Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thorsten Kraemer
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Final Fantasy VI
Final Fantasy III (US-Titel)
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 39 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.25
Super Nintendo
Entwickler: Square   Publisher: SCEE   Genre: Rollenspiel, 2D, Rundenbasiert, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 12/94
Testbericht
85%
87%
91%
Super Nintendo
24 MBit Modul
1189Markus Appel
Power Play 7/94
Testbericht
ohne BewertungSuper Nintendo
24 MBit Modul
600Knut Gollert
Video Games 12/94
Testbericht
94%
88%
95%
Super Nintendo
24 MBit Modul
226Tetsuhiko Hara
Video Games 2/94
Vorschau
-Super Nintendo
24 MBit Modul
60Robert Zengerle
Tetsuhiko Hara
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (19)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (4)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (3)
Spiel markieren?

Serie: Final Fantasy, Final Fantasy IV, Final Fantasy VI, Final Fantasy IX, Final Fantasy VII, Final Fantasy VIII

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 8 (alle anzeigen)
Kategorie: Intro, PlayStation
Kategorie: Longplay, SNES
User-Kommentare: (89)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
07.05.2019, 18:52 SarahKreuz (8625 
Apropos dem wunderschönen Final Fantasy X: Im halbstündigen Inside FFX kommen die Entwickler zu Wort.

Blöderweise versteh ich kein Wort, ohne Übersetzung.
Kommentar wurde am 07.05.2019, 18:54 von SarahKreuz editiert.
06.05.2019, 05:52 Pat (4116 
Ausserdem sind die Spiele für Switch ohnehin teurer als auf Steam.

Wobei ich persönlich für das dröge X und das noch furchtbarere X-2 nicht mal 45 Cent ausgegeben hätte.
05.05.2019, 21:03 [PaffDaddy] (1309 
SarahKreuz schrieb am 05.05.2019, 19:35:
Für fünf Euro kann man echt nicht meckern. Zumal die Ladezeiten auf der Vita auf ein absolutes Minimum reduziert sein müssten. Vergleichbar mit dem ursprünglichen Gerattere vom Playstation-Disklaufwerk dürfte es jedenfalls nicht sein.

Ich hab in letzter Zeit auch viel zuviel Kohle für Final Fantasy-Spiele ausgegeben, die ich im Grunde schon in der Originalversion besitze. Nach FF9 (21 Euro), letzten Monat FF7 (16 Euro) und vor Kurzem FFX+X2 (45 Euro) steht schon die Remastered-Version vom 12.Teil im Laden.

Wie gut die Final Fantasy-Spiele aber auch den erbarmungslos-knabbernden Zahn der Zeit überstanden haben. Rein spielerisch. Man kann alle paar Jahre wieder eines hervorkramen und höllisch viel Spaß damit haben.

Der großartige Teil 6 wird natürlich auch irgendwann mal wieder angegangen.


echte apothekerpreise.
wo lädst du solch teure games? 45€ hab ich komplett für FFVI bis FFX/X2 nicht mal bezahlt (steam).
solltest echt mal öfter reinschauen bei steam.

p.s. ah ok, hab dein bild gesehen. das erklärt einiges. damit meine ich das retail natürlich immer teurer ist als reiner download.
Kommentar wurde am 05.05.2019, 22:24 von [PaffDaddy] editiert.
05.05.2019, 19:59 Trondyard (233 
Ja, das stimmt wohl.

X/X-2 habe ich auch für die Vita, ebenso den siebten Teil.

Man kann wirklich auch heute noch super viel Spaß mit diesen Spielen haben, das gleiche behaupte ich auch von der "Dragon Quest"-Serie, die ich persönlich sogar noch besser finde.;-)
Kommentar wurde am 05.05.2019, 19:59 von Trondyard editiert.
05.05.2019, 19:35 SarahKreuz (8625 
Für fünf Euro kann man echt nicht meckern. Zumal die Ladezeiten auf der Vita auf ein absolutes Minimum reduziert sein müssten. Vergleichbar mit dem ursprünglichen Gerattere vom Playstation-Disklaufwerk dürfte es jedenfalls nicht sein.

