Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Miaudi1402
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

PC-Engine


Hersteller:
NEC

Speichermedium:
Modul (HuCard)

Veröffentlichung:
Japan: 30. Oktober 1987
USA: 29. August 1989 (TurboGrafx-16)

Technisches:
Prozessor:
8-bit HuC6280A (ein modifizierter 65C02 Chip mit 3,58 MHz - 7,16 MHz, per Software umschaltbar)
Grafik:
Ein Dualprozessor Setup
16-bit HuC6260 Video Color Encoder (VCE)
16-bit HuC6270A Video Display Controller (VDC)
Farbtiefe:
9-bit
Farbpalette:
512 Farben, davon 482 gleichzeitig darstellbar (241 Hintergrund, 240 Sprite)
Videoauflösung:
Variabel bis 512x240, meistens aber 256×224 (fast alle Spiele)
Sprites:
64 gleichzeitig darstellbar
Arbeitsspeicher:
8 KB
Videospeicher:
64 KB
Audio:
6 PSG Kanäle, programmierbar durch den HuC6280A
Anschlüsse:
1x Frontanschluß für Joypads/Joysticks/Maus/Multiplayer-Tabs
1X RF Video Out (Antenne)
1X Expansionsport

Allgemeines:
Ursprünglich sollte die PC-Engine das Rechenzentrum eines modular erweiterbaren Home-Entertainment-Systems werden: bestehend aus Tastatur, Laufwerk und einem Drucker. Doch NEC legte diese Pläne aus Kostengründen schnell ad acta. So entschied sich der Konzern, Fuss im lukrativen Spielemarkt zu fassen und tat sich mit dem japanischen Software- und Chip-Hersteller Hudson zusammen, der zufällig auf Geldgebersuche war. Fortan nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf und die legendäre PC-Engine wurde geboren.

Qualitativ hochwertige Spiele wie R-Type und Galaga ´88 sorgten schnell für einen hohen Bekanntheitsgrad und ließen die Konsole rasch nach der Veröffentlichung am 30. Oktober 1987 zur zweitbeliebtesten Videospielkonsole in Japan avancieren. Ein Jahr später erschien das NEC CD-ROM²-System, das der PC-Engine eine noch größere Popularität bescherte. Neben Spiele-Herstellern wie Hudson Soft und Irem gesellten sich dank der CD-ROM²-Erweiterung immer mehr namhafte Software-Schmieden wie z.B. Namco oder Taito dazu, die dadurch eine kontinuierliche Softwareversorgung auf beiden Medien sicherstellten.

Im Laufe der Jahre erfuhr die PC-Engine mehrere Facelifts, die zu solchen Modellen wie der Core Grafx I (1989, graues Gehäuse mit blauer Aufschrift) und Core Grafx II führten (1991, graues Gehäuse mit orangefarbener Aufschrift). Bis auf marginale Hardware-Veränderungen (AV-Anschluss, Auto-Feuer-Joypad) handelte es sich nach wie vor um die gleiche Konsole. Einen fragwürdigen Ausrutscher leistete NEC sich mit der Veröffentlichung der PC-Engine Shuttle. Neben einem gewöhnungsbedürftigen Design verzichtete NEC hier unverständlicherweise auf den Expansionsport. Vielleicht war das einer der Hauptgründe für den totalen Flop des ungeliebten „Ufos“.

Text von Mindshadow














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (16)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Sokoban World (9.33)
Street Fighter II' - Champion Edition (9.29)
Bomberman '93 (9.17)
Parodius (9.02)
Bomberman '94 (9.00)
Dracula X: The Rondo of Blood (9.00)
Turrican (8.85)
Galaga '88 (8.82)
Devil Crash (8.75)
Final Match Tennis (8.75)
Salamander (8.66)
Shanghai II: Drachenauge (8.66)
Dynablaster (8.65)
R-Type (8.64)
Nectaris (8.64)
Pro Tennis World Court (8.60)
Gunhed (8.53)
Gradius (8.50)
Soldier Blade (8.50)
Son Son II (8.44)


User-Kommentare: (134)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
12.08.2020, 13:24 Gunnar (3686 
Danke für die Rückmeldung, v3to. Klingt so, als wäre das ebenfalls eine Anschaffung wert (nachdem ich die Mini-Ausgaben von PSX und Mega Drive verschmäht habe). Mal schauen, ob sich im Laufe des Jahres an Preis und mitteleuropäischer Verfügbarkeit noch etwas tut.
12.08.2020, 03:54 v3to (1413 
Ich habe mir die Core Grafx in Frankreich bestellt. Der Preis lag unter 100€, dazu noch ein Wireless-Pad von 8bitdo.

