Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Fanz.Krafka
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



UFO: Enemy Unknown
X-COM: UFO Defense
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 63 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.96
Amiga 1200/4000
Entwickler: MPS Labs   Publisher: Microprose   Genre: Strategie, 2D, Echtzeit, Rundenbasiert, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (12) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 12/94
Testbericht
--74%
Amiga CD32
1 CD
787-
Amiga Games 11/94
Testbericht
70%
79%
74%
Amiga 1200/4000
4 Disketten
553Herbert Aichinger
Amiga Joker 5/95
Testbericht
62%
64%
70%
Amiga
5 Disketten
148Steffen Schamberger
Amiga Joker 11/94
Testbericht
64%
68%
72%
Amiga 1200/4000
4 Disketten
3375Manfred Duy
ASM 5/94
Testbericht
9/12
9/12
10/12
PC
3 Disketten
104Stefan Martin Asef
PC Joker 6/94
Testbericht
64%
69%
72%
PC
3 Disketten
107Manfred Duy
PC Player 7/94
Testbericht
--74%
PC CD-ROM
1 CD
93Heinrich Lenhardt
PC Player 5/94
Testbericht
--74%
PC
3 Disketten
144Heinrich Lenhardt
Play Time 12/94
Testbericht
82%
75%
85%
Amiga
5 Disketten
141Ingolf Held
Power Play 5/94
Testbericht
58%
47%
86%
PC
3 Disketten
2008Volker Weitz
Power Play 7/94
Testbericht
58%
47%
85%
PC CD-ROM
1 CD
844Michael Hengst
Video Games 12/95
Testbericht
74%
58%
86%
Sony PlayStation
1 CD
190Tetsuhiko Hara
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (37)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Serie: UFO: Enemy Unknown, X-COM: Terror from the Deep, X-COM: Apocalypse

Auszeichnungen:





Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: PlayStation, Spiel
Kategorie: Intro, Amiga
User-Kommentare: (100)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
10.03.2021, 12:30 bambam576 (895 
Rockford schrieb am 09.03.2021, 19:28:
bambam576 schrieb am 09.03.2021, 11:54:
Gerne allerdings dürfte es das Original mit der Grafik vom Remake geben.

Da hab ich ja noch gar nicht dran gedacht. Das wäre wohl das erste Spiel, dass ich backen würde!


Das geht wohl Vielen bei vielen Spielen so!
So viele Klassiker, die in neuem grafischen Gewand erstrahlen könnten!
Aber auch schon so viele Projekte, die aufgrund von diversen Problemen gescheitert sind. Ich habe zB bis heute nicht meine gekaufte Boxversion vom Remake der "Schicksalsklinge" installiert... Obwohl es ja mittlerweile gehen soll.

Das Spiel ist und bleibt ein Highlight. Für jemanden ohne Anleitung ist es schwer zu beherrschen. Jeder der es beherrscht wird mit den Schultern zucken und sagen dass Remake ist dagegen ein Kinderspiel. Was nicht heißt das ich das Remake nicht mag. Aber ich kann nur den Kopf schütteln das dieser Klassiker in den meisten Magazinen gerade mal eine Seite bekommen hat. Während andere 3d shooter, Plattformer etc. deutlich umfangreichere Tests bekommen haben. Keine Ahnung ob UFO damals zum falschen Zeitpunkt kam oder wie beim Amiga Joker die Einsicht erst 20 jahre später kam. Das Spiel ist Hammer und jeder der Strategie liebt, wird es auch lieben oder geliebt haben. Egal ob PC, PS oder HC, werde es demnächst auch nochmal zocken.


