Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Evilpaul
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Baldur's Gate
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 69 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.70
PC CD-ROM
Entwickler: Bioware   Publisher: Interplay   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 2/99
Testbericht
79%
79%
85%
PC CD-ROM
5 CDs
80Michael Trier
PC Player 2/99
Testbericht
80%
80%
Solo: 85%
Multi: 70%
PC CD-ROM
5 CDs
1083Roland Austinat
Power Play 1/99
Testbericht
72%
79%
Solo: 85%
Multi: 87%
PC CD-ROM
5 CDs
1509Joachim Nettelbeck
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (23)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (8)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (5)
Spiel markieren?

Serie: Baldur's Gate, Baldur's Gate: Die Legenden der Schwertküste, Baldur's Gate II: Schatten von Amn, Baldur's Gate II: Thron des Bhaal

Auszeichnungen:




Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Spiel, Intro
User-Kommentare: (193)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
05.09.2019, 22:49 DungeonCrawler (471 
Sly Boots schrieb am 05.09.2019, 18:14:
Baldur's Gate ist einfach ein klasse Spiel, und die Enhanced Edition hilft dabei die Legende für kommende Generationen am Leben zu erhalten. Höhere Auflösungsstufen, eine Zoomfunktion sowie der neue Content in Form von neuen Companions, Maps und einer neuen Kampfarena-Kampagne sind willkommene Verbesserungen. Zwar gibt es auch kleinere Mängel, wie die kategorische Entsorgung der 3D-Zwischensequenzen und die schlampige Präsentation einiger neuer Maps, jedoch überwiegen die Vorteile bei weitem.
Ansonsten ist es eben immer noch das gute alte Baldur's Gate. Ein absoluter Klassiker des CRPG-Genres, welcher viele Spielelemente etabliert hat, die heutzutage als Selbstverständlich angesehen werden. Sei es nun aufgrund des RTwP-Kampfsystems, wegen der zeitlosen Präsentation mit isometrischen Renderbildern oder wegen der lebendigen Interaktion zwischen den Companions – Baldur's Gate macht immer noch jede menge Spaß. Natürlich sollte man gewillt sein sich auf das Spiel einzulassen, denn moderne Titel wie Pillars of Eternity bilden eine attraktive, teilweise zeitgemäßere Alternative. Für ernste CRPG-Spieler ist die Baldur's Gate (Enhanced Edition) jedoch ein absoluter Pflichtkauf.

Wertung: 9 von 10 Sterne


Bleib mal auf dem Teppich. Baldur's Gate 1 ist stinklangweilig. Und dann noch das dämliche Command & Conquer Kampfsystem.
05.09.2019, 21:35 Bearcat (734 
Sly Boots schrieb am 05.09.2019, 18:14:
Für ernste CRPG-Spieler ist die Baldur's Gate (Enhanced Edition) jedoch ein absoluter Pflichtkauf.

Naja, die neuen Inhalte hätten die Interplay-Qualitätsprüfung damals sicher nicht überstanden, insofern ist die Enhanced Edition wirklich nur der neuen Technik wegen interessant. Wer das olle Baldur's Gate von 1999 schon hat, kann es auch mit der "offiziellen" Widescreenmod renovieren (und andere Spiele mit der Infinity-Engine gleich mit).
Ach ja, Plappermaul Neera (eine von drei neuen Party-NPCs) ist aber schon eine echte Bereicherung...
05.09.2019, 18:14 Sly Boots (32 
Baldur's Gate ist einfach ein klasse Spiel, und die Enhanced Edition hilft dabei die Legende für kommende Generationen am Leben zu erhalten. Höhere Auflösungsstufen, eine Zoomfunktion sowie der neue Content in Form von neuen Companions, Maps und einer neuen Kampfarena-Kampagne sind willkommene Verbesserungen. Zwar gibt es auch kleinere Mängel, wie die kategorische Entsorgung der 3D-Zwischensequenzen und die schlampige Präsentation einiger neuer Maps, jedoch überwiegen die Vorteile bei weitem.
Ansonsten ist es eben immer noch das gute alte Baldur's Gate. Ein absoluter Klassiker des CRPG-Genres, welcher viele Spielelemente etabliert hat, die heutzutage als Selbstverständlich angesehen werden. Sei es nun aufgrund des RTwP-Kampfsystems, wegen der zeitlosen Präsentation mit isometrischen Renderbildern oder wegen der lebendigen Interaktion zwischen den Companions – Baldur's Gate macht immer noch jede menge Spaß. Natürlich sollte man gewillt sein sich auf das Spiel einzulassen, denn moderne Titel wie Pillars of Eternity bilden eine attraktive, teilweise zeitgemäßere Alternative. Für ernste CRPG-Spieler ist die Baldur's Gate (Enhanced Edition) jedoch ein absoluter Pflichtkauf.

Wertung: 9 von 10 Sterne
08.06.2019, 20:18 Pat (4121 
Ganz ehrlich: Ich fand die Engine von Divinity Original Sin 2 richtig gut aber das Szenario nur mäßig geil. Die Story dann schlussendlich sogar eher doof - aber das ist wohl auch dem Szenario geschuldet.

Ich freue mich extrem, dass die Engine für ein klassischeres Fantasy-Szenario verwendet wird (und klassischer als die Forgotten Realms geht es eigentlich fast nicht).

Es ist ja wohl schon ziemlich klar, dass Baldur's Gate 3 kein Nachfolger sein wird und wohl einfach aus Szenario- und vielleicht Marketinggründen so heißt.

