Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: aykzrd
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Power Play 2/89


Berichte: (4)
Artikel:
Gunship
Pixel-Pracht
Editorial:
Editorial
Lösung:
Zak McKracken

Testberichte/Vorschauen: (55)
Amiga: (11)
Atari ST: (17)
C64/128: (13)
CPC: (1)
MSX: (1)
Nintendo Entertainment System: (1)
PC: (4)
Sega Master System: (3)
Videospielautomat: (4)

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (38) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
alpi Wie neu
ApB1 Befriedigend
asc Gut
Atari7800 -
bambam576 -
Bitmap Brother -
Boromir -
Bren McGuire -
Deathrider -
Dekay Gut
draQla Wie neu
Duke Gut
fm4dj -
Hurrican -
jan.hondafn2 Gut Verlagsheft Anatol Locker, von Michael Hengst signiert; 2x Verkaufsexemplar: 1x Befriedigend, ohne Power-Tips, Einband geklebt, Cover beschädigt
jeff Wie neu
joker07a -
Konsolensammler66 Gut
kultboy -
lslarry00 Befriedigend
Marco Schlecht
Michael K. Wie neu
Mingo -
moldaa Wie neu
quapil Wie neu
Rockford -
Ron768 Gut
sanifox -
schrottvogel -
SjL -
Spitfire -
Takeshi -
Teddy9569 -
TheChat Gut
tokra -
VANGUARD -
VirtualBoy Wie neu
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 8.50 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 13 Gesamtwertung: 7.01 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x569 | Grösse: 65 Kbyte | Hits: 6930
Scan von Deathrider

User-Kommentare: (2)Seiten: [1] 
17.04.2012, 22:01 bronstein (1654 
@Bren: Hübsche Zusammenfassung, aber das wahre Highlight jener Tage sind die Kurztests. Schön, dass die aus dieser Ausgabe jetzt auch online sind, ich habe sie gerade wieder gelesen und die sprühen nur so vor trockenem Humor, ein echtes Vergnügen. Offenbar befreit vom Korsett der strikten Zeilenvorgabe und bei den vermeintlich weniger wichtigen Kurztests die Launen heraushängen lassend, präsentiert sich insbesondere hl in Höchstform.

Überhaupt ist dieses Format der Spieletests das beste. Ich wollte und will nie mehr als eine halbe Seite über ein Spiel lesen. Eine ganze Seite ist nur dann o.k., wenn es zwei Meinungskästen gibt. Schade, dass die PP gerade das Kurz-Test-Format dann auch abgeschafft hat (wobei die späteren Tester es auch nicht mehr so brachten).
17.07.2010, 00:42 Bren McGuire (4805 
Als recht später Einsteiger in die Computerspiele-Szene (auf dem good old C64) war diese Power Play-Ausgabe eigentlich mein erstes, reines Games-Mag. Zuvor kaufte ich mir in unregelmäßigen Abständen immer die 64'er, welche zwar auch mit einem Spieletest-Teil aufwarten konnte, aber eben einem doch ziemlich kleinen...

Heinrich Lenhardt, Boris Schneider (damals noch ohne den Zusatz "Johne"), Gregor Neumann (der nach einer weiteren Ausgabe ja dann auch schon wieder von dannen zog), Martin Gaksch und Anatol Locker - diese Namen sagten mir im Februar des noch recht jungen Jahres 1989 rein gar nichts...

Allein schon das famose Cover mit dem "Thunder Blade"-Motiv zog mich in den Bann dieser für mich allerersten Power Play (die ASM kannte ich seinerzeit nur vom Hörensagen und der Amiga Joker sollte erst neun Monate später das Licht dieser Welt erblicken). Die Seiten 2 und 3 waren von der verschwenderischen Werbung für "Purple Saturn Day" bedruckt, dessen Bildschirmfotos mir damals das sprichwörtliche Wasser im Munde zusammenlaufen ließen... das versteht man also unter 16-Bit-Grafik... lechz...

Dann der Blick aufs Inhaltsverzeichnis - boah, so viele Spiele in nur einem Heft... wow...

Das nächste optische Highlight: die tolle, auf zwei Seiten abgedruckte "Thunder Blade"-Werbung... aha, darauf basiert also das geile Titelbild der 2/89 - dass es gang und gäbe war (ist), Motive von (berühmten) Spielen fürs Cover zu verwenden, wusste ich noch nicht, benutzte die 64'er doch ihre "werkseigenen" Titelbilder (die Unwissenheit eines typischen Zocker-Neulings halt)...

Dann der erste Test (schon wieder "Thunder Blade", muss ja echt ein Hammer-Game sein! ). Danach das erste Vertautmachen mit dem Wertungssystem (aha, 5 1/4 Zoll-Disks stehen für Computerspiele, während Joysticks für Videospiele stehen; welche für Konsolen ja ein eher unübliches Eingabemedium darstellen; Münzen wiederum waren den Automaten-Tests vorbehalten)...

