Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kevin
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


ASM 1/95


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (40)
Nintendo Super Nintendo: (1)
Generations Lost Vorschau
PC: (9)
Aces of the Deep (8/12)
Aufstand der Dinge, Der (9/12)
Baulöwe, Der (10/12)
Blackhawk (9/12)
Dreamweb (7/12)
Lothar Matthäus Super Soccer (8/12)
Master of Magic (10/12)
Tom Long: The Time Adventure (9/12)
Woodruff and the Schnibble of Azimuth Vorschau
PC CD-ROM: (21)
5 Plus One (Sparschwein)
Alone in the Dark 2 (begeisternd)
BloodNet: A Cyberpunk Gothic (gruselig)
Christoph Kolumbus (ohrwurmig)
Cyclemania (5/12)
FIFA International Soccer (9/12)
Legend of Kyrandia, The: Book 3: Malcolm's Revenge (11/12)
Lunicus (na ja)
Magic Carpet (11/12)
NHL 95 (11/12)
PGA Tour Golf 486 (10/12)
Quarantine (10/12)
Return to Ringworld (9/12)
Rise of the Robots (10/12)
Soccer Kid (na ja)
Tetrismania (klotzig)
Tornado + Falcon 3.0 (okay)
Tortoise and the Hare, The (9/12)
Under a Killing Moon (11/12)
Wo Steckt Carmen Sandiego? - Welt Edition (10/12)
Words for Flirts (wer's braucht)
Sega Mega Drive: (9)
Dune II: Der Kampf um Arrakis (11/12)
IMG International Tour Tennis (8/12)
Marko's Magic Football (8/12)
NHL 95 (11/12)
Radical Rex Vorschau
Spider-Man & Venom: Maximum Carnage (5/12)
Sylvester & Tweety in Cagey Capers (8/12)
Taz In Escape From Mars (9/12)
Urban Strike: The Sequel to Jungle Strike (11/12)

Anmerkung:
Poster: NASCAR Racing

Redakteure: (6)
Chefredakteur:
Peter Schmitz
Stellv. Chefredakteur:
Vera Brinkmann
Redakteure:
Jürgen Borngießer
Klaus Trafford
Marcus Höfer
Thomas Morgen



Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (23) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 4.00 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 15 Gesamtwertung: 2.34 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x565 | Grösse: 65 Kbyte | Hits: 15177
Scan von kultboy

User-Kommentare: (43)Seiten: «  1 [2] 3   »
19.10.2015, 14:43 Pat (5396 
Anna L. schrieb am 19.10.2015, 11:38:
Viele von uns verloren auch das Interesse an Computerspielen, weil die echte Freundin wichtiger wurde, unterstelle ich mal ganz frech. Oder weil Ausbildung und so weiter alles veränderten.

Da kann ich mich ausschliessen. Ich habe nie das Interesse verloren, noch war es jemals abgeschwächt. Im Gegenteil. Mit der Ausbildung und wachsendem "Vermögen" wurde ich immer leidenschaftlicher.

Er mein eigener Sohn hat es geschafft, die neue Nummer 1 in meinem Leben zu werden. Nur der schränkt mich kaum beim Spielen ein (bisschen schon an den Sonntagnachmittagen, da ich dann gerne mit ihm in die frische Luft gehe).
Und selbst das wird immer cooler: Heute darf er oft mitspielen. Immer mehr.

Aber was wirklich stimmte: Zu dieser Zeit hatte ich kein Interesse an einem "Spaß-Magazin". Ich wollte "echte" Infos.
19.10.2015, 12:33 Eloton (318 
Okay, aus heutiger Sicht muss man Schmitz natürlich zugutehalten, dass er vermutlich auch nicht mehr viele andere Möglichkeiten hatte. Andererseits - aus damaliger Sicht - war er derjenige, der aus der ASM dieses unsägliche, anbiedernde "Spaß-Magazin" machte. Und anbiedern war extrem uncool ...
19.10.2015, 11:38 Anna L. (2028 
Eloton schrieb am 18.10.2015, 22:01:
Und über Peter Schmitz will ich keine Worte verlieren ...


Ich aber schon: Man tut ihm teilweise unrecht!
Er sollte etwas retten, was nicht mehr zu retten war.
Also trug er die ASM mit einem gewissen Galgen-Humer ("Das Spaß-Magazin") ins Grab.

