Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Voodoo
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Resident Evil
Bio Hazard
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 83 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.88
Sony PlayStation
PC CD-ROM
Entwickler: Capcom   Publisher: Virgin   Genre: Action, Adventure, 3D, Horror, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 9/97
Testbericht
79%
75%
87%
Sega Saturn
1 CD
378Georg Döller
Mega Fun 6/96
Testbericht
86%
73%
87%
Sony PlayStation
1 CD
101Björn Harhausen
Christoph Pütz
PC Player 6/97
Testbericht
--3/5
PC CD-ROM
1 CD
960Monika Stoschek / Lechl
Power Play 7/97
Testbericht
77%
69%
80%
PC CD-ROM
1 CD
1753Frank Heukemes
Video Games 9/97
Testbericht
86%
80%
95%
Sega Saturn
1 CD
1363Tetsuhiko Hara
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (39)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (4)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (11)
Spiel markieren?

Serie: Resident Evil, Resident Evil - Director's Cut, Resident Evil 2, Resident Evil 3: Nemesis

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Saturn, Spiel
Kategorie: Longplay, PlayStation
User-Kommentare: (178)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
01.09.2020, 17:43 Retro-Nerd (11972 
Die WIP Mega Drive Version sieht mittlerweile auch recht gut aus. Tolle Animationen.

LINK
27.01.2020, 11:03 Revovler Ocelot (375 
Oh Dae-su schrieb am 12.09.2019, 05:43:
Mir sind vom Schwierigkeitsgrad keine Unterschiede aufgefallen - aber ich ging in beiden Versionen den Zombies tunlichst aus dem Weg. ;-)
Am Ende hatte ich immer mehr als genug Munition übrig.


Ich würde sagen du hast vollkommen recht. Habe das Original Re mittlerweile durch, und habe auch den DC zum Vergleich herangezogen, und die Stärke der Angriffe scheinen in beiden Versionen UR RE und den Standard Schwierigkeitsgrad von RE DC wirklich identisch zu sein. Ich denke mir kam es nur schwieriger vor, da ich von der Auto Aim Funktion der späteren RE Teile verwöhnt war. Das originale RE hat noch kein Auto Aim, da muss man noch selbst zielen. Und das klappt nicht immer perfekt. Daher wird man besonders von der schnelleren Gegnern wie den Huntern öfter getroffen.
14.01.2020, 16:46 Retro-Nerd (11972 
Pat schrieb am 15.01.2013, 13:25:
Das war "Resident Evil Gaiden". Ich habe es hier im Laufe meiner Kampfsammlungsaktivitäten von GameBoy Color Spielen ersteigert aber ich habe es nur einmal kurz angespielt und fand es dann nicht sooo toll.


Resident Evil Gaiden für den GBC wird oft im Netz niedergemacht. Soo schlecht ist da aber gar nicht. Klar, deutlich abgespeckt in der Spielmechanik. Aber für ein GBC Spiel ist es gut gemacht. Bin noch nicht ganz durch, aber solide 7 Punkte kann man geben.
12.09.2019, 05:43 Oh Dae-su (527 
Mir sind vom Schwierigkeitsgrad keine Unterschiede aufgefallen - aber ich ging in beiden Versionen den Zombies tunlichst aus dem Weg. ;-)
Am Ende hatte ich immer mehr als genug Munition übrig.
09.09.2019, 09:01 Revovler Ocelot (375 
Hätte mal eine Frage in die Runde. Mir ist aufgefallen, dass ich das originale Re für die Ps1 nie besessen habe, und nur den Directors Cut in meiner Sammlung habe. Da ich ohnehin dabei bin mir eine US NTSC Sammlung aufzubauen habe ich mir das originale RE kürzlich auf Amazon.com geholt und es auch schon ein wenig etwas gezockt. Mir kommt aber vor, dass das originelle RE wesentlich schwieriger ist als der Directors Cut auf dem normalen Schwierigkeitsgrad. Ist natürlich nicht so knackig wie der Advanced Modus aber trotzdem. War erstaunt wie schnell man sterben kann wenn man nicht aufpasst. Gefällt mir persönlich gut, das macht das Survival Horror Feeling nur besser.

