Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: flugexpress
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22076 Tests/Vorschauen und 13753 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



GTA 3
Grand Theft Auto III
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 23 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.30
PC CD-ROM
Entwickler: DMA Design   Publisher: Rockstar Games   Genre: Action, Rennspiel, 3D   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Man!ac 12/2001
Testbericht
77%
87%
88%
Sony PlayStation 2
1 DVD
51Ulrich Steppberger
PC Games 7/2002
Testbericht
86%
90%
89%
PC CD-ROM
2 CDs
180Thomas Weiss
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (10)
Spiel markieren?

Serie: GTA, Grand Theft Auto: Mission Pack #1: London 1969, GTA 2, GTA 3, Grand Theft Auto: Vice City, Grand Theft Auto: San Andreas

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Longplay
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (105)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
20.11.2021, 18:51 SchwarzerGrufti (129 
Pat schrieb am 20.11.2021, 17:45:
Die Bugs sind meiner Meinung nach nicht das größte Problem. Ich meine, die kann man reparieren - auch wenn es sehr frech ist, in welchem Zustand die Spiele erschienen sind.

Das Problem meiner Meinung nach ist es, wie seelenlos das zusammengekloppt wurde! Das Updaten der Grafik ist ja schon schwierig. Da hätte man vielleicht eine Art Pseudo-Realistisch-Comichaft nehmen sollen. Wie Fortnite zum Beispiel.
Aber die hochgerechneten Texturen oder die seelenlosen Texturwechsel aus einer Clipart-CD sehen doch scheisse aus. Oder die Skelett-Animationen der Figuren die nicht zu den Modellen passen, oder das Wasser, das überhaupt nicht zum Rest des Stils passt.
Oder die Lichteffekte, für die die Szenen gar nicht ausgelegt sind und dann entweder überbelichtet oder viel zu dunkel wirken.
Oder dass die drei Spiele plötzlich die genau gleiche Beleuchtung haben.
Oder dass durch die fehlenden Nebel die Städte plötzlich winzig wirken.

Alles ziemlich schlampig.

Mann, die Charaktere sehen echt so schlimm aus!


Da stimme ich zu. Die Bugs werden sie bereinigen, das ist das kleinste Problem. Die potthässlichen Figuren werden aber bleiben. Deshalb lasse ich den Kauf bleiben.
20.11.2021, 17:49 Retro-Nerd (12642 
Ja, Praktikanten haben wohl ein paar One-Click Tools benutzt, mitunter sogar die Aspektratio versaut und das Bild verzerrt. Absolute Lachnummer.
20.11.2021, 17:45 Pat (5736 
Die Bugs sind meiner Meinung nach nicht das größte Problem. Ich meine, die kann man reparieren - auch wenn es sehr frech ist, in welchem Zustand die Spiele erschienen sind.

Das Problem meiner Meinung nach ist es, wie seelenlos das zusammengekloppt wurde! Das Updaten der Grafik ist ja schon schwierig. Da hätte man vielleicht eine Art Pseudo-Realistisch-Comichaft nehmen sollen. Wie Fortnite zum Beispiel.
Aber die hochgerechneten Texturen oder die seelenlosen Texturwechsel aus einer Clipart-CD sehen doch scheisse aus. Oder die Skelett-Animationen der Figuren die nicht zu den Modellen passen, oder das Wasser, das überhaupt nicht zum Rest des Stils passt.
Oder die Lichteffekte, für die die Szenen gar nicht ausgelegt sind und dann entweder überbelichtet oder viel zu dunkel wirken.
Oder dass die drei Spiele plötzlich die genau gleiche Beleuchtung haben.
Oder dass durch die fehlenden Nebel die Städte plötzlich winzig wirken.

Alles ziemlich schlampig.

Mann, die Charaktere sehen echt so schlimm aus!
Kommentar wurde am 20.11.2021, 17:47 von Pat editiert.
20.11.2021, 08:09 Darkpunk (2868 
Das liest sich leider alles sehr ernüchternd. Die PCGames ist auch nicht gerade zufrieden: Schämt euch, Rockstar Games! Sehr Schade.
19.11.2021, 19:58 robotron (2328 
EDIT: Irgendwie machte der Link Probleme aber jetzt sollte er gehen ... A Note from the Rockstar Games Team RE: Grand Theft Auto: The Trilogy – The Definitive Edition

