Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ColdDeath
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22876 Tests/Vorschauen und 14045 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ravenloft: Stone Prophet
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 14 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.92

Entwickler: Dreamforge   Publisher: Mindscape   Genre: Rollenspiel, 3D, Fantasy, Horror, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 5/95
Testbericht
62%
85%
75%
PC CD-ROM
1 CD
34Alexander Geltenpoth
PC Joker 6/95
Testbericht
71%
76%
72%
PC CD-ROM
1 CD
153Manfred Duy
PC Player 6/95
Testbericht
--69%
PC CD-ROM
1 CD
151Heinrich Lenhardt
Power Play 6/95
Testbericht
78%
77%
83%
PC CD-ROM
1 CD
938Volker Weitz
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (5)
Spiel markieren?

Serie: Ravenloft: Der Fluch des Grafen, Ravenloft: Stone Prophet

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Intro
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (17)Seiten: [1] 2   »
22.05.2022, 19:58 Graf Dracula (18 
Wie ich schon sagte, Ravenloft Teil 2 hat nichts mit Teil 1 zu tun. Und das Setting ist bei anderen Spielen dasselbe, z. B. Menzo usw. Bei einem 2. Teil sollte es eigentlich Storymäßig sich anpassen, was jeder eigentlich sofort verstehen würde.
22.05.2022, 19:49 Viscera (326 
Graf Dracula schrieb am 22.05.2022, 18:12:
Ravenloft 2 Stone Prophet hat leider mit dem 1. Teil nicht das geringste zu tun, aber egal.

"Das geringste" hat es schon mit dem 1. Teil zu tun, es ist ja das gleiche Kampagnensetting.

"Ravenloft 2 hat mit dem 1. Teil nicht das geringste zu tun" ist allerdings etwas, was man von den ursprünglichen Ravenloft-Modulen sagen kann.
22.05.2022, 19:13 Pat (5888 
Graf Dracula schrieb am 22.05.2022, 18:12:
Ravenloft 2 Stone Prophet hat leider mit dem 1. Teil nicht das geringste zu tun, aber egal. Es war trotzdem sehr gut umgesetzt (für die damalige Zeit), auch im Tiefgang und der Story, konnte aber den 1. Teil nicht das Wasser reichen.

Zum Ravenloft-Setting gehören mehrere Taschenuniversen oder Demiplanes und wenn ich mich richtig erinnere gehört das eigentliche Transilvanien-Setting zur Demiplane of Dread.
Und da gehört auch das Ägyptenszenario dazu.

Wenn man wieder Vampire haben möchte und mit dem Pseudo-Ägypten nichts anfangen kann, kann ich schon verstehen, dass man von Stone Prophet enttäuscht sein kann.
Ganz nüchtern betrachtet ist Stone Prophets aber in allen Punkten eigentlich das bessere Spiel.

Aber, wie gesagt, ich kann mir durchaus vorstellen, dass man das erste Ravenloft lieber haben kann.
22.05.2022, 18:30 Petersilientroll (1012 
Graf Dracula schrieb am 22.05.2022, 18:12:
Für Cheater bestimmt ganz interessant, da man an einer Stelle sehr viele Erfahrungspunkte sammeln konnte (...und das wurde Bug-mäßig nie behoben).

