Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mcschwarz
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga Joker 2/90


Berichte: (1)
Leserbrief:
Werbefeldzug

Testberichte/Vorschauen: (45)
Amiga: (45)
Beverly Hills Cop (55%)
Bodo Illgner's Super Soccer (69%)
Borodino: Battlescapes (45%)
Bride of the Robot (34%)
Chess Player 2150 (63%)
Dark Fusion (19%)
Day of the Viper (71%)
Double Dragon II: The Revenge (80%)
Dr. Doom's Revenge! (39%)
Dragons of Flame (66%)
Drakkhen (87%)
Dyter-07 (84%)
East vs. West: Berlin 1948 (48%)
First Person Pinball (36%)
Future Sport (34%)
Ghouls'n Ghosts (74%)
H.A.T.E.: Hostile All Terrain Encounter (55%)
Kaiser (73%)
Kelly X (55%)
Kenny Dalglish Soccer Match (27%)
Legend of Faerghail (83%)
Maniac Mansion (75%)
Michael Jackson Moonwalker (52%)
Ninja Warriors, The (81%)
Omni-Play Horse Racing (59%)
Onslaught (73%)
Operation Thunderbolt (88%)
Outlands (68%)
Prince (45%)
Puffy's Saga (83%)
Rainbow Warrior (73%)
Seven Gates of Jambala, The (73%)
Space Ace (74%)
Speedboat Assassin (54%)
Star Breaker (33%)
Starblaze (55%)
Starflight (65%)
Steve McQueen Westphaser (75%)
Switchblade (69%)
Table Tennis Simulation (65%)
Take'em Out (74%)
Time (59%)
Typhoon Thompson in Search for the Sea Child (73%)
Warp (41%)
X-Out (91%)

Redakteure: (20)
Chefredakteur:
Michael Labiner
Stellv. Chefredakteur:
Oskar Dzierzynski
Redakteure:
Brigitta Labiner
Max Magenauer
Uwe Rönitz
Werner Hiersekorn
Freie Redakteure:
Carsten Borgmeier
Felix Bübl
Frank Matzke
Hans-Werner Raabe
Jens Petersen
Manuel Semino
Norbert Beckers
Ralf Schikora
Sascha Wagner
Stefan Robijn
Stephan Rock
Sönke Klettner
Udo Bartz
Ulf Petersen



Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (32) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 5 Gesamtwertung: 8.00 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 15 Gesamtwertung: 5.74 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x572 | Grösse: 57 Kbyte | Hits: 10410
Scan von kultboy

User-Kommentare: (14)Seiten: [1] 
01.03.2020, 18:12 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2085 
Bereits die vierte Ausgabe durchgeschmökert? Mein lieber Scholli! Wie die Zeit doch rasend voran schreitet...
Was gab es diesmal beim Lesedurchgang an interessanten Dingen zu entdecken? Fetzige Testberichte, eine etwas maue Coin-OP-Rubrik und ein Rollenspiel im Heft namens Platinen Fieber. Beginnen wir doch gleich mal mit dem Letztgenannten:

Als ich das erste Mal diese Ausgabe las, habe ich dieses Rollenspiel komplett außer Acht gelassen. Nun bei meinem "Close Reading", wollte ich natürlich nichts unter den Tisch fallen lassen. Außerdem war ich interessiert, was es dabei zu entdecken gab.
Jedenfalls hat mich die Hintergrundstory zu Beginn nicht gerade positiv gestimmt. Zu weit hergeholt klingt das Szenario. Die ersten beiden Spiel-/Lesedurchgänge waren nicht gerade von Erfolg gekrönt, da ich einmal für ´s Schwarzfahren in die Platine beißen musste und ein anderes Mal beim Absprung vom Zuge auf den Boden klatschte.
Bekanntlich sind ja aller guten Dinge drei und somit schaffte ich es im dritten und letzten Anlauf die richtigen Entscheidungen zu treffen. Endlich durfte ich auch zum rollenspieltypischen Würfel greifen! Hierbei gab es aber nur eine (gewinnbringende) Zahl: nämlich Sex...*räusper*...Sechs! Nur damit kam ich an die kalten, aber schön polierten Rundungen einer Technobraut heran. Kurz darauf musste wiederum die höchste Zahl per Wurf fallen (Anmerkung: 1 bis 5 führt wiederum zum jähen Spielende!), um bei der Dame intime Schaltkreise durchleuchten zu dürfen. Na ja, der äußerst zart erotisch-angehauchte Zukunftsausflug per Bahn war demnach also alles andere als befriedigend...