Und das ist auch gut so!
08.06.2019, 14:47 v3to (1168 
@Sarah: Jep, da bin ich auch mal gespannt. Es sind in letzter Zeit schon einige Spiele erschienen, welche an sich eher für PC konzipiert waren, bei denen die Steuerung doch sehr gut für Konsole angepasst wurden (zb Civ6 und Cities Skylines). Bei Baldur's Gate kann ich mir das nicht so recht vorstellen...
08.06.2019, 14:32 SarahKreuz (8625 
Apropos Baldur's Gate: Ich bin total gespannt, wie sie das auf Konsole umsetzen wollen. https://abload.de/img/screenshot_20190608-1adjgc.png

Am ehesten kann ich mir das noch bei "Neverwinter Nights" vorstellen. Dort spielt man nur einen einzigen Charakter. Aus der Third-Person-Perspektive mit direkter Steuerung könnte das super hinhauen. Bei Baldur's Gate oder Icewind Dale wird's schwierig.
08.06.2019, 01:02 DungeonCrawler (471 
Abwarten. Divinity Original Sin 2 war richtig gut. Wenn die ENDLICH das beschissene Kampfsystem aus Baldur's Gate 1 und 2 kippen und das aus DOS 2 verwenden, mit den vielen Möglichkeiten die Umgebung im Kampf mitzunutzen ist das schonmal die halbe Miete. Nurnoch eine gute Story.
Die Engine wiederzuverwenden finde ich jetzt nicht so schlimm. Hat nicht soviele Jahre auf dem Buckel wie Bethesda's...
07.06.2019, 22:34 Retro-Nerd (11235 
Nutzt ja tatsächlich die Divinity Engine. Naja toll, wie originell. Klar, spart unendlich viel Geld in der Produktion. Aber da gleichen sich die Spiele optisch/mechanisch wieder 1:1. Nur in einem anderen Spieluniversum.
Kommentar wurde am 08.06.2019, 02:37 von Retro-Nerd editiert.
07.06.2019, 22:25 Oh Dae-su (482 
Als Fan macht mich der Trailer für den 3. Teil gar nicht an.
07.06.2019, 22:20 Bearcat (734 
Ich hoffe jetzt nur, das die Larian Studios mit Baldur's Gate 3 nicht die wunderbare Divinity-Welt beerdigen. Da könnte "BG3" noch so gut werden, es wäre ein großer Verlust. Und ich stinkesauer!
Kommentar wurde am 08.06.2019, 01:14 von Bearcat editiert.
07.06.2019, 22:10 Retro-Nerd (11235 
Hatte die pausierenden Kämpfe anfangs auch nicht gemocht. Aber letztlich war es schon eine gute Lösung. Jederfalls besser als volle Echzeit, das ist mir zu hektisch. Mal sehen, was die aus Teil 3 machen.
Kommentar wurde am 07.06.2019, 22:10 von Retro-Nerd editiert.
07.06.2019, 19:47 SarahKreuz (8625 
Ich hab mich spätestens seit "Knights Of The Old Republic" und "Final Fantasy XII" mit pausierbaren Echtzeit-Kämpfen angefreundet. Die sind viel dynamischer als Rundenkämpfe, nicht so ein Zeitfresser, und die mathematischen Berechnungen dahinter sind trotzdem die Gleichen. Und: falls man gerade wirklich keinen Bock auf Stress hat, kann man's ja wirklich auf eine fast-Rundenstrategie herunterbrechen, wie hier schon geschrieben wurde.

Total klassisch Runde für Runde kämpfe ich aber auch immer noch am liebsten. Das ist so schön gemütlich und absolut stressfrei. Ich glaube, pausierbare Kämpfe sind n guter Kompromiss, um alle zufrieden zu stellen. Wenn man sie denn auch wirklich den eigenen Wünschen anpassen kann.

Eins der intensivsten Kampfsysteme hatte für mich "Der Tempel Des Elementaren Bösen". Sah aus wie Baldur's Gate, war aber rundenbasiert.
07.06.2019, 17:49 v3to (1168 
Mir hatten damals die pausierbaren Kämpfe eigentlich gut gefallen. Hat sich bis heute nicht geändert.
07.06.2019, 16:34 DungeonCrawler (471 
bambam576 schrieb am 07.06.2019, 15:33:
Man kann mit der pausierbaren Echtzeit leben, mehr aber nich...
Ich mag es auch lieber richtig rundenbasiert, wie bei Bard`s Tale.
Es dürften auch gerne beide Möglichkeiten eingebunden werden, dann würde jeder glücklich werden.

Beim dritten Teil würde ich mir auf jeden Fall ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen Charakter wünschen, oder man läuft wenigstens wieder Drizzt über den Weg!


Wenn man beides einbindet kann es auch mal richtig in die Hose gehen wie Might & Magic 6-8 gezeigt haben. Da hat weder das Eine noch das Andere gut funktioniert.
Nene. Rollenspiele mit Party - immer rundenbasiert! Ohne Party: beides möglich. Ganz einfach.
07.06.2019, 15:33 bambam576 (516 
Man kann mit der pausierbaren Echtzeit leben, mehr aber nich...
Ich mag es auch lieber richtig rundenbasiert, wie bei Bard`s Tale.
Es dürften auch gerne beide Möglichkeiten eingebunden werden, dann würde jeder glücklich werden.

Beim dritten Teil würde ich mir auf jeden Fall ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen Charakter wünschen, oder man läuft wenigstens wieder Drizzt über den Weg!
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!