Schließlich die Werbung und die (Beinahe-)Komplettlösung zum legendären Adventure-Klassiker "Zak McKracken", welches schon bald zu einem meiner absoluten Lieblingsspiele werden sollte. Da mich Wochen zuvor schon "Maniac Mansion" hoffnungslos für sich vereinnahmt hatte (fast die gesamten Weihnachtsferien gingen dafür drauf) war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ich mir auch dieses noch recht neue "Wunderding" aus der Lucasfilm Games-Schmiede zulegen würde...

Aber auch die tolle Werbeanzeige zu Origins Action-Adventure "Times of Lore" beeindruckte mich aufs höchste (und tut es selbst heute noch!).

Schließlich die sogenannten "Powertips" - Komplettlösung zu "The Bard's Tale III" - schon mal was von gehört, soll ja ein Wahnsinns-Rollenspiel sein... Rollenspiel? Noch nie eins gezockt...

"Starkiller - Geissel der Galaxis" - mmm, ein zweiseitiger Comic in 'ner Computer- und Videospiel-Zeitschrift... cool... Diverse Scherze, wie beispielsweise der Name des Raumschiffs, auf das sich Starkiller und seine Crew begeben - nämlich "Zelda I" - sagten mir seinerzeit natürlich ebenfalls noch rein gar nichts... trotzdem ein recht amüsanter Comic...

Erst drei Seiten später verstand ich den Zusammenhang aufgrund der dortigen Komplettlösung zu "Zelda II"...

Dann, auf Seite 61, mein erstes Zusammentreffen mit einem gewissen "Super Mario" - noch ahnte ich nicht, dass dies nur der Auftakt einer bis heute währenden Hassbeziehung werden sollte...

"Thunder Blade" - schon das vierte Mal, dass mir dieser Titel unterkommt - diesmal allerdings für ein System, welches sich "Sega Master System" schimpft - noch nie was von gehört...

...auf der direkt gegenüberliegenden Seite schließlich die beiden Tests zu "R-Type" (war das nicht auch schon mal in dieser Ausgabe vertreten?) und "Kenseiden" - ein Action-Game das andauernd mit 'nem gewissen Spiel namens "Shinobi" (was 'n das?) verglichen wurde und im direkten Vergleich mit eben diesem eindeutig den Kürzeren zog...

Schlussendlich noch die Coin-op-Rubrik mit den Reviews zu "P.O.W.", "Ninja Spirit", "Gangbusters" und "Legend of Makaj (auch diese sagten mir nicht allzu viel, aber da war ich wohl auch nicht der Einzige), der Heft-internen Galerie namens "Pixel-Pracht" mit ihren tollen, farbenprächtigen Screenshots der aktuellen Computerspiele (wow, sehen die cool aus!) sowie die Vorschau auf die nächste (vielversprechende) Ausgabe dieser für mich noch so neuen Publikation...

Tja, das war es, das allererste Computer- und Videospiele-Fachmagazin welches ich anno '89 in meinen Händen hielt...

Höhepunkte dieses Hefts:

"Thunder Blade":
Klar, die Umsetzung des Spielhallen-Krachers war nicht so der Bringer, obgleich ich die Grafik der 16-Bit-Fassungen (insbesondere Amiga) sehr überzeugend fand und auch auf dem Master System sah der Titel doch recht beeindruckend aus! Trotzdem, der eineinhalb bzw. eine Seite (Master System) umfassende Test eines der wohl hochgehyptesten Games überhaupt (ich sage nur "The Pepsi Challenge Game of the Year!") war gut geschrieben und konnte zudem mit vielen (teilweise) farbenfrohen Bildschirmfotos aufwarten... außerdem dürfte "Thunder Blade" wohl für so ziemlich jeden Retro-Zocker ein zeitloser Begriff sein...

"R-Type":
Ob auf dem guten alten Brotkasten oder auf dem Sega Master - "R-Type" war und ist ein Hammer! Ich persönlich ziehe die C64-Version sogar den Fassungen für PC-Engine (kenn ich allerdings auch nur als Emulation) und Amiga vor, was wohl aber eher mit nostalgischen Gründen und dem Mitwirken von Cevi-Genie Manfred Trenz in Verbindung stehen dürfte...

"Batman - The Caped Crusader":
Tolle Grafik, tolle Animationen, tolle Mukke, tolle Rätsel, aber ein nicht ganz so tolles Gameplay das unter dem übertriebenen Schwierigkeitsgrad erheblich leidet. Nichtsdestotrotz eines der besten "Batman"-Programme...

"Zak McKracken"-Komplettlösung:
Als ein absoluter Fan des Adventures war dies für mich selbstredend ein Höhepunkt dieser Ausgabe...