Widmen wir uns nun dem zu, was der Joker richtig gut kann, nämlich den Berichten, Previews und üblichen Rubriken.
Mein Lieblingstestbericht diesmal: X-Out von Carsten Borgmeier. Auch wenn man die weiteren Ergüsse von Herrn Borgmeier liest, merkt man, dass er zu dieser frühen Phase des Heftes die flotteste aller Jokerredakteure inne hat. Da kann höchstens Herr Labiner mithalten!
Von den Wertungen her kann ich diesmal nicht all zu viel rumkritteln. Lediglich die sehr hohe Grafikwertung von 98% bei Space Ace trübt das ansonsten sehr nachvollziehbare Wertungsgesamtbild. Nun gut, die viel zu niedrige Gesamtnote eines Maniac Mansion wurde hier ja schon mehrfach thematisiert. Dies kam einfach nur durch das unausgereifte Wertungssystem zu Stande.

Herrlich sarkastisch ist das Bild aus dem Film Planet der Affen, welches auf der Abo-Seite eingebunden wurde. Ich las die Zeitschrift damals schon bei der Bundeswehr im Schichtdienst und ein Kamerad sagte zu mir, als er das Foto erblickte: "Das sind ja wir: Schichtsklaven!"

Was ich noch anführen muss: Die Joker-Comics sind bis dato noch etwas plump. So richtig lachen konnte ich bis dato darüber noch nicht. Dafür ist Brork schon in guter Form und rattert gebetsmühlenartig (genau wie unsere Medien heutzutage!) Phrasen runter. Weiter darf in der Rubrik kleinANZEIGEN geschmunzelt werden, wo doch ein ungewöhnliches Katz- und Mausspiel bewundert werden darf.

Gegrinst habe ich ebenso beim Lesen des Berichtes Wenn der Postbote zweimal klingelt.... Wenn man an die heutigen, horrenden Abzockerpreise der (einstmals guten) Post denkt, so müsste der Artikel in der jetzigen Zeit Wenn das Inkasso-Unternehmen zweimal klingelt... heißen. Oder man müsste den Artikel mit dem Warnhinweis: Achtung! Spielen Sie nur mit, wenn Sie 4.000 Euro netto oder mehr verdienen. Ansonsten droht Privatinsolvenz!.

Nun aber das Lesen und Philosophieren einstellen und zum emulierten Amiga-Computer gegriffen. Jetzt wird gezockt...
...und zwar: Take 'em Out.
Das einschlägige Spielprinzip kannte man ja bereits von Operation Wolf. Den berühmt berüchtigten Ballerknaller von Taito kann man aber -im Gegensatz zu Take 'em Out- scrollend genießen.
Meine Wahl fiel übrigens deshalb auf diese blutige Schießorgie, da ich schon damals gern zur Maus griff, um die üblen Gesellen über den Jordan zu schicken. Zum jetzigen Zeitpunkt ließ mich das Spielprinzip eher kalt. Zu stupide und zu schwer erschien mir das Abknallen der Ziele. Die erste Runde: Kein Problem! Bei der zweiten muss man sich schon gehörig steigern. Vor der Runde Nummero drei sollte genügend Zielwasser getrunken werden, um bestehen zu können. Doch dann war es im Ölbohrturm-Abschnitt vorbei für mich. Hier konnte ich den fiesen Gegnern nicht Einhalt gebieten. In diesem Level war für mich auch schwer nachvollziehbar, wieso ich bei bestimmten Aktionen (z. B. Abschießen des Ölkanisters) Energie verlor.
Meine Wertung fällt wie folgt aus:

Grafik: 60 %
Sound: 62 %
Handhabung: 78 %
Motivation: 63 %
Gesamt: 64%

Somit wurden die von mir im Jahre 2009 vergebenen 6 Punkte bestätigt.

