Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: screwdriver
 Sonstiges




Retro-Podcasts

Hier findet man eine Übersicht über die aktuellen Retro-Podcasts.

Grafik Spieleveteranen
Begin: April 2009

Aktuelle Folge: #114: Secret of Mana

Moderation:
Heinrich Lenhardt und Jörg Langer und immer wieder ein Stargast
Grafik Stay Forever
Beginn: August 2011

Aktuelle Folge: Alone in the Dark (Folge 75)

Moderation:
Christian Schmidt und Gunnar Lott
User-Kommentare: (453)Seiten: «  9 10 11 12 [13] 14 15 16 17   »
30.01.2018, 14:06 lordkhan (22 
spatenpauli schrieb am 30.01.2018, 12:34:
Sir_Brennus schrieb am 30.01.2018, 10:15:
- Stay forever: Weiterhin schwer überschätzt. Die Arroganz, mit der der Hobbydiktator aus Holzminden seine Fehlinformationen in die Welt hinauspustet ist unerreicht (man höre mal den "Pool of Radiance"-Cast, den ich 2017 nachggeholt habe!). Der verhinderte Kulturjournalist ist häufig besser informiert, erinnert mich aber immer mehr an die Parodie des Bildungsbürgers, wie wir sie bei Loriot finden. Oder noch besser: wie Ecki Stieg als "Kritkerkrampe" beim FFN Frühstyxradio mit Dieter Wischmeyer. Grenzwertig.


@docster: die Spieleveteranen sind die einzigen, die sich so bezeichnen dürfen. Oder haben Schmidt/Lott, Peschke/Gebauer/Stange schon 1984 Spiele getestet?

Klar, alles Geschmackssache. Aber bei Stay Forever höre ich nirgends Arroganz heraus, es ist mir auch egal, aus welchen Käffern die Macher kommen, verhinderten Kulturjournalismus nehme ich an keiner Ecke wahr, genauso wenig wie Bildungsbürgerparodien. Auch Wischmeyereinflüsse finde ich....nicht. Magst Du Deine Kritikpunkte mal näher erläutern? Würde mich interessieren.

Und zu Deinem letzten Punkt: In wie weit war Langer 1984 schon im Spielejournalismus tätig?


@spatenpauli:
Ich teile deine Meinung voll und ganz. Die "Kritik" ist sehr persönlich. Die beiden Podcasts sind schwer zu vergleichen, da thematisch anders aufgezogen und teilweise auch ein anderes Publikum angesprochen wird/werden soll.
Kommentar wurde am 30.01.2018, 14:07 von lordkhan editiert.
30.01.2018, 14:02 Pat (3427 
Für mich ist ein "Spieleveteran" jemand, der damals schon gespielt hat. Wie die meisten hier auf Kultboy. Sie hätten ihren Podcast "Spieletesterveteranen" nennen sollen.

Und ich habe es schon öfter gesagt - und da mag mir auch nicht jeder zustimmen - aber ich finde Lenhardt und Langer kommen für mich um einiges arroganter rüber als Schmidt und Lott.

Im Gegenteil: Gerade Christian und Gunnar sprechen derart unarrogant über ihre Themen, dass sich da die selbst die "Unprofessionellen" aus dem Retrozirkel ein gutes Stück abschneiden könnten. Das bisschen, das ich mir von denen angehört habe, war nämlich richtig schlecht und zu allem Übel richtig selbstverliebt/arrogant.

Ja, ich stimme Stay Forever auch nicht immer zu. Aber ihre exzellent Recherchierten Podcasts sind sehr angenehm zu hören. Echt gute Arbeit.

Spielwiese kenne ich nicht, werde bei Gelegenheit aber mal reinhören. Danke.
30.01.2018, 12:34 spatenpauli (715 
Sir_Brennus schrieb am 30.01.2018, 10:15:
- Stay forever: Weiterhin schwer überschätzt. Die Arroganz, mit der der Hobbydiktator aus Holzminden seine Fehlinformationen in die Welt hinauspustet ist unerreicht (man höre mal den "Pool of Radiance"-Cast, den ich 2017 nachggeholt habe!). Der verhinderte Kulturjournalist ist häufig besser informiert, erinnert mich aber immer mehr an die Parodie des Bildungsbürgers, wie wir sie bei Loriot finden. Oder noch besser: wie Ecki Stieg als "Kritkerkrampe" beim FFN Frühstyxradio mit Dieter Wischmeyer. Grenzwertig.