"Starkiller - Geissel der Galaxis [11. Folge: Die Gefangenen von Zelda]":
Zu der Zeit war "Starkiller" noch schwer in Ordnung - im darauf folgendem Jahr sollte es mit der erzählerischen und inhaltlichen Qualität (sowie meiner Meinung nach auch dem zeichnerische Stil) etwas bergab gehen...

"Emanuelle":
Auch dieses - von der Herstellerfirma Coktel Vision als hochbrisantes Erotik-Programm angepriesene - "Sex-Game" stellte in gewissem Sinne einen Höhepunkt (man beachte den inhaltlichen Zusammenhang) in jener Ausgabe dar...

"Purple Saturn Day":
"Und vor allem vergiss nicht, Freund: EXXOS IST GUT ZU DIR!" Damit wäre wohl alles gesagt, oder?

"Lombard RAC Rally":
Eine der wohl allerersten (wenn nicht sogar die erste) Rally-Simulation... noch lange vor dem Erscheinen von "Colin McCrae" veröffentlicht! Zwar nicht unbedingt ein Geniestreich, aber immerhin ein recht nettes Racing-Game für Zwischendurch...

"Ingrid's Back!":
Tja, im Frühjahr 1989 hatten Textadventures noch Hochkonjunktur - obgleich die Abenteuerspiele von Level 9 (nicht zu verwechseln mit den "Dragon Quest"-Entwicklerteam Level 5!) nie sonderlich zu überzeugen wussten. Trotzdem haftete der "Ingrid"-Reihe ein gewisser Kultstatus in Insiderkreisen an...

"Leisure Suit Larry goes Looking for Love (in Several Wrong Places)":
Des Lustmolchs zweiter Streich - in der ASM mit 'nem Mega-Hit gekürt, von der Power Play immerhin noch mit 77 Prozent bedacht...

"King's Quest IV - The Perils of Rosella":
Und noch ein Sierra-Adventure: Der mittlerweile vierte Teil der Serie sollte auch der letzte mit altbackener EGA-Grafik sowie Texteingabe sein... an Teil V wiederum schieden sich ob des neuen Eingabesystems via Icons jedoch die Geister, während es grafisch wohl einer der schönsten Titel war...

"Zak McKracken":
Zwar nur der Konvertierungstest der Amiga-Version, aber allein schon die Ausnahmewertung von insgesamt 92 Prozent sowie der abgebildete Screenshot jener 16-Bit-Fassung - welcher sowohl die Grafiken der Original-PC- wie auch der C64-Variante bzgl. der Qualität weit hinter sich ließ - machten Appetit auf diese Umsetzung, die man gemeinhin wohl als die seinerzeit schönste ansehen konnte... zumindest bis auf die ein Jahr später veröffentlichte Fassung für den FM-Towns...

"Pac-Mania":
Ebenfalls nur Konvertierungs-Reviews, aber egal ob auf C64 oder vor allem Amiga: "Pac-Mania" machte einfach überall Spaß... aber besonders auf dem Amiga...

"Super Mario Bros. 2":
Für die einen wohl der Höhepunkt dieser Ausgabe, für die anderen ein absoluter Tiefpunkt...

Anzumerken wäre, dass es sich bei diesem Spiel eben nicht um die japanische Originalversion handelte, sondern um die amerikanische/europäische Alternativ-Fassung...

"Kenseiden":
Auch wenn es nicht an den Kult-Titel "Shinobi" herankommen mag, ist es wohl immer noch eines der besten Programme, welche es auf dem Master System damals zu kaufen gab - grafisch gefiel es mir sogar weitaus besser als das vermeintliche Original...

"Ninja Spirit":
So richtig bekannt wurde "Ninja Spirit" ja erst durch die im Sommer 1990 veröffentlichten Activision-Computerumsetzungen, welche in Sachen Qualität natürlich "nicht ganz" an den Automaten bzw. der wenig später erschienenen grandiosen (von Irem höchstpersönlich inszenierten!) Super Grafx- (oder war es doch die "normale" PC-Engine-) Konvertierung heranreichte...

"Pixel-Pracht":
Schade, dass es so etwas heutzutage nicht mehr gibt - andererseits gibt es ja auch noch kaum richtige Titelbilder...

BTW, wenn die Grafiken der Amiga-Version von "Out Run" im eigentlichen Spiel genauso stark ausgesehen hätten, wie es beim Titelbild der Fall gewesen war, wär's ein echtes Hammer-Game geworden...

Insgesamt gesehen war die 2/89 eine wirklich sehr gute Ausgabe - gebe ihr 'ne glatte 8, auch wenn die Nostalgie bei mir diesbezüglich eine nicht unerhebliche Rolle spielt...

Das Titelmotiv des Covers ist mir eine glatte 9 wert...
Kommentar wurde am 17.07.2010, 01:20 von Bren McGuire editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!