Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: cpc 464
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Nintendo Entertainment System


Hersteller:
Nintendo

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 15.07.1983 - Erschien unter dem Namen: Famicom
USA: 18.10.1985
Europa: 1986

Technisches:
CPU: Ricoh 2A03 (ein 6502-Derivat) getaktet mit 1,77 MHz (PAL)/ 1,79 MHz (NTSC)
Grafikchip: PPU Ricoh-Chip (NTSC: RP2C02, PAL: RP2C07) getaktet auf 5,37 MHz bzw. 5,32 MHz
Soundchip: Die Geräuschfunktionen sind in die CPU integriert (5 Soundkanäle)
RAM: 2 KB
Video-RAM: 2 KB
Modulgröße: 192 Kbit – 6 Mbit

Allgemeines:
Mit dem Nintendo Entertainment System wagte sich Nintendo erstmals weltweit auf den Markt der Videospielkonsolen. Nachdem der Markt vor allem in den USA um 1983 komplett zusammengebrochen war, konnte Nintendo mit seiner Konsole weltweit einen Riesenerfolg feiern. Bereits bis Ende 1984 mauserte sich das NES zur damals meistverkauften Konsole in Japan, und sowohl auf dem amerikanischen als auch auf dem europäischen Markt hielt der Erfolg an.

Der Erfolg des NES läßt sich zum einen auf Nintendos straffe Lizenzpolitik zurückführen, zum anderen sicherlich auch auf die Spiele von Nintendo selbst. So starteten fast alle bekannten großen Marken wie beispielsweise die Super Mario Reihe, Zelda oder Donkey Kong auf dem NES oder wurden dafür umgesetzt. Zudem wurde es durch fast jeden wichtigen Spieleentwickler wie Konami oder Square in Japan mit Software unterstützt. Auch in Hinsicht auf das Zubehör konnte man sich nicht beklagen: So erschien zum Beispiel ein Vier-Spieler-Adapter oder eine Fitnessmatte für das NES, wobei letztere nur von wenigen Spielen unterstützt wurde.

Das NES konnte sich auf dem Videospielmarkt bis in die 90er hinein behaupten, bis es dann von Nintendos 16-bit-Nachfolger, dem Super NES, abgelöst wurde. Mit mehr als 60 Millionen verkauften Einheiten war es zum damaligen Zeitpunkt und noch lange Zeit die meistverkaufte Konsole überhaupt und hat auch heute noch eine große Fangemeinde.

Text von Stephan














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (46)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Dragon Quest IV (9.67)
Maniac Mansion (9.17)
Pirates! (9.14)
Parodius (9.03)
Tetris (9.01)
Galaga (9.00)
Super Mario Bros. 3 (8.98)
Lemmings (8.96)
R.C. Pro-Am (8.91)
Probotector II: Return of the Evil Forces (8.87)
Mike Tyson's Punch-Out!! (8.87)
Super Mario Bros. (8.85)
Mega Man 3 (8.80)
Bubble Bobble (8.77)
Bomberman II (8.75)
Mega Man 2 (8.74)
Castlevania III: Dracula's Curse (8.73)
Probotector (NES) (8.71)
Elite (8.67)
Defender II (8.67)


User-Kommentare: (176)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
03.01.2022, 04:07 Retro-Nerd (12643 
Masayuki Uemura, der Entwickler des Famicom, ist wohl schon am 06.12.2021 verstorben. RIP. War wohl ein sehr sympathischer Mensch, wenn man hier nachliest.

LINK
06.12.2021, 00:22 Edgar Allens Po (1918 
Na ja, beim CPC muss man ja in den tiefsten Eingeweiden herumrühren, damit man die Nadel im Heuhaufen findet. Da kann es ja schon sein, dass einer auf nen sehr speziellen Trichter kommt.

