Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: loadfix
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker 11/95




Scan von Gadler


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (587)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
26.10.2020, 11:13 mark208 (569 
Ich vermute eher, dass man Indy nicht auferstehen lassen wollte um ein Computerspiel zu verfilmen. Sorry, aber das hätte doch nie funktioniert.
26.10.2020, 04:11 invincible warrior (962 
Spielberg hat mit ziemlicher Sicherheit Indy 4 gespielt. Es ist nachgewiesen, dass er Indy 3 als Betatester gespielt hat (Interviews besagen, er wollte immer die neueste Version des Spiels) und das nie erschienene Indy 5 (Affenkönig) basierte auf einer abgewiesenen Idee für einen Indy Film, das bewusst an LucasArts weitergegeben wurde.
Das Problem an Fate of Atlantis war, dass Harrison Ford schon zu alt war um noch glaubwürdig einen Vor-Weltkriegs-Indy darzustellen. Und Spielberg und Lucas wollten nie den WW2 zeigen, weil das einfach zu schrecklich wäre um in nem spaßigen Film darzustellen. Deswegen war um 2000 schon klar, dass man Indy nun gegen Russen antreten lassen muss und die waren eher weniger an Atlantis interessiert. Jedenfalls hätte die existierende Idee nicht so mit Russen funktioniert. Die Geschichte mit den interdimensionalen Wesen wurde dann gewählt, weil das eben um 1950 topaktuell war. Das Problem am Film war ja nicht die grundsätzliche Idee, sondern die Ausführung.
24.10.2020, 06:25 Pat (5120 
So wie der Plot im Spiel aufgeteilt ist, hätte er als Film wirklich nicht funktioniert. Das heißt nicht, dass man den Plot nicht hätte umschreiben können, klar, und vielleicht hätte das einen besseren - für mich auf jeden Fall interessanteren - Film gegeben.

Der Hauptgrund, dass man nicht einen Atlantis-Film gemacht hat, ist wohl aber eher thematischer Natur:

Da man einen älteren Harrison Ford verwenden wollte, statt Indy zu recasten, entschied man sich, den vierten Film in den 50ern spielen zu lassen.

Due Pulp-Abenteuer (auf denen ja Indy basiert) der 50er handelten aber traditionell nicht mehr von Nazis und magischen Artefakten sondern von Russen (und Chinesen), Radioaktivität und UFOs.

So einfach ist das.

Wie gesagt, thematisch ist die Entscheidung nachvollziehbar und logisch. Ich hätte trotzdem lieber Atlantis gehabt.


Ich persönlich hätte mir außerdem auch gerne auch gut einen Film zum sechsten Indy-Abenteuer mit der Kaisergruft vorstellen können.
Kommentar wurde am 24.10.2020, 06:28 von Pat editiert.
23.10.2020, 23:06 Swiffer25 (712 
Dieser "Bondfurz" die letzten Jahre.

Einen "George Robert Lazenby" in "Schicksal von Atlantis",lecker
23.10.2020, 22:50 advfreak (955 
Ich denke das Atlantis als Game wunderbar funktionierte, allerdings als Film-Drehbuch einfach zu wenig Substanz gehabt hätte. Außerdem wollte man ja auch im Kristallschädel den Sohn von Indy als potentiellen Nachfolger verkaufen, nur leider stellte sich die Wahl auf Shia LeBouf den das Publikum ja hasste als keine gute Idee da. Generell find ich es überhaupt richtig schade das das Abenteuerfilm-Genre in den letzten 10 Jahren einfach faktisch nicht mehr auf der Leinwand war, von einem James Bond mal abgesehen.
23.10.2020, 21:26 Swiffer25 (712 
....SEHR,sehr,sehr nüchtern aus Deinem Blickwinkel,(wohl realistisch) wahr
Kommentar wurde am 23.10.2020, 21:27 von Swiffer25 editiert.
23.10.2020, 21:05 Bearcat (1806 
SarahKreuz schrieb am 23.10.2020, 17:51:
Revovler Ocelot schrieb am 17.02.2020, 09:13:
Nur eine Sache verstehe ich nicht. Warum haben die Herren in Hollwood nicht die Atlantis Storyline als Indy verfilmt und stattdessen den echten Indy 4 Film so verbockt haben?