Ich hab in letzter Zeit auch viel zuviel Kohle für Final Fantasy-Spiele ausgegeben, die ich im Grunde schon in der Originalversion besitze. Nach FF9 (21 Euro), letzten Monat FF7 (16 Euro) und vor Kurzem FFX+X2 (45 Euro) steht schon die Remastered-Version vom 12.Teil im Laden.

Wie gut die Final Fantasy-Spiele aber auch den erbarmungslos-knabbernden Zahn der Zeit überstanden haben. Rein spielerisch. Man kann alle paar Jahre wieder eines hervorkramen und höllisch viel Spaß damit haben.

Der großartige Teil 6 wird natürlich auch irgendwann mal wieder angegangen.
Kommentar wurde am 05.05.2019, 19:37 von SarahKreuz editiert.
05.05.2019, 18:15 Trondyard (233 
Habe mir vor ein paar Minuten dieses wunderbare Spiel auf meine PS Vita geladen. Gibt's zur Zeit reduziert für 4,99€ im PS-Store. Natürlich ist es die PSone-Version mit dem Renderintro und den anderen Extras.
Habe auch mal kurz reingespielt, vorher noch das Bild angepasst und die Ladegeschwindigkeit auf "schnell" gestellt. Bis auf, dass der Bildschirm für ein, zwei Sekunden schwarz wird, wenn man ins Menü wechselt, gibt es wohl keine nennenswerten Ladezeiten. Hatte das aber auch so in Erinnerung. Aber toll, das wird mein nächstes Retro-Spiel, das ich mal wieder durchspiele.
Ich habe hier ja auch noch die originale PSone-Version auf Disc (mit der Demo vom zehnten Teil), sowie die deutsche Version für den Gameboy Advance, samt Verpackung und Anleitung. Bei letzterer bin ich auch am Überlegen, sie zu verkaufen. Ich zocke es dann doch lieber auf dem schönen Vita-Screen und dass es auf Englisch ist, finde ich nicht schlimm. Im Gegenteil, so habe ich es damals schließlich auch gezockt.
Ach, herrliches Spiel... diese Musik, die Pixel, wundervoll!!!
18.04.2019, 11:13 ElHardo (57 
Großartiges Spiel, wechselt sich bei mir in schöner Regelmäßigkeit mit Chrono Trigger als Lieblings-SNES-Titel ab. Alleine die Musik versetzt mich jedesmal ins Schwärmen. Ich bin auch großer Fan der tollen Übersetzungen von Manu Löwe für beide Spiele. Toll, dass es Leute gibt, die so viel Zeit und Herzblut in Projekte stecken, die ihnen wichtig sind.
16.02.2019, 20:50 SarahKreuz (8625 
Mario77 schrieb am 23.08.2018, 21:50:
Dank des SNES Mini und dem Super Stay Forever habe ich mich mal rangetraut. Auf der PS1 hatte ich es mir zwar Ende der 90er gekauft, bin aber nie dazu gekommen, es ordentlich zu spielen.

Kann mich noch gut an die Re-Releases auf der PS1 erinnern. Das waren mit die letzten richtig guten Playstation 1-Spiele, die als Neuware im Laden auftauchten. FF6 hab ich dort echt drauf geliebt. Trotz der Ladezeiten. Mann, was hat das Disklaufwerk gerattert. Für jeden kleinsten Pixel wurde nachgeladen...

Heutzutage würde ich jedem eher zum Original oder zum anständigen GameBoy Advance-Port raten.
Kommentar wurde am 16.02.2019, 20:52 von SarahKreuz editiert.
21.01.2019, 08:57 JerryMouse (476 
Vielen Dank für das Preview!
23.08.2018, 21:50 Mario77 (25 
Dank des SNES Mini und dem Super Stay Forever habe ich mich mal rangetraut. Auf der PS1 hatte ich es mir zwar Ende der 90er gekauft, bin aber nie dazu gekommen, es ordentlich zu spielen.

Jetzt bin ich schon 8 Stunden dabei und finde es immer noch super!
21.06.2018, 20:45 Doc Sockenschuss (1032 
Schon 4 Jahre kein Beitrag mehr zu diesem Spiel?

