

In Sachen Games hat mich damals Dark Seed ähnlich gegruselt. Das hatte immer ein wenig von Lovecraft meets H.R.Giger. Obwohl ich damals Lovecraft noch gar nicht kannte.
10.06.2018, 15:17 Jochen (2323 
SarahKreuz schrieb am 09.06.2018, 18:50: "Ich liebe Lovecraft. (...) Nur: ein Spiel über seine Werke möchte ich trotzdem nicht anfassen. Was ist, wenn danach alles, was einem so in der Fantasie herum spukt, dadurch kaputt geht? (...)"


Als reines Text-Adventure hätte der Lovecraft-Horror eigentlich funktionieren müssen - aber solche Text-Adventure gibt es kaum. Zwar soll The Lurking Horror von seinem Werk inspiriert worden sein, von den deutschen Spielejournalisten wurde Lovecraft jedoch in den Tests mit keinem Wort erwähnt. Hmmm - ansonsten fällt mir tatsächlich kein anderes Text-Adventure ein...
10.06.2018, 00:28 schrottvogel (293 
Ja, H.P. ist einfach großartig. Habe das "Necronomicon" im Schrank stehen -- 1000 Seiten Kurzgeschichten des Meisters. Sind zwar nicht alle großartig, aber die guten sind einfach nur ... Die "Farbe aus dem All" (keine Ahnung, ob das die offizielle deutsche Übersetzung ist) ist für mich Horror pur. So ein komisches Energiewesen aus dem All, das einem Bauernhof langsam die Lebensenergie und Verstand aussaugt. Wie Frau und Kinder allmählich immer stumpfsinniger werden, ist echt hart zu lesen, dagegen ist Stephen King Babykram. Dabei war Lovecraft nicht mal ein sonderlich guter Autor. Er hatte einfach nur eine einzigartig kranke Fantasie.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!