Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ICEpointscar248712
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Lionheart
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 62 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.59
Amiga
Entwickler: Thalion   Publisher: Thalion   Genre: Action, 2D, Jump 'n' Run, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 1/93
Testbericht
89%
82%
88%
Amiga
4 Disketten
3166Carsten Borgmeier
ASM 4/93
Testbericht
11/12
10/12
10/12
Amiga
4 Disketten
133Martin Klugkist
Play Time 3/93
Testbericht
95%
90%
94%
Amiga
4 Disketten
397Hans Ippisch
Power Play 2/93
Testbericht
90%
79%
83%
Amiga
4 Disketten
2173Knut Gollert
Power Play SH 6/93
Testbericht
--83%
Amiga
4 Disketten
590Knut Gollert
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (19)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (4)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:




Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Intro, Amiga
Kategorie: Longplay, Amiga
User-Kommentare: (319)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »
05.09.2019, 13:35 Nr.1 (3342 
qwertzu schrieb am 05.09.2019, 12:44:
Naja, so lustig ist das nun auch nicht. Letztendlich war das auch einer der Hauptgründe, warum der Amiga irgendwann unterging. Damals waren die Leute für sowas überhaupt nicht sensibilisiert.

...


Die Raubkopierei war sicherlich ein Problem, aber die Plattform AMIGA brachte jahrelang gutes Geld, das sollte man auch mal sehen. Zumal nicht jede einzelne Raubkopie einer fehlenden Kaufversion gleich kam. Wenn ich daran denke, wie oft ich irgendeine Kopie irgendeines belanglosen Spiels einmal einlegte und dann kurz darauf zur Leerdiskette erklärte....

Der viel wichtigere Grund für die Aufgabe des AMIGA seitens der Softwarefirmen war die Tatsache, das COMMODORE nicht ausreichend weiter entwickelte und das die Nutzer nicht willens waren, so aufzurüsten, wie es später, am PC völlig normal wurde. Selbst wenn man wollte, wie sollte man aktuelle Spiele überhaupt noch vernünftig für die Freundin umsetzen? Als dann, mit jahrelanger Verspätung, tatsächlich noch MYST für den AGA-AMIGA kam, lief das Ding auf einem unbewaffneten A1200 oder A4000/030 mehr schlecht als recht. Es war einfach zu wenig Power für die oft bildschirmfüllenden Quicktime-Filme vorhanden. Vom enormen RAM-Hunger ganz abgesehen. Oder man denke an Wing Commander oder SimCity 2000.

Lionheart war ohnehin der Gipfel des Machbaren auf einem normalen AMIGA. Die PCs und Konsolen jener Zeit waren bereits auf einem guten Weg und der AMIGA hinkte da immer stärker hinterher.

Auf der Seite der Anwendersoftware gibt es z.B. die Rendersoftware Cinema4D, die ihre Wiege auf dem AMIGA hat. Trotzdem gab MAXON die Amigasparte dann auf und das lag bei dieser Software sicher nicht an Raubkopien. Es gab einfach zu wenige User, die potente, zukunftstaugliche AMIGAs hatten. Da war der Markt der IBM-kompatiblen im gigantischen Maße interessanter!
05.09.2019, 13:20 viddi (636 
Stimmt, Retro-Nerd!

Trondyard hat das gerade wieder bestätigt: "Komm in die Pötte..."

Das hier ist ein Arcade-Abenteuer und kein lustiges Brian the Lion-Gehüpfe. Beides ist cool.

Lionheart fühlt sich halt wirklich so an, als ob man mit dem Helden ein beschwerliches Quest durchleben muss. Im positiven Sinne!
05.09.2019, 13:15 Retro-Nerd (11273 
viddi schrieb am 05.09.2019, 13:10:
Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht.
Die Steuerung funktioniert perfekt und der Held sieht fantastisch aus.

Okay, manche mögen die Beschleunigung des Protagonisten vielleicht nicht, aber wenn man auch nur 10 Minuten spielt, merkt man, welche Möglichkeiten das ausgeklügelte Handling bietet.

