Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Miaudi1402
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Simon the Sorcerer
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 57 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.36
Amiga
Entwickler: Adventure Soft   Publisher: Blittersoft   Genre: Adventure, 2D, Fantasy, Humor, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (10) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 7/94
Testbericht
91%
88%
89%
Amiga CD32
1 CD
1411Hans Ippisch
Amiga Joker 1/94
Testbericht
82%
76%
85%
Amiga
9 Disketten
1459Joachim Nettelbeck
Amiga Joker 2/94
Testbericht
--86%
Amiga 1200/4000
9 Disketten
239Monika Stoschek / Lechl
Amiga Joker 10/94
Testbericht
82%
76%
86%
Amiga CD32
1 CD
56Monika Stoschek / Lechl
ASM 11/93
Testbericht
11/12
-12/12
PC
3 Disketten
48Vera Brinkmann
PC Games 12/93
Testbericht
85%
80%
84%
PC
3 Disketten
36Petra Maueröder
PC Joker 10/93
Testbericht
81%
0%
83%
PC
3 Disketten
77Carsten Borgmeier
PC Player 11/93
Testbericht
--75%
PC
3 Disketten
135Heinrich Lenhardt
Power Play 11/93
Testbericht
77%
62%
76%
PC
3 Disketten
738Sönke Steffen
Power Play 10/94
Testbericht
75%
82%
78%
PC CD-ROM
1 CD
313Peter Schwindt
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (14)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Serie: Simon the Sorcerer, Simon the Sorcerer II: Der Löwe, der Zauberer & der Schrank, Simon the Sorcerer 3D

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Longplay, Amiga
Kategorie: Longplay, PC
User-Kommentare: (71)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
18.09.2020, 04:02 invincible warrior (744 
Die Anniversary Edition nutzt ScummVM, deswegen funktioniert es. Und wie ich schon meinte, wahrscheinlich wars in der Verkaufsversion einfach nur nicht auswählbar. Die ScummVM Entwickler würden sowas nicht einbauen, wenn die Engine es nicht unterstützt.
17.09.2020, 10:31 Pat (4688 
Na, ich bin schon ein bisschen froh, dass ich da nicht komplett falsch lag. Hab schon an meiner Erinnerung gezweifelt. Wobei, ganz immer ist die ja auch nicht richtig.

Und ganz ehrlich: Ich hatte deshalb auch gar nicht mitbekommen, dass die bei ScummVM ins Spiel eingebaut wurde. Kudos an die Entwickler!
17.09.2020, 10:23 Bearcat (1301 
Ja, ich habe auch nichts gefunden, was auf eine Hotspotanzeige in der Verkaufsversion vom ersten Simon hindeutet. Die muss ScummVM ins Spiel geschmuggelt haben. Enthalten ist sie übrigens auch in der aufgebretzelten Geburtstagsversion von Simon 1, doch die ist so scheiße (4Players: 9 Prozent), dass man sie auch gleich wieder vergessen sollte.
17.09.2020, 07:15 invincible warrior (744 
Simon 1 hatte die Hotspotanzeige nicht implementiert, zumindest in keiner mir bekannten Fassung (vielleicht im Windows 95 Release). ScummVM hat es laut deren Github Historie auch mindestens seit 2006 (früheste öffentlich zugängliche Fassung) für Simon 1 drin. Ich gehe mal von aus, dass die das intern in der Debugfassung von Simon 1 bereits damals eingebaut hatten, allerdings nicht in der finalen Fassung aktiviert hatten. Da halt auch das Pixelhunting in Teil 1 so kritisiert wurde, sind sie wohl überzeugt worden, dass es wohl eine gute Idee ist, dies auch öffentlich zugänglich zu machen. Die ScummVM Entwickler haben dann wohl beim einbauen des Features bemerkt, dass das Feature bereits in Simon 1 verfügbar war und machten es deswegen für die Endnutzer verfügbar.
Damals waren die bei ScummVM noch mehr überzeugt, dass die die Spiele so umsetzen wie sie früher waren. So gab es nur Features, die auch in einer Fassung verfügbar waren wie zB der Kopierschutz wurde nur übergangen, wenn es eine Fassung ohne Kopierschutz gibt. Wenn ein Spiel nie ohne Kopierschutz veröffentlicht wurde, ist der auch noch immer so drin. Erst in den letzten Jahren wurden da neue Features diskutiert wie zB die Unterstützung von verbesserten Releases wie die Monkey Island Ultimate Classic Editions, Sprachausgabe mit Untertitel in Titeln, wo es technisch möglich ist (paar Sierratitel) und auch Übersetzungen, die vorher nicht verfügbar waren (Gabriel Knight 2).
15.09.2020, 17:31 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2113 
Bin felsenfest davon überzeugt, dass es bei Simon the Sorcerer 1 keine Hotspotanzeige gab. Die kam in der Tat erst beim Nachfolger.
Von daher kann ich mir nur vorstellen, dass es höchstens eine in ScummVM implementierte Funktion dafür geben könnte.

