Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Smiuk
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 2/99



Seiten: [1] 2 3 


Scan von kultmags


Seiten: [1] 2 3 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (175)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
11.02.2019, 08:00 Pat (3865 
Ja, wie gesagt, ich habe NWN2 immer aus der Schulterperspektive gespielt. Man kann die Steuerung, wie Oh Dae-su schon erwähnt hat, ziemlich nach eigenem Gutdünken umstellen.

Und wie gesagt, ich fand das Hauptspiel schon klasse aber das Add-On Mask of the Betrayer ist dann regelrecht fantastisch.
Insgesamt ist NWN2 eine richtig gute D&D-Umsetzung, die liebevoll gemacht wurde.

Gibt's übrigens im Komplettpaket bei GOG.
Kommentar wurde am 11.02.2019, 08:25 von Pat editiert.
10.02.2019, 23:51 Oh Dae-su (421 
Bearcat schrieb am 10.02.2019, 19:45:
Ist Neverwinter Nights 2 wirklich so ein hakeliges Monster? Wenn man beispielsweise aus der angesprochenen Schulterperspektive mit WASD spielen könnte, hätte "NWN2" bei mir schon viel gewonnen.


Es hat bei mir viele Umstellungen bei der Tastaturbelegung gedauert, bis ich es angenehm steuern konnte. Die Mühe hat sich aber definitiv gelohnt - tolles Spiel!
10.02.2019, 19:45 Bearcat (475 
Mich haben damals die in vielen Tests angesprochenen Steuerungsmacken vor allem in Bezug zur Kamera bzw. Sichtwinkel abgeschreckt. Ist Neverwinter Nights 2 wirklich so ein hakeliges Monster? Wenn man beispielsweise aus der angesprochenen Schulterperspektive mit WASD spielen könnte, hätte "NWN2" bei mir schon viel gewonnen.
10.02.2019, 19:44 Ede444 (829 
robotron schrieb am 10.02.2019, 11:09:
Baldur’s Gate, Baldur’s Gate ll, Baldur’s Gate: Siege of Dragonspear, Icewind Dale, Planescape: Torment, Neverwinter Night kommen noch dieses Jahr auf die Switch. Mehr Infos hier.


Boah das war so schon fummlig genug und jetzt noch auf dem kleinen Bildschirm... weiss ja nicht...
10.02.2019, 19:33 Sir_Brennus (383 
Pat schrieb am 10.02.2019, 19:14:
Ich fand das erste Neverwinter Nights nicht so berauschend und habe es dann auch nicht weiterverfolgt (Add-Ons und so).

Aber Neverwinter Nights II war richtig gut. Das Add-On dann sogar regelrecht fantastisch!
Das hatte ich dann übrigens tatsächlich aus der Schulterperspektive gespielt.


Hordes of the underdark ist massiv besser als die Hauptquest von nwn2. Super Charaktere, tolles Szenario und Beholder!!!
10.02.2019, 19:14 Pat (3865 
Ich fand das erste Neverwinter Nights nicht so berauschend und habe es dann auch nicht weiterverfolgt (Add-Ons und so).

Aber Neverwinter Nights II war richtig gut. Das Add-On dann sogar regelrecht fantastisch!
Das hatte ich dann übrigens tatsächlich aus der Schulterperspektive gespielt.
10.02.2019, 13:08 SarahKreuz (8458 
robotron schrieb am 10.02.2019, 11:09:
Baldur’s Gate, Baldur’s Gate ll, Baldur’s Gate: Siege of Dragonspear, Icewind Dale, Planescape: Torment, Neverwinter Night kommen noch dieses Jahr auf die Switch. Mehr Infos hier.

Puh, da bin ich mal gespannt. Könnte auf Konsole ne extrem fummelige Angelegenheit werden, was die Steuerung betrifft.

Zumindest Neverwinter Nights könnte davon profitieren, dass man dort nur einen Charakter steuert. Zudem ist es das Einzige, von den genannten, in 3D. Da bietet sich eine feste Schulterkamera an.