Ist eine tolle Konsole, kann ich gar nicht anders sagen. Sie wurde genauso wie das Mega Drive Mini von M2 entwickelt, was man qualitativ auch merkt. Das Gehäuse ist nicht so verspielt, aber dafür ist das User-Interface umso liebevoller gemacht. Überall wuseln kleine PC-Engine-Figuren herum, wenn man ein Spiel auswählt, erscheint eine kleine Cart- oder CD-Animation. Man kann jederzeit zwischen Core Grafx und TurboGrafx 16 umschalten und bekommt eine eigene Auswahl an Spielen und andere Hintergrundmusik. Etwas erweitert wurden Screen-Optionen, wobei die jetzt nicht viel spannender als beim Mega Drive Mini ausfielen mMn. Btw es gibt auch eine deutsche Sprachoption.

Die Spielauswahl ist teilweise doppelt, wobei das wirkt, als wollte Konami abweichende Länderversionen vermeiden. Warum man von Nectaris zb 2 Länderversionen braucht, finde ich unverständlich, aber sei's drum.

Insgesamt ist aber die Qualität der Spieleauswahl sehr hoch. Es sind im Gegensatz zu anderen Konsolen diverse Titel dabei, welche aufgrund der Sprachbarriere nicht zugänglich sind, was ich aber nicht genug loben kann, ist die Auswahl an Shmups. Die gingen mir auf anderen Mini-Konsolen immer ab, aber hier wird eine breite Auswahl geboten.

Der Controller liegt gut in der Hand, ein zweiter lässt sich direkt anschließen oder alternativ auch ein 5-Player-Adapter. Der mitgelieferte Controller hat wie das Original ein einstellbares Autofeuer. Mir persönlich gefällt allerdings der von 8Bitdo besser, der stattdessen zusätzliche mit Autofeuer belegte Buttons hat. Die lassen sich zwar nicht einstellen, aber zb R-Type spielt sich so eine ganze Ecke angenehmer. Die Emulation ist sehr gut, hat aber die gleiche Schwäche wie beim Mega Drive Mini, dass es keinen Pixel-Perfect-Modus gibt. Sonst gibt es mMn nichts zu meckern, Input-Lag ist mir auch nicht negativ aufgefallen.

Wobei - a propos Input Lag. Den empfinde ich verglichen mit anderen Emulations-Konsolen wirklich kaum spürbar - selbst mit dem Wireless-Controller. Bzw ich fand die Reaktionszeiten bereits beim Mega Drive Mini sehr angenehm, doch hier sind noch einmal direkter.
Kommentar wurde am 12.08.2020, 04:04 von v3to editiert.
11.08.2020, 22:44 Retro-Nerd (11855 
Muß man halt importieren. Haben viele wohl keinen Bock drauf.
11.08.2020, 22:41 Gunnar (3686 
Tja, getestet wird das Ding ja allerorten, aber hat's hier schon wer?
17.06.2020, 19:41 Mettynho (53 
4Players hat die Mini getestet: Hier

Deckt sich mit anderen Reviews:
+ Emulation gut gelungen
+ Spieleauswahl ist auch gut gewählt
+ Auch die äußeren Werte stimmen

- Es gibt eine minimale Eingabeverzögerung, hier sind die Meinungen etwas unterschiedlich: Der Großteil empfindet es als kaum merkbar bzw. störend, einige halten dies doch schon als schwerwiegend.
- 2 Controller fehlt-> gerade bei dem Preis
Kommentar wurde am 17.06.2020, 19:42 von Mettynho editiert.
26.05.2020, 16:49 Commodus (5149 
Danke Retro-Nerd für die Info. Der Turbocontroller für die Mini ist momentan eh ausverkauft bei Amazon
26.05.2020, 16:24 Retro-Nerd (11855 
Keine Ahnung, aber der neue PCE/TurboGrafx Controller von 8bitdo scheinbar schon. Per Kabel sowieso, und wenn man in den USA Amazon Kommentaren liest, sogar kabellos mit dem beiliegenden USB Adapter (2.4GHz). DirectInput only, aber das ist ja für Emulatoren eh egal.
Kommentar wurde am 26.05.2020, 16:29 von Retro-Nerd editiert.
26.05.2020, 16:09 Commodus (5149 
Weiß jemand, ob der PCEngine-Mini Controller PC-kompatibel ist.