Neulich suchte ich nach Infos zur etwas umfangreicheren GBA-Version von FF6 und stieß dabei auf lparchive.org auf einen recht unterhaltsamen "Let's Play-Bericht" zu einem Fan-Romhack namens FF 6: Brave New World.

Steht natürlich alles auf der verlinkten Seite - für "Klickfaule" nur kurz: in diesem Romhack wurde so einiges am Spiel geändert, da FF6 ja im Vergleich zu den anderen beiden SNES-Serienteilen etwas zu leicht war. Generell sind die Gegner jetzt gefährlicher und benutzen auch gern mal fiese Konter. Die diversen Esper können nun immer nur von einigen spezifischen Charakteren ausgerüstet werden und sowohl Rüstungen als auch Relics warten mit Statboni auf, die verschiedene Skillungen ermöglichen. Desweiteren wurden auch kleinere Bugs behoben - dass z.B. in der Vanilla-Version der (physische) Evade-Stat gar nicht funktionierte, wusste ich bis dato nicht.

Die Texte wurden auch hier und da geändert, was vielleicht nicht jedermanns Sache sein dürfte, da es stellenweise etwas profan rüberkommt ... dennoch nicht uninteressant, denke ich. Werde ich mir vielleicht mal irgendwann "antun".
06.06.2014, 09:22 Berghutzen (3587 
Eines der besten Old-School-JRPG die es gibt. Dank deutscher Fanübersetzung (die qualitativ besser ist also so manches offizielle Verbrechen der frühen Neunziger) der ROM gerade am Emulator auch gut zu spielen.
17.05.2013, 14:29 Pat (4116 
Zunächst einmal, Splatter, ich nehme das Geschreibsel nicht krumm, schliesslich ergeben sich darum ja auch oft interessante Diskussionen.
Nur nochmals schnell zur Klarstellung: Ich liebe JRPGs und FF6 ist (wie weiter unten erwähnt) eines meiner absoluten Lieblingsspiele.

Dass ich es nicht als "echtes" RPG sehe, hat in etwa die gleichen Gründe, die Sauerkrautpoet nennt:
Wir haben eine vordefinierte Rolle, die einer streng linearen Geschichte folgt, in die wir eigentlich keinerlei Einfluss nehmen können.
Klar, wir können Nebenquests machen oder nicht und wir können Kämpfe bestehen oder auch nicht. Und dann ist eigentlich Schluss.

Ein "echtes" RPG erlaubt mir, meinen Charakter selbst zu erstellen, nach bedarf weiter zu entwickeln, mit der Umwelt basieren auf meinen Skills zu interagieren und im besten Fall Quests auf verschiedene Arten zu lösen und Gespräche durch Multiple-Choice Dialoge zu lenken.

Und, ja, ich zähle viele der klassische Dungeon Crawler auch nihct ganz zu "echten" RPGs. - Das macht sie aber unter keinen Umständen schlechter.

Die Grenzen sind ja auch zum Teil arg verschwommen.

Der Grund meiner Aussage war auch vor allem, um damit zu unterstreichen, dass ich durchaus (eventuell festgefahrene) Ansichten anderer Diskussionsteilnehmer verstehe.

FF6 ist fantastisches Spiel, dem wirklich jeder mal eine Chance geben sollte. Man darf halt eben kein "echtes" RPG erwarten, JRPG haben andere Stärken, die bei einem "echten" RPG unmöglich oder wenn dann nur schwer umsetzbar sind.
Kommentar wurde am 17.05.2013, 14:30 von Pat editiert.
17.05.2013, 11:39 Sauerkrautpoet (234 
Splatter schrieb am 17.05.2013, 10:50:
Also wann ist denn ein RPG ein echtes RPG ?


Für mich zeichnet(e) sich ein "echtes" RPG dadurch aus, dass ich meinen Charakter oder meine Party (zu Beginn des Spiels) von Grundauf selbst gestalten kann, dass ich die Persönlichkeit und die Eigenschaften bestimmen kann und dass ich mich somit besser mit meinem Alter Ego identifizieren kann.

Ein "unechtes" Rollenspiel ist/war für mich eines mit vorgegebenen Charakteren und gescripteten Abläufen und Ereignissen (was ja wohl sehr viele der JRPG's auszeichnet). Ich spiele nicht mich sondern eine vorgegebene Rolle mit vorgegebenen Handlungsabläufen, kann mich möglicherweise schlecht oder gar nicht mit dieser identifizieren.