Viele von uns verloren auch das Interesse an Computerspielen, weil die echte Freundin wichtiger wurde, unterstelle ich mal ganz frech. Oder weil Ausbildung und so weiter alles veränderten.

Kompromiss:
Man kann zwar ordentlich kotzen, doch vielleicht nicht die ganze Portion auf Peter Schmitz, sondern auch einen Teil auf die veränderten Zeiten. Ich zum Beispiel wollte nach dem Amiga erst einmal nichts mehr von Computerspielen wissen, auch keine Konsolen, weil es für mich nicht mehr dasselbe war.
18.10.2015, 22:01 Eloton (318 
Ich hatte damals einen PC - und trotzdem fand ich die ASM zu der Zeit nur noch ... grottig. Schludrig, lieblos hingeklatschte Artikel auf Altpapier. Und über Peter Schmitz will ich keine Worte verlieren ...
18.10.2015, 14:50 Bren McGuire (4805 
Meine erste ASM seit sehr, sehr langer Zeit, genauer gesagt, seit der Ausgabe 7/92. Von da an mied ich diese Zeitschrift wie der Teufel das Weihwasser! War ja kurz vor Weihnachten, als dieses Heft erschien, da wollte ich dem Magazin nochmal eine Chance geben – so von wegen Fest der Liebe, Frieden auf Erden und "Seit lieb und nett zueinander". Ne, eigentlich hab ich mir die 1/95 nur geholt, weil die Power Play an diesem Tag restlos vergriffen war, und den Amiga Joker hatte ich daheim schon. Da ich nicht mit leeren Händen nach Hause gehen wollte, kaufte ich mir daher "gezwungenermaßen" den "Aktuellen Software Markt". Doch, was war das? Auf dem (geschmacklos inszenierten) Cover prangte plötzlich ein neuer Name, der da lautete "Das Computer-Spaß-Magazin" – womit sich das daneben abgebildete ASM-Logo eigentlich erledigt hätte, taugte es als Kürzel somit doch eigentlich gar nicht mehr. Wahrscheinlich diente es ohnehin nur noch als Alibi-Name, um Leute wie mich zum Kauf zu verleiten...

Als nächstes Seite 3 aufgeschlagen, auf der mich ein Pfeife-rauchender Chefredakteur namens Peter Schmitz empfing, der in seinem Editorial nicht Besseres zu tun hatte, als über die neuesten und schnellsten PCs zu sinnieren und – quasi in einem Nebensatz - kurz zu erwähnen, dass "Der Stern des Amiga am Sinken ist". Ja, ich merkte schon, die Zeiten hatten sich auch in der ASM gewandelt. Dass ich mir ganz augenscheinlich die falsche Zeitschrift besorgt habe, wurde vom nun folgenden Inhaltsverzeichnis nur noch untermauert: Mal ganz davon abgesehen, dass dies mittlerweile absolut potthässlich ausschaute (dagegen wirkten selbst die Inhaltsangaben der letzten Amiga Joker-Hefte wie der reinste Augenschmaus), wusste ich immer noch nicht so recht, ob ich es nun nach wie vor mit einem Multi-Plattform-Mag oder doch eher mit einer reinen PC-Lektüre zu tun hatte. Eine vormalige Unterteilung in Computer- und Konsolentests ließ sich ebenfalls nicht mehr ausmachen. Aber tatsächlich setzte auch das "Spaß-Magazin" nach wie vor auf "Multi-Kulti" – oder besser gesagt, es bemühte sich zumindest darum, denn sowohl Amiga wie Videospielkonsolen wurden bestenfalls beiläufig in Form von aktuellen News-Meldungen bzw. einem 1-seitigem Artikel erwähnt (wobei letztgenannter sich auf das Sega Mega Drive beschränkte). Ansonsten schien sich die ASM mittlerweile ebenso das Wort "PC" auf die Fahne geschrieben zu haben, wie z.B. die Power Play...