Pat, Du warst somit nicht auf dem Hotspot-Holzpfad.
Kommentar wurde am 15.09.2020, 17:33 von jan.hondafn2 editiert.
07.09.2020, 17:37 Pat (4688 
Achso, du redest nur von den Bewegungen! Okay, aber das ist in der englischen Version auch nicht besser. Und war bis auf ganz wenige Stellen auch bei den LucasArts-Talkies so.

Ist aber auch nicht schlimm, oder?

Was Lippenbewegeungen angeht, war übrigens Sierra bei ihren Sprech-Portraits Vorreiter im Adventure Genre.


An die Hotspot-Anzeige konnte ich mich bei Simon 1 echt nicht mehr erinnern. Bin ich gerade überrascht. Ich meine mich noch genau zu erinnern, dass es bei Simon 2 als die große Innovation angepriesen wurde. Ich werde echt langsam alt.
07.09.2020, 16:20 Bearcat (1301 
Pat schrieb am 07.09.2020, 14:38:
Ich stimme dir zu, der Test der ASM ist wirklich ziemlich schlecht.

Allerdings: War nicht Simon the Sorcerer 2 das erste oder eines der ersten Adventures mit einer Hotspot Anzeige?
Ich bin da echt nicht mehr sicher, ob da nicht ScummVM das später auch für den ersten eingebaut hat oder nicht.

Und wegen der deutschen Synchro: Mein Sohn hat das Spiel vor einiger Zeit auf Deutsch gespielt und fand eigentlich, dass diese verdammt gut war - gerade auch im Vergleich zu anderen Produktionen seiner Zeit.

Dochdoch, gab´s schon im Original. F10 und schon haben weiße Sterne über allem wichtigem geblinkt. Und die Synchro ist wirklich sehr gut, steht ja auch außer Frage. Sie hatte nur mit den Mundbewegungen der Akteure nicht immer etwas zu tun...
07.09.2020, 14:38 Pat (4688 
Ich stimme dir zu, der Test der ASM ist wirklich ziemlich schlecht.

Allerdings: War nicht Simon the Sorcerer 2 das erste oder eines der ersten Adventures mit einer Hotspot Anzeige?
Ich bin da echt nicht mehr sicher, ob da nicht ScummVM das später auch für den ersten eingebaut hat oder nicht.

