Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Atarianer1
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19555 Tests/Vorschauen und 12786 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Oscar
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 9 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.34
Amiga 1200/4000
Entwickler: Flair Software   Publisher: Flair Software   Genre: Action, 2D, Jump 'n' Run, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 4/94
Testbericht
81%
79%
80%
Amiga 1200/4000
3 Disketten
35Lutz Mahle
Amiga Joker 10/93
Testbericht
90%
80%
78%
Amiga 1200/4000
3 Disketten
751Manfred Duy
Amiga Joker 12/93
Testbericht
--70%
Amiga CD32
1 CD
63Richard Löwenstein
ASM 1/94
Testbericht
--10/12
Amiga CD32
1 CD
28Jürgen Borngießer
Mega Fun 2/97
Testbericht
--29%
Super Nintendo
16 MBit Modul
56Christoph Pütz
PC Player 2/94
Testbericht
--39%
PC
Diskette
96Heinrich Lenhardt
Video Games 2/97
Testbericht
41%
33%
35%
Super Nintendo
16 MBit Modul
38Thomas Wiesner
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Amiga, Longplay
Kategorie: Longplay, SNES
User-Kommentare: (37)Seiten: [1] 2 3   »
29.10.2016, 05:09 Rainman (13 
Das ging ja fix! Vielen Dank an @kultboy und @crazy2001

Tja, der Testbericht der Mega Fun ist vom Umfang her ziemlich kümmerlich ausgefallen, finde ich, aber mehr gab die SNES-Version wohl auch nicht her.

Was hat da wohl den Hersteller geritten, Oscar nach über 3 Jahren scheinbar relativ unverändert auf's SNES umzusetzen? Die PC-Umsetzung kann ich noch nachvollziehen, aber das Jump'n'Run-verwöhnte Nintendo-Publikum mit einem sowas eher belanglosen Werk beglücken zu wollen, das war ja wohl sehr, sehr mutig. Oder ignorant.

Die Verkaufszahlen dürften gering ausgefallen sein. Jedenfalls wird das SNES-Oscar im Komplettzustand in Sammlerkreisen recht hoch gehandelt. In dem Fall ein klares Indiz für die Seltenheit.
26.10.2016, 15:48 SarahKreuz (8619 
'weia...die Amiga Games überreicht dem Spiel sogar 80%, und bugsiert es damit in eine Liga, wo z.B. Spiele wie Chuck Rock 1+2 residieren.

Nee, nee. Dann doch lieber den kritischen Lenhardt.
22.10.2016, 23:38 drym (3593 
Geil. Eine lebhafte Diskussion um ein völlig egales, bestenfalls mittelmäßiges Spielchen.
Es war am Amiga nix dolles und die PC-Fassung war noch schlechter.

So weit die "objektiven Fakten"

Für Lenhardt waren das dann eben nur 39%. Das mag etwas zu tief gegriffen sein (50% klingt auch schon schlecht), aber nun gut.
Dass das in diesem speziellen Falle irgend was mit dem Amiga oder sonst etwas zu tun hat, glaube ich nicht. Ein Jump´n´Run-Experte hätte das Spiel sicher auch nicht begeistert aufgenommen. Vielleicht sogar eher im Gegenteil...

Man vergleiche das Spiel einfach mal mit Turrican 2 oder Super Mario World.
21.10.2016, 22:19 Dragondancer [Mod] (1032 
Bren McGuire schrieb am 20.10.2016, 22:03:
Dragondancer schrieb am 20.10.2016, 21:15:
Siehste, dass mein ich. Ihm wirds wohl eher, wie v3to schon meinte, egal gewesen sein. Warum sollte er sich auch noch fürn Amiga interessieren? Als Redakteur eines PC Only Magazin wäre das, vor allem 1994, schon eigenartig. Du kommst aber wieder mit einer abstrusen Theorie daher, in welcher HL alles Amiga Leben austilgen möchte.

