Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: dudemeister
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19323 Tests/Vorschauen und 12781 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



No Second Prize
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 11 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.55
Amiga
Entwickler: Thalion   Publisher: Thalion   Genre: Rennspiel, 3D, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 11/92
Testbericht
76%
72%
81%
Amiga
1 Diskette
223Richard Löwenstein
ASM 12/92
Testbericht
8/12
11/12
11/12
Amiga
1 Diskette
31Marcus Höfer
Power Play 12/92
Testbericht
73%
70%
72%
Amiga
1 Diskette
955Richard Eisenmenger
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: Amiga, Atari ST, Musik
Kategorie: Amiga, Spiel
User-Kommentare: (52)Seiten: [1] 2 3 4   »
20.01.2019, 13:02 Ede444 (934 
Diese "Immersion" ist generell überbewertet.
20.01.2019, 02:49 Swiffer25 (152 
Nr.1 schrieb am 20.01.2019, 00:17:
...


Unterzeichne ich Wort für Wort

Gerade Mitte/Ende der 90er war da "soviel" Grafikplumbs als die "3D"-Zeit anrollte.

Jedoch fällt mir da ausgerechnet Shenmue und Quake2 noch als positiv ein.
Quake2 hat noch diesen "sauberen" Texturmatsch.
20.01.2019, 00:17 Nr.1 (3124 
Ede444 schrieb am 20.01.2019, 00:03:
Mir kann keiner erzählen, dass die 3D Grafik von Mario64, als es damals raus kam, nicht unheimlich beeindruckend war.


Für mich war es bereits damals grausam und unendlich hässlich. Ich war damals 24 und vielleicht war ich dafür bereits zu alt oder ich hatte einfach keinen Draht zu diesen grobschlächtigen Dingen, die sich da auf den Bildschirmen abspielten.

Es kann auch sein, dass ich auch einfach verwöhnt war, weil ich diverse Automaten kannte oder mich damals schon mit Raytracing beschäftigte.

Die N64 und teilweise auch die PS1 (obwohl ich diese sogar hatte) haben mich in Sachen 3D nie vom Hocker gehauen.

Am PC habe ich dann deutlich später (ab 2000) auch mal Tomb Raider oder Unreal gespielt, aber auch das hat mich grafisch nie sehr beeindruckt. (Unreal wurde dann später durch diverse Mods viel hübscher.)

Meine Meinung ist und bleibt: 3D-Grafik in Form von ungefüllten oder gefüllten Polygonen kann sehr reizvoll sein und bietet oft ein echtes Gefühl von räumlicher Tiefe. Dann kam recht lange Zeit potthässlicher Texturmatsch auf viel zu wenige Polygone. Und dann (ungefähr ab 2003) wurde die texturierte 3D-Grafik endlich erwachsen und wurde erst ansehnlich und dann immer hübscher.

Ich habe eben noch mal darüber nachgedacht und die ersten 3D-Spiele die mich wirklich in ihre grafische Welt rissen, waren Unreal 2, StarTrek Elite Force 2 und Half-Life 2. Für mich war die Grafik dieser Spiele hübsch genug, um eine Art erster Immersion zu ermöglichen.
Kommentar wurde am 20.01.2019, 13:02 von Nr.1 editiert.
20.01.2019, 00:03 Ede444 (934 
Mir kann keiner erzählen, dass die 3D Grafik von Mario64, als es damals raus kam, nicht unheimlich beeindruckend war.
19.01.2019, 20:04 SarahKreuz (8573 
Hmmm...das stimmt allerdings. An No Second Prize oder Another World hat man sich irgendwie wieder schneller dran gewöhnt, als an ein grobschlächtiges Mario64.
19.01.2019, 13:53 Nr.1 (3124 
SarahKreuz schrieb am 19.01.2019, 12:39:
....
Wie abstrakt wirkt die Grafik, wenn man sie zum allerersten Mal (nach so vielen Jahren der Veröffentlichung) erlebt?

Ich glaube, da muss man schon ein Faible für streng-eckige Polygone haben. Another World auf dem Amiga dürfte nicht anders wirken.


Die in meinen Augen einzig legitime 3D-Grafik der Anfangszeit. Sicher ist sie abstrakt, aber sie ist dadurch sehr sauber und eigenständig. Und sie ist (bei einer guten Konvertierung natürlich) pfeilschnell und völlig frei in der Perspektive.

Star Wars (1983) noch mit leeren Polygonen
Star Blade (1991)
Another World (1991)
Virtua Racing (1992)
Elite II (1993)
Virtua Fighter (1993)

usw.

Danach kam der ganze 3D-Abfall, der polygontechnisch nicht oder kaum besser war, nun aber viel zu oft widerlich grobe Texturen draufgeklatscht bekam, was die Unzulänglichkeit der groben Polygone quasi auf einen hell erleuchtenden Thron setzte.

