Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Harvey
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Super Nintendo


Hersteller:
Nintendo

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 21.11.1990 - Erschien unter dem Namen: Super Famicom
USA: 13.08.1991
Europa: 11.04.1992

Technisches:
CPU: 16-bit Custom 65C816 running at 1.79, 2.68 or 3.58 MHz (changeable)
RAM: 1 Mbit (128 Kbyte)
Memory Cycle Time: 279 ms
Picture Proccessor Unit: 16-bit
Video RAM: 0.5 Mbit (64 Kbyte)
Resolution: 256x224, 512 x 448 pixels max hi res and interlaced modes
Colours Available: 32,768 colours
Max colours on screen: 256 colours
Max sprite size: 64 x 64 pixels
Max sprites: 128 (32 per line)
Min/Max Cart Size: 2 Mbit - 48 Mbit
Audio RAM: 512 Kbit
Sound chip: 8-bit Sony SPC700
Sound channels: 8, uses compressed wave samples
Controller Response: 16 ms
Pulse Code Modulator: 16-bit
Power Input: 120V AC, 60Hz, 17 Watts
Power Output: 10V DC, 850 mA (NTSC), 9V AC (PAL)

Allgemeines:
Das Super Nintendo ist eine 16-Bit-Spielekonsole der Firma Nintendo.
Dadurch, daß sich ihr Vorgänger, das NES, trotz technischer Unterlegenheit gegenüber den Konkurrenten, dem Sega Mega Drive und der PC-Engine, zusammen mit dem Game Boy immer noch gut verkaufte, konnte der Release des bereits entwickelten SNES hinausgeschoben werden.
Als es schließlich veröffentlicht wurde, triumphierte das SNES schnell über die Konkurrenz, obwohl es starke technische Defizite aufwies: Der größte Kritikpunkt war der Hauptprozessor, ein 8-Bit-Prozessor, der zum 16-Bit-Prozessor aufgewertet worden war. Sinn des Ganzen lag in der geplanten Abwärtskompatibilität zum NES, was aber nie realisiert wurde.
Um das technische Manko zu beseitigen, wurden in manche Spiele spezielle Chips eingebaut, um die Leistung des SNES zu verbessern. Das SNES wurde bis 1998 produziert und weltweit ca. 49 Millionen Mal verkauft.

Text von death-wish














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (80)
Dein Lieblingssystem?
-Anette-, abaronius, advfreak, Amiga2000B, Anke, Apock, Berghutzen, BlackMetalDaddy, Blaubär, Bugeye_Shortale, caithsith72, Chiller, Chojin, chramb, CinnamonStar, clemenza, coltrane, Conquerberos, Darkpunk, dead, death-wish, Deathrider, Der_Totenkopf, Doc Sockenschuss, drym, ElHardo, Eurodancer, Fabmen, fm4dj, Fu-Sheng, Fürstbischof von Gurk, gigaibpxl, Goldlocke64, gtaudio, HandheldGamer, HossaHoss, jeff, Keule, legoschredder, Lichking, lordkhan, Luzifer, Majordomus, Marco, McBurn, MoK, moselspinner, Nestrak, Organics, Pat, PatrickF27, pfurzel, PH.55, philippweis6, prof_delta, Rei_Rice, ReniFun76, Retro-Nerd, RetroDude83, robotron, rollz, Rufus, saber-rider1, schuster39, scotch84, SetupEchse, shinzo, Shoryuken, Sir Quickly, Striker, SuperSaint, trauser, Trondyard, turrican81, Twinworld, unearth360, veryunknown, Voodoo1979, yunichi1981, Zarathustra

Top Spiele laut User-Wertung:
International Superstar Soccer Deluxe (9.51)
Super Tetris 2 + Bombliss (9.50)
Super Mario All-Stars (9.47)
NBA Live 95 (9.40)
E.V.O.: Search for Eden (9.33)
Street Fighter II Turbo (9.30)
Chrono Trigger (9.28)
Final Fantasy VI (9.25)
Lufia II: Rise of the Sinistrals (9.25)
Legend of Zelda, The - A Link to the Past (9.21)
NHL 94 (9.20)
Smash Tennis (9.20)
Jikkyou Oshaberi Parodius: Forever With Me (9.20)
Civilization (9.13)
Jimmy Connors Pro Tennis Tour (9.07)
Super Mario World (9.06)
Parodius (9.03)
Dungeon Master (9.02)
Super Probotector: The Alien Rebels (8.99)
Lemmings (8.96)


User-Kommentare: (284)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
03.10.2022, 23:57 Retro-Nerd (12774 
Scheiße ich relativ. Sieht halt nicht schön aus, besonders wenn der verwendetete HDMI Videoscaler auch nur ein Billigteil ist. Vielen ist das aber egal. Muß man halt selber austesten, was man noch akzeptabel findet.
03.10.2022, 12:55 Fürstbischof von Gurk (1292 
Bin jetzt endlich dazu gekommen, nachzuschauen: und ich habe natürlich die 2-Chip-Variante.
Was heißt das jetzt ganz konkret für mich - daß ich für alle Zeiten mit einem beschissenen HDMI-Konverterbild leben muß...?
04.09.2022, 19:53 Retro-Nerd (12774 
Die Erkennung von 1-Chip zu 2-Chip gibt es hier zu finden:

LINK


Wenn man auf der Rückseite der SNES Konsole die Abdeckklappe des Extender-Slots entfernt und den Blick auf den linken Rand richtet, lässt sich die jeweilige SNES-Variante leicht identifizieren. Die 2-Chip-Konsole hat drei sichtbare Lötpunkte, die 1-Chip-Konsole zeigt lediglich den Rand eines einzelnen silbernen Rings.


edit: Hier ist nochmal ein Bild im Vergleich. Sollte dann eindeutig zu identifizieren sein.

1-Chip vs 2-Chip SNES
Kommentar wurde am 04.09.2022, 19:58 von Retro-Nerd editiert.
04.09.2022, 14:52 Fürstbischof von Gurk (1292 
Danke für Eure Tipps!

Ich hoffe, ich habe die richtige Bauart.
Hier die Unterseite meines SNES:
https://i.postimg.cc/x8QCzSWS/20220904-144759.jpg
03.09.2022, 20:19 Retro-Nerd (12774 
Beim Super Nintendo fängt es schon damit an, welche Konsole man überhaupt hat. Da macht z.B. eine 1-Chip Variante eine deutlich besseres Bild als die 2-Chip Variante. Teilweise ein Tag und Nacht Unterschied, was Bildschärfe angeht. Auf einer kleinen Röhre vielleicht nicht so stark sichtbar. Hängt die Konsole allerdings an einem großen TV, dann sieht man das sofort. Für absolute Top Bildqualität wäre also ein 1-Chip (diverse 3-Chip Konsolen wohl auch, habe aber keine) SNES Version schonmal Voraussetzung. Ein gutes RGB Kabel fürs SNES ist eh Pflicht, da muß man nicht lang drüber reden.

Die HDMI Möglichkeiten sind vielfälltig, von mies ( billige 0815 HDMI Uscaler, die eher für Video Material gedacht sind) bis Ok (Retro Tink 2x, RAD2X Kabel, KAICO/Bitfunx Klone, etc.) über grandios (OSSC oder Retro Tink 5x Pro). Alles eine Frage des Geldbeutels, bzw. wieviel gute Bildqualität einem Wert ist.

Die Königsklasse ist derzeit für mich der Retro Tink 5x Pro an einem großen LG OLED. Die neueste Firmware des Tink aktiviert die HDR Funktion. Das ist extrem sinnvoll, wenn man die richtig genialen CRT Filter nutzen möchte. In SDR wird das Bild dadurch schon sehr dunkel. Mit HDR aktiviert kommt es einem echten CRT von der Leuchtkraft des Bildes fast täuschend echt gleich.
Kommentar wurde am 03.09.2022, 20:32 von Retro-Nerd editiert.
03.09.2022, 18:48 Petersilientroll (1084 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 03.09.2022, 17:45:
An die Cracks meines Vertrauens hier:

Was ist der beste HDMI-Konverter fürs Super Nintendo?

Bevor die Profis am Start sind, hau' ich mal mein gefährliches Halbwissen 'raus: Ich nutze diverse HDMI-Lösungen von Kaico (Dreamcast, PS2, Xbox) und bin damit sehr zufrieden. So was gibt es von denen auch für SNES. Leider wird aber nur Composite und S-Video unterstützt. Bevor ich mein RGB-Kabel von Wolfsoft hatte, lief mein Super Nintendo via S-Video. Die Farbtrennung war eindeutig besser als via Composite; aber ich fand die Farben sehr blaß. Von daher würde ich dir ein SCART-RGB-Kabel kombiniert mit einem Konverter / Scaler empfehlen. Retro-Nerd hat bestimmt noch ein paar Tipps parat; der kennt sich auf diesem Gebiet sehr gut aus.
03.09.2022, 17:45 Fürstbischof von Gurk (1292 
An die Cracks meines Vertrauens hier:

Was ist der beste HDMI-Konverter fürs Super Nintendo?
03.03.2022, 11:37 Granzert (287 
@Retro-Nerd:
Naja, so negativ ist der Bericht auch wiederum nicht. Sonst könnte man ihm das Prädikat "OK, Boomer" verpassen.
02.03.2022, 18:17 Retro-Nerd (12774 
Ich liebe diese alten news Clips. Parents upset over new Nintendo console.

LINK
Kommentar wurde am 02.03.2022, 18:19 von Retro-Nerd editiert.
23.09.2021, 23:44 Retro-Nerd (12774 
Interessante Alternative zu Software Emulatoren oder FPGA. Gepatchte NES Spiele, die dann direkt (per Flashcart) auf dem Super Nintendo laufen. Muß ich mal austesten.