Okay geben wir Rockstar Games die Zeit zum Fehler beheben, dennoch hinterlässt es den faden Beigeschmack schnell ein gutes Weihnachtsgeschäft zu machen. Ich kaufe es mir wie bereits erwähnt trotzdem für die Switch wenn die Retail am 7. Dezember in den Regalen steht. Damit man ermutigt wird endlich mehr Teile dieser grandiosen Reihe für die Switch bzw. künftigen Heimkonsolen von Nintendo zu bringen. Dann natürlich nur unter den hohen Qualitätsstandard den Rockstar Games früher hatte. Das ist ja meine persönliche "Zwickmühle".
Kommentar wurde am 20.11.2021, 14:05 von robotron editiert.
19.11.2021, 17:56 SchwarzerGrufti (129 
Hier ist eine nette kleine Zusammenfassung:

https://www.youtube.com/watch?v=6RzPbrdVYb0
19.11.2021, 13:56 DaBBa (2662 
Groove Champion schrieb am 19.11.2021, 08:18:
Das ist auch ein Nebeneffekt davon, dass heute das große Geld mit Mikrotransaktionen verdient wird und nicht mit Verkaufserlösen. In reine Singleplayer-Angebote und gerade Sachen, die aus einer Zeit stammen, wo es das noch gar nicht gab und auf diese Weise kein Geld verdient werden kann, wie die GTA Trilogie, wird dann weniger Aufwand gesteckt.
Wobei das drauf ankommt.

- Ein reines Singleplayer-Spiel-Verkauf spült 60 € in die Kasse. Dann ist der Spieler ein paar Stunden beschäftigt - und braucht danach Nachschub, weil die Kampagne zu Ende ist. D. h. er kauft vielleicht das nächste Spiel.
- Ein Multiplayer-Spiel ohne Abo-Modell kann Hunderte von Spiel-Stunden fressen. Selbst wenn der Spieler in der Zeit einen Zehner für Ingame-Klamotten oder -Waffen-Skins ausgibt oder einen Fuffi für einen Season Pass, ist das immer noch weniger pro Stunde als wenn er zwei Singleplayer-Spiele vom gleichen Hersteller gekauft hätte.
- Ein Multiplayer-Spiel mit Abo-Modell ist dann lukrativ, falls man viele Abonennten bei der Stange halten kann. Wenn viele Abonennten da sind, a) kommen noch welche nach und b) hat man viel Geld für neue Inhalte. Wenn nur noch wenige Abonennten da sind, dann a) + b) nicht.

Die alten GTA sind Kinder ihrer Zeit und heute inhaltlich teilweise doch gealtert. Die Remaster wurden nicht in-house entwickelt, sondern von einem externen Entwickler. Da wurde offenbar darauf spekuliert, für relativ kleines Geld eine solide Neuauflage zu produzieren und schnell über den Break-Even-Point zu bringen, während in-house ohne Ablenkung GTA 6, RDR 3 o. ä. vorbereitet werden können.
19.11.2021, 08:18 Groove Champion (219 
Viscera schrieb am 18.11.2021, 22:14:
Das ist aber eine andere Firma. Wichtiger sind die Erfahrungen, die Rockstar selbst gemacht haben. Die haben sich PR-technisch ja in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Erst ein Umstieg auf ein fragwürdiges Geschäftsmodell, das abzielt so viel wie möglich aus der Online-Komponente rauszuholen (und es Neukäufern unmöglich macht, Rückerstattung für das Spiel auf Steam zu bekommen), und Vorgehen gegen Moddern bei GTA5, was dem Erfolg kaum einen Abbruch gebracht hat. Dann Skandal wegen ausbeuterischen Arbeitsbedingungen im Vorfeld von RDR2. Gefloppt ist das Spiel aber nichtmal ansatzweise.


Die Krönung des Ganzen ist jetzt, dass L.A. Noire, mittlerweile 10 Jahre alt und ein reines Singleplayer-Spiel, einen Online-Zwang bekommen hat. Was will man denn damit bezwecken? Früher wurden nach einiger Zeit DRM und Kopierschutztechniken eher entfernt, nun macht man es umgekehrt.

Ich war früher von Rockstar eigentlich überzeugt, da sie (zumindest auf Konsolen) einen hohen Qualitätsstandart hatten. Die Zeiten sind wohl vorbei. Anscheinend sind sie zu groß und erfolgreich geworden, das tut den wenigsten gut, wie man immer wieder sieht.
Das ist auch ein Nebeneffekt davon, dass heute das große Geld mit Mikrotransaktionen verdient wird und nicht mit Verkaufserlösen. In reine Singleplayer-Angebote und gerade Sachen, die aus einer Zeit stammen, wo es das noch gar nicht gab und auf diese Weise kein Geld verdient werden kann, wie die GTA Trilogie, wird dann weniger Aufwand gesteckt.