So eine Stelle gibt es auch bei Dragon Wars. Ich finde aber nicht, daß das viel mit Cheaten zu tun hat. Erinnert mich an eine Diskussion, die ich vor über dreißig Jahren mal mit einem Freund hatte. Ging um Die Dunkle Dimension und darum, ob man beim zweiten Durchgang den Leuten wieder Geld geben sollte, die einem die Verstecke der magischen Waffen verraten. Er meinte, man sollte; sonst wäre das Schummeln. Ich fand bzw. finde das nicht.
22.05.2022, 18:12 Graf Dracula (18 
Ravenloft 2 Stone Prophet hat leider mit dem 1. Teil nicht das geringste zu tun, aber egal. Es war trotzdem sehr gut umgesetzt (für die damalige Zeit), auch im Tiefgang und der Story, konnte aber den 1. Teil nicht das Wasser reichen. Für Cheater bestimmt ganz interessant, da man an einer Stelle sehr viele Erfahrungspunkte sammeln konnte (...und das wurde Bug-mäßig nie behoben). Knapp hinter Teil 1 habe ich Stone Prophet mit 9 Punkten bewertet.
Kommentar wurde am 22.05.2022, 18:17 von Graf Dracula editiert.
27.04.2022, 22:57 SchwarzerGrufti (129 
Fand Stone Prophet etwas besser oder besser gesagt ausgereifter als Teil 1. Technisch hoffnungslos veraltet, dafür nicht mehr so megapixelig, schönere Dungeons, altägyptisches Setting aber eben doch eine lahme Engine die nicht viel Interaktivität zulässt. Ausser kämpfen, labern, hire & fire und Gegenstände austauschen gibts nichts zu tun. Die Ravenloft Maps sind gross (Riesenoberwelt) aber leer. Kann man natürlich sagen, ist ja Wüste, aber wenn ich die Welt mit Dark Sun 1 vergleiche muss ich sagen, es geht auch anders!!
28.08.2018, 14:26 DungeonCrawler (604 
Pat schrieb am 13.04.2015, 08:56:
Dieses Wochenende konnte ich - trotz eines Kirchenanlasses des Patenkindes meiner Frau - das zweite Spiel meiner April-Challenge beenden: Stone Prophet.

Nachdem ich Strahd's Possession und Menzoberranzan (das zwar nicht wirklich zur Ravenloft-Serie gehört, ich aber wegen ähnlichem Szenario und gleicher Engine irgendwie trotzdem immer dazu zähle) letztes Jahr durchgespielt habe, war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ich auch diesen Dungeon Crawler angehen würde.

Das Szenario ist dabei wieder typisch Ravenloft: Man landet in einem Land, das durch eine magische Barriere eingegrenzt ist (diesmal ist es der "All of Ra") und die Vernichtung des Obermotzes verheißt auch hier die gewünschte Flucht.
Doch bis dahin ist es ein langer Weg...

Ich habe damals Stone Porphet leider nie zuende gespielt, da es mir damals einfach zu schwer war. Heute merke ich, dass ich wohl einfach zu wenig aufmerksam gespielt hatte. Die zahlreichen Rätsel sind nämlich durchaus nachvollziehbar - und dazu liegen meist genügend Dokumente herum, die hilfreiche Tipps zu den Aufgaben geben.

Diesmal gibt es eine riesige Oberwelt (so groß, dass die tolle Automap ins Stocken gerät), die relativ viel Freiheit erlaubt. Theoretisch zumindest. Wie üblich ist das Spiel ungemein einfacher, wenn man die verschiedenen Quests in der "richtigen" Reihenfolge erledigt.

Auch gibt es einige Nebenquests. Wobei diese als "Nebenquests" zu bezeichnen etwas schwierig ist: Spät im Spiel wird typisch ägyptisch die Seele gewogen und wenn man zu wenig gute Taten vollbringt, kommt man an dieser Stelle nicht weiter.

Apropos "ägyptisch": Das Pseudo-Ägypten ist einfach wirklich toll gelungen und lässt das Spiel schon rein durch das Szenario zu etwas ganz Originellem werden. Dazu passen auch die grafische Aufmachung und der Dreamforge-typische geniale Soundtrack.

Bleibt noch das wirklich gelungene Ende:
Der stehts als übermächtig beschriebene mumifizierte Ex-Pharaoh Ankthepot kann von der Heldengruppe nicht besigt werden. Stattdessen muss ehr durch ein Portal, dass mit zwei Siegeln geöffnet wird, zum Hierophant, einem weiteren übermächtigen Gegner, gelockt werden. Während die beiden dann kämpfen bricht für einen Moment der Wall of Ra zusammen und man kann fliehen - wobei die bis dahin erledigten Quests insofern "reparierte" Bewohner und Gärten und monsterbefreite andere Einrichtungen zurückgelassen werden, dass ab sofort da immerhin lebenswerte Konditionen herrschen.