@docster: die Spieleveteranen sind die einzigen, die sich so bezeichnen dürfen. Oder haben Schmidt/Lott, Peschke/Gebauer/Stange schon 1984 Spiele getestet?

Klar, alles Geschmackssache. Aber bei Stay Forever höre ich nirgends Arroganz heraus, es ist mir auch egal, aus welchen Käffern die Macher kommen, verhinderten Kulturjournalismus nehme ich an keiner Ecke wahr, genauso wenig wie Bildungsbürgerparodien. Auch Wischmeyereinflüsse finde ich....nicht. Magst Du Deine Kritikpunkte mal näher erläutern? Würde mich interessieren.

Und zu Deinem letzten Punkt: In wie weit war Langer 1984 schon im Spielejournalismus tätig?
30.01.2018, 12:10 Trantor (308 
Lustig, meine Bilanz ist genau andersrum:

Auf ein Bier wird immer besser, Stange und Peschke zuzuhören ist stets ein Genuß. Gebauer ist viel besser als am Anfang, aber manchmal immer noch grenzwertig. Obwohl ich ihm auch gerne zuhöre, erinnert er mich viel eher an die "Parodie des Bildungsbürgers" als der gute Christian Schmidt.

Stay Forever ist und bleibt fantastisch. Mit Super Stay Forever kann ich persönlich nicht so viel anfangen, weil ich nie Konsolero war. Und Stay Forver Spielt kann ich mir nur anhören, wenn ich das betreffende Spiel auch selbst gespielt habe oder gerade spiele. Dann ist's aber großartig, wie bei Thimbleweed Park.

Die Spieleveteranen sind ohne Boris, Anatol und Co. vollkommen uninteressant.
30.01.2018, 10:15 Sir_Brennus (321 
Meine Jahresbilanz bei den Podcasts fällt erwartbar aus:

- Retrokompott: unhörbar.
- Spielewiese CRPG: unhörbar.
- Auf ein Bier: Steht und fällt mit den Themen / Gästen. Peschke und Stange sind häufig schwer zu ertragen, Gebauer aber meistens großartig.
- Stay forever: Weiterhin schwer überschätzt. Die Arroganz, mit der der Hobbydiktator aus Holzminden seine Fehlinformationen in die Welt hinauspustet ist unerreicht (man höre mal den "Pool of Radiance"-Cast, den ich 2017 nachggeholt habe!). Der verhinderte Kulturjournalist ist häufig besser informiert, erinnert mich aber immer mehr an die Parodie des Bildungsbürgers, wie wir sie bei Loriot finden. Oder noch besser: wie Ecki Stieg als "Kritkerkrampe" beim FFN Frühstyxradio mit Dieter Wischmeyer. Grenzwertig.
- Spieleveteranen: Auch wenn ich die ein oder andere Einschätzung von Jörg oder Heinrich nicht teilen mag,so hat sich der neue Spieleveteranen Podcast richtig eingegrooved und erreicht mit den richtigen Gästen alte Topwertungen. Klasse.

@docster: die Spieleveteranen sind die einzigen, die sich so bezeichnen dürfen. Oder haben Schmidt/Lott, Peschke/Gebauer/Stange schon 1984 Spiele getestet?
Kommentar wurde am 30.01.2018, 10:27 von Sir_Brennus editiert.
30.01.2018, 09:27 v3to (890 
Den Retrokompott höre ich selbst immer rubrikweise, anders funktioniert das mMn auch nicht. Das ist auch in meinem Freundeskreis so, dass dort an sich keiner den Podcast am Stück hört. Geht mir allerdings bei allen anderen Formaten mit magazinartiger Struktur (wie die Spieleveteranen) genauso.

Sonst bin ich nach wie vor bei meinem Standpunkt, den ich schon früher geäußert habe. Es ist ein Freizeitprojekt, bei dem die Themen mit den beteiligten Personen stehen und fallen. Die Interviews sind hervorragend und man merkt den Beteiligten an, dass sie sich auch sonst mit Retrogaming beschäftigen. Ich mag das Projekt.