Topman, der Eisman!
Kommentar wurde am 10.03.2021, 12:36 von bambam576 editiert.
10.03.2021, 12:26 bambam576 (895 
Ganz wichtig, ich möchte Entscheidungen treffen, wer was macht und das geht beim Remake nicht.
Dazu fehlt mir, dass ich mich wirtschaftlich besser stellen kann und mir beispielsweise frühzeitig viele Satelliten leisten kann, indem ich lauter erbeutete Sachen verkaufen kann.
Auf die Spitze konnte man das ja in Apocalypse treiben, theoretisch konnte man (so genug unverletzte Soldaten vorhanden) zig Einsätze am Tag haben. Gerade zu Beginn immer schön den Tempel und die Gangs angreifen, bringt enorm Kohle.
So hübsch es auch ist, so ist der Genremix im Original doch deutlich ausgebauter. Und diese vermaledeiten unpassenden Spitznamen, die per Zufall an die Jungs und Mädels ergehen, total ätzend. Zudem können die auch gar nur rudimentär ausgerüstet werden.
Kann ja verstehen, dass man nicht 10 Waffen mitschlürt, aber das Inventar ist da echt nervig begrenzt.
Werde es sicherlich auch irgendwann mal durchschaffen, grundsätzlich macht es ja auch Spaß. Ist halt wie ein Michael-Bay-Film im Gegensatz zu Inception...
Ich gebe dir recht, dass das Original der heutigen Casual-Gamer-Jugend zu sperrig daherkommt- aber das gilt für viele Kultspiele. Ist halt etwas rauer- diese Luft auf dem Schlachtfeld- aber trotzdem für mich gehaltvoller!
Grundsätzlich finde ich da die UFO-After-Trilogie ganz nett (wobei ich Teil 3 nie gespielt habe) und Xenonauts sowieso viel besser als das Remake.
Aber so ist mal wieder, jedem das Seine!
Kommentar wurde am 10.03.2021, 12:27 von bambam576 editiert.
10.03.2021, 07:23 Mithran (198 
Das Original hier ist einfach hart.
Terror from the deep ist jenseits von gut und böse!

Das Können der eigenen Soldaten ist hier gerade zu Beginn so gering, dass es wirklich schwierig ist sie überleben und aufleveln zu lassen.

Ich hatte das Spiel auf dem Amiga gespielt und kann mich noch an die Ladezeiten erinnern. Du meine Güte! Disk rein, raus, rein...

Dennoch habe ich es geliebt und tue es noch immer.


Das Remake ist peppiger, lädt schneller und sieht super aus.
Ich habe beim Spielen nicht das Gefühl, dass das Spiel, wie hier im Original, unfaire Aktionen ausführt. (Zielsichere Schüsse der Aliens von außerhalb des Sichtbereichs, Verstecken des letzten Aliens in der hinterletzten Ecke in einem Raum, den ich nicht betreten kann ohne dass das Alien mein Team tötet, Chryssaliden-Spam-Horror!!!!)
Die Bedienung ist im Gegensatz zu dem "Drehen für 2 Punkte", "gehen für 16 Punkte", "Schießen für ... AAArgh! zu wenig Punkte!!!" ein Traum.

Das Original kann man heute nur noch spielen, wenn man viel Zeit und eine hohe Frusttoleranz hat. Und aufgrund seiner Sperrigkeit aus Bedienbarkeit und Schwierigkeitsgrades wird es niemand nachholen, der es nicht von damals kennt.

Das Remake ist grandios. Einfach zu lernen, schwieriger zu meistern, manchmal zu exploiten.
Ich kann nur empfehlen XCom2 mit War of the Chosen zu spielen!
DAS ist das Spiel, dass man haben möchte!
Neben den Aliens als solche als Gegner bekommt man hier noch einige nett gemachte Bad Ass Aliens als Intim-Feinde.
Story, Alien-Überläufer und und und!

Und Terror from the deep sollte auch ein Remake erhalten!
Das Spiel hat es dringend nötig! So ein bockschweres, unfaires, langatmiges, unfaires.... hrrrrmpf!
09.03.2021, 19:28 Rockford (1965 
bambam576 schrieb am 09.03.2021, 11:54:
Gerne allerdings dürfte es das Original mit der Grafik vom Remake geben.

Da hab ich ja noch gar nicht dran gedacht. Das wäre wohl das erste Spiel, dass ich backen würde!
09.03.2021, 11:54 bambam576 (895 
DJ Low-Life schrieb am 09.03.2021, 07:05:
Ich habe das Original von "Terror from the deep" gespielt und empfand es als ziemlich schwierig. Bei "Enemy unknown" habe ich vor kurzem das Remake gespielt und auf "Normal" gefinished (und das war schon nicht gerade einfach). Fantastisches Game. Ist das Remake denn deutlich leichter zu packen als das Original Ufo?


