Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Benedikt
 Sonstiges




Firmen


Rainbow Arts
Gehe zu:
Rainbow Arts war ein deutscher Spielepublisher, der 1984 in Gütersloh von Thomas Meiertoberens und Marc Ullrich gegründet wurde und durch einige C64- und Amigaspiele für Aufsehen sorgte. Einige der Rainbow-Arts-Spiele erschienen unter den Labels Time Warp und Golden Goblins. Anfang der 90er wurde Rainbow Arts an Softgold verkauft, 1999 kaufte THQ Softgold. Das Label Rainbow Arts wurde danach nicht mehr verwendet.
U. a. arbeiteten Chris Hülsbeck, Armin Gessert, Manfred Trenz, Factor 5 und Andreas Escher für Rainbow Arts.


Spiele (Auswahl):

1987: The Great Giana Sisters
To be on Top
1988: Katakis (C64)
Katakis (Amiga)
R-Type (Publisher der C64- und Amiga-Umsetzungen)
1989: Hard 'n' Heavy
Grand Monster Slam
Spherical
Rock 'n Roll
X-Out
1990: Turrican
M.U.D.S.
Z-Out
1991: Turrican II
Logical
Mad TV
1993: Turrican III


Quellen:
Wikipedia (deutsch)
Wikipedia (englisch)
MobyGames
The Legacy
Hall of Light
Lemon64
Bilder:

Noch keine Bilder vorhanden!

Spiele: (56)


User-Kommentare: (47)Seiten: [1] 2 3 4   »
16.07.2019, 20:21 esa (254 
Bei Puzzle und Logikspielen hat man halt nicht die BPjS,oder die Anwälte der Konkurrenz am Hals.
Man bekommt Entwicklerpreise,eine gute Presse, und Horst Seehofer klopft einem auf die Schulter.
16.07.2019, 20:11 DaBBa (1958 
Puzzle- und Logikspiele wurden von mehreren deutschen Herstellern produziert. Auch Software 2000 und Bluebyte haben einige in der Softographie. Offenbar muss man in Deutschland Puzzle- und Logikspiele produzieren. Wenn die Puzzle- und Logikpolizei vorbeikommt, muss man etwas vorzeigen können.
16.07.2019, 20:02 esa (254 
Von Rainbow Arts gab es genau drei Arten von Spielen:
Klassiker,völliger Müll und Puzzlespiele.
16.07.2019, 17:12 DaBBa (1958 
AnsiStar schrieb am 16.07.2019, 17:00:
Ich find das ziemlich schräg, das aus dem beschaulichen Gütersloh neben Thalion noch ein anderer cooler Entwickler kam. GMS, TOT oder T sind doch echte Klassiker!
Synetic kam auch aus Gütersloh und Ascaron auch.

Eine kleine Spiele-Entwicklungs-Hochburg, die erst in den 2000ern geschleift wurde.
16.07.2019, 17:00 AnsiStar (201 
Ich find das ziemlich schräg, das aus dem beschaulichen Gütersloh neben Thalion noch ein anderer cooler Entwickler kam. GMS, TOT oder T sind doch echte Klassiker!
06.09.2016, 21:27 Bren McGuire (4805 
Also einem neuen "Turrican" wäre ich grundsätzlich nicht abgeneigt. Was nun den wohl etwas schwierigen Trenz angeht: Den sollte man trotzdem ins Projekt involvieren, denn allein schon in Sachen Leveldesign scheint er weitaus mehr drauf zu haben, als die Jungs von Factor 5! Teil 3 sowie "Super Turrican 2" waren mir viel zu geradlinig, "ST2" glich sowieso eher einem "Super Contra/Super Probotector" - einmal durch, alles gesehen.

Hätte jetzt auch nichts gegen ein 2,5-"Turrican", vorausgesetzt der Grafikstil von damals bleibt weiterhin erhalten. Außerdem müssen sie auf alle Fälle den berühmten Flammenwerfer wieder mit reinnehmen, das dämliche Seil können sie sich zwischen die Beine klemmen und den Eisstrahler aus den beiden "Super Turricans" können sie ebenso im Kühlschrank lassen...
06.09.2016, 21:16 SarahKreuz (9146 
Wer ist Farian?

Wer immer es ist: mein Geld kriegt er nüscht.
06.09.2016, 20:58 Bren McGuire (4805 
Ja, eines schönen Tages wird wahrscheinlich auch noch Milli Vanilli per Crowdfunding reinkarniert. Der Farian bettelt kurz rum, die Kohle fließt in Strömen, der Deal ist perfekt! 2 völlig unbegabte Nichtskönner zu finden dürfte angesichts der ganzen Loser-Castingshows wohl noch das geringste Problem sein.