Aber bin trotzdem neugierig, ob mir das nur einbilde oder ob das noch andere Leute ähnlich empfinden, die beide Versionen ausführlich gezockt haben und daher wie die eigene Westentasche kennen?
18.04.2019, 11:17 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Einen Scan der Werbeanzeige wäre doch sicher sehr interessant.
14.03.2019, 07:25 Ede444 (1144 
Revovler Ocelot schrieb am 04.02.2019, 09:09:
Oh Dae-su schrieb am 31.01.2019, 19:27:
Ich war jedenfalls begeistert von Jill, weil sie so hervorragend Klavier spielte.
Wobei ich allerdings nicht mehr weiß, wie das bei Chris war... Spielte er auch am Piano?? Naja, den Typen spielte ich sowieso nicht so gern, weil er im Rucksack zwei Plätze weniger hatte als Frau Valentine.
Hab das Spiel - das Remake auf dem Gamcube - erst vor ein paar Wochen mit Jill durchgespielt, und da ich keinen Plan hatte (bzw. haben wollte), hat das Item-Management viel Zeit beansprucht. Die Kiste ist recht schnell bummvoll mit Munition und Heilkräutern geworden, aber man will ja nicht viel davon mitnehmen, weil man doch nichts aufsammeln kann, wenn der Rucksack voll ist mit diesen furchtbar platzeinnehmenden Zimmerschlüsseln.
Spielte dann sofort mit Chris weiter, aber weil er nicht so viele Gegenstände tragen kann, hab ich's frustriert aufgegeben.



Ja die Klavierszene ist echt sehr schön in Szene gesetzt. Chris ist übrigens ein musikalischer Banause da muss dann Rebecca ran. Die aber auch etwas üben muss bevor es losgeht, anders als Jill die ja ein Naturtalent zu sein scheint.

Rebecca hat aber auch eine gewisse musikalische Begabung. In 0 konnte sie überhaupt noch nicht mit dem Klavier umgehen, da musste Billy ran. Aber in Re 1 das nur ein paar Stunden nach Zero spielt konnte sie bereits spielen. Beindruckend.

Ist jetzt auch nicht das schwerste Stück..
13.03.2019, 21:07 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Nr.1 schrieb am 31.01.2019, 09:48:
Marco schrieb am 12.12.2018, 17:11:
Oh Dae-su schrieb am 22.11.2018, 23:01:
Als ich klein war, fand ich im Quelle-Katalog den C64 und den Amiga500 auch unter der Rubrik "Heimcomputer."
Und wer von meinen Bekannten einen solchen Computer daHEIM hatte, wurde ganz schnell mein bester Freund.


Da kannte ich einige, die sich urplötzlich einschleimten.


Du meinst ungefähr so, wie hier bei den Simpsons und dem Pool?



JAAAAAA genau so!!!
04.02.2019, 09:09 Revovler Ocelot (375 
Oh Dae-su schrieb am 31.01.2019, 19:27:
Ich war jedenfalls begeistert von Jill, weil sie so hervorragend Klavier spielte.
Wobei ich allerdings nicht mehr weiß, wie das bei Chris war... Spielte er auch am Piano?? Naja, den Typen spielte ich sowieso nicht so gern, weil er im Rucksack zwei Plätze weniger hatte als Frau Valentine.
Hab das Spiel - das Remake auf dem Gamcube - erst vor ein paar Wochen mit Jill durchgespielt, und da ich keinen Plan hatte (bzw. haben wollte), hat das Item-Management viel Zeit beansprucht. Die Kiste ist recht schnell bummvoll mit Munition und Heilkräutern geworden, aber man will ja nicht viel davon mitnehmen, weil man doch nichts aufsammeln kann, wenn der Rucksack voll ist mit diesen furchtbar platzeinnehmenden Zimmerschlüsseln.
Spielte dann sofort mit Chris weiter, aber weil er nicht so viele Gegenstände tragen kann, hab ich's frustriert aufgegeben.



Ja die Klavierszene ist echt sehr schön in Szene gesetzt. Chris ist übrigens ein musikalischer Banause da muss dann Rebecca ran. Die aber auch etwas üben muss bevor es losgeht, anders als Jill die ja ein Naturtalent zu sein scheint.