Früher habe ich das sehr eng gesehen, die "unechten" absolut gemieden. Über die Jahre sehe ich das mittlerweile lockerer, da beide RPG-Arten ihre Vor- und Nachteile bieten. Ich kann aber gut verstehen, wenn einem eine der beiden Varianten so gar nicht gefällt. Der oft sehr kindliche Stil von JRPG's ist zudem sicher auch nicht jedermans Sache.

Vielleicht habe ich ja irgendwann Zeit, mir mal ein Final Fantasy zu Gemüte zu führen, vielleicht habe ich sogar Spaß dabei...

PS: Ich weiß natürlich, dass es auch westliche RPG's mit vorgegebenen Charakteren gab, aber wie gesagt, für mich war das damals meist ein Grund, die Finger davon zu lassen.
17.05.2013, 10:50 Splatter (515 
Eine JRPG ist nunmal kein "echtes" RPG.


Dir ist schon klar, daß Du damit den nächsten Kleinkrieg heraufbeschwörst, oder ?
Aber um mal wieder zum Thema (ich glaube, es war FF6) zu kommen, verstecke ich meine Meinung dazu lieber in 'nem
Normalerweise überlese ich solche Kommentare geflissentlich, aber angesichts der vorausgehen Diskussion sowie der Tatsache, daß ich in allen (RPG)Lagern heimisch bin, möchte ich mich doch etwas ausführlicher dazu äußern.
Ja, mir ist schon klar, daß die Gänsefüßchen die Sache relativieren, aber ein kleines "meiner Meinung nach" oder ein, zwei Sätze zur Begründung wären auch nicht schlecht, um nicht dem nächsten Fanboy auf die Füße zu springen...
Also wann ist denn ein RPG ein echtes RPG ?
Ich glaube, diese Frage kann jeder nur für sich selbst beantworten, denn kaum ein anderes Genre (ich rede jetzt von CPRGs) ist wohl so vielfältig, kennt so viele Spielarten wie dieses.
Woran also macht man sowas nun fest ? An der Grafik ? Wohl kaum, die gibt es ja in allen nur denkbaren Formen: 2D, 3D, isometrisch...
Und die Darstellung, ob nun knuddelbunt (östlich) oder eher düster (westlich), ist doch auch nicht ausschlaggebend. Von mir aus kann das Ding auch vom Nordpol kommen (z.B. Weihnachten, ist meistens kostenlos... )
Und das Gameplay ? Rundenbasiert oder Echtzeit, Crawler (z.B. EOB) oder Klick-mich-tod-Hack-n-Slay (Diablo), egal, für mich nicht wirklich Genre-definierend.
Viele meinen auch, eine tiefschürfende Story gehöre unbedingt dazu. Hmm, da kann ich nur sagen: ja, gern, wenns denn paßt. Einem "Dungeon Master" oder "Might & Magic" würde aber auch kaum einer ihren Rollenspielstatus aberkennen, nur weil die kurze Vorgeschichte auf 'n Bierdeckel paßt.
Was macht ein RPG aber denn nun aus ?
Nunja, hier mal meine Definition:
Schmeiß ich alles in einen Topf, was für mich unter dem Thema "Rollenspiel" läuft, rühr es gut um und laß es ein paar Stunden köcheln, erhalte ich einen Sud, der (auf den kleinsten gemeinsamen Nenner gebracht) eigentlich gar nicht mal soviele Zutaten enthält:
"Kämpfe", "Charakterentwicklung" und "Items" (Inventar). Das sind zumindest die Punkte, die, wenn ich da so drüberblicke, alle Spiele dieser Art gemeinsam haben. Und das ist es auch, was mich daran so reizt: durch die Gegend rennen, Monster verkloppen, Items sammeln, Charaktere aufleveln, weiterrennen, noch stärkere Monster verkloppen, u.s.w.
Rollenspiele sind halt sehr unterschiedlich und im Einzelfall auch nicht immer nur an den genannten Eigenschaften festzunageln. Drück dem Typen in Skyrim 'ne Knarre in die Hand und Du hast einen Egoshooter, schon klar. Mittlerweile bedient sich ja fast jedes Genre bei den RPGs.
Ich halte es einfach für suboptimal, mit Sprüchen wie "nur Dieses ist das einzig Wahre" oder "mein Final Fantasy ist aber besser als Dein DSA" um die Ecke zu kommen. Sowas erinnert mich an die albernen System-Clashs, die es schon seit 25 Jahren gibt; C64 vs. Atari 800, Konsole kontra PC und Amiga gegen den Rest der Welt. Zwischen Meinung sagen und Meinung machen ist es halt manchmal ein hauchdünner Grat, tritt man daneben, ist Ärger vorprogrammiert.