Und wegen der deutschen Synchro: Mein Sohn hat das Spiel vor einiger Zeit auf Deutsch gespielt und fand eigentlich, dass diese verdammt gut war - gerade auch im Vergleich zu anderen Produktionen seiner Zeit.
07.09.2020, 12:38 Bearcat (1301 
Meine Fresse, was ist der ASM-Test doch für ein hirnloses Gelaber. Man stelle sich diesen wahrscheinlich "launig" gedachten Mist mal in der PC Player vor. Kaum ein Wort zu den Ingredienzen des Spiels, beispielsweise werden die Schnellreisefunktion oder die per F10-Taste angezeigten Hotspots in den Szenen nicht erwähnt. Die vielen Anspielungen auf echte Märchen tauchen auch nicht auf, selbst die oftmals fiesen Rätsel haben nur in einem Satz im Kommentarkasten ihren Mini-Auftritt. Auch der meiner Meinung nach größte Makel des Spiels, die völlig verhauene Lippensynchro der deutschen Version, wird nicht angesprochen. Kurz, hier fehlt so ziemlich alles, was einen guten Test ausmacht, wobei selbst der Schreibstil des doofen Gequatsches nur schwer zu lesen ist. Bei der PC Player jedenfalls hätte die Autorin dafür Backpfeifen mit Nachschlag kassiert.
27.12.2019, 23:33 gracjanski (221 
Auf dem Niveau von Monkey Island und Co. Grafisch top. 10/10
Kommentar wurde am 27.12.2019, 23:33 von gracjanski editiert.
05.11.2018, 18:21 Bearcat (1301 
Hab´ mir die aufgebrezelte Version zum 25. Geburtstag mal gegönnt. Fazit: Finger weg! Die ist ganz furchtbar. Dieser xBRZ-Filter (vielen Dank an die Gemeinde hier, ich hatte keine Ahnung, wie diese Katastrophe heißt) sorgt für ein scheußliches Bild. Überall harte, Details verschluckende Farbabstufungen, die sich logischerweise bewegen und damit für mich extrem unangenehm anzuschauen sind. In den Gesichtern sind kaum noch Details zu erkennen, einfach bäh.
Ein Debakel auch die technische Umsetzung. Vor allem der Sound macht Ärger. Mal wird er extrem leise, dann wird offenbar die falsche Sequenz abgespielt und man muß ewig in die Stille hinein warten, bis der Protagonist aufhört, den Mund zu bewegen.
Will man am Spiel nur eine kleine Option ändern, beispielsweise die Lautstärke verändern, MUSS man abspeichern, aus dem Spiel rausgehen und den Spielstand neu laden.
Kurz, ein heftiger Fehlkauf. Ich habe schon nach einer Stunde SCUMMVM angeschmissen und das herrlich pixelige Original genossen.
Ach ja, noch ein kleiner Zusatz: das Gemecker über die Sucherei nach pixelkleinen Gegenständen kann ich nicht nachvollziehen. Haben Eure Tastaturen keine "F10"-Taste?
28.03.2018, 20:42 Gunnar (3686 
Scanlines sind auch nicht so das Wahre, aber solche RGB- oder CRT-Filter machen mittlerweile richtig was her. Entweder so, oder sonst eben halt einfach linear hochskalieren. Man will ja auch Pixel sehen!
28.03.2018, 18:42 Retro-Nerd (11857 
AMEN!!!
28.03.2018, 18:41 v3to (1413 
Ich halte von den ganzen Filtern, die Kanten abglätten oder geraderechnen so ziemlich garnichts. Ob Scanlines oder nicht ist schon eher eine Frage der bevorzugten Hardware, aber das Umwandeln von Pixelart, welche hinterher an unbearbeitete Vektorzeichnungen erinnert, ist in meinen Augen eine Verunstaltung von Kunst. Ärgert mich jedesmal, wenn ich sowas sehe.

Edit: Bei meinen eigenen Pixelgrafiken nutze ich schon gerne Colorbleeding, weil es für mich auch ein Stilmittel darstellt. Allerdings halte ich Bilder auch in verschiedenen Darstellungen nebeneinander, damit es sowohl auf modernen Monitoren als auch CRT anständig ausschaut. Genauso, wie Pixelartists mit einem sehr persönlichen Auge ans Werk gehen, haben das die Betrachter der Bilder auch immer gehalten.
Kommentar wurde am 28.03.2018, 18:56 von v3to editiert.
28.03.2018, 17:58 Retro-Nerd (11857 
Die Spiele wurden aber auf solchen Röhren Monitoren auch gezeichnet, damit sie exakt so aussehen wie sie aussehen. Läßt man diese Limitierung weg wirkt das ganze einfach grobpixelig. Selbst mit einer leichten Kantenglättung.

Da kommen die schönen Bitmapgrafiken für mich überhaupt zur Entfaltung. Sehen toll aus in 1x Auflösung (Briefmarkenformat), aber alles darüber hochskaliert (üblicherweise so 3-6x) sieht merkwürdig aus.
Kommentar wurde am 28.03.2018, 18:00 von Retro-Nerd editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!