Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: YesterPlay
 Sonstiges




Firmen


Bethesda Softworks
Gehe zu:
Leider noch keine Beschreibung vorhanden. Möchtest Du das jedoch ändern, dann melde dich doch!
Bilder:

Noch keine Bilder vorhanden!

Spiele: (22)


User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
15.03.2021, 07:35 invincible warrior (1143 
Microsoft verdient sich dumm und dämlich mit der Azure Cloud. Da ist es kein Wunder, dass sie das weiter ausbauen wollen. Es ist ja wirklich nur eine Frage der Zeit, bis zumindest die meisten Spieler keine Konsole mehr brauchen.
Daher ist der Gamepass perfekt für den Übergang, da Stadia ja wunderbar zeigt, dass die User keinen Vollpreis für virtuelle Sachen zahlen wollen. Damit ist es nur ein kleiner Schritt direkt die XCloud zu nutzen, da man die gleichen Spiele zur Verfügung hat, aber keine Konsole/PC mehr braucht.
14.03.2021, 19:13 SarahKreuz (9886 
v3to schrieb am 13.03.2021, 17:31:
SarahKreuz schrieb am 12.03.2021, 21:00:
Aber die sind ja tatsächlich finanziell in der Lage, auf zig Millionen Gewinne einfach so schulterzuckend zu verzichten, um ihre Xbox zu stärken und gleichzeitig (im gleichen Atemzug) die Playstation zu schwächen.

Die Statements seitens MS wirken auf mich eher so, als ob es wirklich nur und ausschließlich um den Gamepass geht. Auch über PC und XBOX hinaus. Etwas in der Art hatte Phil Spencer auch bezogen auf die Zusammenarbeit mit Nintendo geäußert (inkl. der Enttäuschung, dass sich Nintendo beim Gamepass nicht offen zeigt). So getreu dem Motto, dass wenn Sony an dem Gamepass auf PS5 interessiert wäre, dann würde sich Microsoft wohlmöglich direkt ans Werk machen.

Ich hab den "Roundtable" mittlerweile auch gesehen. (gibt's hier drüben) Ja, kann gut sein, dass ihr Bestreben in diese Richtung geht. Man merkt auf jeden Fall, wie wichtig ihnen der Gamepass ist. Nintendo würde das überhaupt nicht nötig haben, die haben die stärksten Exklusiv-Titel von allen Dreien in der Hinterhand. Und bei 90% aller Nintendo-User sind AAA-Spiele von Drittherstellern eher ein "nice to have". Ob noch ein Fallout 3, 4 oder New Vegas es auf die Switch schafft? Das ist den allermeisten völlig Wurscht. Doom und Doom Eternal waren aber schon echt gute Portierungen und in dieser Qualität nicht zu erwarten. Hellblade - Senua's Sacrifice auch (Ninja Theory sind seit Kurzem ja auch in der Xbox-Familie). Aber...auch ich hab mir nicht in erster Linie eine Nintendo-Konsole deswegen geholt und hab Null Probleme damit, wenn der Fokus dort alleine nur noch auf Nintendo-Marken und kleine Indies bleibt.

Ein Gamepass auf den Sony-Konsolen klingt da spannender. Ja, kann mir gut vorstellen, dass es Microsoft extrem gefallen würde, diesen Dienst auf einer Playstation zu sehen. Und wer weiß, was sie dieses Jahr noch alles aus dem Hut zaubern, sodass Sony am Ende Zähneknirschend einknickt? Hellblade 2 alleine würde ich schon nicht verpassen wollen. Das komnt ja auch noch.