Ich meine mich gerade daran zu erinnern, dass dieser Rhino sogar im CPC-Wiki-Forum einen Thread eröffnete, in dem er lauthals der restlichen Gruppe des geplanten Games verbot, seine Scroll-Routine ganz oder in Teilen weiterhin zu benutzen. Da floss wohl schon einiges an Code.
05.12.2021, 18:51 Retro-Nerd (12643 

Manche Leute sagen, nur Rhino habe diese Skillz, niemand sonst.


Sowas zu behaupten ist immer schlecht. Gibt sicherlich welche, die es einfach noch nicht probiert haben, es aber technisch voll drauf hätten. Ist keine Raketenwissenschaft, das programmieren von Routinen.
Kommentar wurde am 05.12.2021, 18:52 von Retro-Nerd editiert.
05.12.2021, 18:14 Edgar Allens Po (1918 
Also ich sehe da kein größeres Problem, warum das auf dem CPC nicht ansprechend aussehen sollte. Von wegen "nicht mal ansatzweise".

Manche Leute sagen, nur Rhino habe diese Skillz, niemand sonst.

Also: Vorausgesetzt, die Very-Special-Horizontal-Scroll-Routine funktioniert ausreichend gut, warum sollte dieses Game mit diesen paar Sprites nicht gut aussehen auf dem Schneider?

EDIT: Es gab doch mal diese 50fps-Demo von Mario Bro. Die war wohl auch von Rhino. Auf der Basis könnte es doch klappen.
Kommentar wurde am 05.12.2021, 18:17 von Edgar Allens Po editiert.
05.12.2021, 17:36 Grumbler (1276 
wär nie auf dem CPC ansatzweise so möglich in auch nur annähernd vergleichbarer qualität wie auf dem NES gewesen, vielleicht hat er ja auch eine "Very-Special-Horizontal-Scroll-Routine" aber die wär höchstens nur marginal besser als was man bisher so kennt von neueren CPC games/demos, bezweifel also diese ganze story, es war ganz einfach vaporware, und der RHINO hat sicherlich großes talent, aber da hatte er wohl den mund ein wenig zu voll genommen, und ein wenig drama gemacht, um sich aus der affäre zu ziehen.
05.12.2021, 14:51 Edgar Allens Po (1918 
Das folgende Plattformspiel war ursprünglich als CPC-Produktion gedacht. Doch der Coder namens RHINO stiegt aus irgendwelchen Gründen verärgert aus dem Projekt aus. Und ohne seine Very-Special-Horizontal-Scroll-Routine konnte das Game auf dem CPC nicht zu Ende gebracht werden. Somit stiegen die restlichen Jungs aufs NES um, was dann letztlich wohl auch mehr "Verkäufe" bedeuten könnte.

Schade, ich hätte gerne gesehen, welche Scrolling-Routine auf dem CPC so heiß ist, dass sie nur der Rhino liefern kann.

Malasombra


Schaut auf dem NES doch echt nett aus.
29.11.2021, 15:19 DaBBa (2662 
Ja, die Bits waren vor allem in den Staaten präsent, weil Sega sein Mega Drive mit dem Argument: "Das Mega Drive hat 16 Bit, das NES nur 8 Bit! " vermarktete, gepaart mit dem berüchtigten Pseudo-Fachbegriff Blast Processing.
In Deutschland war vergleichende Werbung damals noch nicht erlaubt. "Genesis does what Nintendon't" gab es hier nicht, stattdessen setzte das europäische Marketing darauf, Sega als cool und in Richtung Teenager zu vermarkten, ohne dabei Nintendo direkt zu thematisieren.

Abgesehen davon, dass die Computerspieler-Welt in Europa damals zu einem nicht unerheblichen Teil auf Heimcomputern unterwegs war. Dort hatten die Teams C64, Atari ST und Amiga gefühlt selten das Bedürfnis, die 8-Bittigkeit bzw. 16-Bittigkeit ihrer Systeme zu thematisieren. Dass ein C64 schwächer als ein Amiga oder ein ST war, wurde einfach akzeptiert; dafür kostete er eben weniger.