PS: Pat, ich hoffe, Du nimmst mir mein Geschreibsel nicht krumm, Dein Statement war vermutlich gar nicht provokant gemeint. Ich hab vermutlich nur einmal zu oft einen Kommentar wie diesen gelesen und mußte einfach mal Luft ablassen. Mea culpa...

PPS: Nochmal kurz zum Thema Zufallskämpfe, das kommt ja im Zusammenhang mit JRPGs immer wieder als Kritikpunkt auf. Daß das nerven kann, jo, ist nachvollziehbar, aber warum immer gerade dort ? Haben die geneigten Kritiker denn nie die "wahren Klassiker" gespielt ? All die Wizardrys, Bards Tales, DSAs oder SSIs Gold-Box-Serie ? Dieses Thema ist sicher keine Erfindung aus Fernost.
Wollt ich nur mal so anmerken...


So, aber jetzt mal zurück zum Thema: Final Fantasy 6

Dieses Spiel war wie ein Rausch.

Wie ein Bekloppter hab ich damals vorm (geborgten) SNES gesessen und das Teil durchgezockt. Nahrungsaufnahme ? Überflüssig. Schlaf ? Wird sowieso überschätzt. Der Gang aufs Kloh ? Naja ok, seit Mutti die Windeln weggeschmissen hat... ansonsten wär ich wohl sitzen geblieben. Schließlich hatte ich auch nur 2 Wochen Zeit (solange war mein Kumpel im Urlaub). Als ich mich nach ca. 50h Spielzeit schon kurz vorm Ende wähnte, zeigte mir das Spiel mit der Wandlung in die "World of Ruin" aber nochmal rotzfrech den Denkste-Finger. Also Tür zu, Telefon raus und den Rest der Welt vergessen, hatte ja nur noch ein paar Tage. Und als ich dann durch war, kam dieser Abspann...
dieser unvergessliche Abspann. Über 20 min. lang ! Und ich dachte, auf dem Amiga hätt ich schon alles gesehen. Denkste Puppe !
Das Spiel hat mir zwei Dinge klar gemacht: zum einen, daß Konsolen doch nicht so scheiße sind, wie ich bislang dachte und zum anderen, daß auch die Jungs und Mädels aus Fernost vorzüglich zu unterhalten wissen.
FF6 war bis dato eines der "rundesten" Gesamterlebnisse meines Spielerdaseins. Die Story war, wenn auch vor kitschigem Pathos nur so übertriefend, durchaus fesselnd, die Kämpfe (zufällig oder gescripted) allein schon Dank der vielen verschiedenen Gegner abwechlungsreich und die zahllosen Charaktere mit all ihren Werten, Items und Abilitys interressant. Dazu noch ein Belohnungssystem, welches einem die Erfolgserlebnisse quasi im Minutentakt vor die Füße warf. Hier ein Level-Up, da ein neuer Gegenstand, dort 'ne neue Fähigkeit, ständig gabs was zu entdecken.
Und technisch gesehen ? War das Teil wohl für einen (SNES)-Rolli definitiv over the top. Grafisch später bestenfalls noch von "Star Ocean" überrundet, und vom Sound her ebenfalls genial. Kein Wunder, daß Uematsu (nicht nur) in Japan auf Platz 2 hinter dem Tenno in der Rangliste der Halbgötter logiert.

Mannmannmannn, ich merke schon, daß ich hier schon mehr geschrieben habe, als sonst in einem ganzen Jahr. Von daher wünsch ich jtzt schonmal frohe Weihnachten... und ein gesundes Neues !
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!