Mario64 (und eigentlich die meisten 3D-Spiele auf dem N64, deswegen mag ich diese Konsole nicht)
... und zahlreiche andere 3D-Spiele der frühen und mittleren 90er Jahre.
Kommentar wurde am 19.01.2019, 14:00 von Nr.1 editiert.
19.01.2019, 12:39 SarahKreuz (8573 
AnsiStar schrieb am 16.08.2018, 12:33:
Ich gebe zu, dass ich NSP erst vor ein paar Monaten zum ersten Mal gespielt habe. 92/93 war meine Zeit am Homecomputer vorbei. Ich war ein bisserl enttäuscht wie sich der Spielemarkt entwickelt hat und das selbst Thalion nicht mehr für den ST entwickelte. Die 8 Jahre am am Joystick waren aber toll Alles was danach kam interessierte mich nicht mehr und habe es auch gar nicht mehr mitbekommen. NSP hat mir allerdings gut gefallen, obwohl ich dabei meine Maus geschrotet habe.

Wie abstrakt wirkt die Grafik, wenn man sie zum allerersten Mal (nach so vielen Jahren der Veröffentlichung) erlebt?

Ich glaube, da muss man schon ein Faible für streng-eckige Polygone haben. Another World auf dem Amiga dürfte nicht anders wirken.
18.08.2018, 09:15 Nr.1 (3124 
Anna L. schrieb am 18.08.2018, 00:42:
Funk-Mucke vom Steinwachs.


Die aber nur auf dem AMIGA so lecker klingt!

Der Song ist ein Kandidat für eine Neuauflage im großen Stil, aber meines Wissens nach gab es die bisher noch nie.
18.08.2018, 00:42 Anna L. (1730 
Funk-Mucke vom Steinwachs.
16.08.2018, 12:33 AnsiStar (126 
Ich gebe zu, dass ich NSP erst vor ein paar Monaten zum ersten Mal gespielt habe. 92/93 war meine Zeit am Homecomputer vorbei. Ich war ein bisserl enttäuscht wie sich der Spielemarkt entwickelt hat und das selbst Thalion nicht mehr für den ST entwickelte. Die 8 Jahre am am Joystick waren aber toll Alles was danach kam interessierte mich nicht mehr und habe es auch gar nicht mehr mitbekommen. NSP hat mir allerdings gut gefallen, obwohl ich dabei meine Maus geschrotet habe.
30.07.2018, 13:24 Ede444 (934 
Darkpunk schrieb am 30.07.2018, 12:24:
Ein gutes, und vor allem schnelles Rennspiel. Die Steuerung mit der Maus funktioniert richtig gut. Die Vektorgrafik ist jedoch - wenig überraschend, schlecht gealtert.

Würde ich jetzt so gar nicht unterschreiben.
Die Steuerung ist zu direkt und der Horizont zu tief, so dass die Übersicht flöten geht. Eine 4 von mir.
30.07.2018, 12:24 Darkpunk (2458 
Ein gutes, und vor allem schnelles Rennspiel. Die Steuerung mit der Maus funktioniert richtig gut. Die Vektorgrafik ist jedoch - wenig überraschend, schlecht gealtert.
Kommentar wurde am 30.07.2018, 12:30 von Darkpunk editiert.
30.07.2018, 11:35 Ede444 (934 
Also ich habe das nicht gebraucht für die Atmo, bin ja sowieso auf die Strecke direkt vor mir konzentriert, alles andere führt unwiderruflich zum Crash... Bei Chase HQ hab ichs noch verstanden, aber bei Ridge Racer oder Daytona?
Sogar im aktuellen Motorsport Manager 3 (Android) sind die Helikopter auch noch dabei...
30.07.2018, 11:21 Gunnar (2804 
Ede444 schrieb am 30.07.2018, 09:40:
Warum muss(te) bei Rennspielen immer ein Helikopter als Gimmick dabeisein obwohl es spürbar auf die Performance geht bzw. (damals) ging??

Weil der Himmel hier sonst (abgesehen von der Sonne) leer ist? Aber interessant, dass du es erwähnst - das ist auch in späteren Rennspielen der Generation "Ride Racer", "Daytona USA", "Bleifuss" und "The Need For Speed" nicht anders, und in den von mir ansonsten sehr geschätzten "World Racing"-Teilen von Synetic fliegen nicht nur Hubschrauber, sondern auch noch Flugzeuge und Zeppeline zu Dutzenden über die Strecke. Wird da überall zur Atmosphäre gehört haben, denke ich - kahle, leblose Rennstrecken sieht eigentlich niemand gerne.

Ansonsten wäre zu erwähnen, dass bei "Chase H.Q." über der Fahrbahn auftauchende Hubschrauber immerhin eine für das Spiel relevante Funktion hatten, indem mit ihnen nämlich an Gabelungen die kürzere der beiden Strecken angezeigt wurde. Im Nachfolger "S.C.I. - Special Criminal Investigation" wiederum war der Heli dann u.a. dafür da, dem Spieler Boni zufallen zu lassen.
30.07.2018, 09:40 Ede444 (934 
Warum muss(te) bei Rennspielen immer ein Helikopter als Gimmick dabeisein obwohl es spürbar auf die Performance geht bzw. (damals) ging??
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!