Ein Gamepass auf Sony-Konsolen (bei dem Microsoft die Preise bestimmt) halte ich nicht für völlig unmöglich. Et bleibt spannend, hömma.
Kommentar wurde am 14.03.2021, 19:14 von SarahKreuz editiert.
14.03.2021, 09:11 Darkpunk (2740 
XXX Bitte löschen! Hab mich verklickt, danke.
Kommentar wurde am 14.03.2021, 09:13 von Darkpunk editiert.
13.03.2021, 17:31 v3to (1669 
SarahKreuz schrieb am 12.03.2021, 21:00:
Aber die sind ja tatsächlich finanziell in der Lage, auf zig Millionen Gewinne einfach so schulterzuckend zu verzichten, um ihre Xbox zu stärken und gleichzeitig (im gleichen Atemzug) die Playstation zu schwächen.

Die Statements seitens MS wirken auf mich eher so, als ob es wirklich nur und ausschließlich um den Gamepass geht. Auch über PC und XBOX hinaus. Etwas in der Art hatte Phil Spencer auch bezogen auf die Zusammenarbeit mit Nintendo geäußert (inkl. der Enttäuschung, dass sich Nintendo beim Gamepass nicht offen zeigt). So getreu dem Motto, dass wenn Sony an dem Gamepass auf PS5 interessiert wäre, dann würde sich Microsoft wohlmöglich direkt ans Werk machen.
13.03.2021, 14:28 Pat (5393 
13.03.2021, 11:50 SarahKreuz (9886 
Pat schrieb am 13.03.2021, 10:58:
Jep, die großen Nutznießer sind - mal wieder - die PC Benutzer. PC PARASITE RACE!!

Hab das mal korrigiert. Gern geschehen.

Aber, klar: Microsoft ist ja quasi der PC, durch die völlige Dominanz vom (Spiele-)Betriebssystem Windows. Der gehört genauso bedient. Den PC haben sie schon viel zu lange halbherzig schleifen lassen.

Immer noch ein starkes Stück, sollten sie die dicken Bethesda-Blockbuster tatsächlich nur auf PC und PC-Konsole-Mit-Dem-X-Drauf veröffentlichen. Ab und an zwar eine Switch-Portierung, aber das war's...kommt man gar nicht drüber hinweg. Und vielleicht auch erst der Anfang, die Playstation mit 180 Sachen zu überholen.
13.03.2021, 10:58 Pat (5393 
Jep, die großen Gewinner sind - mal wieder - die PC Benutzer. PC MASTER RACE!!

Aber im Ernst: Gemäß Microsoft wird eigentlich alles immer auf XBox und PC erscheinen. Cross-platform ist eines ihrer großen Dinge.
Und ich bin mir sehr sicher, dass es - wenn überhaupt - nur noch Timed Exclusives auf XBox-Seite geben wird.

Beim PC wird das aber fast mit Sicherheit auch den Store betreffen: Ich nehme an, dass es timed exclusive nur im Microsoft Store erscheinen wird und erst später auch auf Steam und Epic.
13.03.2021, 10:44 Trantor (363 
Auf PC kommen die Bethesda-Sachen sicher weiterhin, da gibts den Game Pass ja auch. Nur halt auf der PS wahrscheinlich nicht mehr oder halt erst später.
13.03.2021, 09:34 Bearcat (2159 
Konsolen müffeln!

gez. ein alter PCler

Mit anderen Worten: Tschüss Bethesda!
13.03.2021, 09:28 Darkpunk (2740 
XBOX Series X oder PS5? Ich warte noch. Bin keiner von denen, die das unstillbare Bedürfnis haben, immer gleich mitreden zu müssen. Cyberpunk 2077 werde ich vermutlich nicht vor 2022 vielleicht sogar erst 2023 spielen. I can't care less!

Dieser Jahr wird es ohnehin erstmal die XBOX ONE! Möchte unbedingt die ganzen Exklusivtitel nachholen. Vor allem auch die Gears of War-Spiele. Bin Fan der Reihe. Den Kauf der PS4 als Hauptkonsole (anstelle der One) halte ich nachträglich für einen persönlichen Fehler. Als Zweitkonsole für die Exclusives und PSVR wäre die PS4 die bessere Hardware gewesen. Multiplattformtitel dann für die One. Don't get me wrong: Ich bin mit der PS4 Pro sehr zufrieden, keine Frage.

