Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: TrickMcKracken
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Star Trek: 25th Anniversary
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 23 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.86
Amiga 1200/4000
Entwickler: Interplay   Publisher: Interplay   Genre: Adventure, Action, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Rätsel, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 2/94
Testbericht
79%
76%
60%
Amiga 1200/4000
8 Disketten
1675Mick Schnelle
ASM 4/92
Testbericht
10/12
-11/12
PC
8 Disketten
165Guido Alt
PC Games 5/94
Testbericht
73%
82%
83%
PC CD-ROM
1 CD
53Oliver Menne
PC Joker 3/92
Testbericht
80%
74%
76%
PC
8 Disketten
49Max Magenauer
Play Time 5/92
Testbericht
92%
87%
90%
PC
8 Disketten
139-
Power Play 4/92
Testbericht
83%
70%
79%
PC
8 Disketten
1101Boris Schneider-Johne
Power Play 9/94
Testbericht
70%
85%
81%
PC CD-ROM
1 CD
365Sönke Steffen
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (7)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (4)
Spiel markieren?

Serie: Star Trek: 25th Anniversary, Star Trek - Judgment Rites

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: Longplay, PC
User-Kommentare: (103)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
08.06.2015, 22:39 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2125 
@cassidy/dead:

Danke für den kleinen, aber feinen Hinweis. Da merkt man sofort, dass ich kein wahrer Trekkie bin.