Auch die Reichweite der Waffe ist kein Designfehler.
Alles passt perfekt zusammen. Steuerung, Levelaufbau, Grafik, Musik.


Es ist und bleibt ein Meisterwerk, nicht nur am Amiga.


Ist diese typische Mario Manie. Wenn was augeklügelter ist als simples rumhüpfen sind viele überfordert.

Spielerisch Durchschnitt? Naja, manche kommt dann halt wenn Leute technisch keinen Zugang finden. Ist aber bei allen Spielen so.
Kommentar wurde am 05.09.2019, 13:17 von Retro-Nerd editiert.
05.09.2019, 13:12 Trondyard (254 
tschabi schrieb am 05.09.2019, 12:23:
ich konnte mich nie so richtig anfreunden mit dem game...der Protagonist gefiel mir nicht,die Steuerung war nicht so flüssig und das grafiksetting(obwohl es technisch sehr gut war) sprach mich nicht an.....spielte das schon lieber auf dem md /snes und pc-engine


Stimmt schon, die Steuerung empfand ich auch als etwas zu träge. Da haben viele Konsolenspiele aus der Zeit gezeigt, wie es besser geht. Irgendwie entstand bei LIONHEART bei immer der Drang, dem Protagonisten zuzurufen:" Komm in die Pötte, Junge, beweg deinen Arsch ein bisschen schneller!!!"
Grafik war für den Amiga top, die Musikuntermalung auch sehr schön und atmosphärisch. Dennoch spielerisch für mich nur Durchschnitt.
05.09.2019, 13:10 viddi (636 
Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht.
Die Steuerung funktioniert perfekt und der Held sieht fantastisch aus.

Okay, manche mögen die Beschleunigung des Protagonisten vielleicht nicht, aber wenn man auch nur 10 Minuten spielt, merkt man, welche Möglichkeiten das ausgeklügelte Handling bietet.

Auch die Reichweite der Waffe ist kein Designfehler.
Alles passt perfekt zusammen. Steuerung, Levelaufbau, Grafik, Musik.

Es ist und bleibt ein Meisterwerk, nicht nur am Amiga.
05.09.2019, 13:05 Retro-Nerd (11273 
Die Steuerung war super. Keine Ahnung, warum das immer wieder aufkommt. Das gibt es hunderte Amiga Spiele, die sich schlechter bedienen lassen. Sogar 2-Button Joypad ist möglich.
05.09.2019, 12:44 qwertzu (66 
tschabi schrieb am 05.09.2019, 12:25:
…..und das mit dem kopierschutz ging ja voll in die hose
Ehrlichkeit siegt eben selten


Naja, so lustig ist das nun auch nicht. Letztendlich war das auch einer der Hauptgründe, warum der Amiga irgendwann unterging. Damals waren die Leute für sowas überhaupt nicht sensibilisiert.

Heutzutage ist das zum Glück schon etwas anders (siehe z.B. GoG.com). Auch ein Witcher 3 hatte keinen Kopierschutz und verkaufte sich sensationell. Dennoch gibt es natürlich auch heute noch einige Dumpfbacken, die gerne und ständig alles kopieren müssen.
05.09.2019, 12:25 tschabi (2616 
…..und das mit dem kopierschutz ging ja voll in die hose
Ehrlichkeit siegt eben selten
05.09.2019, 12:23 tschabi (2616 
ich konnte mich nie so richtig anfreunden mit dem game...der Protagonist gefiel mir nicht,die Steuerung war nicht so flüssig und das grafiksetting(obwohl es technisch sehr gut war) sprach mich nicht an.....spielte das schon lieber auf dem md /snes und pc-engine
04.09.2019, 22:30 Oh Dae-su (488 
Perfekt zusammengefasst, gracjanski!
04.09.2019, 22:22 gracjanski (87 
Steuerung furchtbar. Musik etwas nervig. Tolle Grafik. Irgendwie packt es mich nicht
15.06.2019, 14:48 Retro-Nerd (11273 
Mal aus Wiki:

„Ranger Memory“
Neben Fast-RAM und Chip-RAM gibt es noch eine dritte Art von Speicher – gelegentlich Ranger Memory, unechtes Fast-RAM oder Slow RAM genannt. Er befindet sich auf Speichererweiterungskarten für den internen Erweiterungsplatz im Boden des A500 bzw. auf dem Mainboard des A2000. Dieser Speicher wird wie das Chip-RAM über den Chipsatz angesteuert und aufgefrischt, kann von diesem jedoch nicht selbst adressiert werden (die Register des ursprünglichen Agnus wurden nicht erweitert). Als kostengünstig herzustellende Speichererweiterung – sie enthält praktisch nur die Speicherbausteine und benötigt keine wesentlichen zusätzlichen Bauteile wie eine Zorro-Speichererweiterung – vereint es die Nachteile von Fast-RAM und Chip-RAM – es findet keine Erweiterung des Chipsatz-Speichers für Video- und Sound-Daten statt, trotzdem werden die Speicherzugriffe des Prozessors wie die auf Chip-RAM vom Chipsatz ausgebremst. Allerdings ist der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Chip- und echtem Fast-RAM beim A500 mit seinem mit knapp acht Megahertz getakteten Standard-68000 zwar spürbar, aber meistens nicht sehr groß.


Das solltest du nicht mit echtem Fast-Ram (Zorro II oder III) mixen, das kann mitunter merkwürdige Reaktionen bei bestimmten Spielen/Programmen erzeugen. Zumindestens nicht bei neueren Amiga Rechnern, die nie Slowram hatten. Sind ja beim Amiga 1200/3000/4000 echte Fastram Erweiterungen.

Mehr als 2MB Chipram kann man zwar in WinUAE einstellen, aber es gibt keinen echten Amiga der je mehr als 2 MB Chipram hatte. Ist nur selten sinnvoll mal 4-8 MB einzustellen.
Kommentar wurde am 15.06.2019, 15:01 von Retro-Nerd editiert.
15.06.2019, 13:13 Commodus (5047 
Retro-Nerd schrieb am 13.06.2019, 14:43:

FS-UAE 1200 (68020er) mit WB 3.1 und alles an RAM was geht.


Aber hoffentlich nicht alles gleichzeitig. Sinn macht entweder nur 8MB Fast-RAM, oder alternativ Zoro III zbw. Turbokarten-Ram (sofern eine Turbokarte aktiv ist).


Okay, das Problem ist gelöst. Wenn ich mehr als 2MB Chipmem einstelle, kommen die Grafikprobleme. Also 2MB ChipRAM & 8MB FastRAM ist OPtimal.

Was ist eigentlich SlowRAM? Kann ich das auch immer dazuschalten in FS-UAE?
13.06.2019, 14:43 Retro-Nerd (11273 
Natürlich ist Lionheart AGA kompatibel. Habe da keine Probleme mit flackern, auch nicht in FS-UAE. Nutzt du vielleicht eine veraltete Slave Version vom Spiel? Aktuell ist v2.2. WHDLoad v18.5. Und FS-UAE hat mittlerweile auch wieder Updates bekommen. Ist relativ aktuell zur aktuellen WinUAE Version.

FS-UAE 1200 (68020er) mit WB 3.1 und alles an RAM was geht.


Aber hoffentlich nicht alles gleichzeitig. Sinn macht entweder nur 8MB Fast-RAM, oder alternativ Zoro III zbw. Turbokarten-Ram (sofern eine Turbokarte aktiv ist).
Kommentar wurde am 13.06.2019, 14:57 von Retro-Nerd editiert.
13.06.2019, 12:23 Commodus (5047 
Ich habe ein Problem mit der WHDLOAD-Version von Lionheart.

Einstellung:

FS-UAE 1200 (68020er) mit WB 3.1 und alles an RAM was geht

Lionheart flackert am Himmel wie verrückt und glitcht. Das hat nichts mit dem Interlacezu tun, was man mit "I" deaktivieren kann.

Ist Lionheart nicht AGA-tauglich?

Mit einem A600 + WB3.1 geht es.


Hat jemand nen Tip?
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!