Meine Hauptkonsole dieser Generation wird die...

XBOX SERIES X


Kommentar wurde am 14.03.2021, 09:09 von Darkpunk editiert.
12.03.2021, 21:00 SarahKreuz (9886 
Ja, das ist auch voll vernünftig. Frei nach dem Motto "Geduld wird belohnt" mache ich das auch so. Später gekaufte Spiele sind nicht nur gepatcht sondern meistens auch billiger. Eine spätere Investition in "neue" Konsolen belohnt dich ebenfalls: mit einem kleineren Slim-Modell, dass in der Summe sogar weniger Strom verbraucht.

Aber ich hab nicht das Gefühl, dass der Trend da hingeht. Hunderttausende kaufen Spiele im "Early Access", nur um früh mitreden/mitspielen zu können. Selbst dann, wenn die Spiele noch nicht mal zur Hälfte fertig sind. Vorbestellungen boomen ohne Ende (selbst ich hab jetzt letzten Monat zum allerersten Mal überhaupt mit dem neuen Monster Hunter ein Spiel vorbestellt). Obwohl man diesen Quatsch echt nicht machen sollte - den Entwicklern vor Veröffentlichung Geld in den Rachen werfen - sondern lieber das Ergebnis (und Testberichte) abwarten sollte. Als (mittlerweile) Fan der Monster Hunter-Reihe sag ich aber hundertprozentig nicht "nein, ich warte" an Tag 1 der Veröffentlichung. Dazu kommt: Demoversionen sind plötzlich wieder im Kommen. Weil's viele gibt, die sich vorab eine Meinung bilden wollen, um dann schlussendlich eben vorzubestellen.

Also...irgendwie fühlt es sich für mich so an, als würde der Pegel eher nach "brandaktuell! ich will dabei sein!" ausschlagen. Da ist ein halbes Jahr Exklusivität Gold wert. Jetzt hab ich vorhin aber n GameStar-Artikel gesehen...und bin mir da gar nicht mehr sicher. Microsoft scheinen tatsächlich die Eier in der Hose zu haben und auf Plattformübergreifende Millionen von Dollar verzichten zu wollen. Das Geld, dass ein Elder Scrolls/Doom/Fallout alleine auf der Playstation einbringt kriegen sie doch niemals allein durch Xbox-Neukunden rein. Aber die sind ja tatsächlich finanziell in der Lage, auf zig Millionen Gewinne einfach so schulterzuckend zu verzichten, um ihre Xbox zu stärken und gleichzeitig (im gleichen Atemzug) die Playstation zu schwächen.

Eine Konsole, auf der in Zukunft kein Doom und Fallout erscheint? Das ist mal ein Punch in die Magengrube für Sony.
Kommentar wurde am 12.03.2021, 21:08 von SarahKreuz editiert.
12.03.2021, 17:53 TrickMcKracken (522 
SarahKreuz schrieb am 12.03.2021, 16:39:
Kein Die Hard-Fan wird ein halbes Jahr warten wollen, um endlich den nächsten Teil der Lieblingsserie spielen zu können.


Wenn ich als "Die Hard-Fan" eines gelernt habe: je größer die Erwartung (und die Serie), desto besser ist es, nach VÖ mindestens ein halbes Jahr zu warten. Denn dann sollten (wenigstens) die schlimmsten Bugs behoben sein...
12.03.2021, 16:39 SarahKreuz (9886 
Tja, so schaut's also aus: erste Großoffensive, nachdem Bethesda diesen Monat offiziell zu Microsoft gehört. Sämtliche Franchises (Wolfenstein, Fallout, Doom, Elder Scrolls undund) für Umme im Gamepass.

