Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kai Uwe von Hagen
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Dig, The
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 52 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.93
PC CD-ROM
Entwickler: LucasArts   Publisher: LucasArts   Genre: Adventure, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 1/96
Testbericht
77%
88%
89%
PC CD-ROM
1 CD
176Herbert Aichinger
PC Joker 1/96
Testbericht
74%
85%
74%
PC CD-ROM
1 CD
1983Mick Schnelle
PC Player 1/96
Testbericht
--86%
PC CD-ROM
1 CD
540Heinrich Lenhardt
Power Play 2/96
Testbericht
63%
84%
85%
PC CD-ROM
1 CD
1323Sascha Gliss
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (14)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (8)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (14)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Longplay, PC
User-Kommentare: (127)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
07.10.2020, 19:48 Lisa Duck (956 
Das Leben ist oftmals ein Hamsterrad... Leider schaffe ich es arbeitsbedingt gerade mal wieder nicht allzu viel Privatleben zu haben. Warum wurde man nicht als Millionär und Privatier geboren? *frustriert guck* So viele tolle Spiele warten nur darauf endlich in Angriff genommen zu werden. So baue ich darauf, dass bei Zeiten es beim Broterwerbsunterhalt auch nur ein bisschen ruhiger werden solle. *hoffend guck* Deswegen ist es eine traurige Tatsache, dass "Dreamweb" (das könnte was ganz besonderes sein, wozu man Muße und Entspannung braucht für das komplette Spielerlebnis) und auch "The Dig" vorerst in die spieletechnische Warteschleife von mir gestellt werden muss. Ich könnte heulen und habe bereits drei Liter Wasser in den Augenrinden. Aber genau deswegen ist mir gerade wieder was in den Sinn und in die Gedanken meines höhlernen Hauptes gekommen. Herr Swiffer25, konnten Sie dieses Werk bereits nochmals neu in Angriff nehmen? Mich würde interessieren ob Sie zur Pro- oder Contra-Fraktion gehören - und natürlich auch wie (ohne Spoiler) das erste Wiedersehen mit diesem Werk war. *fragend guck*
29.09.2020, 00:36 Fürstbischof von Gurk (868 
Dann soll die Duck es eben auf die harte Tour lernen, wenn sie auf mich nicht hören will!
28.09.2020, 19:48 Lisa Duck (956 
Da sind wir gespannt Herr Swiffer25, wie es "10 years later" auf Sie wirkt. Die Meinungen gehen ja mehr als auseinander hier.
28.09.2020, 19:38 Swiffer25 (604 
Aufregend die aktuelle Diskussion um "Dig".
Ich habe es ca.2010 rum das erste mal gespielt.
Von Anfang an mit Lösungshilfe.
1/3 später damit aufgehört.
Aufmachung und Spielfluss haben mich damals kaum motiviert.

Ich schließe mich der kultunity an, und wage die Tage ebenfalls einen erneuten Versuch,erstmal ohne Beihilfe.
Möge das Spiel beginnen
Kommentar wurde am 28.09.2020, 19:39 von Swiffer25 editiert.
28.09.2020, 19:27 Frank ciezki [Mod Videos] (3309 
Mir hat es gefallen. Schöne Atmosphäre.Für mich ist es so was wie Myst, aber als echtes Adventure. Fremde Welt erforschen und herausfinden, wie Dinge funktionieren.Habe es auch ohne Lösung durchgespielt. Nur an einer Stelle gibt es ein blödes....ich würde nicht mal sagen Rätsel.Es ist einfach eine technische Geschichte, die so eigentlich in Adventures nicht vorkommt und in diesem hier auch an keiner anderen Stelle.
28.09.2020, 18:11 Knispel (210 
In der Tat ein zwiespältiges Adventure. Tolle Atmosphäre vs. nervige Rätsel
28.09.2020, 18:10 Lisa Duck (956 
Vielen Dank für den tollen Link, Pat. Diese Seite mit Hilfestellungen und dem "etwas anderen Prinzip" war mir bisher gänzlich unbekannt. Ich versuche es aber erst ohne Lösung und greife dann im Notfall darauf zurück, auch wenn mein Englisch sicherlich verbesserungswürdig ist. Bin mal gespannt auf den Schwierigkeitsgrad des Werks. Wenn advfreak schon mal darauf hinweist (er gehört in dieser Sparte ja zu den mehr als erfahrenden Abenteuerkämpfern) das es nicht gerade einfach werden wird, dann braucht man wohl wirklich bei dem Werk dauerhaft gute Knobel-Tagesform. *angstvoll guck*

Wenn eine Lösung bei einem Spiel notwendig ist, greife ich übrigens immer zu was gedrucktem bzw. in Textform ersichtlichem. "Lets Play" oder "Video-Walkthroughs" sind von der Atmosphäre und auch der langen Laufzeit nicht mein Ding.
28.09.2020, 13:30 Pat (4724 
Ich fand The Dig gar nicht so schwer. Ich habe es damals ohne Lösung gespielt.