Edit: Die Spieleveteranen höre ich inzwischen wieder regelmäßig, allerdings nur auszugsweise Bereiche, die mich interessieren. Es hat sich durchaus bezahlt gemacht, die Runde zu entschlacken und sich auf bestimmte Themen zu konzentrieren. Jedenfalls hat sich der Podcast dahingehend inhaltlich einen Sprung nach vorne gemacht und deckt sich erfreulicherweise nicht mehr zur Hälfte mit dem MoMoCa von GamersGlobal. Wo ich hingegen raus bin, sobald über Bücher oder Filme gequatscht wird. Das Blättern in alten Magazinen finde ich grenzwertig, da es wie bei den meisten Formaten dieser Art umso mehr zu nostalgischer Verklärung mutiert, je weiter die Magazine zurückliegen.
Kommentar wurde am 30.01.2018, 10:37 von v3to editiert.
29.01.2018, 22:01 docster (3259 
Da ich früher keine Konsole hatte, finde ich deren Videospiel-Format "Super Stay Forver" zwar nicht ganz so interessant


Dem kann ich nur beipflichten, alle bisherigen Folgen gestalteten sich zwar interessant, da Konsolen in meiner Spielerhistorie nie von größerer
Bedeutung waren, fehlen diesbezüglich Bindung und Leidenschaft.

"Auf ein Bier" höre ich meistens eigentlich recht gerne, beim Thema Rollenspiele verlor sich das Gespräch aber irgendwie in langatmiger Belanglosigkeit - da hätte ich mir mehr Struktur und vor allem einen systemübergreifenden historischen Abriß gewünscht.

Über die selbsternannten "Spieleveteranen" will ich mich nicht äußern, um jedwede Beleidigung vermeiden zu können.

Um den "Retrozirkel" wird schon lange ein weiter Bogen geschlagen, der "Retrokompott" zwang trotz Interesse beim letzten Reinhören frühzeitig zur Aufgabe.

Danke für die Links zur "Spielwiese" - werde mal reinhorchen.
29.01.2018, 21:38 Jochen (907 
Interessiert sich sonst noch jemand für Computer-Rollenspiele und hat evt. die Rollenspiel-Folge des Gamespodcast nicht gemocht oder etwas anderes erwartet? Nun - der Spielwiese Podcast hat 2016 eine Serie zum Thema "CRPG History" gestartet. Wie diese SWP-Serie ablaufen soll, dass haben die beiden Podcaster Alex aka Sothi und Benni aka Vampiro etwas genauer erklärt: Neue SWP-Serie: Geschichte des Computerrollenspiels (1979 bis 2016). Wer reinhören will, der findet die ersten Teile auf Sothis Spielwiese:

SWP #21: CRPG-History (Teil 1): 1979-1985

SWP #24: CRPG-History (Teil 2): 1986-1987

SWP #28: CRPG-History (Teil 3): 1988

• SWP #XX: CRPG-History (Teil 4): In Vorbereitung

Ach ja - wer wissen will, wie die Podcast-Serie bei andern Hörern so ankommt: Bei gamersglobal.de stehen die drei Podcast-Folgen SWP #21, SWP #24 und SWP #28 ebenfalls zum Download bereit und wurden dort auch kommentiert.
Kommentar wurde am 29.01.2018, 22:58 von Jochen editiert.
29.01.2018, 21:36 Jochen (907 
docster: "Der Links gewidmete Stay Forever Podcast war für mich eine sehr gelungene Überraschung, denn trotz exzessiver Zockereien kämen mir so tolle Games wie beispielsweise Leaderboard kaum als Klassikertitel in den Sinn. Ohnehin bietet mir ebenjenes Format den angenehmsten Hörgenuß, hoffe, daß sich die beiden weiterhin auf aktuellem Niveau bewegen werden. (...)"


Geht mir ebenso mit Stay Forever. Da ich früher keine Konsole hatte, finde ich deren Videospiel-Format Super Stay Forever zwar nicht ganz so interessant - aber dieses neue Format erweitert die Zielgruppe und erhöht so ihre Chance auf weitere Patreon-Gelder.