Du meinst das 2012er Remake mit der hübschen Grafik und den eingeschränkten Möglichkeiten?
Was ich da neben dem fehlenden Micromanagement doof finde, ist, dass man zeitgleich nur eine Mission angehen darf und somit immer ein anderer Kontinent im Bedrohungslevel steigt. Beim Original gab´s einfach mehr Länder, auch, wenn mich es da auch immer stört, wenn ein Land okkupiert wird.
Gerne allerdings dürfte es das Original mit der Grafik vom Remake geben.
09.03.2021, 08:19 mive (281 
das originale ufo ist eigentlich gar nicht so schwer, nur etwas mühselig.
Solange man dranbleibt und schön alle Missionen anfliegt (im Zweifel nur landen und sofort wieder abheben), konstant erbeutetes Equipment verkauft und ordentlich die Produktion auslastet, kann man eigentlich nicht verlieren.

Wie schonmal erwähnt, alleine wegen dem Bedienkomfort sollte man imo OpenXcom gegenüber dem Original nutzen (neben zig anderen Verbesserungen)
09.03.2021, 07:05 DJ Low-Life (47 
Ich habe das Original von "Terror from the deep" gespielt und empfand es als ziemlich schwierig. Bei "Enemy unknown" habe ich vor kurzem das Remake gespielt und auf "Normal" gefinished (und das war schon nicht gerade einfach). Fantastisches Game. Ist das Remake denn deutlich leichter zu packen als das Original Ufo?
09.03.2021, 02:36 Eisman (36 
Das Spiel ist und bleibt ein Highlight. Für jemanden ohne Anleitung ist es schwer zu beherrschen. Jeder der es beherrscht wird mit den Schultern zucken und sagen dass Remake ist dagegen ein Kinderspiel. Was nicht heißt das ich das Remake nicht mag. Aber ich kann nur den Kopf schütteln das dieser Klassiker in den meisten Magazinen gerade mal eine Seite bekommen hat. Während andere 3d shooter, Plattformer etc. deutlich umfangreichere Tests bekommen haben. Keine Ahnung ob UFO damals zum falschen Zeitpunkt kam oder wie beim Amiga Joker die Einsicht erst 20 jahre später kam. Das Spiel ist Hammer und jeder der Strategie liebt, wird es auch lieben oder geliebt haben. Egal ob PC, PS oder HC, werde es demnächst auch nochmal zocken.
11.04.2020, 14:56 Rockford (1965 
Tomcat85 schrieb am 07.09.2018, 20:21:
mive schrieb am 07.09.2018, 19:15:

m.M. ist es eigentlich ziemlich egal wen man verliert, die Rookies leveln ja generell recht schnell. Einzig auf die guten PSI Leute sollte man mehr achten (die lieber weiter hinten lassen und andere zum scouten vorschicken)
Zum Glück bist du kein echter Heerführer

Ist aber wirklich so. Immer schön neue Rekruten liefern lassen.
10.03.2020, 00:04 Gunnar (4023 
Muhahahaha, das Videogame Cruelty Potential von "UFO: Enemy Unknown" ist nachwievor unerreicht, denn die in den "Terror"-Missionen herumlaufenden Zivilisten leisten schließlich überhaupt keine Gegenwehr bei Gedankenkontrolle- oder Panik-Attacken durch X-COM-Agenten (was sich zumindest dahingehend nutzen lässt, diese Pappkameraden aktiv aus dem Kreuzfeuer, in das sie sonst unvermeidlich hineinstolpern, herauszuhalten... und noch ein bisschen Aufklärung zu bekommen). Man stelle sich mal vor, reale Polizeieinheiten könnten so vorgehen...
07.09.2018, 20:21 Tomcat85 (243 
mive schrieb am 07.09.2018, 19:15:

m.M. ist es eigentlich ziemlich egal wen man verliert, die Rookies leveln ja generell recht schnell. Einzig auf die guten PSI Leute sollte man mehr achten (die lieber weiter hinten lassen und andere zum scouten vorschicken)
Zum Glück bist du kein echter Heerführer
Kommentar wurde am 07.09.2018, 20:21 von Tomcat85 editiert.
07.09.2018, 19:15 mive (281 
Bei meinem aktuellen Spiel läufts nachwievor sehr gut, bin jetzt Anfang Juni, hab die ersten PSI Werte (der "Commander" hat Glück, aufgrund eines hohen PSI Wertes darf er wohl Commander bleiben). Blaster Launcher und die anderen wichtigen Waffen sind erforscht und mir fehlt eigentlich nur noch ein Alien.
aktuelle Statistik