Anderes "Bit-Marketing" wie das Amiga CD32 mit 32 Bit oder das Atari Jaguar mit 64 Bit erreichten nicht den Mainstream, weil ihr Marktanteil zu klein war. Als dann das Nintendo 64 kam, setzte sich schnell die Erkenntnis durch: So viel toller als die PS1 mit ihren 32 Bit ist sind die 64 Bit vom N64 irgendwie nicht. :/

invincible warrior schrieb am 29.11.2021, 10:34:
Bis auf den Aufhänger des NES könnte das ja auch im Heute spielen.
Ja, mit Grafikkarten statt NES. *scnr*
Kommentar wurde am 29.11.2021, 15:34 von DaBBa editiert.
29.11.2021, 10:34 invincible warrior (1356 
Na, ich finde den Titel schon besser. Hierzulande kann doch wirklich keiner außer der alten, kleinen Randgruppe Gamer was mit 8Bit anfangen. Das war in den USA immer präsenter, auch weil Sega und Nintendo das quasi in die Werbung so penetrant platziert hatten. Deutschland war immer feindlich gegen Videospieler eingestellt und deswegen ist das eben auch nicht so verbreitet. Und im Grunde finde ich den deutschen Titel auch besser, weil es ja viel klarer macht, dass das im Grunde nur ein "Versprochen ist Versprochen" Abklatsch im Retrolook ist. Bis auf den Aufhänger des NES könnte das ja auch im Heute spielen.
27.11.2021, 19:37 Edgar Allens Po (1918 
Wer ist denn die Zielgruppe?
27.11.2021, 18:26 Retro-Nerd (12643 
Tja, deutschen Kinobesuchern will man ein "8bit Christmas" wohl nicht zumuten. Das Mainstream Publikum, das eine Komödie sehen will, soll wohl zu doof sein um "8bit" zu verstehen.
Kommentar wurde am 27.11.2021, 18:27 von Retro-Nerd editiert.
27.11.2021, 13:33 Petersilientroll (884 
Wer denkt sich bloß immer diese deutschen Filmtitel aus?

Weihnachtsjagd: Das Fest der Spiele
11.09.2021, 10:53 Knispel (414 
War das ein Geschrei, als Weihnachten 1991 das NES (mit SMB1) + SMB3 unterm Tannenbaum lag. *Jubel* *Kreisch* *Durchdreh*.
Hätte ich damals gewusst, dass ein gutes halbes Jahr später das SNES in Deutschland auf den Markt kommen sollte…
Aber egal, ich lieb(t)e den unglaublich hässlichen Kasten einfach! Mit Mario, Mega Man, Zelda/ Link und Co. habe ich viele tolle Stunden verbracht. Und als erstes (stationäres) Videospielgerät (den Game Boy hatte ich bereits) in meinem Besitz ist dem Gerät ein Ehrenplatz in meiner Erinnerung immer sicher
12.07.2021, 10:10 Commodus (5604 
Der Action-Rolli Getsu Fuuma Den (Legende von Fuma) wurde ins Deutsche übersetzt.

Romhacking.net

Aber leider läuft es nich in puNES. ...in Mesen ja. Gibt es einen Weg eine Einstellung in puNES zu finden, um es dort zum Laufen zu bringen?
28.03.2021, 03:40 Retro-Nerd (12643 
Sag ich ja seit Jahren. Input Lag Minimierung ist der heilige Gral in der Emulation. Da kann die Original Harware ab und wann auch mal ausbleiben.
28.03.2021, 00:02 Commodus (5604 
Danke für Euro Hilfe. ...so konnte ich mein Problem lösen.

Jetzt bin ich mir unsicher, welcher mein NES-Emulator wird. puNES hat genialen Shader-Support, aber kein runAhead.

Mesen hat keine guten CRT-Shader, aber dafür runAhead. Damit Super Mario Bros. zu steuern ist ein Traum. Blitzschnelle Reaktionen bringen einen wieder bis 8-4.

Ich wusste es! Nicht meine alten Reflexe sind schuld am verlernen, sondern der verdammten Inputlag! Mario macht wieder, was ich will!

...für schnelle Spiele also Mesen und für den Rest puNES.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!