...also Emulatortauglich. Mit 3mKabel und im authentischen Design sehr verlockend. Ich würde den Turbocontroller kaufen.
Kommentar wurde am 26.05.2020, 16:10 von Commodus editiert.
30.03.2020, 13:32 Petersilientroll (341 
Hoppla! Hab' völlig verpeilt, daß Rocket-Beans-Gregor die Mini schon vergestern getestet hat!

Link

Ich stand übrigens im letzten Jahrzehnt kurz vor der Entscheidung, mir eine TurboGrafx zuzulegen. Die wurden nämlich bei Ebay neu für ungefähr 70 Euro verramscht. Der Jaguar auch; der kostete aber etwas mehr. Leider waren es jeweils die PAL-Versionen. Daran ist es auch bei mir gescheitert. Heute müssen dann halt Ootake und VirtualJaguar diesen Job übernehmen. Allgemein sinkt bei mir die Wahrscheinlichkeit immer mehr, ein System anzuschließen, umso älter es ist. Zuletzt hat es meine Playsie 1 getroffen. Die wurde jetzt von meinem Fernseher abgestöpselt und durch eine Playsie 2 ersetzt. Zum Glück laufen bislang alle meine PSX-Lieblingsspiele darauf.
27.03.2020, 13:33 Anna L. (2028 
Blaubär schrieb am 12.03.2020, 20:00:
Da fällt mir eine kleine Geschichte ein. Vor langer langer Zeit meinte ein Kumpel "das mit den Mobiltelefonszeug setzt sich nicht durch".


Wie kommt man denn auf die Idee? War doch vollkommen logisch und klar, dass sich das durchsetzt.

Wer hat schon Bock auf Telefonzelle?
27.03.2020, 06:40 Retro-Nerd (11855 
[PaffDaddy] schrieb am 11.03.2020, 16:23:
nichts wird am 19.03. erscheinen. ich habe meine bestellung derweil storniert und mein geld schon zurück bekommen.


In Europa nicht. Aber in Japan wurde die Konsole termingerecht veröffentlicht. Also waren die Konsolen auch fertig produziert.

LINK

Reviews gibt es auch so einige.

LINK
Kommentar wurde am 27.03.2020, 06:50 von Retro-Nerd editiert.
12.03.2020, 23:37 Fürstbischof von Gurk (849 
Ach, was soll's! Warte ich halt alternativ weiterhin engelsgeduldig auf meine Mini-Amiga - wie ich's seit Jahren jetzt schon tue...
Kommentar wurde am 12.03.2020, 23:42 von Fürstbischof von Gurk editiert.
12.03.2020, 20:00 Blaubär (824 
Da fällt mir eine kleine Geschichte ein. Vor langer langer Zeit meinte ein Kumpel "das mit den Mobiltelefonszeug setzt sich nicht durch". Tja und jetzt hat jeder so ein Teil. Hm, ob wohl jeder (Gamer) ein Mini hat, weiß ich nicht. Aber der Paffi hat bestimmt alle im Schrank stehen. Ja der gute Schweinehund
12.03.2020, 19:14 [PaffDaddy] (1606 
ja habe ich. tue ich auch jetzt eigentlich noch...
aber der der innere schweinehund war stärker...
(und die hoffnung auf modding, original spiele für die pce habe ich nur 3 :( )

aber ist ja noch mal gut gegangen. muss ich halt wieder die echte nutzen.
12.03.2020, 18:58 Blaubär (824 
Interessant. Hast DU dich nicht einst vehement gegen die Minis ausgesprochen (Stichwort: Elektroschrott)?
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!