Was er letzten Endes ja auch geschafft hat!


Aber nur wenn er nebenbei ein Kämpfer Zardoz wäre.

Bren McGuire schrieb am 20.10.2016, 22:03:
Dragondancer schrieb am 20.10.2016, 21:15:
Schlag mich, aber Fire and Ice war auch für mich nur nett. Wobei es eher Richtung "Negativ-Nett" als "Positiv-Nett" geht. Turrican ist wieder ne andere Hausnummer. Für diese Bewertung würde ich Ihn mit 10 Stunden Oscar am Stück strafen.

Da sind wir mal einer Meinung... was "Turrican" betrifft!


An mein Herz, Bruder im entfernten Geiste.

Bren McGuire schrieb am 20.10.2016, 22:03:
Dragondancer schrieb am 20.10.2016, 21:15:
Schlecht geschrieben? Sicher nicht sein bester Test, aber schlecht geschrieben? nö. Und mit "schneller Spitze" war nicht dein zweiter Post sondern dein erster gemeint. Mehr als "Böser-Lenhardt-Amiga-Hasser" war das nicht.

"Voreingenommener Böser-Lenhardt-Amiga-Hasser" bitteschön!


Ich finde "ironischer Böser-Lenhardt-Amiga-Hasser"trifft es am besten. Wirklich!


Bren McGuire schrieb am 20.10.2016, 22:03:
Und warum auch nicht? Ein kurzer Satz meinerseits inklusive der beiden Begriffe "Lenhardt" (= Gott) und "Amiga" (= nur ein weiterer Computer), und kurze Zeit später fallen gewisse Leute wie die Geier über mich her! Da reicht dann auch eine erste, kurze und oberflächliche Bemerkung meinerseits, zum geforderten Erklärungsbedarf hole ich dann erst nach den ersten kritischen Statements über meinen entsprechenden (als Blasphemie empfundenen) Kommentar aus...


Als wenn du es nicht gerade darauf anlegst. Deine Erklärungen sind jedoch in der Regel, nun, sehr ausführlich. Und, muss man auch anerkennen, in der Summe ihrer Teile logisch. Klingonisch, ist aber so!

Bren McGuire schrieb am 20.10.2016, 22:03:
Dragondancer schrieb am 20.10.2016, 21:15:
Gegen Hohen Blutdruck wegen Lenhardtsche Test gibs ein Mittel. Diese einfach nicht mehr lesen.
Und ich sage ja nichts gegen Kritik. Aber wenn man bei jeder Kritik immer mit der gleichen Keule kommt,"AMIGA-HASSER", kommt eben der Eindruck auf das es nur um eine "Aversion" gegen die Person geht und nicht um eine wirklich berechtigte Kritik. Und das, mein lieber Bren, ist (frei nach Firefly) nicht Shiny.

Tja, dummerweise stechen ausgerechnet diese einem auf dieser Seite sofort ins Auge (ehrlich, der Zufallsgenerator fördert bei mir meistens die Lenhardt-Tests zutage), die kann man gar nicht ignorieren - leider! "Nicht wirklich berechtigte Kritik"? Was oder wer fällt mir da nur ein? Ah, natürlich, der Lenhardt! Der könnte glatt ein ganzes Buch (so'n richtig dicken Wälzer im Telefonbuchausmaß) mit nicht berechtigten Kritiken füllen! Titel des Machwerks: "Geht so - Ein System ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr daran denkt."

Das wiederum war (mehr oder weniger) frei nach Bertolt Brecht...


Ich schreibe "nicht berechtigte Kritik" und du formulierst das gleich wieder in eine Kritik über HL um? Nicht schlecht. Ich werf jetzt einfach nur mal einen Titel in den Raum. Mal schaun was du damit anstellst. M.A.R.K. 13
21.10.2016, 14:29 forenuser (3032 
Der Lenhardt hat den Untergang des Amigas zu verantworten?