Ich habe daher auch meine Erwartungshaltung an GTA 6 heruntergeschraubt. Die Zeichen stehen gut, dass das in irgendeiner Form gehörig schief gehen wird.
18.11.2021, 22:25 forenuser (3411 
Viscera schrieb am 18.11.2021, 22:14:
(...)
Da ist es kein Wunder, dass sie meinen keine gute Arbeit verrichten zu müssen, wenn sie trotz jeglicher negativer Schlagzeilen das Geld in den Hintern geschoben bekommen.


Irgendeine Branche wo es anders? OK, Brent Spar, da hat Kundenprotest zumindest vordergründig gewirkt. Aber sonst? Deutsche Bank? Nestlé? Volkswagen?
18.11.2021, 22:14 Viscera (308 
invincible warrior schrieb am 18.11.2021, 10:22:
Klar, aber ist ja nicht so das Blizzard nicht schon gezeigt hat wie das nach hinten losgehen kann. Sowas muss ja auch beachtet werden. Wenns kleinere Probleme wären, OK. Aber die Definitive Edition Releases haben so schwerwiegende Probleme, dass da quasi kein QA passiert sein kann. Alles vermeidbar und da die Sachen ja nicht angekündigt waren, gabs auch keinen echten öffentlichen Druck. Bei Warcraft 3 haben die sich selbst ins Bein geschossen.

Das ist aber eine andere Firma. Wichtiger sind die Erfahrungen, die Rockstar selbst gemacht haben. Die haben sich PR-technisch ja in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Erst ein Umstieg auf ein fragwürdiges Geschäftsmodell, das abzielt so viel wie möglich aus der Online-Komponente rauszuholen (und es Neukäufern unmöglich macht, Rückerstattung für das Spiel auf Steam zu bekommen), und Vorgehen gegen Moddern bei GTA5, was dem Erfolg kaum einen Abbruch gebracht hat. Dann Skandal wegen ausbeuterischen Arbeitsbedingungen im Vorfeld von RDR2. Gefloppt ist das Spiel aber nichtmal ansatzweise.

Da ist es kein Wunder, dass sie meinen keine gute Arbeit verrichten zu müssen, wenn sie trotz jeglicher negativer Schlagzeilen das Geld in den Hintern geschoben bekommen.
18.11.2021, 21:32 metal (199 
ein patch hilft da nicht, ist es wohl effektiver, das ganze komplett neu aufzuziehen und vor allen die mobile version, auf den der kram basiert, in den müll zu schmeissen.
18.11.2021, 20:28 SchwarzerGrufti (129 
robotron schrieb am 18.11.2021, 20:16:
Rockstar arbeitet bereits an nen Patch.


Der Patch wird leider nicht die schrecklichen Charaktermodelle beheben. Von daher...
18.11.2021, 20:27 Quacksalber (46 
robotron schrieb am 18.11.2021, 20:16:
Ich bin in einer Zwickmühle, ich kaufe es mir trotzdem für die Switch da es endlich fur ne Heimkonsole von Nintendo GTA gibt (und ja, ich habe das Testvideo der GameStar auf YouTube gesehen). Natürlich wird es die Retail am 7. Dezember, kurz nach meinem Geburtstag.

Rockstar arbeitet bereits an nen Patch.


Da lieber vorher das Video vom guten Gregor anschauen, scheint auf der Switch wirklich katastrophal zu sein. Weniger Effekte und läuft noch grenzwertiger als auf den stärkeren Konsolen.
18.11.2021, 20:16 robotron (2328 
Ich bin in einer Zwickmühle, ich kaufe es mir trotzdem für die Switch da es endlich fur ne Heimkonsole von Nintendo GTA gibt (und ja, ich habe das Testvideo der GameStar auf YouTube gesehen). Natürlich wird es die Retail am 7. Dezember, kurz nach meinem Geburtstag.

Rockstar arbeitet bereits an nen Patch.
18.11.2021, 19:32 Petersilientroll (879 
forenuser schrieb am 18.11.2021, 19:02:
Ich weiß nicht mehr wo, bilde mir aber ein gelesen zu haben, das für die Remakes neue Titel lizensiert wurden.

M.W. entsprechen die Track-Listen der neuen Versionen unverändert denen der letzten Release-Fassungen von 2014 (Quelle).
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!