Rebecca hat aber auch eine gewisse musikalische Begabung. In 0 konnte sie überhaupt noch nicht mit dem Klavier umgehen, da musste Billy ran. Aber in Re 1 das nur ein paar Stunden nach Zero spielt konnte sie bereits spielen. Beindruckend.
31.01.2019, 19:27 Oh Dae-su (527 
Ich war jedenfalls begeistert von Jill, weil sie so hervorragend Klavier spielte.
Wobei ich allerdings nicht mehr weiß, wie das bei Chris war... Spielte er auch am Piano?? Naja, den Typen spielte ich sowieso nicht so gern, weil er im Rucksack zwei Plätze weniger hatte als Frau Valentine.
Hab das Spiel - das Remake auf dem Gamcube - erst vor ein paar Wochen mit Jill durchgespielt, und da ich keinen Plan hatte (bzw. haben wollte), hat das Item-Management viel Zeit beansprucht. Die Kiste ist recht schnell bummvoll mit Munition und Heilkräutern geworden, aber man will ja nicht viel davon mitnehmen, weil man doch nichts aufsammeln kann, wenn der Rucksack voll ist mit diesen furchtbar platzeinnehmenden Zimmerschlüsseln.
Spielte dann sofort mit Chris weiter, aber weil er nicht so viele Gegenstände tragen kann, hab ich's frustriert aufgegeben.
31.01.2019, 18:09 SarahKreuz (9104 
Oh Dae-su schrieb am 31.01.2019, 05:35:
Mit dem Munitionsmangel kam ich anfangs überhaupt nicht klar. Jedenfalls kapierte ich es nicht sofort, dass man die Zombies nicht unbedingt abballern musste, sondern auch locker an ihnen vorbeirennen konnte.

Vorbeirennen gab's bei mir nicht. Die wurden alle gemessert. Schnitt...PanzerPanzerPanzerUmdrehungRennRennStopPanzerUmdrehungUndWarteWarte...Schnitt... und wieder von vorne.

Die Mondscheinsonate verbinde ich noch heute mit Resident Evil. Falls ich's (durch Zufall) mal irgendwo hören sollte, fällt mir sofort die Klavier-Szene in Resi 1 ein.
31.01.2019, 09:48 Nr.1 (3520 
Marco schrieb am 12.12.2018, 17:11:
Oh Dae-su schrieb am 22.11.2018, 23:01:
Als ich klein war, fand ich im Quelle-Katalog den C64 und den Amiga500 auch unter der Rubrik "Heimcomputer."
Und wer von meinen Bekannten einen solchen Computer daHEIM hatte, wurde ganz schnell mein bester Freund.


Da kannte ich einige, die sich urplötzlich einschleimten.


Du meinst ungefähr so, wie hier bei den Simpsons und dem Pool?
31.01.2019, 05:35 Oh Dae-su (527 
Mit dem Munitionsmangel kam ich anfangs überhaupt nicht klar. Jedenfalls kapierte ich es nicht sofort, dass man die Zombies nicht unbedingt abballern musste, sondern auch locker an ihnen vorbeirennen konnte.
Diese Erkenntnis war auch schon die halbe Miete.
Ein magischer Moment war für mich, als Jill am Klavier die Mondscheinsonate spielte.
12.12.2018, 17:11 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3561 
Oh Dae-su schrieb am 22.11.2018, 23:01:
Als ich klein war, fand ich im Quelle-Katalog den C64 und den Amiga500 auch unter der Rubrik "Heimcomputer."
Und wer von meinen Bekannten einen solchen Computer daHEIM hatte, wurde ganz schnell mein bester Freund.


Da kannte ich einige, die sich urplötzlich einschleimten.
22.11.2018, 23:01 Oh Dae-su (527 
Als ich klein war, fand ich im Quelle-Katalog den C64 und den Amiga500 auch unter der Rubrik "Heimcomputer."
Und wer von meinen Bekannten einen solchen Computer daHEIM hatte, wurde ganz schnell mein bester Freund.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!