Ich wusste, ja dass er ein Guter ist, aber soooo gut...
Ich werde ihm wohl eine Glückwunschkarte schicken.
21.10.2016, 13:37 bomfirit (453 
DaBBa schrieb am 21.10.2016, 13:29:
Na gut, der PC war aber auch keine Jump & Run-Maschine


Ja, zu dem Zeitpunkt habe ich als Amiga-Besitzer (noch) über den PC gelacht. Als es später am PC dann mit Quake & Tomb Raider losging hatten PC-Nutzer auf einmal etwas "elitäres". So wie neureiche halt. Amiga & Atari war dann auf einmal nur noch Kindergarten. Und Lenhardt hat dann immer schön auf die Wunde raufgedrückt.
21.10.2016, 13:29 DaBBa (1518 
Na gut, der PC war aber auch keine Jump & Run-Maschine, schon gar nicht zu der Zeit, als es noch kaum spezialisierte Spiele-Hardware (3D-Grafikkarten etc.) gab und die CPUs noch zu langsam waren, die Custom-Chips von Amiga und Konsolen zu ersetzen.

Es gab zwar den ein oder anderen Konsolen- oder Amiga-Port, der auch mit VGA-Karte und SoundBlaster 1.0 funktioniert hat. Auch die Commander Keen-Sachen vorher waren durchaus spaßig.

Aber irgendwie hatten die meisten PC-Actionspiele damals noch das vom Arbeitszeugnis bekannte Etikett "Er war bemüht und im Rahmen seiner Möglichkeiten erfolgreich." an sich kleben.

PS:
Als dann die PCs besser wurden, war es irgendwann auf einmal umgekehrt: Da wirkten dann zunehmend die Amiga- und Konsolen-Sachen wie bemühte Nachahmungen.
Kommentar wurde am 21.10.2016, 13:33 von DaBBa editiert.
21.10.2016, 12:46 bomfirit (453 
Lenhardt war eindeutig die falsche Person war um ein Jump´n Run / Action Game objektiv zu bewerten. Andere Tester (z.B. Michael Hengst) hatten sich ja durchaus für ein Genre spezialisiert, was meiner Meinung nach auch mehr Sinn macht. Ich würde halt auch nicht auf die Idee kommen ein "Anno 19xx" zu bewerten, da dieses Genre mich grundsätzlich kalt lässt. Sein Last Ninja Test z.B. hat mich auch genervt. Er hat halt keine Ahnung von dem Genre. In allem anderen war er aber durchaus kompetent.
20.10.2016, 23:02 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2043 
SarahKreuz schrieb am 20.10.2016, 21:23:
[...]
Irgendwann im Lauf der letzten (Kultboy-)Jahre ist mir dann nämlich doch mal aufgefallen, dass hier Wertungs-technisch jeder mal ins Fettnäpfchen greift.
[...]


Das ist es ja Sarah....die Betonung liegt hier auf mal!
Ich kann Bren nur zu gut verstehen, denn wie Herr Lenhardt -und das des Öfteren!- lachs und dazu noch überheblich manche Tests anging (das "Bringen wir es hinter uns..." spricht allein schon Bände) hat weder was mit "Spiele-Kompetenz" noch was mit redaktioneller Objektivität zu tun. Auch wenn ich mir vorstellen kann, dass man als Tester beim achtundfünzigsten Jump 'n' Run oder beim zweihundertfünfundsiebzigsten Adventure (siehe meinen Beitrag zur PC Player 2/94) das Langeweile-Fähnchen schwenkt, so muss man dennoch die Spiele mit einer gewissen (Vorurteils-) Distanz und Professionalität angehen. Als Schiri kann ich auch nicht voreingenommen mit dem Gedanken "Scheiß Bayern" auf den Platz laufen, wenn ich ne Partie der Münchner pfeife...
Es war doch verdammig noch mal sein Job, die Spiele so genau wie möglich zu testen.