So. Jetzt geht ´s ab in die Arcade-Zockerhölle.
Eigentlich wollte ich Midnight Resistance durchzocken, hatte aber mit der Steuerung kein Glück (der Analogstick an meinem Pad emulierte den Automatenstick nicht korrekt). Also griff ich kurzer Hand zum Golfspiel Super Masters. Leider gab es auch dort Analogquerelen.
Was soll ´s. Im nächsten Monat gibt es hoffentlich einen Abstecher in funktionierende Automatengefilde.
Kommentar wurde am 01.03.2020, 18:17 von jan.hondafn2 editiert.
03.02.2020, 17:41 Retro-Nerd (11628 
Die 75% Endwertung ergibt sich aus dem Durchschnitt aller Einzelwertungen (300:4=75). Die Soundnote zieht in diesem Fall natürlich die Endwertung nach unten. Den Unsinn der Durchschnittsbewertung hat man ein paar Monate später aber gelassen und ein einzelne Endwertung erstellt.
Kommentar wurde am 03.02.2020, 17:42 von Retro-Nerd editiert.
03.02.2020, 17:13 Pat (4587 
Naja, zu beachten dabei, ist, dass die Motivations-Note 92% ist. Hier hat der Amiga Joker die Grafik abgewertet - und die war für 1990 ja wirklich nicht mehr soo toll: Da hat Lucasfilm Games einfach die PC-EGA-Grafiken ohne irgendwelche Verbesserungen hingeklatscht.

So früh in der Joker-Laufbahn war die Motivation- bzw. Spielspaß-Note noch nicht stärker als Präsentation. Das haben sie später geändert.
03.02.2020, 14:00 mark208 (390 
Wow nur 75 % für Maniac Mansion
01.02.2020, 12:38 Pat (4587 
Der Februar 2020 dämmert und mit ihm 45 Amiga-Spiele aus dieser joker Ausgabe. Ja, ganz so viele werde ich wohl kaum spielen aber ein paar interessante Sachen sind wieder dabei.

Um aber noch Dowakwaks Frage von 2017 zu beantworten: Bei diesem "echten Rollenspiel" handelt es sich um ein ganz nettes, kleines Choose-Your-Own-Adventure namens "Platinenfieber".
Da beginnt man auf Seite 8 und je nach dem, was man tun möchte, muss man dann auf den jeweiligen Seiten weiterlesen.

Mal sehen, mit was ich diesen Monat anfangen werde...
17.02.2017, 13:09 Dowakwak (320 
Was war denn das richtige Rollenspiel im Heft?
23.02.2012, 20:44 Kalidor (331 
Mein erster Joker , waren das noch Zeiten

Und das Cover kam mir ,als alter Gespenter-Spuk etc Geschichten Leser als gleich ziemlich bekannt vor :

http://www.buchfreund.de/covers/8912/109382.jpg



Leider etwas klein ,aber größer war es nicht auffindbar .
Kommentar wurde am 09.03.2012, 20:42 von Kalidor editiert.
23.09.2009, 23:28 spindizzy71 (4 
Der Computerfreak: Held oder Blödian?
Muss mal meine Frau fragen wie sie die Sache so sieht..
17.07.2007, 20:56 buttermaker (96 
So sieht er also aus, der so oft beschriebene und besungene Traum aller Frauen: Der Prinz auf dem weißen Pferd.
27.10.2006, 09:17 kultboy [Admin] (10975 
Da war die Welt noch in Ordnung!
27.10.2006, 09:03 whitesport (850 
viele gute tests anscheinend, war wohl noch kurz vor meiner amiga zeit
26.06.2004, 23:43 Greg Bradley (2570 
Ja, das Cover sieht aus, wie aus dem Workshop der Selbsthilfegruppe für Schizophrene und hoffnugslose Drogen-Fälle.

Eine Rarität ist es aber allemal.
26.06.2004, 23:07 DaveTaylor (1842 
Sieht aus als wenn Freund Joker ne Ganzkörper-Netzstrumpfhose anhat.
26.06.2004, 20:09 kultboy [Admin] (10975 
Also das Cover wirft soviele fragen auf... aber irgendwie ein cooles Cover
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!