"(...) Auf ein Bier hingegen war diesmal eine Enttäuschung, hatte an eine dem Genre der Rollenspiele zugedachte Ausgabe einfach andere Erwartungen, was ja aber schlußendlich Geschmackssache bleibt. (...)"


Hey - man darf Auf ein Bier nicht direkt nach Stay Forever hören. Ehrlich gesagt: Ich hatte mir auch etwas anderes erhofft, aber es ist halt ihre Sonntags-Laberrunde. Was ich als Retro-Fan beim Gamespodcast wirklich sehr gut finde, dass sind die Reportage-Folgen über Electronic Arts, sind die Albier-Folgen und die AeB-Folgen mit anderen Journalisten (wie Jörg Langer in AeB Runde 63 oder Petra Fröhlich in AeB Runde 139).

"(...) Vollkommen raus bin ich bei den Spieleveteranen ... für kein Geld der Welt höre ich da noch einmal rein. "


Inzwischen überspringe ich bei den Spieleveteranen immer wieder Rubriken - diesmal "News & Smalltalk" - und hab mir direkt das Gespräch mit Julian Eggebrecht angehört.

( Nachtrag: Leider haben Heinrich Lenhardt und Jörg Langer im Januar 2018 eine schöne Gelgenheit verpasst, um nach einem Jahr in einer Spielveteranen-Sonderfolge mal eine vorläufige Bilanz zu ziehen. Wie ist die Podcast-Umstrukturierung bei den Hörern angekommen? Wie haben sich die Downloads und wie die Einnahmen bei Patreon entwickelt? Wie sieht die weitere Planung aus? Schaut man sich Stay Forever, den Gamespodcast und deren gestiegene Patreon-Einnahmen an, dann scheinen solche Sonderfolgen über den Stand der Dinge und die offene Diskussion mit der Community den jeweiligen Projekten ja eher zu nutzen.)

Vollkommen raus bin ich nur bei Retrokompott (die Jubiläumsfolge hatte eine Lauflänge von über zehn Stunden ) und bei Retrozirkel. Deren letzte Folge über "Sim City" fand ich unhörbar - und hab ich hier auch nicht mehr verlinkt.
Kommentar wurde am 30.01.2018, 19:36 von Jochen editiert.
29.01.2018, 17:58 docster (3259 
Der "Links" gewidmete Stay Forever Podcast war für mich eine sehr gelungene Überraschung, denn trotz exzessiver Zockereien kämen mir so tolle Games wie beispielsweise "Leaderboard" kaum als Klassikertitel in den Sinn.

Ohnehin bietet mir ebenjenes Format den angenehmsten Hörgenuß, hoffe, daß sich die beiden weiterhin auf aktuellem Niveau bewegen werden.

Auf ein Bier hingegen war diesmal eine Enttäuschung, hatte an eine dem Genre der Rollenspiele zugedachte Ausgabe einfach andere Erwartungen, was ja aber schlußendlich Geschmackssache bleibt.

Vollkommen raus bin ich bei den Spieleveteranen...für kein Geld der Welt höre ich da noch einmal rein.
29.01.2018, 16:16 Jochen (907 
Bei den Spieleveteranen begrüßen Lenhardt & Langer erneut den Gastveteran Julian Eggebrecht (Factor 5) und plaudern u.a. über ein Spiel für die PlayStation 3:

Spieleveteranen-Podcast #112: Lair

Warum ist "Lair" ein Thema? Weil bei Polygon der Journalist Matt Paprocki sich im Artikel Lair: What went wrong intensiv mit der Entstehungsgeschichte des PS3-Spiels beschäftigt hat. Was lief also schief bei der Entwicklung von Lair? Warum hatte das Spiel eine katastrophale Bewegungssteuerung? Und weshalb dauerte es nach dem Release eine Ewigkeit, bis endlich ein Patch veröffentlicht wurde? Julian Eggebrecht erklärt es im Spieleveteranen-Podcast - und plaudert außerdem noch über das unveröffentlichte Spiel Animal Wars.