Der nächste logische Schritt sind nur noch Exklusiv-Titel für die Xbox (die für Gamepass-Abonnenten natürlich sofort runterladbar sein werden). Ich prophezeie mal, dass in Zukunft das Gros dort Zeitexklusiv erscheinen wird. Die werden sich ganz bestimmt nicht zig Millionen Verkäufe auf der Playstation entgehen lassen...das wäre ganz schon dumm, ein neues Fallot oder Elder Scrolls nur auf einer Konsole zu veröffentluchen. Aber so ein (erstes) halbes Jahr Exklusivität auf Xbox-Konsolen halte ich für sehr wahrscheinlich. Kein Die Hard-Fan wird ein halbes Jahr warten wollen, um endlich den nächsten Teil der Lieblingsserie spielen zu können. Da kann der Pile Of Shame der ungespielten Sachen noch so viele Kilometer hoch sein.

Ein paar zukünftige Bethesda-Spiele werden aber ganz sicher Xbox-Only sein. Kann mir aber echt nicht vorstellen, dass darunter die bereits etablierten Marken fallen. Sie haben doch diese Weltraum-Oper in der Mache (Name ist mir gerade entfallen, irgendwas mit Star oder Space?) und sicher noch ein paar kleinere bis mittelgroße Projekte in Arbeit, die Exklusiv sein könnten.

In jedem Fall bleibt's spannend. Hab mich immer nicht entschieden, welche Konsole es zukünftig sein soll (vor 2021 ohnehin keine der neuesten Generation), aber ich weiß zumindest, dass es nicht beide gleichzeitig werden (PS5 & Xbox Series X). Für mich persönlich hat Sony momentan noch die Nase vorn, was exklusive Spiele angeht. Aber es gibt sicher reichlich Leute wie mich, die sich noch keine neue Konsole geholt haben. Die gilt es, jetzt im Lauf des Jahres zu überzeugen.

Die nächste Switch wird ja eh gekauft, völlig Wurscht, ob's nun eine Switch 2 oder eine aufgetaktete Pro-Variante wird
04.10.2020, 22:13 Mettynho (77 
Etwas Offtopic:

Ich bin ein Elder Scrolls Fanboy (MW, Oblivion, Skyrim).
Das es viele teilweise zu steril empfinden kann ich nachempfinden, ist ja einer der großen Schwachpunkte der Reihe wenn es jemanden nicht packt.
Was Whitcher in Sachen Inszenierung, Charaktere und Hauptstory entgegen setzt ist natürlich meilenweit besser; Trotzdem habe ich es nach dem Durchspielen inklusive DLC‘s fast nicht mehr angerührt, mir persönlich fehlen da die vielen Kleinigkeiten, Änderungen und Entdeckungen die ich bei jedem Neubeginn eines Elder Scrolls Spiele liebe; Das ist aber natürlich subjektiv.

Zum Thema Hauptstory: Ehrlich gesagt ist die von Oblivion überraschend schon ziemlich gut (bloß hinterher nerven die Obliviontore), ich finde allerdings gerade wegen den etwas schwächeren Nebenquest (und anderen Dingen) als schwächsten Teil der Drei (Shivering Isle ausgenommenen).
Die Hauptstory von Skyrim ist spätestens nach der Hälfte schon grober Unfug (absehbar, kaum Twists, das Finale ein Witz und vor allen Dingen nicht packend) - was Bethesda sich dabei gedacht hat fasse ich immer noch nicht, zumal sie es ja bei den Gilden- und Nebenquest es ja hinkriegen
04.10.2020, 20:49 Frank ciezki [Mod Videos] (3646 
Seltsamer Weise waren bei Oblivion und Skyrim die Side-Quests immer besser als die Haupt-Story.
Was Doom angeht bin ich nicht so ganz Glücklich mit der Richtung, die das Franchise angenommen hat. Alle zwei Minuten wird man jetzt in eine abgeschlossene Arena gesteckt, wo einem alles was das Spiel an Monstern zu bieten hat drei mal hintereinander entgegengeworfen wird. Was beim letzten Doom die abschließenden Level waren, macht nun fast das gesamte Spiel aus. Das wirkte auf mich irgendwann etwas stressig und ermüdend.
Die weiter aufgeblasene Story war mir auch zu viel des Guten.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!