Logbuch des Captains, Tag 4
Erneut meldet sich Captain Kirk, Sternzeit 08062015.
Eines gleich vorweg: Den anvisierten 80-er Schnitt haben wir, wie angepeilt, geschafft. Der Admiral hat uns mit 85% für die 4. Mission belohnt. Die Bewertung war nach den beiden vorangegangenen Missionen echtes Balsam für unsere arg gescholtene Enterprise-Seele.
Doch was war nun passiert?
Wir wurden zum Harrapan-System beordert, um dort nach dem Rechten zu sehen. Kaum angekommen, griffen uns 2 Elasi-Schiffe an, die wir ratzfatz in die Flucht schlagen konnten. Doch danach wurde ich stutzig: Ein obskurer Typ mit dem passenden Namen Harry (Fenton) Mudd hatte sich ein altes Schiff, welches der Federation angehört, unter den Nagel gerissen. Und wo Harry ist, ist das Übel nicht weit (Ich spreche da aus bester Erfahrung). Er war es, der die Elasi gereizt hat. Und ich, James T. Kirk, musste die Sache (mal wieder) ausbaden.
Auf alle Fälle haben wir uns nach der Elasi-Schlacht zu ihm an Bord gebeamt, um zu lauschen, was er denn diesmal verzapft hatte. Und es war wieder die gleiche Leier meines "Lieblings"-Psychopaten: "Er habe doch nur dies und jenes gekauft...bla bla bla...und wüsste nun nicht...bla bla bla...WARUM die Elasi nun gerade ihn im Visier hatten. Wie dem auch sei. Wo Mudd auftaucht, ist das Unheil nicht weit. Er zieht halt magisch jegliche Form von Ärger an.
Optisch war sein Schrottschiff im Innern ganz hübsch in Szene gesetzt. Neben Mission 1 hatte ich hier die größte Abenteuer-Atmosphäre verspürt. Von daher ging es mit beherzten Aufklärungsdrang durch die Räume des Muddschen Frachters. Schnell konnten meine Crew und ich eine alte Waffe reaktivieren und an Informationen über eine fremde Spezies gelangen. Auch hatten wir relativ schnell raus, dass unser Problememacher mit überdimensionierten Knallfröschen bei den Elasi für Unmut gesorgt hatte.
Alles lief wie geschmiert, wenn, ja wenn nur Trouble-Fenton nicht wär. Er hatte doch tatsächlich von irgend einer grünen Flüssigkeit genascht, die auf der Krankenstation (natürlich) nicht vor ihm sicher war. Spocki hat ihn dann ohne Aufhebens in die Waagerechte verfrachtet und Dr. McCoy die grüne Flüssigkeit näher unter die Lupe genommen. Eigentlich wollte ich als gutmütiger Captain im All Harry wieder auf die Beine helfen. Doch dann sah ich, dass er im Ankunftsraum wieder quietschlebendig an seinen Sachen rumfummelte. Schnell zurück zur Krankenstation...da lag er wieder. Nein bitte, nicht schon wieder! Das kann doch nicht der Ernst der Interplay-Programmierer gewesen sein. Wenn der "gute" Harry an einer neuen Position auftaucht, muss er doch an der anderen Position weggenommen werden. Logisch? Ja! Nur wahrscheinlich erschlossen sich diese Gedankengänge nicht der Programmiercrew von Interplay.
Trotz dieses "doppelten" Mudd-fauxpas seitens der Spieleschöpfer hat mir der heutige Einsatz sehr gut gefallen. Der kommende Auftrag hat irgendwas mit Schlangen und Federn zu tun. Na das kann ja heiter werden.
Kirk offline.
02.06.2015, 18:06 dead (947 
Ist er schon, Romulaner und Vulkanier sind aber praktisch verwandt.
02.06.2015, 15:50 cassidy [Mod] (3724 
Sag mal, Jan. Ist Spock nicht "Vulkanier" und nicht, "Romulaner"!?
Oder irre ich mich da jetzt fatal?
01.06.2015, 22:39 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2125 
Logbuch des Captains, Tag 3
Captain T. Kirk, Sternzeit 01062015.
Was war das bloß für eine schräge Mission, durch die wir uns da quälen mussten. Da passte der Titel Love´s labor jeopardized ja perfekt zur krusen Situation. Doch vorm eigentlichen Beginn der Mission musste ich mich erneut über die eigenwillige Typografie des Programms wundern: Schon mal jemand was von Arcologie oder Prjekt gehört?
Jedenfalls beamten wir uns schnurstraks auf die Station namens ARK-7, um dort festzustellen, dass ein Virus an der Lebensdauer von Romulanern knabbert. Ach Du Gott. Wir haben ja einen spitzohrigen Romulaner im Team! Nun hatten wir also gleich doppelt "Dreck am Stecken": Station vom Virus/Romulanern befreien und Spocki (+ seinen romulanischen Stationsfreunden) ein Gegenmittel anmischen. Und genau diese "Mischaction" war nicht leicht, denn die Gasflaschen wollten richtig angebracht, eventuelle Zusätze korrekt im Synthesizer-Gerät platziert werden. Leider gelang es mir nicht, ein betäubendes Gemisch mit dem Namen TLTDH zu mixen, um die nicht gastfreundlichen Romulanern sanft einnicken zu lassen. Zum Glück übernahm nach einiger Zeit der Virus die Funktion des "Sandmännchens". Unser Spocki (der mittlerweile ganz schön am Husten war) hat natürlich ne Spritze vom Schiffsarzt verabreicht bekommen. Der Virus konnte damit (dann auch später bei den sanft schlummernden Romulaner-Brüdern) vernichtet werden.
Leider war, wie bereits angeführt, das Ganze ziemlich wirr inszeniert. Zum Beispiel gab es keine Vorwarnungen, dass Spockis Stammesbrüder eine Etage tiefer lauern würden. Somit musste ich zu Beginn gleich mehrmals Spielstände bemühen, die die Crew wieder reanimierte. Auch das Mixen des Gegenmittels verlief ein wenig holprig, da die Mixstation nicht auf den ersten Blick als solche zu Ermitteln war.
Immerhin haben wir´s dann noch so halbwegs erfolgreich hinter uns gebracht, welches auch die 77% Gesamtwertung der Sternenflotte belegt. Nach Bewertungen von 97%, 88% und nunmehr 77% sollte es beim nächsten Einsatz hoffentlich mal wieder einen guten 80-iger Bewertungsschnitt geben.
Zumindest war die 3. Mission um einiges fordernder als die Einsätze zuvor. Man darf gespannt sein, wie sich die kommende Aufgabe darstellen wird.
Ende der Nachricht. Kirk out.
22.05.2015, 22:52 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2125 
@Pat:
Wo genau kann ich das denn einstellen? Weder das Handbuch noch das Spiel gibt mir einen Hinweis, wo dies zu tun ist.

