Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thorsten Kraemer
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


PC Games 5/96


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (1)
PC CD-ROM: (1)
Fugger II, Die (81%)

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (12) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
90sgamer -
alke01 -
Boromir -
eddiecochran Befriedigend
feuse8 -
fm4dj -
Hallfiry - nur CD
jan.hondafn2 Gut Cover ein wenig beschädigt, inkl. CD-Rom
Jedi04 -
Maximum90er -
meanMI -
SjL -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 5 Gesamtwertung: 3.40 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 401x570 | Grösse: 95 Kbyte | Hits: 1611
Scan von jan.hondafn2


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Dokumentation
User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
15.09.2019, 02:04 Trondyard (233 
@ Gunnar: Gern geschehen. Und da hast du ein paar tolle Saisons verpasst. Allen voran 2007 mit dem intensiven Stallduell Alonso/Hamilton bei McLaren,
Schumis letzter Titelkampf 2006 gegen Alonso,
der irrwitzigen Titelentscheidung in der letzten Kurve der letzten Runde des letzten Saisonrennens des Jahres 2008,
dem tollen Titel der wunderschönen Brawn-Renner 2009,
dem knappen ersten Vettel-Titel 2010
und dem spannenden WM-Kampf 2012, mit (soweit ich mich recht entsinne) sechs verschiedenen Siegern in den ersten sechs Rennen.
Seit 2014 steckt die Formel 1 für mich in der Krise. Mercedes zehrt noch immer von dem Vorteil, den sie seit diesem Jahr haben und gewinnt Jahr um Jahr. Nichtmal in den Schumacher-Jahren war Ferrari so fürchterlich überlegen. Es wird Zeit für umfassende Änderungen im Reglement und mehr Chancengleichheit, auch für kleinere Teams. Aber angeblich arbeitet man ja dran, 2021 soll es soweit sein. Mal schau'n... ;-)
15.09.2019, 00:15 Gunnar (2995 
Trondyard schrieb am 14.09.2019, 15:54:
Gunnar schrieb am 14.09.2019, 10:22:
Klar war Schumi 2010 eine Legende, aber ein Topteam (damals: Red Bull, McLaren, Ferrari) hätte ihn trotzdem nicht unter Vertrag genommen.


Nachtrag zu dieser Aussage: Stimmt so auch nicht. Ferrari wollte Schumacher 2009 ja schon als Ersatz für den verletzungsbedingt pausierenden Felipe Massa ins Cockpit neben Räikkonen setzen, was allerdings aufgrund einer Nackenverletzung von Schumacher nicht geschehen ist. Danach versuchte man, für 2010 bei der FIA die Erlaubnis eines dritten Autos zu erreichen, damit man Schumacher einsetzen konnte. Schließlich hat man ihn auf seinen eigenen Wunsch hin aus seinen Verpflichtungen mit Ferrari entlassen, damit er im Mercedes Platz nehmen konnte, denn er stand ja sogar noch immer bei der Scuderia unter Vertrag.
Nichtsdestotrotz war man bei Ferrari sogar sehr daran interessiert, Michael Schumacher zu halten und hätte ihn gerne wieder auf die Strecke geschickt.

https://www.welt.de/sport/formel1/article4422490/Ferrari-will-2010-drittes-Auto-fuer-Schumacher.html

Danke für diese Ausführungen. Wie die Erinnerung doch täuschen kann... aber ich muss auch zugeben, Formel 1 um 2010 herum weniger intensiv verfolgt zu haben als zuvor (bis ca. 2005) und danach (seit 2015 wieder). Da ist mir offenbar so einiges entgangen oder eben falsch angekommen...
14.09.2019, 15:54 Trondyard (233 
Gunnar schrieb am 14.09.2019, 10:22:
Klar war Schumi 2010 eine Legende, aber ein Topteam (damals: Red Bull, McLaren, Ferrari) hätte ihn trotzdem nicht unter Vertrag genommen.


Nachtrag zu dieser Aussage: Stimmt so auch nicht. Ferrari wollte Schumacher 2009 ja schon als Ersatz für den verletzungsbedingt pausierenden Felipe Massa ins Cockpit neben Räikkonen setzen, was allerdings aufgrund einer Nackenverletzung von Schumacher nicht geschehen ist. Danach versuchte man, für 2010 bei der FIA die Erlaubnis eines dritten Autos zu erreichen, damit man Schumacher einsetzen konnte. Schließlich hat man ihn auf seinen eigenen Wunsch hin aus seinen Verpflichtungen mit Ferrari entlassen, damit er im Mercedes Platz nehmen konnte, denn er stand ja sogar noch immer bei der Scuderia unter Vertrag.
Nichtsdestotrotz war man bei Ferrari sogar sehr daran interessiert, Michael Schumacher zu halten und hätte ihn gerne wieder auf die Strecke geschickt.

https://www.welt.de/sport/formel1/article4422490/Ferrari-will-2010-drittes-Auto-fuer-Schumacher.html
14.09.2019, 13:56 Trondyard (233 
Rockford schrieb am 14.09.2019, 09:25:
Was alles nichts an der Tatsache ändert, dass er nur noch hinterher gefahren ist.