Und wenn man sich dann auch noch mit der lenhardtschen Großspurigkeit hinstellt, getreu dem Motto "Ich bin der größte, beste, einfach unerreichte Spieleguru par excellence." und nicht mal im Nachhinein die Eier hat, Fehler einzusehen, tja, dann muss man auch mal heftige Kritik einstecken können, oder?

Bren...ich bin ganz bei und mit Dir. Im Endeffekt zeigen wir einfach nur auf, dass ein Großer auch in bestimmten Bereichen seines Betätigungsfeldes Schwächen hatte. Der eine mehr, der andere weniger. Herr Lenhardt hatte halt Schwierigkeiten mit Objektivität, Auslassen von Vorurteilen und Selbstreflexion (Stichwort: Leserbriefe-Kritik).
Kommentar wurde am 20.10.2016, 23:05 von jan.hondafn2 editiert.
20.10.2016, 22:03 Bren McGuire (4805 
Dragondancer schrieb am 20.10.2016, 21:15:
Siehste, dass mein ich. Ihm wirds wohl eher, wie v3to schon meinte, egal gewesen sein. Warum sollte er sich auch noch fürn Amiga interessieren? Als Redakteur eines PC Only Magazin wäre das, vor allem 1994, schon eigenartig. Du kommst aber wieder mit einer abstrusen Theorie daher, in welcher HL alles Amiga Leben austilgen möchte.

Was er letzten Endes ja auch geschafft hat!

Schlag mich, aber Fire and Ice war auch für mich nur nett. Wobei es eher Richtung "Negativ-Nett" als "Positiv-Nett" geht. Turrican ist wieder ne andere Hausnummer. Für diese Bewertung würde ich Ihn mit 10 Stunden Oscar am Stück strafen.

Da sind wir mal einer Meinung... was "Turrican" betrifft!

Schlecht geschrieben? Sicher nicht sein bester Test, aber schlecht geschrieben? nö. Und mit "schneller Spitze" war nicht dein zweiter Post sondern dein erster gemeint. Mehr als "Böser-Lenhardt-Amiga-Hasser" war das nicht.

"Voreingenommener Böser-Lenhardt-Amiga-Hasser" bitteschön!

Und warum auch nicht? Ein kurzer Satz meinerseits inklusive der beiden Begriffe "Lenhardt" (= Gott) und "Amiga" (= nur ein weiterer Computer), und kurze Zeit später fallen gewisse Leute wie die Geier über mich her! Da reicht dann auch eine erste, kurze und oberflächliche Bemerkung meinerseits, zum geforderten Erklärungsbedarf hole ich dann erst nach den ersten kritischen Statements über meinen entsprechenden (als Blasphemie empfundenen) Kommentar aus...

Gegen Hohen Blutdruck wegen Lenhardtsche Test gibs ein Mittel. Diese einfach nicht mehr lesen.
Und ich sage ja nichts gegen Kritik. Aber wenn man bei jeder Kritik immer mit der gleichen Keule kommt,"AMIGA-HASSER", kommt eben der Eindruck auf das es nur um eine "Aversion" gegen die Person geht und nicht um eine wirklich berechtigte Kritik. Und das, mein lieber Bren, ist (frei nach Firefly) nicht Shiny.

Tja, dummerweise stechen ausgerechnet diese einem auf dieser Seite sofort ins Auge (ehrlich, der Zufallsgenerator fördert bei mir meistens die Lenhardt-Tests zutage), die kann man gar nicht ignorieren - leider! "Nicht wirklich berechtigte Kritik"? Was oder wer fällt mir da nur ein? Ah, natürlich, der Lenhardt! Der könnte glatt ein ganzes Buch (so'n richtig dicken Wälzer im Telefonbuchausmaß) mit nicht berechtigten Kritiken füllen! Titel des Machwerks: "Geht so - Ein System ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr daran denkt."