Kurzum: Stone Prophet ist meiner Meinung nach ein richtiger Geheimtipp in Sachen Dungeon Crawler. Tolles Setting, spannende Handlung, coole NPCs, nicht alltägliche Gegner und dazu eine durchaus grandiose Verpackung.
Klar, an die eher überforderte 3D-Engine muss man sich gewöhnen.

Neu - und passend für die Wüste - muss man die Charaktere mit Wasser versorgen. Zum Glück beherrschen einige der NPCs den Spruch "Create Water", was das ganze vereinfacht. Beim Rasten erinnert einem das Spiel sogar, wenn man keinen Wasserzauber in der Warteschlange hat.
Generell liegen aber genügend Wasserschläuche herum.
Auch wenn es passt, so mag ich das bei Dungeon Crawlern nicht wirklich (zum Beispiel auch die Nahrungssuche in Eye of the Beholder) aber das ist sicher Geschmackssache.

Zu Beginn nehmen die ganzen Wasserschläuche halt viel Platz im Inventar. Man findet aber bald genügend Kisten und Beutel, damit man mehr Gegenstände mitnehmen kann.

Wenn man ägypisch angehauchte Szenarien mag, ist das definitiv das beste Ravenloft (inkl. Menzoberranzan). Wenn man damit nichts anfangen kann, dem könnte aber das erste Ravenloft mehr Spaß machen.


Gelungener Ravenloft Titel aber Teil 1 fand ich trotzdem besser. Ganz hinten rangiert Menzo, der war mir einfach zu eintönig.
01.07.2016, 17:19 Homeboy (77 
Ohhh - das war toll, mit Ravenloft 2 hatte ich mich damals wochenlang bis spät in die Nacht beschäftigt.

Das Spiel hatte wirklich alles, was das Herz begehrt, ein nicht alltägliches Setting, schön knifflige Dungeons, tollen Loot.
Von den ganzen SSI und Konsorten Spielen dieser Zeit mein absoluter Liebling.
13.04.2015, 08:56 Pat (5888 
Dieses Wochenende konnte ich - trotz eines Kirchenanlasses des Patenkindes meiner Frau - das zweite Spiel meiner April-Challenge beenden: Stone Prophet.

Nachdem ich Strahd's Possession und Menzoberranzan (das zwar nicht wirklich zur Ravenloft-Serie gehört, ich aber wegen ähnlichem Szenario und gleicher Engine irgendwie trotzdem immer dazu zähle) letztes Jahr durchgespielt habe, war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ich auch diesen Dungeon Crawler angehen würde.

Das Szenario ist dabei wieder typisch Ravenloft: Man landet in einem Land, das durch eine magische Barriere eingegrenzt ist (diesmal ist es der "All of Ra") und die Vernichtung des Obermotzes verheißt auch hier die gewünschte Flucht.
Doch bis dahin ist es ein langer Weg...

Ich habe damals Stone Porphet leider nie zuende gespielt, da es mir damals einfach zu schwer war. Heute merke ich, dass ich wohl einfach zu wenig aufmerksam gespielt hatte. Die zahlreichen Rätsel sind nämlich durchaus nachvollziehbar - und dazu liegen meist genügend Dokumente herum, die hilfreiche Tipps zu den Aufgaben geben.

Diesmal gibt es eine riesige Oberwelt (so groß, dass die tolle Automap ins Stocken gerät), die relativ viel Freiheit erlaubt. Theoretisch zumindest. Wie üblich ist das Spiel ungemein einfacher, wenn man die verschiedenen Quests in der "richtigen" Reihenfolge erledigt.

Auch gibt es einige Nebenquests. Wobei diese als "Nebenquests" zu bezeichnen etwas schwierig ist: Spät im Spiel wird typisch ägyptisch die Seele gewogen und wenn man zu wenig gute Taten vollbringt, kommt man an dieser Stelle nicht weiter.