Mit dem kurzen Unterartikel "Quo Vadis, Amiga?" (kam mir igendwie vertraut vor) im Rahmen des "Computer '94"-Messeberichts gab es dann noch eine unschöne Schelte in Richtung Commodore-Fraktion. Ja, wirklich tolles Heft! Freilich, als bestens ausgestatteter PC-Besitzer dürfte man diese Ausgabe ganz anders wahrgenommen haben. Positiv stachen lediglich die Reviews zu "Under a Killing Moon" ("Spiel...", 'tschuldigung, "Highlight des Monats" muss es natürlich heißen), "Blackhawk", "DreamWeb" (Urteil: 7, "Annehmbar" - alles klar!), "Magic Carpet" (wobei sich hier die Frage stellte, warum ein Programm, welches mit dem "Megahit" ausgezeichnet wurde, nicht zum "Highlight des Monats" gekürt wurde, stattdessen ein stinknormaler "ASM-Hit"?), "The Legend of Kyrandia 3" sowie der Vorabbericht zu Tim Schafers "Full Throttle" (dessen finale Version die ASM niemals mehr testen würde) plus bereits erwähnter Mega Drive-Schwerpunkt. Ansonsten: Müll auf ganzer Linie! Dass die Redaktion dem Leser sogar noch die Trash-Legende "Rise of the Robots" schmackhaft machen wollte (Urteil: 10, "Gut" - zugegeben, der AJ hatte es damals ebenso über den grünen Klee gelobt), unterstreicht nur noch das nicht vorhandene Maß an Qualität, mit welchem das "Spaß-Magazin" in seiner vorletzten Ausgabe "auftrumpfte". Da dürfte man sich auch nicht mehr über den auf nunmehr 100 Seiten geschrumpften Umfang des Hefts wundern – zum Vergleich: zu ASM-Hochzeiten waren es teils über 160!

Nun ja, mit der darauffolgenden Nummer hatte dieses peinliche Dasein des einstmals so großartigen Magazins bekanntlich ein (meiner Meinung nach viel zu spätes) Ende gefunden. Das hatte irgendetwas Befreiendes an sich – trotzdem, wirklich schade um diese vormals so tolle Zeitschrift...
Kommentar wurde am 18.10.2015, 14:55 von Bren McGuire editiert.
16.09.2015, 11:45 Anna L. (2028 
Da war der "Spaß" schon fast vorbei.
03.01.2015, 13:07 Teddy9569 (1548 
Die rechte Hälfte scheint tatsächlich die erdabgewandte Seite des Mondes zu sein.
23.07.2013, 06:50 Twinworld (2434 
Das ist doch die Dunkle Seite des Mond.
22.07.2013, 13:23 Teddy9569 (1548 
Wäre Manni damals schon im Jenseits gewesen, hätte er sich im Grabe umgedreht.


Uah, morbide, sehr morbide! Aber wir könnten Manni den Quicklebendigen ja fragen, wie ihm dieses Cover gefällt?

Haaallooo Maaanniii! Und? Wie isses?
Kommentar wurde am 22.07.2013, 13:24 von Teddy9569 editiert.
22.07.2013, 12:03 docster (3319 
"Viele", nicht "alle"...
22.07.2013, 09:59 Bren McGuire (4805 
docster schrieb am 21.07.2013, 23:08:
So viele tolle Titel vereint in einer Ausgabe, und dann bringt man es lediglich auf ein solch uninspiriertes Cover.

Als hätte man lediglich Schere und Prittstift verwandt...

Ja, "Rise of the Robots" war schon echt toll!
21.07.2013, 23:08 docster (3319 
So viele tolle Titel vereint in einer Ausgabe, und dann bringt man es lediglich auf ein solch uninspiriertes Cover.

Als hätte man lediglich Schere und Prittstift verwandt...
19.10.2012, 23:04 Edgar Allens Po (1552 
Guckt euch mal dieses Kack-Cover an.
Wäre Manni damals schon im Jenseits gewesen, hätte er sich im Grabe umgedreht.
23.06.2012, 13:26 Edgar Allens Po (1552 
Greg Bradley schrieb am 28.03.2004, 05:00:
Ich komme gerade von einer Sauftour mit emmergency und uno (Prost). Emmergency meinte wir sollten draufdrucken: "ich bin retrosexuell".


Würdest du heute immer noch so ein T-Shirt tragen wollen?
20.01.2010, 07:50 StephanK (1636 
Hm, das ganze ist ja leider ein wenig eingeschlafen
Seiten: «  1 [2] 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!