Crowdfunding - ein schöne Sache!
06.09.2016, 20:25 SarahKreuz (9146 
Kann mir viele Gründe vorstellen, warum's scheitern könnte. Aber am Geld? Nee, dafür gibt's ja schließlich crowdfunding. Damit der Boden fertig planiert ist und Holz, Mörtel und Estrich bereitstehen ... damit die Bauarbeiter in Ruhe das Haus (inklusive Inneneinrichtung) hinzimmern können. Sogar die Sandwiches und Getränke liegen bereit.

An ein Wasteland 2, neues Giana Sisters, Shadowrun oder Bard's Tale hätte ich vor zehn Jahren auch nicht geglaubt. Heutzutage ist aber alles möglich. Da kassiert sogar ein kleiner Computermusiker einen großen Batzen Kohle, um die Mucke von einem uralten Spiel der frühen 90er neu einzududeln. Und macht's danach sogar nochmal mit Viddi am Klavier. Und nochmal in Orchestral. (War noch nicht das Ende, wetten?) Wenn sogar DAS funktioniert, dann ist auch (erst recht) das große Ganze mit Turrican möglich. Rein vom Geld her gesehen.

Dürfen sich halt nur nicht so stümperhaft organisieren - und müssen alles von vorne bis hinten gut durchkalkulieren. Noch so ein neu-Cinemaware-Desaster braucht die Retro-Welt nicht. Also neben Eggebrecht, als Producer, am besten auch noch jemanden mit gutem Geschäftssinn ins Team packen der sich um die lieben Finanzen kümmert.

FALLS es Wahrheit werden sollte, wird das alles aber unter dem Label Factor 5 passieren, oder nicht? Kann mir nicht vorstellen, dass sie irgendwo die Marke Rainbow Arts wieder ausbuddeln.
02.09.2016, 13:08 Ede444 (1145 
Das wird nie was sage ich.
Es wird am Geld scheitern, da bin ich mir sehr sicher.
Heutzutage kann man nicht mehr einfach aus Nostalgie und ohne großen Plan dahinter eine Marke wiederauferstehen lassen. Nur mit Enthusiasmus hat es noch keiner weit gebracht.
Nee nee, da kann man lange warten.
02.09.2016, 10:47 v3to (1465 
@Teddy9569: Auf der Ebene sehe ich schwarz. Vor einiger Zeit gab es mal eine Übersicht deutscher Unternehmen in der Spielebranche.

http://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/top-25-games-studios-deutschland/

In den Top 10 gibt es mit Crytek und Daedalic (bei Blue Byte ist das auch selten geworden, dass dort Titel abseits F2P entwickelt werden) überhaupt nur noch zwei Firmen, die jenseits von Free2Play ihr Geld verdienen - und ich behaupte mal, dass Crytek als einziger AAA-Hersteller in der Runde ohne den VR-Boom längst nicht mehr so groß wäre. Auf Facebook gab es dazu eine Diskussion, an der sich diverse Leute aus der Spielepresse und Mitarbeiter der Firmen beteiligt haben. Die unterstrich eigentlich, dass Risikokapital und Spieleentwicklung hierzulande eine Beziehung wie Feuer und Wasser haben.

Was ich allerdings schon hoffe, dass eine neue Rainbow Arts einen Platz am Markt findet, wie zB Way Forward, die ja auch mit 2D-Spielen klassischer Machart ihre Nische gefunden haben.
Kommentar wurde am 02.09.2016, 11:37 von v3to editiert.
02.09.2016, 10:12 Berghutzen (3606 
...und wir holen Holger Flöttmann auch wieder dazu und machen "Rainbow Arts / Ascaron" wieder auf
02.09.2016, 09:28 Teddy9569 (1548 
Mal was ganz Neues wäre aber auch nicht schlecht! Das neue.Rainbow Arts darf nicht in der Retroecke versumpfen, sondern muss auch wie früher den Massenmarkt erreichen. Nach wie vor fehlt es an deutschen Vorzeigestudios, obwohl wir viele Talente im Land haben.
Kommentar wurde am 02.09.2016, 09:29 von Teddy9569 editiert.
02.09.2016, 06:50 forenuser (3197 
M.T. muss "Turrican" ja nicht wie Turrican aussehen lassen. Der Titel könnte stattdessen ja z.B. wie... Metroid, vielleicht mit einem Schuss... Gradius aussehen.
Kommentar wurde am 02.09.2016, 06:52 von forenuser editiert.
02.09.2016, 06:27 Twinworld (2195 
Gegen ein Turrican IV hätte auch ich nichts einzuwenden,mir würde als Grand Monster Slam Fan auch hier eine fortsetzung gut gefallen.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!