Bei der Zeitschriften-Zeitreise blättern Lenhardt & Langer in der PC Games 2/2008 ("C&C Tiberium", "Guitar Hero 3" ..."), der GameStar 2/1998 und der PC Player 2/1998 ("Wing Commander Prophecy", "Red Baron 2", "War Wind 2", "Quake 2" ...), sowie im Spiele-Sonderteil ("Dungeon Master", "Buggy Boy", "Star Wars" "Flying Shark" ...) der Happy-Computer 2/1988.

Ach ja - auch SV-Folge 112 steht zusätzlich bei gamersglobal.de zur Diskussion und zum Download bereit.
Kommentar wurde am 26.02.2018, 22:45 von Jochen editiert.
28.01.2018, 12:00 Jochen (907 
Meine Damen und Herren, beim Gamespodcast nehmen André Peschke, Jochen Gebauer und Sebastian Stange ein klassisches Computerspiel-Genre unter die Lupe:

Auf ein Bier Runde 147: Die weite Welt der Rollenspiele

Nach kleinen Systemproblemen ist diese Folge nicht nur über den RSS-Feed (MP3-Download 99.2 MB) zu bekommen, sondern inzwischen auch auf der verlinkten Gamspodcast-Website zu finden. Die Diskussion über AeB-Runde 147 gibt es im Gamespodcast-Forum.

Ach ja - bei Kultboy gibt es zum Podcast-Thema nicht nur die mehrseitigen Artikel Traumwelt Rollenspiel aus der 64er und Schwerpunkt Rollenspiele: Trolle von der Rolle aus der PC Player, außerdem lassen sich mit unserer neuen Genre-Suche die besprochenen Rollenspiele schnell und direkt in der Spiele-Datenbank finden.
Kommentar wurde am 29.01.2018, 02:28 von Jochen editiert.
21.01.2018, 16:44 Jochen (907 
Was ist die langweiligste Sportart? Mit dieser Frage leiten Lott & Schmidt eine neue Folge von Stay Forever ein - und sprechen dann über Golf-Simulationen von Access Software:

Stay Forever Folge 74: Links

Bei Kultboy haben wir in der Spiele-Datenbank einige Tests zu Links, aber auch zu dessen Vorgängern Leader Bord und World Class Leader Board und zu dessen Konkurrenz PGA Tour Golf von Electronic Arts.

Ach ja - von Access Software stammte nicht nur Leader Board und Links, sondern auch ... Microsoft Golf. Ein Konkurrenzprodukt gleich selbst zu produzieren, das erinnert doch stark an Electronic Arts und die wilde Story um "John Madden Football" und "Joe Montana Football".
Kommentar wurde am 27.01.2018, 18:37 von Jochen editiert.
17.01.2018, 21:44 Jochen (907 
Wie sieht es wohl hinter den Kulissen der Spielebranche aus? Und warum erschien manches Spiel (wie Star Wars 1313) letztlich nicht? Der Kotaku-Journalist Jason Schreier hat in seinem Buch "Blood, Sweat, and Pixels" die Spieleentwicklung schonungslos unter die Lupe genommen. Bei Insert Moin sprechen Daniel Raumer vom Fachmagazin GamesMarkt und Michael Obermeier von der GameStar in einer kostenfreien Podcast-Folge über das englischsprachige Buch und ihre Lieblingskapitel:

Insert Moin Folge 2064: „Blood, Sweat and Pixels“

Das Buch von Jason Schreier gibt es als ungekürztes Hörbuch (7 Stunden und 55 Minuten) für 28,95 Euro bei Audible:

Blood, Sweat, and Pixels: The Triumphant, Turbulent Stories Behind How Video Games Are Made
Kommentar wurde am 17.01.2018, 23:37 von Jochen editiert.
15.01.2018, 11:42 v3to (890 
Mit der Kritik zu der Folge über The Dig kann ich teilweise nachvollziehen. Ich hatte selbst ein bisschen den Eindruck, dass hier das Spielerlebnis etwas unter der Analyse leidet (ähnlich ging mir das auch bei der Folge über Conker). Wenn man den Frosch zu früh seziert, verpasst man das Quaken. Wobei die im Podcast angesprochenen Punkte treffen schon den Kern.
Seiten: «  9 10 11 12 [13] 14 15 16 17   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!