Logbuch des Captains, Tag 2
Hier spricht erneut Captain T. Kirk, Sternzeit 22052015. Das geht doch auf keine romulanische Kuhhaut! Bei unserer 2. Mission hat es ein schräger Type namens Cereth doch tatsächlich geschafft, ein Schiff der Sternenflotte (die Masada) in seine Gewalt zu bringen. Da Knastbruder Cereth auch noch skrupellos ist, hat er just mit dem eroberten Schiff ein Druckmittel (Stichwort: Geiseln), um ein paar seiner verbündeten Elasi-Verbrecher "freizukaufen". Da wir durch seine erpresserische Forderung keine unschuldigen Leben riskieren wollen, sagen wir ihm pro forma zu, seine Kumpanen aus dem Kitchen zu holen.
Auf der Masada angekommen, müssen wir erschreckt feststellen, dass die Geiselnehmer arg gewütet haben. Von daher ist Improvisation gefragt. Ich merke erst jetzt, wie fummelig das Inventar zu benutzen ist, wenn man zwei Gegenstände miteinander benutzen will. Obwohl mir die Anleitung sagt, dass man zwei Sachen im Inventar kombinieren kann, bekomme ich bei der Durchführung dieser Aktion vom Programm eine mangelhafte Rückmeldung. Zwar wird das zu benutzende Item oben links neben unserem Zubehörsäckel angezeigt, doch verschwindet das Utensil just in dem Moment, wenn man ins Inventar geht, um das Gegenstück zur Benutzung anzuklicken. Freilich ist man dann verunsichert, warum kein "aktivierter" Gegenstand mehr visuell angepriesen wird. Es scheint, als ob man sich ganz normal wieder im "Item-Auswahlmodus" befindet.
Schließlich konnte ich auch über diesen Designschnitzer hinwegkommen und die nötigen Rätsel lösen, um den Schergen Cereth in die Schranken zu weisen. Enttäuschend war für mich, dass das Einsatzgebiet der Masada mit gerade mal 4 Bildschirmen aufwarten konnte. Wenn man die Mission also kennt, spielt man sie locker und flockig in 5 Minütchen durch. Apropos 5 Minütchen...in genau jener Zeitspanne will ich bei "Pille" sein, der mich zu einer Partie Star Trek Chess herausgefordert hat. Nun ja! Das Frei vom Dienst hat doch wirklich was Gutes. Alle Crewmitglieder amüsieren sich prächtig.
Ach so, ehe ich es vergesse: Die Entführungsmission konnte ich immerhin mit 88% zum Abschluss bringen.
Ich bin dann mal weg. Kirk over and out.

Kommentar wurde am 22.05.2015, 22:55 von jan.hondafn2 editiert.
15.05.2015, 17:23 Pat (4788 
Juhuu! Ein Jan-Spielebericht! Weiter so!

Du kannst übrigens umstellen, ob die Textboxen warten sollen oder nicht.
15.05.2015, 11:53 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2125 
Am gestrigen Männertag dachte ich mir: Anstatt mich ins alkoholische Delirium zu befördern, begebe ich mich lieber ins mysteriöse Universum von Star Trek. Und selbst im weiten All hab ich mit meinem Bierchen nicht die 0,5-er Promillegrenze überschritten. War somit noch in der Lage, die Enterprise ohne Schlangenlinien durch den Weltraum zu fliegen.

Logbuch des Captains, Tag 1
Hier spricht Captain T. Kirk, Sternzeit 14052015. Da wir gerade ein paar Tage frei von der Raumflotte bekommen haben (Anmerkung: Der Admiral schickte mir eine Sprachnachricht, in der er lallend "Frei vom Dienst" befohlen hat), schmiss ich kurzerhand meinen alten Pentium 60 an, um ein Spiel namens Star Trek - 25th Anniversary Enhanced CD-Rom Edition zu spielen. Da auf dem Rechner nur Windows intalliert war, griff ich kurzerhand zu Dosbox, um das Spiel zum laufen zu bringen.
Die 1. Mission hieß Demon World und brachte uns zu Pollux V, einem Planeten mit schöner Vegetation. Weniger schön war der Grund, wieso wir uns zu diesem Ort begeben mussten: Die Bewohner wurden von Dämonen heimgesucht; manche wurden von den Eindringlingen sogar böse attackiert.
Doch zuerst möchte ich festhalten, dass mich die Rechtschreibung im Programm doch etwas verwirrte. Was ist bitte schön ein Funggerät? Ist das die neue deutsche Rechtsschreibung oder sollte ich vielleicht bei Gelegenheit doch lieber Spock fragen. Zudem nervte es mich etwas, dass die Sprachtext-Boxen nach Beendigung des Sprachsamples sofort verschwanden. Ich bin nun nicht mehr der Jüngste und kam beim Lesen manchmal nicht hinterher. Immerhin konnte ich bei verpassten Infos das Gespräch erneut führen, denn die Äußerungen der Charaktere blieben meist gleich.
Zum Ende der Mission war ich ziemlich verwundert:
Zum einen waren die Gegenstände, die mein Computerego aus der Vitrine entnommen hatte, alle in meinem Inventar, doch immer noch optisch in besagtem Schaukasten dargestellt. Zum anderen gab ich mein ehrliches Versprechen, alle Gegenstände dem Siedler (Bruder Stephen) nach Benutzung wieder zurückzubringen. Trotzdem gab ich (besser gesagt mein stupides Computer-ich) nach getaner Arbeit sofort den Befehl zum Hochbeamen. Als Dieb fühlte ich mich überhaupt nicht wohl und konnte deshalb die halbe Nacht nicht schlafen. Außerdem wurmte mich dieses blöde Schalterrätsel. Warum gibt es diese Legende mit dem gelben, roten und blauen Kreis, wenn es im Endeffekt doch nichts mit dem eigentlichen Rätsel zu tun hat? Jedenfalls hab ich Spock im Internet googeln lassen, um mir die Lösung zu beschaffen.
Nun ja, letztendlich war ich doch noch ein recht glücklicher Captain, denn erstens konnte ich bei Bruder Stephen einen 286PC entdecken, welcher mein Retroherz gleich höher schlagen ließ. Und zweitens konnte ich mit 97% die Startmission bewältigen, welches Spock mit einem typischen faszinierend quittierte.
Morgen geht ´s dann vielleicht weiter. Kirk Ende!
10.05.2015, 12:29 Pat (4788 
Dabei ist Judgement Rites in allen Belangen noch besser als dieses hier.
08.05.2015, 22:12 Nr.1 (3522 
kultboy schrieb am 08.05.2015, 20:22:
Gleich drei neue (eher alte) Star Trek Spiele bei GOG!