Die Frage stellen sich noch heute hunderttausende Menschen. Ich vermute mal: Steven Spielberg kannte das Spiel (und die Story als dessen Fundament) gar nicht. Das würde es jedenfalls erklären.

Das glaube ich nicht wirklich. Der Steven und der George sind dicke Freunde, die werden sich über den Franchise Indiana Jones bestimmt gegenseitig unterrichtet haben, zumal beide auch gut an ihm verdienen. Fate of Atlantis gilt inoffiziell (zumindest bei den Spielern) als "vierter Film" und wird ja auch gern "Indy 4" genannt (obwohl es davor ja nur ein Adventure zum dritten Film gab). Allein der mangelnde Bekanntheitsgrad des Spiels dürfte den Ausschlag gegeben haben, dem Kristallschädel die Nummer 4 zu geben. Für Spieler ist Fate of Atlantis ein hochverehrter Klassiker, aber längst nicht jeder Mensch auf diesem Planeten, dem Indiana Jones ein Begriff ist, wird auch das Spiel kennen und sich entsprechend fragen, wo denn Film Numero 4 abgeblieben ist, wenn Indys (noch) aktuelles Abenteuer die 5 im Namen gehabt hätte. Also ich glaube, hinter all der Mythenbildung (warum keine Atlantisverfilmung usw.) stecken einfach nüchterne Überlegungen.
Kommentar wurde am 23.10.2020, 21:19 von Bearcat editiert.
23.10.2020, 17:51 SarahKreuz (9565 
Revovler Ocelot schrieb am 17.02.2020, 09:13:
Nur eine Sache verstehe ich nicht. Warum haben die Herren in Hollwood nicht die Atlantis Storyline als Indy verfilmt und stattdessen den echten Indy 4 Film so verbockt haben?

Die Frage stellen sich noch heute hunderttausende Menschen. Ich vermute mal: Steven Spielberg kannte das Spiel (und die Story als dessen Fundament) gar nicht. Das würde es jedenfalls erklären.
08.03.2020, 00:39 advfreak (955 
Also was mir heute wieder bei Indy 4 passiert ist... Ich wollte gemütlich den Action Weg wieder mal durchspielen und hab in New York den guten Türsteher mit der 0 Taste k.o. geschlagen damit Sophia mir nach dem Auffinden vom Verlorenen Dialog den Action Weg vorschlägt.

Aber denkste: Am besten wäre es wenn wir beide als Team auf die Suche gehen hat die Gute gemeint.

Kann das sein weil ich nicht richtig gekämpft habe sondern gemogelt? Auf alle Fälle selbst nach dem 100x durchspielen wieder was neues entdeckt. Toll!
05.03.2020, 22:03 Fürstbischof von Gurk (938 
Da sei dir mal nicht so sicher, doooo!
05.03.2020, 22:00 Quacksalber (41 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 05.03.2020, 19:40:
typischen Riefenstahl-Körperästhetik-Mief.


Ich gehe mal davon aus, dass sowohl Leni als auch ihre "Models" regelmäßig geduscht haben.
05.03.2020, 19:40 Fürstbischof von Gurk (938 
Ich kann mir nicht helfen, aber "Dieses" und "Jenes" atmen irgendwie diesen typischen Riefenstahl-Körperästhetik-Mief.
Kommentar wurde am 05.03.2020, 19:42 von Fürstbischof von Gurk editiert.
05.03.2020, 18:53 Gunnar (3888 
Sir_Brennus schrieb am 05.03.2020, 16:34:
Grumbler schrieb am 05.03.2020, 15:40:
ein echter "Edgar Sommer" halt! Schon sehr edel und exklusiv!


Die passende Kunst Kritik gibt es hier.

Danke für den Hinweis. Wenn ich mich ansonsten auf Sommers Homepage so umsehe, amüsiere ich mich gerade darüber, wie es gewesen wäre, wenn die ASM im Testbericht dieses oder jenes Foto verwendet hätte.
05.03.2020, 16:34 Sir_Brennus (608 
Grumbler schrieb am 05.03.2020, 15:40:
ein echter "Edgar Sommer" halt! Schon sehr edel und exklusiv!


Die passende Kunst Kritik gibt es hier.
05.03.2020, 15:40 Grumbler (949 
ein echter "Edgar Sommer" halt! Schon sehr edel und exklusiv!
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!