LINK

Hier die derzeitige Kompatibilitätsliste. Alle in grün sollten wohl recht gut laufen (ganz unten auf "Game list" klicken). Es stehen auch immer die Änderungen bei, die man in der Patchsoftware einstellen sollte.

LINK
Kommentar wurde am 23.09.2021, 23:46 von Retro-Nerd editiert.
21.05.2021, 22:58 Retro-Nerd (12774 
Habe seit ein paar Tagen endlich mal ein 1-Chip SNES. Das 2-Chip SNES hatte mich immer gestört. Schon an der Röhre sichtbar unscharf, und per OSSC am OLED dann einfach nur vermatscht. Text war stellenweise extrem schlecht lesbar. Hätte nicht gedacht, das das so einen Unterschied machen würde. Ein richtiges gutes RGB Kabel (nicht von der Stange) noch dazu steigert natürlich nochmals die Bildqualität.

Schönes Teil, die Kiste. Besonders da auch noch eine Multi-Region PCB mit 50/60Hz Umschaltung drin ist, switchless. Dazu ein uIRG II, der einen Ingame Reset per Controller möglich macht. Auch zum Spielebrowser einer Flash Cart. Selbst die 50/60Hz Umschaltung geht per Controller, mitten im Spiel. Bequemer kann man am echten SNES nicht zocken.
Kommentar wurde am 21.05.2021, 22:58 von Retro-Nerd editiert.
01.04.2021, 11:45 DaBBa (2823 
Commodus schrieb am 01.04.2021, 10:47:
Ist doch merkwürdig. Da nutze ich SNES9x ewig und habe mich nie mit den Formaten auseinandergesetzt. Ich nutzte das was da war, smc, sfc, oder fig. Das es manchmal ruckelte lag für mich eher an den Einstellungen, als an den Roms.

Wird denn bei ROM-Erstellung genaus das Memory-Mapping übernommen, das in der Original-Cartridge war?
Ja, das Memory-Mapping wird übernommen, sonst würde der Code im Emulator und auf dem Echtgerät nicht funktionieren, weil der auf die falschen Speicheradressen zugreifen würde und/oder gar nicht mehr zusammenhängend gespeichert wäre.

Die Dateiformate sind für Emulation praktisch relativ egal: SNES-ROMs haben einen eigenen Kopf (der so auch auf der Cartridge gespeichert ist). Bei SMC-Dateien folgt dieser SNES-ROM-Kopf direkt auf den SMC-Dateikopf, bei SFC-Dateien beginnt die Datei direkt mit dem SNES-ROM-Kopf. Emulatoren können sich daran orientieren und so feststellen, wo genau in einer Datei das eigentliche SNES-ROM-Image beginnt. D. h. der Emulator öffnet die Datei, filtert das tatsächliche SNES-ROM-Image raus und ignoriert den Rest.
https://en.wikibooks.org/wiki/Super_NES_Programming/SNES_memory_map
Auswirkungen auf die Performance einer Emulation sollte das Format nicht haben. Selbst wenn die ROM-Files in ZIP-Dateien vorliegen, wird der Emulator diese ZIP-Datei einfach direkt am Anfang komplett dekomprimieren und danach nur noch mit dieser entpackten Fassung arbeiten.

Bei Kopiergeräten am echten SNES sieht es evtl. anders aus, das Super Magicom nutzt den SMC-Dateikopf für interne Zwecke und wird SFC-Dateien nicht verarbeiten.
01.04.2021, 10:47 Commodus (5673 
Ist doch merkwürdig. Da nutze ich SNES9x ewig und habe mich nie mit den Formaten auseinandergesetzt. Ich nutzte das was da war, smc, sfc, oder fig. Das es manchmal ruckelte lag für mich eher an den Einstellungen, als an den Roms.

Wird denn bei ROM-Erstellung genaus das Memory-Mapping übernommen, das in der Original-Cartridge war?
01.04.2021, 08:52 DaBBa (2823 
HiROM und LoROM sind noch etwas anderes. Das hat nichts mit dem Dateiformat des ROM-Files zu tun, sondern bezeichnet zwei verschiedene Memory-Mappings, die vom SNES unterstützt werden. Man kann HiROMs und LoROMs in beiden Dateiformaten speichern.

Ein gutes SNES-optimiertes Patch-Programm sollte einen SMC-Header erkennen und dran vorbei arbeiten.
01.04.2021, 07:14 Commodus (5673 
Okay, danke für Eure Hilfe!

Es ist also egal, ob ich smc (HiRom mit Header von der Kopierstation Super Magicom) oder sfc (LoRom ohne Header)
nutze, da jeder Emulator (auch bsnes) beide Formate lesen kann.

Nur beim patchen muss man aufpassen, ob ein HiRom oder LoRom benötigt wird, da man sonst das Rom zerstören kann.

Aber zeigt das Patchprogramm das nicht an, ob es das falsche Rom ist bzw. das man es nicht patches konnte?
Kommentar wurde am 01.04.2021, 07:51 von Commodus editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!