Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: thomasbonk
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Eye of the Beholder
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 62 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.63
Amiga
Entwickler: Westwood   Publisher: SSI   Genre: Rollenspiel, 2D, Echtzeit, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (12) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 9/91
Testbericht
88%
84%
87%
Amiga
3 Disketten
1130Max Magenauer
Amiga Joker SH 3/92
Testbericht
89%
88%
74%
74%
87%
87%
PC
Amiga
5 Disketten
3 Disketten
239Joachim Nettelbeck
ASM 5/91
Testbericht
10/12
-10/12
PC
5 Disketten
2491Eva Hoogh
ASM 7/91
Testbericht
9/12
-10/12
Amiga
3 Disketten
187Eva Hoogh
Man!ac 1/95
Testbericht
68%
62%
70%
Sega Mega CD
1 CD
41Winfried Forster
Mega Fun 8/94
Testbericht
67%
69%
75%
Super Nintendo
8 MBit Modul
195Markus Appel
Timur Özelsel
Play Time 6/91
Testbericht
80%
60%
87%
Amiga
3 Disketten
509Adrian Pumphrey
Power Play 5/91
Testbericht
82%
74%
79%
PC
5 Disketten
1775Michael Hengst
Power Play SH 3/91
Testbericht
--79%
79%
PC
Amiga
5 Disketten
3 Disketten
652Michael Hengst
Video Games 7/94
Testbericht
59%
42%
61%
Super Nintendo
8 MBit Modul
427Robert Zengerle
Video Games 1/95
Testbericht
75%
80%
79%
Sega Mega CD
1 CD
388Tetsuhiko Hara
Video Games 3/93
Vorschau
Spiel nicht erschienen
-Atari Lynx
Modul
356Martin Gaksch
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (26)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (7)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Serie: Eye of the Beholder, Eye of the Beholder II: Legende von Darkmoon, Eye of the Beholder III: Assault on Myth Drannor

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 11 (alle anzeigen)
Kategorie: SNES, Spiel
Kategorie: Mega Drive CD, Spiel
User-Kommentare: (336)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
20.08.2021, 21:48 Grumbler (1096 
Pat schrieb am 19.08.2021, 07:54:

Gute Frage! Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass einfach kein Platz mehr auf den Disks war. Ob das stimmt? Sooo wahnsinnig viel Platz kann das doch auch nicht gebraucht haben.


ja *technisch* ist das natürlich blödsinn, weil man spiele ja eh immer auf festplatte installiert hat, aber wenn es wirklich daran lag, dann war es wohl wegen einer dummen und kurzsichtigen business-entscheidung, eine diskette mehr beilegen kostet halt.

halt es aber auch für wahrscheinlicher dass es da eine deadline gab, und keine zeit mehr war. oder die idee für ein outro kam überhaupt erst später wenn man die konvertierungen machte.
19.08.2021, 23:18 Riemann80 (928 
drym schrieb am 19.08.2021, 18:45:
[zitat]Torham Zed schrieb am 19.08.2021, 15:32:
Bei Egoshootern sagt man aber nicht "Doom-Like" oder "Wolfenstein-Klon"


Irgendwas wie "Doom-Klon" war aber, meine ich, in den 90ern in Gebrauch, bei der Egoshooterschwemme, die nach Doom kam.
19.08.2021, 18:45 drym (3966 
Torham Zed schrieb am 19.08.2021, 15:32:
Ein guter Dungeon Master Klon, auch wenn für meinen Geschmack der Schwierigkeitsgrad extrem niedrig ausgefallen ist. Trotzdem sah er - für die damalige Zeit - unverschämt gut aus. Die Monster waren einfach gut gezeichnet und die Dungeons sogar ziemlich abwechslungsreich. Beim 2er hat sich Westwood allerdings selbst übertroffen, den spiel ich heute noch ganz gerne.

"Rogue-Like" ist sogar ein ganzes Genre.

Bei Egoshootern sagt man aber nicht "Doom-Like" oder "Wolfenstein-Klon"
19.08.2021, 15:50 v3to (1679 
Ich finde das ja über 30 Jahre nach Erscheinen und einer langen Historie von 3D-Dungeon-Crawlern mit Echtzeit-Mechaniken schon ein wenig seltsam, dass immer noch der Begriff "Dungeon-Master-Klon" im Raum steht.
19.08.2021, 15:32 Torham Zed (38 
Ein guter Dungeon Master Klon, auch wenn für meinen Geschmack der Schwierigkeitsgrad extrem niedrig ausgefallen ist. Trotzdem sah er - für die damalige Zeit - unverschämt gut aus. Die Monster waren einfach gut gezeichnet und die Dungeons sogar ziemlich abwechslungsreich. Beim 2er hat sich Westwood allerdings selbst übertroffen, den spiel ich heute noch ganz gerne.
19.08.2021, 13:52 v3to (1679 
Die Mega-CD-Version hat ebenfalls das animierte Outro, allerdings teils mit anderen Grafiken.
19.08.2021, 07:54 Pat (5416 
Riemann80 schrieb am 21.07.2021, 22:08:
Wenn ich den Kommentar von Retro-Nerd sehe: hat die Dos-Fassung wirklich kein Ende? Wenn ja, weiß einer, warum? Die PC-Fassung müßte für den amerikanischen Markt doch wichtiger gewesen sein.


Gute Frage! Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass einfach kein Platz mehr auf den Disks war. Ob das stimmt? Sooo wahnsinnig viel Platz kann das doch auch nicht gebraucht haben.