Das wiederum war (mehr oder weniger) frei nach Bertolt Brecht...
Kommentar wurde am 20.10.2016, 22:11 von Bren McGuire editiert.
20.10.2016, 21:53 Gunnar (2858 
SarahKreuz schrieb am 20.10.2016, 21:23:
Hat der Lenhardt nicht oft genug von seinem ersten Amiga 1000 im Veteranen-Podcast geschwärmt? Die Spiele lobend erwähnt? (erst im jüngsten Spieleveteranen-Podcast wieder Speedball 2 und Sensible Soccer)

Ach, es geht wohl hier wieder um den alten Vorwurf, der in den letzten Monaten hier schon öfter thematisiert wurde: PCP und PP im Allgemeinen und Heinrich Lehnhardt im Speziellen trugen eine Mitverantwortung für den Niedergang der Amiga, weil ab ca. 1993 die Berichterstattung über neue Spiele in diesen Zeitschriften eingestellt wurde oder das System zumindest an allen Ecken und Enden niedergemacht wurde.
Kommentar wurde am 20.10.2016, 22:00 von Gunnar editiert.
20.10.2016, 21:41 Jochen (1260 
SarahKreuz schrieb: (...) Hat der Lenhardt nicht oft genug von seinem ersten Amiga 1000 im Veteranen-Podcast geschwärmt? Die Spiele lobend erwähnt? (...) Irgendwann im Lauf der letzten (Kultboy-)Jahre ist mir dann nämlich doch mal aufgefallen, dass hier Wertungs-technisch jeder mal ins Fettnäpfchen greift. Anwesende nicht ausgeschlossen. Also warum sollte das für den einen oder anderen Alt-Redakteur nicht auch gelten (...)


Volle Zustimmung.
Kommentar wurde am 20.10.2016, 21:44 von Jochen editiert.
20.10.2016, 21:23 SarahKreuz (8619 
Voll die Vendetta hier. Warum eigentlich?

Hat der Lenhardt nicht oft genug von seinem ersten Amiga 1000 im Veteranen-Podcast geschwärmt? Die Spiele lobend erwähnt? (erst im jüngsten Spieleveteranen-Podcast wieder Speedball 2 und Sensible Soccer)

Reicht wohl nicht. Lieber irgendetwas in einen Text hinein interpretieren, wo der Amiga noch nicht mal Erwähnung findet.

1994 machte sich nun mal große Ermüdungserscheinung breit, was Jump'n'Runs anging. Ging mir nicht anders. Jahrelang gab es einfach viel zu viele von diesen Hüpfspielen - da war man schnell mal übersättigt. Bestimmt erst recht, wenn man sie als Redakteur (fast) ALLE daddeln musste. Fire & Ice fand ich auch arg durchschnittlich. Ging mir auch nicht wesentlich anders. Die Wertung von Oscar ist hart, aber gerecht. 30, 40% kann man durchaus geben, find ich. Ist näher an der Wahrheit, als die 78% vom Amiga Joker.

Bei Kick Off sieht die Sache da natürlich wieder anders aus. Mensch, hat der Lenhardt da versagt! Genau wie Michael Hengst bei Another World. Aber die Leute haben von mir schon längst Amnestie bekommen. Warum auch nicht? Irgendwann im Lauf der letzten (Kultboy-)Jahre ist mir dann nämlich doch mal aufgefallen, dass hier Wertungs-technisch jeder mal ins Fettnäpfchen greift. Anwesende nicht ausgeschlossen. Also warum sollte das für den einen oder anderen Alt-Redakteur nicht auch gelten?

Aber sich über etwas aufregen macht ja manchmal schon Spaß. Das versteh ich schon, Bren.
20.10.2016, 21:15 Dragondancer [Mod] (1032 
Tja, das bedeutet dann entweder, dass Herr Lenhardt es wirklich nicht wusste (was insbesondere für seinen Berufsstand etwas befremdlich wirken würde), oder er hat es ganz bewusst verschwiegen, damit ja keiner auf die Idee kommt, dass seine Abneigung eher der Originalhardware, auf der das Game entstanden ist, gilt, als dem Programm selbst.


