Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thorsten Kraemer
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



King's Quest II: Romancing the Throne
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.51
Amiga
Entwickler: Sierra   Publisher: Sierra   Genre: Adventure, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker SH 4/93
Testbericht
45%
26%
59%
PC
2 Disketten
682Monika Stoschek
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (3)
Spiel markieren?

Serie: King's Quest: Quest for the Crown, King's Quest II: Romancing the Throne, King's Quest III: To Heir is Human, King's Quest IV: The Perils of Rosella, King's Quest V: Absence Makes The Heart Go Yonder, King's Quest VI: Heute geerbt und morgen verschwunden, King's Quest VII: Die Prinzlose Braut, King's Quest 8: Maske der Ewigkeit

Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: Apple, Longplay
Kategorie: Longplay, Amiga
User-Kommentare: (12)Seiten: [1] 
24.07.2015, 23:20 schrottvogel (290 
Nicht viel anders als der erste Teil. Etwas größer und konsistenter, aber immer noch mit Rätseln zum Die Story ist auch ganz süß und motivierend, und das Konzept mit den magischen Türen finde ich ziemlich cool. Einige Passagen sind dagegen eher so naja; demgegenüber steht eine 1A-Pfählung von Dracula höchstpersönlich -- die Animation ist einfach nur zum Schießen Und die Hexe in ihrem Batmobil ist auch ein gelungenes Easter Egg.
06.10.2014, 12:32 Roger7520 (19 
Und weiter geht es in der King's Quest Reihe.

Nach über 20 Jahren mal wieder gespielt (ich hatte vor ein paar Jahren das Remake gespielt, aber ich liebe halt die Originale) und auch Teil 2 macht vieles richtig.

Allerdings finde ich (scheinbar bin ich da doch eine Ausnahme) Teil 2 ein bisschen schlechter als Teil 1. Zwar ist der Umfang etwas gestiegen (wobei das ständige zu den Türen laufen, doch eher langatmig und nicht umfangreich ist) und auch grafisch wird etwas mehr geboten, aber ich finde die Rätsel doch eher linear und nicht so schön wie bei King's Quest 1. Ich liebe es halt Dinge auf verschiedene Art und Weise zu lösen und da hat für mich Teil 1 die Nase vorn.

Von daher gebe ich hier gute 7 Punkte!
23.02.2014, 22:14 Trantor (326 
KQ II war meiner Meinung nach in jeder Hinsicht ein Fortschritt gegenüber Teil I. Und noch nicht so (frustrierend? unfair?) schwer wie Teil III. Außerdem kam das beste Batmobil aller Zeiten, nämlich Adam Wests Gefährt aus den 60er Jahren, darin vor!
23.02.2014, 19:55 Pat (4116 
King's Quest II hat alles besser gemacht. Es gab jetzt sowas wie einen Handlungsbogen, die Rätsel waren besser, die Märchen besser implementiert, die Atmosphäre stimmte ebenfalls.

Aber auch hier sind viele Gegenstände irgendwo in der Welt verteilt, was etwas ermüdend ist. Der Parser wurde leicht verbessert, pausiert aber noch nicht das Spiel, wie das dann bei SCI-Titeln der Fall war, weshalb die eine oder andere Sequenz etwas hektisch gerät.

Das Remake von AGD hinterlässt mich persönlich zwiegespalten. Zum einen ist die Pseuso-VGA-Grafik wirklich gut gelungen und man hat sich für die Storyerweiterungen richtig nett was einfallen lassen.
Aber hier liegt auch der Hund begraben: Mir wäre ein treueres Remake lieber gewesen, da plötzlich Sachen vorkommen, die so nie vorgesehen waren.
Auch dass sie den Titel geändert haben, fand ich etwas dreist. Ja klar, der Titel war von "Romancing the Stones" inspiriert aber King's Quest Titel sind immer von irgendwas inspiriert und dann abgeändert. Gehört dazu.
Ich fand das AGD-Remake insgesamt irgendwie ... arrogant.

Insgesamt ist KQ2 jedoch ein nettes Adventure. Richtig gute Spiele wurde die King's Quest Serie für mich aber erst ab Teil 3.
01.11.2012, 10:12 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2051 
Heißt das Land in Kings Quest II wirklich Kolyma? Der Name erinnert mich sofort an die Kolyma-Region Russlands, wo es zu Stalins Zeiten sehr viele Straf-/Arbeiterlager gab.

Zum letzten Absatz-Statement von schrottvogel:
Ich finde den Parser von Sierra schrecklich und ich konnte nicht ein Spiel ohne Komplettlösung beenden. Dies lag vermutlich auch an meinen damaligen, eher bescheidenen Englischkenntnissen.
Die später eingeführte Maussteuerung mit den komfortablen Icons hat mir sehr gemundet und stellt im Gegensatz zur Lucas Arts-Verbenliste keine gravierenden Nachteile dar.
29.10.2012, 08:52 schrottvogel (290 
Habe ich am Wochenende nochmal durchgespielt. Mir hat's im Großen und Ganzen gefallen.

Ich fand KQ2 tatsächlich etwas besser als den ersten Teil. Sierra hat sich viel Mühe mit der Aufmachung gegeben, die Welt ist wirklich mit viel Liebe gezeichnet, animiert und betextet, so dass es Spaß macht, durch Kolyma zu streifen. Die Rätsel sind für erfahrene Abenteurer allerdings viel zu einfach -- im Großteil geht's hier um die Umverteilung irgendwelcher Gegenstände, die meist irgendwo herumliegen oder in Löchern oder Schubladen "versteckt" sind. Dadurch ließ meine Motivationskurve im Laufe des Spiels etwas nach, aber nie so, dass ich mich gelangweilt hätte. Die KQ-Reihe ist für mich sowieso eher etwas für Kinder (obwohl da die herrlich Szene nicht ganz reinpasst, wie Graham Dracula pfählt ).