Apropos "ägyptisch": Das Pseudo-Ägypten ist einfach wirklich toll gelungen und lässt das Spiel schon rein durch das Szenario zu etwas ganz Originellem werden. Dazu passen auch die grafische Aufmachung und der Dreamforge-typische geniale Soundtrack.

Bleibt noch das wirklich gelungene Ende:
Der stehts als übermächtig beschriebene mumifizierte Ex-Pharaoh Ankthepot kann von der Heldengruppe nicht besigt werden. Stattdessen muss ehr durch ein Portal, dass mit zwei Siegeln geöffnet wird, zum Hierophant, einem weiteren übermächtigen Gegner, gelockt werden. Während die beiden dann kämpfen bricht für einen Moment der Wall of Ra zusammen und man kann fliehen - wobei die bis dahin erledigten Quests insofern "reparierte" Bewohner und Gärten und monsterbefreite andere Einrichtungen zurückgelassen werden, dass ab sofort da immerhin lebenswerte Konditionen herrschen.


Kurzum: Stone Prophet ist meiner Meinung nach ein richtiger Geheimtipp in Sachen Dungeon Crawler. Tolles Setting, spannende Handlung, coole NPCs, nicht alltägliche Gegner und dazu eine durchaus grandiose Verpackung.
Klar, an die eher überforderte 3D-Engine muss man sich gewöhnen.

Neu - und passend für die Wüste - muss man die Charaktere mit Wasser versorgen. Zum Glück beherrschen einige der NPCs den Spruch "Create Water", was das ganze vereinfacht. Beim Rasten erinnert einem das Spiel sogar, wenn man keinen Wasserzauber in der Warteschlange hat.
Generell liegen aber genügend Wasserschläuche herum.
Auch wenn es passt, so mag ich das bei Dungeon Crawlern nicht wirklich (zum Beispiel auch die Nahrungssuche in Eye of the Beholder) aber das ist sicher Geschmackssache.

Zu Beginn nehmen die ganzen Wasserschläuche halt viel Platz im Inventar. Man findet aber bald genügend Kisten und Beutel, damit man mehr Gegenstände mitnehmen kann.

Wenn man ägypisch angehauchte Szenarien mag, ist das definitiv das beste Ravenloft (inkl. Menzoberranzan). Wenn man damit nichts anfangen kann, dem könnte aber das erste Ravenloft mehr Spaß machen.
Kommentar wurde am 14.04.2015, 10:48 von Pat editiert.
21.03.2015, 09:34 Teddy9569 (1548 
Ravenloft war ein geiles Setting für das AD&D-Rollenspiel. Habe die Regelbücher noch zuhause.
20.03.2015, 22:08 Commodus (5638 
PC-Joker=Bildschirmtexte deutsch!

...ist niemals deutsch erschienen!
10.01.2013, 17:26 TheMessenger (1647 
Und auch schreib auch noch was dazu, naemlich eine ebenso positive Meinung wie Pat, auch wenn mir der Vergleich zu den Vorgaengern - noch - fehlt. Aber das Spiel hatte ich in bester Erinnerung, weil das Szenario unverbraucht, die Story gut und das Rollenspiel klassisch war. Ein wirklich tolles Spiel, das ich auch heute noch spielen wuerde, auch wenn ich zunaechst mal die Vorgaenger nachholen muss.
03.01.2013, 15:28 Pat (5888 
Wo ich schon bei Ravenloft was geschrieben habe, kann ich auch gleich hier: Stone Prophet ist der noch einmal bessere Nachfolger von Ravenloft. Durch das Ägypten-artige Szenario wirkt es sogar nochmals origineller.

Auch hier sind Grafik, Story und das Audio-Erlebnis wirklich top.
Wer Rollenspiele mag, der sollte das Spiel wirklich mal ausprobieren.

Und um Dryms Frage auch noch zu beantworten: Stone Prophet läuft unter DOSBox.
04.09.2011, 17:32 drym (4094 
Läuft das unter XP?
04.06.2007, 09:15 tschabi (2616 
echt gutes game mit ansprechender grafik.mir persönlich gefiel das ägypten-ambiente nicht so , dem spielspass tut das aber keinen abbbruch.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!