Siehste, dass mein ich. Ihm wirds wohl eher, wie v3to schon meinte, egal gewesen sein. Warum sollte er sich auch noch fürn Amiga interessieren? Als Redakteur eines PC Only Magazin wäre das, vor allem 1994, schon eigenartig. Du kommst aber wieder mit einer abstrusen Theorie daher, in welcher HL alles Amiga Leben austilgen möchte.


Dass es um Heinrichs persönlichen Geschmack nicht allzu gut bestellt ist, beweist dann sein Querverweise auf "Fire and Ice", kritisiert er hier doch in erste Linie das langweilige Gameplay und nicht etwa die Technik! War zwar nur eines der besten Jump'n'Runs (zumindest auf Amiga), aber nun gut, wer noch nicht mal einen C64-Spitzentitel wie "Turrican" entsprechend zu würdigen weiß...


Schlag mich, aber Fire and Ice war auch für mich nur nett. Wobei es eher Richtung "Negativ-Nett" als "Positiv-Nett" geht. Turrican ist wieder ne andere Hausnummer. Für diese Bewertung würde ich Ihn mit 10 Stunden Oscar am Stück strafen.

Und, wie gesagt, der Text in Heinrichs Meinungskasten klingt bei diesem Review extrem überzogen: Selbst bei einem Mega-Flop wie "ProSoccer 2190" (Power Play 12/90) fiel sein verbales Urteil vergleichsweise zurückhaltend aus... und das war nun wirklich grottenschlecht! Aversion? Die habe ich eher gegenüber schlecht geschriebenen Testberichten wie diesem hier – dass ausgerechnet Herr Lenhardt (mal wieder) einen solchen abgeliefert hat... na ja, war halt nicht das erste und wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal. Von "Nur mal schnell 'ne Spitze gegen HL" kann ebenfalls keine Rede sein, schließlich fiel mein Kommentar nicht eben kurz aus - ja, ja, ich weiß, wie so oft...


Schlecht geschrieben? Sicher nicht sein bester Test, aber schlecht geschrieben? nö. Und mit "schneller Spitze" war nicht dein zweiter Post sondern dein erster gemeint. Mehr als "Böser-Lenhardt-Amiga-Hasser" war das nicht.

Hoher Blutdruck? Ja, das stimmt allerdings – wenn ich mir so einen durch und durch voreingenommenen Schrott durchlese, da geht mein Blutdruck in der Tat hoch! Aber es ist ja wie immer: Heinrich Lenhardt ist die unantastbare, heilige Kuh des modernen Spielejournalismus. Allerdings werden auch heilige Kühe ab und an mal geschlachtet! Aber eine derart unfehlbare Galionsfigur der deutschen Games-Presse wie er wird das sicherlich locker verkraften, stimmt's?


Gegen Hohen Blutdruck wegen Lenhardtsche Test gibs ein Mittel. Diese einfach nicht mehr lesen.
Und ich sage ja nichts gegen Kritik. Aber wenn man bei jeder Kritik immer mit der gleichen Keule kommt,"AMIGA-HASSER", kommt eben der Eindruck auf das es nur um eine "Aversion" gegen die Person geht und nicht um eine wirklich berechtigte Kritik. Und das, mein lieber Bren, ist (frei nach Firefly) nicht Shiny.
20.10.2016, 20:28 Gunnar (2858 
Bei allem Unmut über angebliche Amiga-Hasser in den Redaktionen von PP und PCP: Man darf nicht vergessen, dass umgekehrt noch in den Amiga-Zeitschriften bis zuletzt so ziemlich alles abgefeiert wurde, was irgendwie bunt aussah. Insofern dürfte die Wahrheit irgendwo dazwischen liegen.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!