Zum extrem langweiligen Thema Sierra vs. Lucas: Lucasfilm-Adventures sind ohne Zweifel besser entworfen und benutzerfreundlicher als die frühen Sierra-Adventures, die mit dem Parser und dem fiesen "Save early, save often"-Prinzip noch in den frühen 80ern verwurzelt sind. Aber gerade das macht den Charme der frühen Sierra-Adventures aus. Nachdem Sierra ebenfalls auf Maussteuerung umschaltet, waren sie kein Konkurrent mehr für Lucasfilm.
29.02.2012, 20:18 docster (3302 
...ansonsten finde ich jedes Lucas-Adventure um Längen besser, als alles, was ich von Sierra bisher zu Gesicht bekommen habe.


Um diese Geschichte entwickelte sich ja ein regelrechter "Glaubenskonflikt" - im Adventure - Thread des Forums spiegeln sich vielerlei diesbezügliche Meinungen wider.
Kommentar wurde am 29.02.2012, 20:19 von docster editiert.
29.02.2012, 20:10 Flori_der_Fux (140 
Hut ab, den findigen Programmierern ist es gelungen, den PC Onboard Piepgenerator perfekt zu emulieren! Und selbst die Umsetzung der aufwendigen EGA-Grafik ist exzellent gelungen! Unverständlicherweise bekommt die ST-Version (die ich gespielt habe) in der abgescannten Wertung noch 2% weniger, als die des Amiga, aber was ich bei YouTube gehört habe, klingt auf dem Amiga genau so furchtbar wie auf dem ST....daher hätte der ST-Sound eigentlich eine HÖHERE Wertung verdient, aber egal Kings Quest habe ich gespielt aus reiner Neugierde. Mit reinen Textadventures ohne Grafik konnte ich nie was anfangen, aber in Kings Quest konnte man sogar eine Art "Spielfigur" lenken, das war schon ein Unterschied. Die Geschichte hat mich auch tatsächlich interessiert. Ich fand's spannend, mit meinem völlig ausreichenden Englisch 7. Klasse Rätsel um Rätsel zu lösen und allerlei Krimskrams zu sammeln. Allerdings habe ich irgendwann irgendwo in der Mitte aufgehört. Ich kam nicht weiter, hatte keine Ahnung, was ich machen soll. Ich bin all die dutzenden Screens wieder und wieder abgerannt, um herauszufinden, was ich wohl übersehen haben muß. Ein Satz, der sich mir ins Gehirn gefressen hat, ist "You can't do this - at least not now". Das wurde irgendwann zermürbend. Kings Quest war so wenig tolerant, und ebenfalls grausam. Es bot die genannten Sackgassen, in denen man sich verlaufen konnte und bis zum St.Nimmerleinstag nach Auswegen suchen durfte (wenn es denn welche gab). Nicht ganz so schlimm, aber doch präsent waren die Tode, weil plötzlich irgendwo ein böser Wolf auftauchte, der sich oh Wunder 5x schneller bewegte, als unser lahmender Held. Ihr merkt's schon, ich war kein Fan des Spiels, trotz anfänglicher Neugierde. Das gilt übrigens auch für Larry. Kings Quest (ich glaub) 7 "The Princless Bride" war streckenweise furchtbar (...kitschig und Mädchenhaft), streckenweise schön, und Gabriel Knight werde ich noch spielen (nur den 1.Teil), aber ansonsten finde ich jedes Lucas-Adventure um Längen besser, als alles, was ich von Sierra bisher zu Gesicht bekommen habe.
19.10.2011, 08:23 TheMessenger (1647 
Wow, was fuer eine Steigerung gegenueber dem doch eher mauen ersten Teil! Gerade der Umfang ist im Vergleich nahezu gigantisch, und die Geschichte ist auch wesentlich interessanter.

Ich empfehle die Neuauflage von AGD Interactive, die Gott sei Dank auch mit vielen Sackgassen, die im Original-Spiel noch vorhanden waren, kurzen Prozess gemacht hat und liebevoll designt wurde. Lediglich die Gesangseinlagen haette man sich sparen koennen, die klingen eher grausig.

Fuer dieses wirklich gute Adventure vergebe ich doch gerne eine 8!
02.03.2010, 10:30 death-wish (1345 
hab jetzt mal ein bischen gespielt ohne in die Lösung zu schauen.
Gefällt mir bis jetzt fast besser als der erste Teil. Die Athmosphäre ist noch märchenhafter. find ich toll
27.02.2010, 16:59 docster (3302 
Mit einer konsequent gut fortgesetzten, den Spieler schnell einnehmenden Storyline erweist sich "King´s Quest II" seinem Vorgänger
als ebenbürtig.

Bedauerlicherweise besteht gleichsam eine Deckungsgleichheit in punkto Performance, aber dieses Thema möchte ich nicht auch noch an dieser Stelle anreißen.
25.05.2007, 20:51 ChiliPalmer (127 
Ich fand den Teil nicht so dolle. Geht Hand in Hand mit Teil 1 (EGA-Version) und dem zweiten Teil.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!