Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kai Uwe von Hagen
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Clou!, Der
Clue!, The
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 24 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.59
Amiga
Entwickler: NEO   Publisher: Max Design   Genre: Adventure, Simulation, 2D, Detective   
Ausgabe Test/Vorschau (9) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 7/94
Testbericht
63%
86%
88%
Amiga CD32
1 CD
2622Hans Ippisch
Amiga Joker 4/94
Testbericht
68%
66%
86%
86%
86%
85%
Amiga 1200/4000
Amiga
5 Disketten
4 Disketten
1829Joachim Nettelbeck
Amiga Joker 9/94
Testbericht
68%
87%
87%
Amiga CD32
1 CD
52Joachim Nettelbeck
PC Joker 8/94
Testbericht
62%
78%
85%
PC
2 Disketten
42Joachim Nettelbeck
PC Player 8/94
Testbericht
--43%
PC
2 Disketten
112Florian Stangl
PC Player 9/94
Testbericht
--43%
PC CD-ROM
1 CD
63Florian Stangl
Power Play 8/94
Testbericht
40%
53%
78%
PC
2 Disketten
211Knut Gollert
Power Play 10/94
Testbericht
33%
71%
78%
PC CD-ROM
1 CD
214Knut Gollert
Power Play 5/94
Testbericht
39%
56%
78%
Amiga
4 Disketten
258Knut Gollert
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (8)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Clou!, Der, Clou!, Der: Profidisk, Clou! 2, Der: Die Einbruchsimulation

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 5 (alle anzeigen)
Kategorie: Amiga, Spiel
Kategorie: Spiel, Amiga
User-Kommentare: (63)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
07.09.2020, 20:52 Deathrider (1502 
Beim letzten Level heißt es aber auch: den Clou starten.

Und es werden ja dann seine "Kumpanen" reingelegt, also macht der Titel schon Sinn.
07.09.2020, 17:51 Splatter (645 
Pat schrieb am 07.09.2020, 09:54:
Bei der englischen Version bin ich dann ganz verwirrt. Wieso "The Clue!"? Ein Clue wäre ja eigentlich das Gegenteil von dem, was so ein Einbrecher hinterlassen möchte.


Sei froh, daß sie es nicht "The Glue" genannt haben.

(Junge, war der schlecht...)
07.09.2020, 15:49 Lisa Duck (956 
Ob man den Titel einfach aufgrund der Bekanntheit an den genial-lockeren und beliebten Film Der Clou von George Roy Hill mit Robert Redford und Paul Newman angelehnt hat? Es werden zwar in dem Film keine Einbrüche geplant - es ist allerdings zumindest eine Ganoven- und Trickbetrügerkomödie.
Kommentar wurde am 07.09.2020, 15:49 von Lisa Duck editiert.
07.09.2020, 15:21 Gunnar (3730 
Kitchen2010 schrieb am 11.08.2017, 17:59:
PC Player (43%) vs. Power Play (78%)?
Klarer Fall für die Rubrik Mag vs. Mag!

Fällt mir auch gerade ins Auge. Wenn man die 85% aus dem PC Joker dagegen stellt, wird's nochmals drastischer. Merkwürdig auch, dass Florian Stangl die CD-Version mit Sprachausgabe noch mal genau so bewertet - und überdies zwar das Spielprinzip ebenfalls auf "They Stole A Million" zurückführt (das erwähnen wirklich alle Tester... ), das anders als Kollegen bei der Konkurrenz aber bloß "abgegriffen" und "schnarchig" findet, anstatt von einer "der innovativsten Spielideen weit und breit" (Joe Nettelbeck) zu sprechen.
07.09.2020, 09:54 Pat (4724 
Was mir gerade in den Sinn kommt: Ich habe mich immer schon gefragt, ob die Macher beim Titel eigentlich wirklich "Der Clou!" nehmen wollten oder dies ein Versehen war und eigentlich an "Der Coup!" dachten.

Ich meine, so ein Clou kann schon ein Höhepunkt sein aber hätte zu einer Einbrechersimulation nicht wirklich Coup besser gepasst?

Bei der englischen Version bin ich dann ganz verwirrt. Wieso "The Clue!"? Ein Clue wäre ja eigentlich das Gegenteil von dem, was so ein Einbrecher hinterlassen möchte.

Sicher, man sammelt Hinweise, wie so ein Einbruch am besten durchführbar ist und versucht, keine Hinweise zu hinterlassen. Aber das als Titel?

Vor allem auch, weil Coup ja auf Englisch ebenfalls hätte verwendet werden können.

Oder denke ich da zu viel nach?
05.09.2020, 17:52 Pat (4724 
Wie gesagt, das Problem ist nicht nur der Akzent, sondern die praktisch nicht vorhandene Sprachregie.

Ich selbst komme ja von der Bühne und musste auch erst Bühnendeutsch lernen. Aber gut, ich bin ja auch Liechtensteiner und unser allemannischer Dialekt ist nun wirklich unverständlich.

Aber die Tatsache ist eben schon: Dialekte in Deutsch funktionieren einfach nicht so gut in einem Film oder auf einer Bühne. Und wenn dann die Sprachregie versagt, dann ist ganz Schluss. Dann klingt es nur noch lächerlich und kann nicht mehr ernst genommen werden.

Da ist aber Deutsch nicht alleine. Und auch bei Englisch gibt es doch so einige Dialekte, die zu weit vom "Aquired English" entfernt sind, so dass diese nicht genommen werden.