Ich hatte immer vermutet, dass die DOS-Version einfach früher raus musste. Amiga und DOS Version enden nach Xanathars Tod mit einer kurzen Texteinblendung.
Die Amiga Version spielt daraufhin eine Sequenz ab im Stil des Intros, die dem Endtext Spieles - soviel ich mich erinnern kann - ein bisschen widerspricht.
18.08.2021, 18:02 Grumbler (1096 
Eye of the Beholder - ADG Episode 289
21.07.2021, 22:08 Riemann80 (928 
Nachdem ich es endlich hinbekommen habe, die Mega CD-Version mit Maus spielen zu können, habe ich ein die Fassung mal näher gespielt. Die Musik ist zwar ungewöhnlich, für mich paßte sie aber trotzdem irgendwie, auch wenn eine durchgehende Westwood-typische Fantasy-Musik schöner gewesen werden. Netterweise wurde eine Karten-Funktion implementiert: es sit zwar keine Automap, aber man findet (soweit ich bisher kam) auf jeder Ebene eine Übersichtskarte des kompletten Levels.
Auch schö: man hat den Monstern gegenüber der Dos-Fassung deutlich mehr Animations-Phasen spendiert.

Wenn ich den Kommentar von Retro-Nerd sehe: hat die Dos-Fassung wirklich kein Ende? Wenn ja, weiß einer, warum? Die PC-Fassung müßte für den amerikanischen Markt doch wichtiger gewesen sein.
15.04.2021, 15:07 Torham Zed (38 
EOB 1 war ganz nett, doch ein bisschen zu leicht für meinen Geschmack. Der unerreichte Höhepunkt der Serie war definitiv EOB 2, den ich auch heute gerne noch spiele. Auch der war nicht sonderlich schwer, aber einer der schönsten Vertreter dieser Zeit!
15.04.2021, 14:47 Commodus (5436 
Bestimmte Räume in EOB erreichte man aber nur, in dem man sich durch Löcher fallen ließ.

Ja, EOB hatte auch auf mich eine Faszination, die ich so nie wieder bei einem Spiel hatte. Eine Mischung aus Grusel, Forscherdrang & Abenteuerlust...die Lust immer weiter in unbekannte Gewölbe vorzudringen.

Damals haben sich mir bei den Spinnen in Level 4 die Nackenhaare aufgestellt. ...wie man von denen eingekreist wurde, ...die Geräusche....schlimm.

Naja, ein unsterblicher, nur vom Nachfolger übertroffener Dungeon-Klassiker!
14.04.2021, 11:51 DaBBa (2347 
Acrylium schrieb am 14.04.2021, 11:37:
Heute würde man so eine Tür für schlechtes Gamedesign halten, damals war es wohl normal, solche Sackgassen in ein Spiel einzubauen die normalerweise den Spieler zwingen würden, komplett neu anzufangen.
Ja, bei Textadventures war es noch keineswegs außergewöhnlich, dass man spielrelevante Gegenstände vergessen oder vernichten konnte, bevor sie zwingend gebraucht wurden.

Teilweise waren diese Sackgassen keine Absicht, sondern das Ergebnis, dass sich der Level-Designer verrechnet hat und dachte, es gäbe genug Schlüssel im Spiel oder die Möglichkeit für den Spieler, fehlende Gegenstände immer wieder noch im Nachhinein aufzutreiben. Insbesondere wenn es nur eine Sackgasse im ganzen Spiel gibt und man eigentlich davon abgehalten wird, sich festzuspielen, kann das darauf hindeuten, dass die Entwickler einmal nicht aufgepasst haben.
14.04.2021, 11:37 Acrylium (15 
Dieses Spiel habe ich als Kind geliebt und es bleibt auch heute noch eines meiner ewigen Lieblingsspiele.

Ich habe es zwar durchgespielt (ohne Cheats oder so), aber das war aufgrund eines Gameplay-Fehlers ausserordentlich schwierig. Denn irgendwo auf Level 3 gibt es eine Tür hinter der sich ein ganz toller Dolch befindet. Wenn man diese Tür öffnet, verbraucht man damit aber einen Schlüssel den man an einer andere Stelle zwingend benötigt, um weiter zu kommen.

Da ich nun aber diesen Dolch haben wollte musste ich (mit Hilfe von Karten und Komplettlösungen) einen komplizierten Weg finden, wie ich dennoch das Spiel beenden konnte. Das ist mir auch gelungen indem ich mich habe durch verschiedene Löcher in drunterliegende Level fallen lassen und dort dann Teleporter genutzt habe, aber ich habe dadurch etliche Level übersprungen und erinnere mich noch, dass ich mir sicher war, dass der Weg so nie von den Programmierern vorgesehen war. Da ich so halt auch praktisch die Hälfte vom Spiel nie gesehen habe.

Heute würde man so eine Tür für schlechtes Gamedesign halten, damals war es wohl normal, solche Sackgassen in ein Spiel einzubauen die normalerweise den Spieler zwingen würden, komplett neu anzufangen.
22.03.2021, 11:29 v3to (1679 
Hier das Video vom letzten Live-Betatest zur C64-Version vom letzten Wochenende:
https://www.youtube.com/watch?v=lzk3-Nd0VFQ
28.12.2020, 08:25 Pat (5416 
Gut, ich korrigiere mich: Die inoffizielle EOB-AGA-Version ist bis jetzt die absolut beste Version.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!