Gerade Neverwinter Nights hatte mich schon im Hauptspiel total umgehauen. Hätte nicht wenig Lust, dass nochmal auf PS4 oder Switch anzugehen. Auch die beiden Addons waren fantastisch.
10.02.2019, 11:09 robotron (1655 
Baldur’s Gate, Baldur’s Gate ll, Baldur’s Gate: Siege of Dragonspear, Icewind Dale, Planescape: Torment, Neverwinter Night kommen noch dieses Jahr auf die Switch. Mehr Infos hier.
02.06.2018, 03:33 Splatter (432 
Nachdem ich die beiden großen Goldbox-Serien (Forgotten Realms und Dragonlance-Saga) sowie beide Darksun-Teile durch hatte, hab ich mir mal wieder BG zur Brust genommen, allerdings in der gemoddeten Variante. Und ich muß sagen, es funktioniert immer noch gut. Das Kampfsystem Marke "pausierbare Echtzeit" ist zwar nicht ganz so meins, aber egal. Dafür sieht die Grafik immer noch hübsch aus und die Story weiß zu gefallen, auch wenns nicht ganz Planescape Torment-Niveau erreicht.
Für den Nachfolger werd ich mir allerdings noch Zeit lassen, bin momentan noch gesättigt und für so einen Brocken sollte man echt in Stimmung sein.

Wer übrigens mal eine nett aufgemacht D&D-Computerspielhistorie in Videoform anschauen möchte: The history of Dungeons and Dragons video games
Da ist so ziemlich alles vertreten, was (A)D&D-mäßig in CRPG-Form Rang und Namen hat.
Kommentar wurde am 02.06.2018, 03:37 von Splatter editiert.
27.05.2017, 11:48 polka (107 
Ich habe Baldurs Gate jetzt schon mindestens zehnmsl durchgespielt inklusive Sword Coast, mir ist Durlag's Tower nie als zu schwer vorgekommen. Absolutes Topspiel! Habe ich damals blind gekauft.
26.05.2017, 19:05 robotron (1655 
Baldur's Gate könnte für die Nintendo Switch erscheinen ... http://enthusiast.gg/12002/beamdog-will-consider-bringing-baldurs-gate-to-switch
10.05.2017, 16:54 bambam576 (460 
GW, Majordomus!
Das Durchspielen ist definitiv eine geile Spieleerfahrung gewesen- wobei ich bei Durlags Turm auch viel mit Lösungshilfe gearbeitet habe...
10.05.2017, 13:21 Jochen (1146 
@Majordomus: Hast Du die Version von Baldur's Gate gespielt, die seit 2013 bei gog.com erhältlich ist?
Kommentar wurde am 10.05.2017, 13:38 von Jochen editiert.
10.05.2017, 12:41 Majordomus (2172 
Nach einer ewig langen Abwesenheit möchte ich mich zurückmelden
Ich war zwar nicht bei kultboy.com aktiv, aber nicht untätig:
Denn ich habe es endlich vollbracht und Baldurs Gate inkl. der Legenden der Schwertküste durchgezockt

Ein wahnsinnig fesselndes Spiel, das Stunden, Tage, Nächte, Wochen und Monate frisst (seit Dezember 2016 habe ich daran gesessen).
Durlags Turm hat mich schier zur Verzweiflung gebracht, da hätte ich mir ein wenig mehr Fairness gewünscht und die Sucherei in Baldurs Tor artete auch in ziemliche Arbeit aus.
Aber was solls: So einem Epos verzeiht man die eine oder andere Schwäche.
Ich bin jetzt jedenfalls im Retro-Rollenspielfieber und werde mich gleich wieder in ein neues Retro-Abenteuer stürzen

Melde mich dann wieder in ein paar Monaten
22.03.2017, 12:51 Bren McGuire (4805 
Na ja, "Infinity" heißt ja zu deutsch "unendlich". In welchem Kontext man letztlich diese Unendlichkeit definierte, war einzig und allein dem Spieler überlassen.
Kommentar wurde am 22.03.2017, 12:52 von Bren McGuire editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!