Und nochmal: Bei Der Clue! haben sich die Macher einfach nicht genug Mühe gegeben. Auch Österreicher können besseres Hochdeutsch sprechen und ein Akzent (den man sowieso nicht ganz wegkriegt) ist auch keine schlimme Sache. Im Gegenteil, das macht es doch ganz sympatisch.
05.09.2020, 12:07 DaBBa (1944 
Pat schrieb am 13.01.2013, 15:11:
Tja, die Sprachausgabe... Versteht mich nicht falsch, ich bin der letzte, der jemanden wegen eines leichten Akzents kritisieren würde aber hier der starke österreichische Akzent, die generell eher schlechten Sprecher, die nicht vorhandene Sprachregie und die Tatsache, dass dann doch nicht alles mit Sprachausgabe unterlegt ist, sondern nur einige Charaktere, macht die ganze Sprachausgabe ziemlich nervig.
Da sind wir vermutlich ein wenig von Synchros versaut. Eigentlich sind die Figuren im Spiel Engländer. Dass sie österreichisches Deutsch sprechen, ergibt nicht weniger Sinn als dass sie überhaupt Deutsch sprechen. :>

Aber wir Deutschen sind das nicht gewöhnt. In englischsprachigen Produktione spricht im Originalton so manche Figur mit britischen, irischen, amerikanischen Dialekten oder ausländischen Akzenten, je nachdem woher der Schauspieler eben herkommt. Dass ein US-Soldat, wenn er von van Damme oder Schwarzenegger gespielt wird, überhaupt nicht wie ein Amerikaner klingt, wird einfach stillschweigend hingenommen.
Bei deutschen Synchronfassungen oder Hörspielen erwarten wir aber, dass kristallklares Standarddeutsch gesprochen wird. Dialekte und Akzente werden, wenn überhaupt, nur eingesetzt, wenn die Figur bewusst komödiantisch oder folkloristisch wirken soll. Bspw. der Klischee-Ostdeutsche mit sächsischem Dialekt, der Klischee-Bayer oder der Klischee-Russe. Ernsthafte Figuren sprechen hingegen immer 100 % tagesschau-kompatibles Schriftdeutsch.
11.08.2017, 17:59 Kitchen2010 (119 
PC Player (43%) vs. Power Play (78%)?
Klarer Fall für die Rubrik Mag vs. Mag!
16.10.2016, 02:13 Konkalit (208 
Das Spiel hat viel Laune gemacht. Die witzigen Charaktere (der schusselige Inspektor der immer wieder scheiterte einen zu überführen^^), das liebevolle Design des Spiels und allem voran natürlich der Strategie-Part beim Planen und Tüfteln des nächsten Coups. Je weiter man kam, desto frustrierender wurde es aber auch irgendwann. Gibt nix ärgerliches als irgendwann wirklich stundenlang einen sorgsam zurecht gelegten Plan auszuführen und zu meinen wirklich alles bedacht zu haben, jede Wache, jeden Alarm , die Zeit etc, nur um dann durch einen blöden Zufall (ein Komplize kriegt Panik und flieht, hinterlässt zu viele Spuren oder verrät einen hinterher) zu scheitern. Aber genau das erzeugt wider rum den Wiederspiel-Faktor. Um es das nächste mal besser zu machen. Und wenn es doch zu sehr nervte, sagt man direkt am Anfang den allerersten Kiosk-Coup ab, betrinkt sich und tritt dann ins Kloster ein was mit hämischen Bemerkungen der Entwickler kommentiert wurde Auch nett dass das Spiel trotz seines kriminellen Spielprinzips eigentlich völlig ohne Gewalt auskam, man spielt keinen kaltblütigen Killer sondern eben einfach einen schlitzohrigen Gauner alter Schule.
Kommentar wurde am 16.10.2016, 02:14 von Konkalit editiert.
28.09.2015, 10:43 Eloton (318 
Und ich wunderte mich immer, wie man den letzten "Level" lösen soll ...
27.09.2015, 18:16 docster (3311 
Gab es eigentlich neben "They stole a million" und diesem Spiel hier noch weitere Einbruch-Sims?


Da käme mir noch das 1996 erschienene "Safecracker" in den Sinn.
16.05.2015, 23:35 Deathrider (1502 
So, dank der opensource und der halbwegs funktionierenden win-Datei hab ichs endlich geschafft, nach 20 Jahren Spielzeit.

Dabei habe ich wieder mehrere Versuche gebraucht. Erst die Standard A500 Fassung nur mit Disketten (WinUae)- allerdings hat sich mein Spielstand nach 5 Einbrüchen verabschiedet.

Dann ein uralt Spielstand von ner Festplatte (WinUae), diesmal die AGA Version.
Und diesmal habe ich, wie damals, sogar mit Hilfe der Auflösung es nicht geschafft, weil ich dank youtube erfahren habe, dass die Amiga Fassungen einen Bug haben, der einen hindert das letzte Level zu schaffen.

Und nun zu guter letzt die Windows Fassung, die aber noch viele Grafikbugs enthält, wobei man auf einige Einbrüche keine Lust mehr hatte.

Nun meine Frage - hat jemand das Spiel durch? Und war evtl. die CD32 Fassung machbar?
16.05.2013, 07:45 Deathrider (1502 
Oder einen Link geben, wenns eine gefixte Version gibt? Das Spiel war schon vor Jahren frei erhältlich.
15.05.2013, 23:38 honk2013 (2 
90sgamer schrieb am 09.05.2013, 13:13:
Hm, ein Work-around für den Türen-Bug ist mir auch nicht bekannt, aber ich spiele heutzutage auch nur die angesprochene Windowsversion und die läuft prima!


Nur wo kann ich eine Windowsversion finden? Kann mir jemand die entsprechenden Dateien zukommen lassen?
09.05.2013, 20:55 Deathrider (1502 
Hatte nicht die Windows Version das Problem, dass die letzte Mission nicht spielbar war? Oder gibts eine neue?
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!