Ich würde aber auf jeden Fall mal selbst reinspielen und kein Let's Play schauen. Das hat nie den gleichen Effekt und man betrügt sich nur selbst.
Ich glaube nämlich auch, dass die Handlung als Film nicht funktioniert hätte.

Falls du mit Englisch keine Probleme hast, Lisa, empfehle ich dir statt einer Komplettlösung das UHS-Hint-System, wo man nur nach und nach Tipps bekommt.
28.09.2020, 13:00 advfreak (896 
@Lisa

Musst uns dann berichten ob du eine Lösung gebraucht hast, also ich hatte es damals nicht ohne geschafft und bin mir sicher, dass wenn ich es heute nochmal spielen würde, ich noch immer dran verzweifeln würde.
28.09.2020, 12:43 Lisa Duck (956 
Ich mag die Kerstin jetzt schon sehr gerne! :-) Danke für den Hinweis und die Hilfestellung Herr Bearcat!
28.09.2020, 12:30 Bearcat (1344 
Liebe Lisa, die Kerstin könnte Dir eine gute Freundin werden.
28.09.2020, 12:25 Lisa Duck (956 
Wow... Bezüglich diesem Softwerk gehen die Meinungen ja wirklich auseinander. Das macht es spannend es erstmalig zu bespielen. Ich glaube dass es ganz positiv sein kann es heutzutage zu spielen, da man dadurch vielleicht nicht mit einer zu überbordend großen Erwartungshaltung heran geht, wie es vielleicht damals bei der Erstveröffentlichung gewesen war. Generell mag ich es in Adventures wenn man nicht sterben kann und es nicht zu viele Zeitdruck-Passagen gibt. Lese aus den bisherigen Kommentaren raus, dass ich diesbezüglich wohl Glück haben könnte. Auch sind mir "ernstere" Adventure generell lieber als Comic-, Cartoon- oder eher auf Humor fokussierte Adventures. Halt persönlicher Geschmack, so dass auch aus diesem Gesichtspunkt "The Dig" auf meiner persönlichen Wellenlänge liegen könnte. Mein bisheriger, allerdings ultrakurzer, Eindruck ist, dass das Spiel durch Atmosphäre, Soundkulisse und Lokalisation punkten könnte. Und wenn denn die Geschichte gut geschrieben wurde und vielleicht sogar noch ein paar philosophische Aspekte beinhalten sollte - umso besser. Dank an advfreak für den Hinweis, dass man sich ein Lösungsbüchlein organisieren sollte. *in mein Merkheftchen einkritzel*
28.09.2020, 11:55 advfreak (896 
Bearcat schrieb am 28.09.2020, 00:15:
Merke: es tut kein Wunder, dass das Drehbuch "The Dig" nie verfilmt wurde, es wäre garantiert ein teurer Flop geworden (Spielberg gab aus Kostengründen die Verfilmung für das deutlich günstigere Computerspiel auf).


Ich hatte immer das Gefühl das diese Serie "Earth 2" was in den 90iger auf RTL lief so eine Art Ableger von The Dig sein sollte... Fand die aber auch ganz gruselig und hab ich nur aus Langeweile geschaut weil danach meist SeaQuest gekommen ist.

@mark

Nein gar nicht spielen wollte ich jetzt nicht sagen, nur das es sich heute nicht mehr lohnt und ich denke das man ohne Lösung auch gar nicht durch kommt bei dem schlechten Rätseldesign. Das war selbst in Bifi 2 oder Telekom 2 Adventure schon besser gelöst.

Ein LP anschauen reicht da völlig. Ansonsten gibts eine tolle Stay Forever Podcast Folge von The Dig, die sollte man sich unbedingt mal anhören - aber Achtung - Spoileralarm.
28.09.2020, 10:09 mark208 (482 
Oh ja The Dig, ich sehe grad, dass ich das noch gar nicht bewertet habe. hier ist für mich schon das problem, dass man ja glücklich war, immer wenn dann doch noch mal Lucasarts ein neues Adventure rausbrachte.

Ich meine mich zu erinnern, dass ich schon gerne gespielt habe, aber andererseits es auch nichts besonderes war. Aber jetzt zu sagen, dass man es gar nicht spielen sollte, so schlecht fand ich es nun auch nicht.
28.09.2020, 10:07 Pat (4724 
Man sieht also, die Meinungen gehen arg auseinander.

Für mich The Dig eines meiner Liebsten aus dem LucasArts-Lineup. Mit Sicherheit vor Monkey Island 4 aber auch vor Full Throttle oder auch Indy 3. Für mich muss aber auch nicht immer alles lustig sein. Ich mag ernste Adventures. Und ja, auch wenn gegen Ende hin die philosophischen Aspekte der Story etwas "heavy handed" sind, so sind sie dennoch (für mich) interessant umgesetzt.

Loom finde ich als Adventure auch schlechter als The Dig, aber als Experience ist Loom halt sowieso eines meiner Favoriten.

Ich bin immer noch der Meinung, dass The Dig davon profitiert hätte, wenn man auch scheitern und sterben hätte können.
Kommentar wurde am 28.09.2020, 10:08 von Pat editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!