Es sollte auch nichts geändert werden, sondern schlicht eine Erklärung liefern.
Und einmal, in Monaco 2012, war Schumacher sogar schneller als all seine viel jüngeren und zum Teil mit besserem Material ausgestatteten Konkurrenten. Und da auch ausgerechnet im Qualifying, als man auf eine Runde alles rausholen musste. Auf dem anspruchsvollsten Kurs der Formel 1. Auch nicht schlecht. Leider wurde er durch ein Vergehen aus dem Vorrennen mit einer Startplatzstrafe belegt und durfte nicht von der ersten Position ins Rennen starten. Dennoch sah man spätestens an diesem Tag, dass Schumacher es immer noch draufhatte - woran Leute, die sich mit der Materie auskennen, sowieso nie gezweifelt haben (siehe voriger Beitrag, der "eine Erklärung liefern" wollte).

@ Gunnar: Stimmt so nicht. Mercedes sah sich selbst nicht als ein "B"-Team, das einer "Aufbauhilfe" durch Schumacher bedurfte. Im Gegenteil hat man fest daran geglaubt, mit Schumacher den Titel gewinnen zu können. Man hatte ja das im Vorjahr erfolgreiche Brawn-Team übernommen und war überzeugt, auch 2010 wieder stärkste Kraft in der Formel 1 zu sein. Schumacher selbst sagte in Interviews am Ende seiner zweiten Karriere, dass man die Ziele nicht erreicht hat und natürlich hat er auch fest daran geglaubt, sich mindestens einen achten Titel zu holen. Die Kombination mit Mercedes, dem "Superhirn" Brawn, den Erfolgen des Teams aus 2009 und seinen eigenen Leistungen konnte nur einen Anspruch haben: Weltmeister zu werden. Und auch nur diese spezielle Kombination bewog ihn dazu, überhaupt wieder im Monocoque Platz zu nehmen.
14.09.2019, 10:22 Gunnar (2995 
Na ja, Formel 1 ist in den letzten 10 Jahren aber auch ein sehr viel, ich sage mal, "professionelleres" Geschäft geworden, in dem der Erfolg umso verbissener verfolgt wird. Klar war Schumi 2010 eine Legende, aber ein Topteam (damals: Red Bull, McLaren, Ferrari) hätte ihn trotzdem nicht unter Vertrag genommen. Einerseits hatten die jeweils schon feste Pläne mit ihren jeweiligen Spitzenfahrern (Vettel, Hamilton, Alonso, Webber, Button, Massa), dazu noch jeweils ausufernde Nachwuchsprogramme für die nächste Generation. Für einen alten Hasen wie Schumacher war da natürlich kein Platz, und andererseits gab's ja schon in den Jahrzehnten davor schlechte Erfahrungen mit der späten Rückkehr anderer früher "Legenden" (z.B. Alan Jones 1986, Nigel Mansell 1995). Für jemanden wie Schumacher war also anno 2010 tatsächlich nur bei einem B-Team Platz, wo man dann zumindest auf die Erfahrung als "Aufbauhilfe" setzen konnte. In dem Zusammenhang sollte man sich vielleicht daran erinnern, dass auch andere Routiniers wie z.B. Rubens Barrichello, Jarno Trulli oder Pedro De La Rosa weit, weit hinten anstehen mussten. Kurzum: Eine andere Möglichkeit für Schumacher als das Hinterherfahren gab es bei diesem Comeback schlichtweg gar nicht.
14.09.2019, 09:25 Rockford (1752 
Trondyard schrieb am 14.09.2019, 04:26:
Atari7800 schrieb am 16.08.2011, 11:06:
Tja heute fährt der Schumi auch nur noch hinterher!


Zur Zeit dieses Kommentars war Michael Schumacher aber auch bereits 42 Jahre alt. Es war das zweite Jahr seines Comebacks, nachdem er drei Jahre lang von der Formel 1 zurückgetreten war. Und dennoch war er nicht weit von seinem Teamkollegen entfernt, der immerhin 2016 Weltmeister gegen einen Lewis Hamilton im gleichen Team wurde. Von 2010 - 2012 saß Schumacher nunmal in keinem konkurrenzfähigen Auto, McLaren, Ferrari und Red Bull waren deutlich überlegen. Ich habe jedenfalls großen Respekt davor, was Schumacher in den drei Jahren seines Comebacks geleistet hat und ich war nie der größte Fan von ihm.

Was alles nichts an der Tatsache ändert, dass er nur noch hinterher gefahren ist.
14.09.2019, 04:26 Trondyard (233 
Atari7800 schrieb am 16.08.2011, 11:06:
Tja heute fährt der Schumi auch nur noch hinterher!


Zur Zeit dieses Kommentars war Michael Schumacher aber auch bereits 42 Jahre alt. Es war das zweite Jahr seines Comebacks, nachdem er drei Jahre lang von der Formel 1 zurückgetreten war. Und dennoch war er nicht weit von seinem Teamkollegen entfernt, der immerhin 2016 Weltmeister gegen einen Lewis Hamilton im gleichen Team wurde. Von 2010 - 2012 saß Schumacher nunmal in keinem konkurrenzfähigen Auto, McLaren, Ferrari und Red Bull waren deutlich überlegen. Ich habe jedenfalls großen Respekt davor, was Schumacher in den drei Jahren seines Comebacks geleistet hat und ich war nie der größte Fan von ihm.
27.10.2017, 09:56 Gunnar (2995 
Ha, wo wir gerade das Thema "Gewinnspiele" hatten: Funsoft verlost eienn Ford Fiesta. Zwar kein Ferrari, aber immerhin.
16.08.2011, 11:20 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2051 
Wer von euch hat diesen Formel 1 Manager mal gespielt? Klingt irgendwie interessant und ich hätte mal Lust, diesen anzuzocken...
16.08.2011, 11:06 Atari7800 (2388 
Tja heute fährt der Schumi auch nur noch hinterher!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!