Nochmal zum Aufleveln, m.M. ist es eigentlich ziemlich egal wen man verliert, die Rookies leveln ja generell recht schnell. Einzig auf die guten PSI Leute sollte man mehr achten (die lieber weiter hinten lassen und andere zum scouten vorschicken)
02.09.2018, 21:45 cassidy [Mod] (3853 
@ilbastardo: ist gelöscht!
02.09.2018, 21:00 bambam576 (895 
Jepp, anstrengend ist das schon, wenn man neu laden muss!
Aber habe meine Jungs und Mädels ja liebgewonnen- von daher gehts nicht anders...
Bin zwar nur auf Schwierigkeitsstufe 3, aber die haut gut rein...
Irgendwie ist die Trefferwahrscheinlichkeit bei den Gegnern über 85%/mMn), also es sitzt fast jeder Schuß, bei meinen lange nicht, also ist es nur ein passender Ausgleich, dass ich neu lade.
Trotzdem gehe ich nur unvorsichtig vor, wenn am Ende sich irgendwo noch einer versteckt hat- das nervt sonst.

Apocalypse finde ich persönlich auch gut, schön am Anfang auf die Sekte und 2 von den Gangs drauf, lässt sich da gut leveln und Kohle machen. Grafik ist wirklich schaurig, aber damit kann ich leben!
02.09.2018, 20:22 Il bastardo (210 
Was ich in der Kommentar-Sektion zu "Terror from the Deep" geschrieben habe, trifft natürlich auch beim großen Original zu: Bis zur Erforschung besserer Panzerungen sind die Soldaten sehr verwundbar. Verluste bedeuten aber zu Anfang keinen großen Rückschlag, richtig wichtig wird das Aufleveln der Soldaten erst nach der zweiten Spielhälfte, wenn man die richtig großen Pötte vom Himmel holt, oder den Alien-Stützpunkten Besuche abstattet.

Speichern und Laden während der Missionen habe ich eine Weile auch praktiziert, bis ich dann aber gemerkt habe, dass mich dieses Vorgehen nur zum unvorsichtigen Taktieren verleitet, und außerdem die Spannung untergräbt. Zudem kann man während der Mission zwar speichern, aber nicht laden, so dass man umständlicherweise die Mission erst abbrechen muss, um dann über die Globus-Ansicht ins betreffende Menü zu gelangen. Für gewöhnlich speichere ich daher nur, wenn ich die Mission aus zeitlichen Gründen nicht in einem Rutsch durchspielen kann. Aus ähnlichen Gründen spiele ich auch JA2 bevorzugt im "Iron Man"-Modus.

Ich halte übrigens UFO gegenüber dem hervorragenden Nachfolger für das bessere Spiel, obwohl ich es erst nach "Terror from the Deep" gesichtet habe. Zwar sind die Illustrationen der Ufopedia teils auf Shareware-Niveau, und auf einige Komfort-Features das Nachfolgers muss man hier noch verzichten (ich spielte die originale DOS-Version, btw), dafür sind die Karten hier nicht so überbordend groß und verwinkelt. Das sorgt für einen deutlich besseren Spielfluss und mehr Kurzweil. Allein schon wegen der spielhistorischen Bedeutung kommt für mich nichts Anderes als 10/10 in Frage*. Pure Gameplay-Brillanz!

Mal gucken, wann ich mich auf "X-Com: Apocalypse" stürzen kann; da scheinen ja die Meinungen etwas auseinander zu gehen.


*Bitte meine Wertung löschen - muss mich verklickt haben.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!