Habe ich heute auch schon gelesen. War erst hibbelig, aber eigentlich würde mich nur 25TH ANNIVERSARY interessieren. Aber ich muss sagen, ich würde mir gerne die Schachtel ins Regal stellen und das geht bei gog-Spielen irgendwie schlecht.
08.05.2015, 20:22 kultboy [Admin] (11025 
Gleich drei neue (eher alte) Star Trek Spiele bei GOG!
21.03.2015, 15:59 Bren McGuire (4805 
Die letzte Mission mit dem Enterprise-Klon war in der CD-Fassung um einiges komplexer. In der Disketten-Fassung gab es ja nur die Krankenstation sowie die Brücke zu erkunden, danach folgte sofort die Raumschlacht. In der CD-Variante enthielt die zweite Enterprise noch viel mehr Räume und Rätsel!
21.03.2015, 15:48 Commodus (5185 
Gab es eigentlich außer der englischen Vertonung weitere Unterschiede zwischen der Enhanced CD-Version und der Diskettenversion?
06.11.2013, 20:05 Japanhonk (23 
Hi,

Die Skepsis den neuen Figuren gegenüber war gross -
wer will, kann sich jetzt einen erste Eindruck des Spiels machen.

Es ist zwar noch immer in der Entwicklung und überall werden noch kleine
Baustellen zu finden sein - aber um einen Eindruck zu bekommen, sollte
das erstmal reichen. Eine Minianleitung gibts beim Klick auf den
"i" button in der unteren Leiste im Fenster.
Die Bedienung entspricht in etwa dem Originalspielen.
Ein Klick per Benutzen auf andere Chars wählt diese als aktive Figuren aus - falls mal einer irgendwo im Weg steht.
Download hier.
http://fynegames.homepage.t-online.de/UploadHP/FYNE%20EP%20II%20TEST.exe

Gruss

Manni
27.07.2013, 22:48 Japanhonk (23 
Wie ich Anfangs schon gesagt hatte :

Die Grafiken der Hintergründe haben sich weiterentwickelt - Aber
die Figuren nicht. Die sind verglichen damit noch mit Hammer und Meissel
gezeichnet. Ziemlich kantig und die Animationen sind eher simpel gehalten.

Vielleicht werden die bisherigen Figuren etwas überarbeitet, wenn
die Zeit irgendwann knapp wird oder die Tester es so sehen, wie Du.

Denn in einem dritten Teil passen die neuen Chars nicht mehr auf unsere liebgewonnene Brücke Und DIE neu aufzubauen, wäre eine
Mordsarbeit...

Ich hatte vor, den Grafikstil der Hintergründe auf die Figuren zu übertragen.
Der Auslöser dafür ist die Frontansicht von Spock und Kirk, die mir bisher zur Verfügung standen. ( Das sind die Schlimmsten...)

Beispiel gefällig ?

Alte Grafik :

http://fynegames.homepage.t-online.de/UploadHP/kirkfront1.bmp

Und jetzt der neue Kirk :

http://fynegames.homepage.t-online.de/UploadHP/Kirk_standfront_1.png

Ich bin nebenbei überrascht, welche prominenten Gesichter mir mittler-
weile gelungen sind - Statt Kirks kopf sah die Figur u.a. bisher
nach Guido Westerwelle aus ...
Arnold Schwarzenegger ...
und im Moment ( wollte den Kopf drehen ) nach Tom Hanks...

NUR LEIDER BRAUCHE ICH DAVON NIEMANDEN....
Kommentar wurde am 05.08.2013, 06:17 von Japanhonk editiert.
27.07.2013, 22:19 kultboy [Admin] (11025 
kultboy schrieb am 27.07.2013, 08:22:
Meine Meinung: Gefällt mir ehrlich gesagt gar nicht. Da waren die vorigen Grafiken viel besser.
Jetzt muss ich mich mal selber zitieren. Ich meinte natürlich die Figuren! Die gefallen mir so gar nicht und passen auch nicht wirklich. Warum nimmst du nicht die original Figuren? Die passen doch.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!